DSA4 Profession: Almadanischer Caballero aus Dom Talfans Schule

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Benutzeravatar
MoonDaughter
Posts in topic: 1
Beiträge: 482
Registriert: 17.09.2020 18:06
Geschlecht:

Errungenschaften

Profession: Almadanischer Caballero aus Dom Talfans Schule

Ungelesener Beitrag von MoonDaughter »

Die meisten Schwertgesellen-Schulen sind ja sehr klar auf einen Kampfstil ausgerichtet durch die Sonderfertigkeiten die die Profession bekommt. Aber almadanischen Caballeros wirken da für mich etwas widersprüchlich. Sonderfertigkeiten sind: Finte, Kampfreflexe, Linkhand, Meisterparade, Schildkampf I. Verbilligt sind: Aufmerksamkeit, Ausfall, Ausweichen I und II, Binden, Entwaffnen, Gegenhalten, Reiterkampf, Schildkampf II, Schnellziehen (und noch ein waffenloser Kampfstil und eine Waffenspezialisierung). Das meiste deutet hier darauf hin, dass das ganze Richtung Schildkampf gehen soll, auch der Buckler in der Startausrüstung. Aber andererseits sind Ausweichen I und 2 sowie Gegenhalten verbilligt, was in ganz andere Richtung geht, kann man mit der Abwehraktion nunmal nur ENTWEDER parieren, ausweichen ODER gegenhalten. Dazu kommt, dass Ausweichen ausmaxen GE 15 braucht, Schildkampf KK 15 und Gegenhalten MU 15 (+ im besten Fall IN 15 für die Sonderfertigkeiten für eine vernünftige Ini). Ich bin jetzt etwas verwirrt wie die Caballeros gedacht sind, scheinen sie die einzigen Schwertgesellen ohne ein klares Profil zu sein, bzw sogar ein in sich widersprüchliches Profil zu haben. Ich freue mich über Aufklärung, da ich auch nicht so tief im DSA 4-Kampfsystem drinnen bin wie bestimmt viele andere hier.
Meiner Einschätzung nach passieren die meisten Fehlannahmen und Missverständnisse bezüglich Aventurien durch die Grundannahme, dass Aventurien irgendetwas mit dem irdischen Mittelalter zu tun hat.

Benutzeravatar
pseudo
Posts in topic: 1
Beiträge: 2055
Registriert: 17.07.2011 20:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

Profession: Almadanischer Caballero aus Dom Talfans Schule

Ungelesener Beitrag von pseudo »

Es gibt auch Schwertgesellen mit Schildkampf und Zweihandsäbel. Der zwergische SG hat auch Gegenhalten und Schildkampf. SGs sind keine Einheitsbreiklopfer. Wenn du die Profession nimmst hast du weit mehr Optionen als so ziemlich jeder andere Kämpfer.

mfg
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Jeordam
Posts in topic: 1
Beiträge: 3353
Registriert: 11.03.2009 15:03

Errungenschaften

Profession: Almadanischer Caballero aus Dom Talfans Schule

Ungelesener Beitrag von Jeordam »

Der Caballero geht von SFs und Ausrüstung in zwei Richtungen: (Offensiver) Reiterkämpfer mit Schildkampf, defensiver Fechter mit Parierwaffe im zivilen Umfeld. Sein Rapier kann er mit Schwerter oder Fechtwaffen führen und entsprechend spezialisieren bzw. umschalten, der Buckler mit SK oder PW ebenso.
Ein Fedorino als Gegenbeispiel stinkt gegen Humanoide mit Kriegswaffen, Tiere und Monster übelst ab, kommt in seinem Spezialgebiet als städtischer Zivilist mit weniger AP weiter.

Gegenhalten ist Voraussetzung für Windmühle. Über deren Nutzen kann man streiten, aber der Caballero hat noch die besten (nichtmagischen) Chancen sie mal einzusetzen. Ausweichen hilft gegen unparierbare Monster.

