DSA4 Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Antworten
Dellamonikus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 28
Registriert: 12.06.2019 20:59

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Dellamonikus » 07.01.2020 00:34

In WdZ S.15 wird beschrieben wie man sich z.B. um jemandem einen kleinen Schrecken einzujagen selbst zurückhalten kann mit den ZfP (also z.B. von 9 ZfP auf 1 senken).

1) Zunächst würde uns bereits dazu interessieren, ob die Probe dann trotzdem mit dem ZfW (nach obigem Bsp 9) abgelegt werden darf, oder muss sie dann auch mit 1 abgelegt werden? Da der Titel des Abschnittes "selbst auferlegte Erschwernisse" heißt vermuten wir eher Letzteres. Das hieße im Umkehrschluss, dass man - um die Probe mit nur 1 ZfP trotzdem noch mit hoher Wahrscheinlichkeit schaffen zu können - sich mehr Zeit lassen oder den Zauber erzwingen sollte - obwohl man ja eigentlich nur eine mindere Variante des Zaubers wirken möchte. Das empfinden wir als unpassend, zumal uns auch keine Möglichkeiten bekannt ist, mit der der verringerte Zauber leichter vonstatten ginge außer natürlich indirekte Hilfen wie ein vorheriger Attributo auf den Zauberer etc.

2) Zum anderen fragen wir uns, inwieweit sich dies auf andere Zauber übertragen lässt, die nur anteilig oder gar nicht mit den ZfP* skalieren. z.B. bei einem Fulminictus wäre selbst mit nur 1 ZfP die Gefahr, dass man z.B. den Gefährten den man eigtl. nut etwas necken will (oder, ganz anderes Setting: der Geisel, die endlich ruhig sein soll) gleich 2W6+1, also bis zu 13 TP zufügt. Gibt es eine Regel die das Skalieren für solche Fälle erlaubt? Bisher eingefallen ist uns nur, dass man schleichenden Schaden wie bei einem Reversalis Balsam mittels Zauberkontrolle abbrechen könnte, aber das empfinden wir als äußert umständlich, teuer (in AsP) und irgendwie unlogisch.

Ist das Gewünschte gemäß den Regeln also auch irgendwie leichter erreichbar oder würdet ihr dafür eine Hausregel empfehlen? Wir sind gespannt!

Edit: Zu 1) scheint Meisterliche Zauberkontrolle I zu helfen, bei der man dann wohl die vollen ZfP zum Zaubern hat, sie bei Erfolg aber noch entscheiden kann die ZfP* beliebig zu reduzieren.

Zu 2) sind weiterhin Ideen gefragt. :)

Leta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8889
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Leta » 07.01.2020 06:22

Zu 1. Ja man probt mit weniger ZfP. Aber das kann man ja entsprechend wählen. Es geht hier mMn vor allem darum das der Meister im Flim Flam auch bewusst nur ne Fackel machen kann und nicht immer „sonnenhell“ produziert.
Kommt aber tatsächlich sehr selten vor das die Option genutzt wird.

Zu 2. Fulminiktus ist eben nicht zum „necken“ da. Nimm den Ignifaxius da kannst du 1W machen ohne Sonderregelungen.

Dellamonikus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 28
Registriert: 12.06.2019 20:59

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Dellamonikus » 07.01.2020 07:04

Zu 1. weiß ich damit Bescheid, danke.

Gibt es für 2. vllt etwas, was nicht gleich 1W6 macht, sondern wirklich nur 1-2 TP, vllt sogar TP(A)? Am besten mit hoher Verbreitung, denn wir suchen wirklich eher eine Kleinigkeit mit der man z.B. eine Katze vertreiben kann oder jemand für eine unangemessene Bemerkung straft.

In DSA 5 gibt es dafür scheinbar das Schnipsen.

Generell finden wir es etwas komisch, dass man das nicht einfach so runterpegeln kann. Ganz anschaulich: Wenn z.B. für den Ignisphaero eine bestimmte Matrix in die Astralwelt gewebt werden muss, warum sollte es dann nicht mit genügend FF oder entsprechender SF auch möglich sein die Matrix kleiner zu weben, die Fäden weniger stramm zu spannen - oder was auch immer die passende Beschreibung für eine abgeschwächte Form des Zaubers wäre.

