6. Türchen - Der heilige Travislaus und das Mitgiftwunder und Die Rindshexe

Er läuft so schnell er kann, wir schnappen den Holberkpfefferkuchenman!
Fenia_Winterkalt
Administration
Administration
Posts in topic: 1
Beiträge: 20687
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

6. Türchen - Der heilige Travislaus und das Mitgiftwunder und Die Rindshexe

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt »

Bild
6.Türchen

Einen frohen Travislaustag mit reich gefüllten Stiefeln wünschen wir euch!
Wir packen auch noch etwas dazu. Eine Travialausige Legende und einen Kurzgeschichtengruß aus dem Orkenspalter Forum :)

Der heilige Travislaus und das Mitgiftwunder

Allgemein bekannt ist, dass am 6. Hesinde in Nostergast der Travislaustag zu Ehren des heiligen Travislaus von Mirna, der auch als Schutzheiliger der Kinder gilt, mit dem Brauch begangen wird, den Kindern, so sie denn artig waren, ein Säckchen mit Naschwerk in die Schuhe zu stecken.
Weniger bekannt außerhalb Nostergasts sind die weiteren Wundertaten, die der Heilige in seinem Leben vollbrachte. Eine davon ist das Mitgiftwunder, von dem folgende Legende berichten soll:

„Ein armer andergaster Holzfäller hatte sich schwer verschuldet. Seine Frau war verstorben und er hatte drei Töchter, für die er nicht aufkommen und ihnen keine Mitgift leisten konnte. Die Gläubiger bedrängten ihn und in seiner Not sah er sich gezwungen, die Töchter in die Prostitution zu geben. Travislaus von Mirdin hörte von der Not des Holzfällers und betete zur Heiligen Mutter für ihn und seine Töchter. Die Heilige Mutter erhörte sein frommes Gebet und inspiriert von ihrem Fingerzeig nahm Travislaus eine der Tempelgänse und setzte sie unbemerkt auf den Hof des Holzfällers. Als der Holzfäller am nächsten Morgen seine älteste Tochter anhalten wollte, zu gehen und ihren Körper feilzubieten, fand er die Gans und unter ihr ein Ei, dessen Schale war von purem Gold. Der Mann war voll Freude, bezahlte einen Teil der Schulden und erstand eine Mitgift für die älteste Tochter, die er nun standesgemäß verheiraten konnte. Wenig später jedoch forderten weitere Gläubiger ihr Geld und der arme Holzfäller sah sich gezwungen, die zweite Tochter zu schicken, ihren Körper gegen Geld feilzubieten. Wieder fand der Mann am morgen ein Ei von goldener Schale bei der Gans und wieder konnte er einen Teil der Schulden bezahlen und auch für die zweite Tochter eine Mitgift erstehen und sie standesgemäß verheiraten. Schließlich, als die letzten Gläubiger ihr Geld forderten und der Holzfäller sich gezwungen sah nun die jüngste Tochter zu schicken, ihren Körper feilzubieten, legte die Gans zum dritten Mal ein goldenes Ei und der Mann bezahlte auch die letzten Schulden und erstand auch für die jüngste Tochter eine Mitgift und konnte sie standesgemäß verheiraten. Die Gans indessen legte keine goldenen Eier mehr und mit der Zeit wuchs in dem armen Holzfäller die Gier und wich der Freude über das Glück, das ihm durch die Gans zuteil geworden war. Er dachte bei sich, wenn die Gans goldene Eier legen kann, so ist wohlmöglich ihr Inneres auch ganz von Gold und er wetzte das Messer um das Tier zu schlachten. Als er aber mit dem Messer in der Hand zu der Gans treten wollte, breitete diese die Flügel aus und flog dem Holzfäller davon und zurück in den Tempel. Die Töchter aber erkannten die Gans unter den Tempelgänsen wieder und voll Dank und Demut fielen sie in Tränen vor dem Alter auf die Knie.“
gehört in Nostergast, neuzeitlich

Der heilige Travislaus von Mirdin gilt ob dieser Wundertat auch als Schutzheiliger der Jungfrauen. In Nostergast finden sich auf Schreinen und in Tempeln oft Darstellungen des Heiligen mit einer goldenen Gans oder mit einer Gans und drei goldenen Eiern.

Legende von: @Tiger


Die Rindshexe

Wenn du denkst, da geht nichts mehr,
kommt irgendwo ein Lichtlein her!
Das gilt nicht nur zur Weihnachtszeit,
denn, glaubst es nicht, es ist soweit,
dem dreiundzwanzigst Ingerimm
ist noch ein Kind entsprungen,
des Orkenspalterforums Gruß
sei damit hier erklungen!


Rindshexe.png
Die_Rindshexe.pdf
(735.1 KiB) 60-mal heruntergeladen

Ein Gemeinschaftsbeitrag von @Wer-Kater mit u.a.@hexe, @Fred Ericson, @RvB, @Holli, @Kapaneus und @Ridetianer

Benutzeravatar
Irike
Moderation
Moderation
Posts in topic: 1
Beiträge: 4903
Registriert: 16.02.2020 18:03
Wohnort: zwischen Köln und Aachen
Geschlecht:

6. Türchen

Ungelesener Beitrag von Irike »

Awwww, eine sehr schöne Sage und eine nicht minder schöne Geschichte. Danke für dieses wundervolle Türchen! :heart:
Neugier bringt den Magier um.
... ach ja: Und Hochmut kommt vor dem Pakt.

Wer-Kater
Posts in topic: 1
Beiträge: 2
Registriert: 25.11.2023 01:08
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

6. Türchen

Ungelesener Beitrag von Wer-Kater »

Vielen Dank, auch für das hier platzieren.

Benutzeravatar
Thorgrimm_Faenwulfson
Posts in topic: 1
Beiträge: 272
Registriert: 31.01.2018 21:36
Wohnort: Bayern
Geschlecht:

6. Türchen

Ungelesener Beitrag von Thorgrimm_Faenwulfson »

Ich sag auch Danke dafür!! Sehr schön!
Das wohl, bei Swafnir!

Antworten