Verfolgungsjagd mit Kutschen

Der Plot will es! Diskussionen und Anregungen zu offiziellen und inoffiziellen Abenteuern.
Antworten
Benutzeravatar
Skalde
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1186
Registriert: 26.11.2016 11:00

Auszeichnungen

Errungenschaften

Verfolgungsjagd mit Kutschen

Ungelesener Beitrag von Skalde » 08.12.2019 11:55

Hallo liebes Forum, ich bräuchte Hilfe bei der Ausgestaltung eines Abenteuers.

Mario, Mello, Flo, Nelli, Paddi, Tobi, Luisa, Leonie, Marvin - hier gibt es nichts zu sehen! :wink:



Ich schreibe gerade ein Abenteuer, das in Brabak spielt und mit einer Verfolgungsjagd in Kutschen/Fuhrwerken enden soll. Die Helden werden selbst zwei Fahrzeuge zur Verfügung haben und sollen die beiden Kutschen des Gegners auf der Straße nach Sylphur verfolgen. In einer davon wird sich ihr big bad boss (ein dem Borbaradianismus verfallener Elenviner Magier) mit seinen Leibwächtern befinden, in der anderen einige Söldner (evtl. magisch beherrscht). Die Heldenguppe wird aus einem Puniner Analytiker, einer Schatten-Anwärterin, einem Söldner, einem phexgeweihten Medicus sowie weiteren (vermutlich nicht sehr kampfstarken) Charakteren bestehen. Sie sollen die anderen Kutschen stoppen, zerstören - was auch immer. Es darf ruhig ein bisschen in Mad Max ausarten, mit Schwertduellen auf dem Kutschendach, waghalsigen Sprüngen von Fuhrwerk zu Fuhrwerk und filmreifen Unfällen. Entgegen meinen sonstigen Prinzipien darf hier im Zweifelsfall mal Coolness vor Realismus gehen.

Meine Fragen:

Wie würdet ihr das regeltechnisch gestalten? Fahrzeuglenker werden den Helden als NSCs zur Verfügung stehen, aber auch die können ja scheitern, wenn die Kurven zu scharf genommen werden.

Welche Waffen könnten die feindlichen Söldner haben, mit denen sie die Helden auf Abstand halten, aber nicht die Pferde bedrohen können? Wenn sie Armbrüste oder Bögen hätten, wäre die Fahrt wohl ziemlich schnell vorbei, da sie dann einfach die Pferde an den Fuhrwerken der Helden erschießen könnten. Mein augenblicklicher Plan sieht vor, sie eher als Hinterhof-Schurken mit Wurfmessern u. Ä. auszuarbeiten.

Hilft der Gardianum in der Grundvariante gegen den Desintegratus? Und wenn ja, wird der Strukturschaden, den der Desintegratus anrichtet, dann wie gewöhnliche SP aus einem Ignifaxius abgehandelt?

Womit könnte ein Elenviner Magier, der mehrere Jahre in den Schwarzen Landen gearbeitet hat, versuchen, die Helden von seiner Verfolgung abzubringen? Er soll jedenfalls das Elenvina-Repertoire, die sieben klassischen Borbarad-Formeln sowie ein paar andere Zauber beherrschen.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Dariyon, Avesgeweihter

"Wenn du Angst hast, tu es nicht. Wenn du es tust, hab keine Angst."

Dschingis Khan

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1422
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Verfolgungsjagd mit Kutschen

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 08.12.2019 18:26

Würde den Schurken zu Beginn eine leichte Armbrust zugestehen... ein oder zwei Bolzen können sie abschießen, die aber wegen dem Holpern des Wagen verfehlen... und die Probleme beim Nachladen können gut sichtbar werden, wenn der entsprechende NSC mehrmals den Gabelfuss ansetzen muss, der aber immer wieder abrutscht, wenn die Kutsche Sprünge macht... und irgendwann komplett über Bord geht.

Eine Glefe könnte evtl. gehen. Oder ein Menschenfänger (AvAr. 66) bzw. sowas ähnliches, was gegen Schlangen und andere Reptilien gerichtet ist, letzteres wäre mMn eine gute Wahl, die Waffe erschwert Boarding-Aktionen, ermöglicht andere vom Kutschendach zu holen (oder damit zu drohen). Und natürlich dann klassische Piraten- oder Südaventurien-Seitenwaffen wie Sklaventod oder Entermesser.