Wenn es "von Haus aus" mit 4.1 nicht geht würden wir vllt einfach eine entsprechende SF hausregeln oder uns an den DSA5 Zaubertricks bedienen, aber eigtl. geht doch bisher immer irgendwie alles mit diesem Zaubersystem :grübeln:

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1134
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 07.01.2020 07:32

Für 2. kann man den RESPONDAMI nutzen in Kombination mit einer offenen (nicht Ja/Nein-) Frage ;)
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition
Meine Charaktere

Dellamonikus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 28
Registriert: 12.06.2019 20:59

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Dellamonikus » 07.01.2020 08:36

Perfekt, Verbreitung 7, kostet nur 3 AsP (wobei SpoMod einsparen noch nützlich wäre um es wirklich zu einer Kleinigkeit zu machen), aber sowas war gesucht, danke. :)

Mustrum Ridcully
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 49
Registriert: 16.01.2014 11:44
Wohnort: bei Koblenz

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Mustrum Ridcully » 15.01.2020 12:56

Ich würde dafür den Ignifaxius nehmen (Regel: ZfW = Anzahl der Würfel; TP = AsP).
Neue Modifikation "Demonstration": Der Magier entscheidet sich für einen 1W3 Würfel (Ab ZfW 7)

Benutzeravatar
Reto Eichenblatt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 107
Registriert: 25.06.2017 17:02

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Reto Eichenblatt » 15.01.2020 20:54

Bei deiner Beschreibung habe ich auch direkt an den Respondami Wahrheitszwang gedacht. Den nutzt mein Beherrschungsmagier aus Fasar auch gelegentlich für kleine Züchtigungen ;) Zwei mal Kosten einsparen drückt den Zauber auf 1 AsP bei einer Gesamterschwernis von MR + 3. Ab einem Wert von 10 lohnt sich das bereits, da die meisten „Opfer“ eine MR zwischen 3 und 5 haben.

Aber mich würde auch interessieren wie man einen abgeschwächten Horriphobus oder Halluzination wirken kann.
Im Praiostempel predigt der predigende Praiosprediger eine Praiospredigt am ersten Praiostag im Praios.

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1726
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 16.01.2020 00:49

Hat jetzt nicht die Reichweite aber jemanden das Gefühl zu geben mit einem Eimer Eiswasser übergossen zu werden ist mit dem "Manifesto" möglich. Genau wie glühende Kohlestücke oder Steine/ Schneebälle/ Bananenschalen zum werfen. Gestank geht auch. Auch Abführmittel dürfte man damit zaubern können.

Meisterliche Zauberkontrolle ist übrigens was du suchst. Hiermit kann man mit vollem ZfW zaubern aber nur 1 ZfW gelten lassen.

Am schlimmsten finde ich diesen Sachverhalt übrigens beim Zauber "Dunkelheit". Hier steigt mit der "Dunkelheitsskala" auch immer der Radius der Kugel.
Es ist jemandem mit ZfW 2 also durch aus möglich eine Kugel mit 1m Radius zu erschaffen.
Jemand mit 18 ZfW wird idR. immer eine Kugel mit 9m Radius erschaffen (wenn ich mich recht erinnere). Auf 1m zu kommen ist fast unmöglich und zwar nur über umständliche Modifikationen die sowohl ZfP* fressen als auch andere Modifikationen die man gerne anwenden würde.
Ich persönlich hätte nichts dagegen wenn der Radius des Zaubers anstatt "ZfW/2 Schritt", "maximal ZfW/2 Schritt" wäre.