Der Caballero ist der Schwertgeselle, der von der Flexibilität noch am nächsten am Krieger ist.
Für alle meine Aussagen bezüglich des Kampfsystems von DSA 4 gelten folgende Axiome:
1. Ein professioneller Kämpfer kann die in seiner Ausbildung gelernten Sonderfertigkeiten sinnvoll einsetzen.
2. Die Stochastik von DSA-Würfelergebnissen entspricht der Stochastik gleichverteilter Würfel.

Benutzeravatar
X76
Posts in topic: 1
Beiträge: 4974
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Profession: Almadanischer Caballero aus Dom Talfans Schule

Ungelesener Beitrag von X76 »

Ich finde den Stil durchaus sinnvoll.

Offensichtlich setzt man auf kleine Schilde, die im Angriff nicht einschränken. S statt P bei Buckler und Co. (S/P Schilde, Handschuhe etc.) zu nutzen, erlaubt sich ganz auf die Offensive zu konzentrieren. Man erhält eine Kampfweise, wie sie auch die eher seltenen PW OFF Kämpfer nutzen. Ein maximierter Angriff, verbesserte Verteidigungsmöglichkeiten und einen beweglichen Kampfstil (z.B. Ausfall und Gegenhalten ohne nennenswerte Einschränkungen).

Der SK Weg ist dabei stärker auf die Defensive ausgelegt (z.B. PA großer Gegner, FK Abwehr), als der PW Weg (der dafür z.B. stärkere PA Manöver wie das Binden mit PW erlaubt (Angriffsunterstützung)).

Wobei es zahlreiche Situationen gibt, in denen eine Waffenparade unmöglich ist, aber auch die Schildparade nicht sinnvoll ist (z.B. Angriffe mit hohen Zuschlägen von Monstern, Dämonen, Tieren usw., die zugleich automatisch die Schild PA um diesen Zuschlag senken und auch noch mit automatischer Ansage Niederwerfen etc.). Angriffe mit PA-8 und Niederwerfen+8 und ähnliche Kaliber wehrt man mit dem Schild nur ab, wenn man verzweifelt ist. In solchen Fällen ist das Ausweichen oft viel sicherer! Während in anderen Fällen die Waffenparade (sofern überhaupt erlaubt) und die S-PA einem Gegenhalten deutlich unterlegen sind (höherer Schaden und evtl. sogar höhere Erfolgschance!). Gerade gegen schwache Angreifer wie anspringende Wölfe etc. ist Gegenhalten oft die beste Option.

Aber auch im bewaffneten Kampf kann man sich mit Waffen PA, Schild-PA, Gegenhalten, Ausweichen, Ausfall als "Verteidigungen" so gut wie allen Gegner anpassen. Das die maximale Flexibilität reichlich AP kostet, ist klar, aber ein Caballero zahlt dafür immerhin deutlich weniger AP als die meisten anderen Helden. :6F:

Unter dem Strich steht ein Kampfstil den man als "offensiver, aggressiver Schildkämpfer" bezeichnen könnte und der sich in sehr vielen Kampfsituationen behaupten kann und das sogar wie die klassischen Väter der Caballeros (den Rittern) auch auf dem Pferderücken. Selbst die Abwehr von Novadischen Lanzenangriffen ist Dank Schild möglich, um sie nach dem überstandenen Initialangriff im Reiter gegen Reiter Kampf zu stellen und zu besiegen.

Benutzer 18606 gelöscht

Profession: Almadanischer Caballero aus Dom Talfans Schule

Ungelesener Beitrag von Benutzer 18606 gelöscht »

Ist der almadanische SG nicht auch der Berufsstand der die neuzeitlichste version des Ritters ist? Im Mittelreich gibt es den Ritter, den Krieger und den SG. Und in Almada gibt es keine Ritter mehr. Das ist der Caballieros. Das ist sozusagen in Almada die modernste form des Ritters. Deshalb denke ich das auch der Kampfstil noch auf Schwert, Schild und Reiterkampf ausgelegt ist um die grundlegendsten Disziplinen eines Ritterturnieres erfüllen zu können.

Antworten