Der Elenviner Magier würde vermutlich bei Galotta (oder in dessen Umfeld) gelandet sein. Passend wären alle möglichen Herrschaftssprüche (u.a. auch Herr über das Tierreich, ein nahezu perfekter Imperavi, der Panik überkomme Euch und der Schwarze Schrecken), klassische Dämonologie (I. Maior, I. Minor, Ecliptifactus, Skeletarius, Tlalucs Odem, evtl. Krabbelnder Schrecken, Dank Balphemor auch vergessene bosparanische Formeln wie Sphaerovisio Schreckensbild oder Leib der tausend Fliegen) und agrimothische Zauber (Brenne toter Stoff, Hartes Schmelze, Weiches erstarre).


Gardianum Grundvariante müsste gegen Desintegratus helfen (wg. Merkmal Schaden); bzgl. Effekt würde ich 1 StP = 1 LeP an aufgefangenem Schaden rechnen (außer irgendwer findet irgendwo im Regelwerk eine genauere Angabe).

Benutzeravatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 646
Registriert: 04.11.2006 02:02

Auszeichnungen

Errungenschaften

Verfolgungsjagd mit Kutschen

Ungelesener Beitrag von Battlegonzo » 14.12.2019 11:32

Skalde hat geschrieben:
08.12.2019 11:55
Wie würdet ihr das regeltechnisch gestalten? Fahrzeuglenker werden den Helden als NSCs zur Verfügung stehen, aber auch die können ja scheitern, wenn die Kurven zu scharf genommen werden.
Man kann es auch positiv sehen dass die Fahrzeuge von NSCs gelenkt werden, dann kannst du eine schöne Choreographie für die Verfolgungsjagd ausarbeiten, oder wenn du das lieber magst eine Art "Würfeltabelle" für Ereignisse wenn du dich nicht auf ne Reihenfolge festlegen willst.
Du kannst alle Teilnehmer durch Schäden am Fahrzeug verlangsamen, kannst ermöglichen dass die Helden das eine Fahrzeug einholen, einer oder mehrere hinüberspringen und dann die Fahrzeuge z.B. durch gelände oder abdrängen wieder getrennt werden usw. ohne darauf achten zu müssen wer wann welche Fahrzeug lenken Probe würfeln muss.
Skalde hat geschrieben:
08.12.2019 11:55
Welche Waffen könnten die feindlichen Söldner haben, mit denen sie die Helden auf Abstand halten, aber nicht die Pferde bedrohen können?
Das Gelände/ die Umgebung als Waffe nutzen würde mir hier einfallen:
- ein Engpass z.b. entweder zwischen Bäumen/Felsen oder eine Brücke,
- Ladung vom Wagen werfen bzw im Vorbeifahren oder mit einem Ignisphärö oder Umweltmagie Äste/Zweige/Geröll/Gegenstände auf die Fahrbahn werfen und so die Verfolgung erschweren
- die Pferde/Wagenlenker erschrecken (Direkte Einflussmagie wie Höllenpein, Blitz, etc, da muss man evtl die Reichweite erhöhen, leichte Alchemika wie Stinktöpfchen, Rauchbomben oder Brandsätze).

Ich stimme
Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
08.12.2019 18:26
Würde den Schurken zu Beginn eine leichte Armbrust zugestehen [...]
zu, und ergänze dass man kann Fernwaffen zur Dramatisierung der Szenerie einsetzen kann, wenn z.B. Bolzen neben den Helden einschlagen oder ein Pferd lahmt weil es getroffen ist, man aus irgendwelchen Teilen des Wagens einen Schild improvisiert oder versucht den Fernkämpfer auszuschalten, usw.
Skalde hat geschrieben:
08.12.2019 11:55
Hilft der Gardianum in der Grundvariante gegen den Desintegratus? Und wenn ja, wird der Strukturschaden, den der Desintegratus anrichtet, dann wie gewöhnliche SP aus einem Ignifaxius abgehandelt?
Ich würde die AsP Kosten des DESINTEGRATUS von der Schildstärke abziehen (kein direkter Schadenszauber), aber da gehts um nen minimalen Unterschied (20+2*ZfP* Strukturschaden vs 30 AsP Kosten), sodass das prinzipiell egal ist.
Skalde hat geschrieben:
08.12.2019 11:55
Womit könnte ein Elenviner Magier, der mehrere Jahre in den Schwarzen Landen gearbeitet hat, versuchen, die Helden von seiner Verfolgung abzubringen? Er soll jedenfalls das Elenvina-Repertoire, die sieben klassischen Borbarad-Formeln sowie ein paar andere Zauber beherrschen.
Final entkommen ginge z.B. mit einem Fortifex in einem Engpass, einer Blockade des Weges oder einem Totalschaden/schweren Schaden (Rad ab) bei einer der Kutschen (oder einer "neutralen" Kutsche) , wo sich die Helden entscheiden müssen ob sie den Verwundeten helfen oder die akute Verfolgung fortsetzen.

Insgesamt ein cooles Szenario, ein Spielbericht wäre bestimmt lesenswert :-)

Antworten