Edit: Jetzt wo ich drüber nachdenke, steht der Radius im LC unter "Reichweite". Der Punkt "Reichweite" gibt aber immer die maximale Reichweite an. Man kann ja einen Ignifaxius auch unter 49 Schritt zaubern. Würdet ihr hier genau so vorgehen?
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Strippenzieher
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 230
Registriert: 15.08.2019 16:46

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Strippenzieher » 16.01.2020 13:11

Gute Frage... :grübeln:

Ich würde eine Beschränkung der Größe bis maximal ZfW/2 Schritt wohl trotz guter Argumente dafür nicht zulassen.

In der Tat steht die Beschreibung mit ZfW/2 Radius bei der Reichweite. Dazu heißt es auf LC 5 als Definition der Reichweite:
die maximale Entfernung, in der der Zauber wirksam werden kann.
Allerdings ist der Unterschied zum Ignifaxius und ähnlichen Zaubern, dass die Dunkelheit quasi die Reichweite "selbst" hat. Denn sie wird wirksam "Mit dem Leib des Druiden im Mittelpunkt".

Geht man jetzt davon aus, dass dieses Entstehen mit dem Leib des Druiden als Mittelpunkt zentral für den Zauber ist und die "Reichweite" nur den Wirkungsradius, nicht aber den Ort des Entstehens meint, bedeutet dies

1) der Zauber hat keine "Reichweite" im Sinne des obigen Zitats, denn die Entfernung zum Zauberer, in dem der Zauber wirksam wird, beträgt immer Null - wirkt also immer ab dem Zauberer. Dazu passt auch das weitere Zitat von LC 5 unter Reichweite:
Viele Zauber wirken in einem kugel- oder zylinderförmigen Bereich, der den Zaubernden umgibt, was mit Radius gekennzeichnet ist.
Zu einem "maximalen" Bereich, der den Zaubernden umgibt, steht da nichts.

Bei Flächenzaubern, die auch vom Zaubernden entfernt entstehen können, wie etwa der Mahlstrom, steht denn auch konsequent: "Der Strudel entsteht maximal ZfW mal 20 Schritt vom Druiden entfernt". Hier gibt es also sowohl eine Entstehens-Reichweite als auch eine Wirk-Reichweite.

2) Die "Reichweite" bei der Dunkelheit betrifft also nur den Radius. Dieser (und nur dieser) kann dann zulässig per SpoMo verändert werden. Und hierzu sagt LC10:
Verkleinerung der Reichweite o. Wirkungsradius
kosten 3 ZfP pro Stufe.
Die Verkleinerung eines Wirkradius ist also ausdrücklich per SpoMo vorgesehen. Dann kann es aber nicht sein, dass der angegeben Wirkradius immer ein Maximum ist, unter dem man beliebig die Größe wählen kann, sonst wäre diese Regel sinnfrei.

Also: Alrik mit ZfW 10 will einen 2m Dunkelheit zaubern: dann kann er für 3 ZfP (als GM nur 2) den Radius um eine Stufe von 1/2 ZfW Schritt auf ZfW Spann (= 10 Spann = 2 Schritt) reduzieren. Finde ich auch vom Ergebnis her okay

Und auch Balrik mit ZfW 18 kommt so recht locker auf 3,6 Schritt Radius. Und für eine weitere Stufe (die so im LC nicht vorgesehen ist, ich aber für sinnvoll halte), kann er den Radius auf 1/2 ZfW Spann, also 1,8 Meter bringen. Als Gildenmagier für 3 ZfP machbar

Edit: Klarstellung / typos

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1726
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 16.01.2020 13:27

In der Zylinder Variante kann man den Radius frei bestimmen ist mir aufgefallen.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Strippenzieher
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 230
Registriert: 15.08.2019 16:46

Errungenschaften

Regeln (oder Vorschläge) zu selbst auferlegten Erschwernissen bei weiteren Zaubern

Ungelesener Beitrag von Strippenzieher » 16.01.2020 14:00

Rasputin hat geschrieben:
16.01.2020 13:27
In der Zylinder Variante kann man den Radius frei bestimmen ist mir aufgefallen.
Tatsache - wieder mal schön konsistent geregelt :rolleyes:

Aber damit erübrigt sich das Problem ja quasi :cookie: (vielleicht müssen wir das hausregeln :grübeln:)

Antworten