HW25 Federfall

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Federfall" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
0
Keine Stimmen
gut (4 Sterne)
1
11%
zufriedenstellend (3 Sterne)
7
78%
geht grad so (2 Sterne)
1
11%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
Not.tel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 46
Registriert: 30.04.2006 21:31
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

HW25 Federfall

Ungelesener Beitrag von Not.tel » 16.08.2019 13:07

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des im Juli 2019 erschienenen DSA5-Abenteuers Federfall von Tina Hagner und Jens Marx bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Federfall" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1644
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

HW25 Federfall

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 13.09.2019 23:15

Ich gebe dem Abenteuer 3 Punkte.

Prämisse: Ein Stern aus dem Sternbild des Raben schlägt in ein urtulamidisches Marboheiligtum ein und weckt eine Hohepriesterin-Mumie. Sowohl ein Deuter Bishdariels als auch Zulqaman al'Ghulshach ay Rashdul suchen den Meteoriten. Ersterer hat ihn in einer Vision gesehen, letzterer möchte ein schwarzes Auge erschaffen, kann den Einschlagsort aber nur auf die "Umgebung von Omland" einschränken.

Der Einstieg, Rettung des Geweihten vor Khoramsbestien, ist so solide wie bekannt und auch der Mittelteil ist weder spektakulär noch irgendwie schlecht. Die Helden bringen den Geweihten nach Omland, werden von der Herrscherin zu einem Fest eingeladen, währenddessen der Magier das Notizbuch des Geweihten stehenden lässt, um den Einschlagsort zu erfahren und fliegt dort noch in der Nacht hin - am nächsten Morgen müssen die Helden ermitteln wer es war und dann dem Magier nachreisen.

Jetzt geht es auf das Finale zu und das Abenteuer verliert merklich an Qualität. Während ich das Heiligtum der Marbo sehr nett finde (mir gefallen die Geier-Wächtermumien) so ist doch die Lösung irgendwie unbefriedigend. Wütend darüber, dass der Meteor nicht magisch ist, schleudert der Magier den Helden einen HORRIPHOBUS entgegen und wirft dann "mit einem triumphierenden Einen schönen Tod noch! ein schwarzes Amulett mit rotem Pentagramm vor die Füße [der Helden]. Finsternis breitet sich aus, die sich zu einem Heshthot verdichtet" - so, warum?
Ich denke weil er böse™ ist und es einen Finalkampf geben soll, ich finde es einfach nur random.
Nach dem Heshthot offenbart sich Maharaha und die Helden können, solange sie Ur-Tulamidya oder Bosparano beherrschen, mit Ihr reden. Das Abenteuer schlägt 4 Lösungen für das Gespräch vor.

1. Einfach tot kloppen.
2. Angebot annehmen und für Marbo gegen Boron vorgehen.
3. Nur mit Ur-Tulamidya: Die Hohepriesterin davon überzeugen, dass Marbo und Boron Frieden geschlossen haben und Ihr ganzer Plan mit der Wiederauferstehung ja doch jetzt unnötig ist und sie sich doch bitte von einem Geweihten zur Ruhe betten lassen soll - ach so, wenn es sonst nichts ist.
4. Fliehen, den vor Neugierde nachgereisten Borongeweihten treffen, der die Mumien erlösen will und dabei Hilfe braucht - wieder Mumie totkloppen.

Den Meteoriten können die Helden dann später nach Omland und Punin bringen, daraus wird wohl ein neuer Talisman der Kirche, das Heiligtum wird von den Marbiden zu einer Pilgerstätte umgebaut.

Was bleibt ist ein interessanter Plot, der leider zu kurz kommt, ich denke das ist auch dem Platzmangel der Reihe geschuldet. Ich werde das Abenteuer jedenfalls in meine Almada-Kampagne einbauen, die allerdings vor dem Sternenfall spielt, aber das ist vernachlässigbar. Gut gefallen hat mir auch, dass mit dem Magier ein NSC benutzt wird, der seit längerem in der Gegend herumgammelt, sowie Tulameth saba Malkillah , die seit Mondenkaiser nicht mehr wirklich in Erscheinung getreten ist. Ebenso muss ich die Illustrationen loben, die mir im Gegensatz zu den meisten DSA5 Publikationen gut gefallen.
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Morgel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2011 21:06

Errungenschaften

HW25 Federfall

Ungelesener Beitrag von Morgel » 26.01.2020 07:54

Ich finde das Abenteuer hat jedenfalls 4 Punkte verdient. Mir gefällt:
- der mythische Hintergrund Boron/Marbo, der in den Sternenfall eingeordnet ist,
- die interessanten NSCs mit denen das AB gewürzt ist,
- Das Setting des alten Marboklosters.

Nur 1 Punkt Abzug gebe ich dafür, dass das Finale für meinen Geschmack noch etwas interessanter und spektakulärer hätte inszeniert werden können.

Alles in allem aber ein cooles Abenteuer, das ich in meine Kampagne einbauen werde.
VG,
Morgel
»Eines Tages wird der Namenlose auch dir ein Angebot machen, dem du nicht widerstehen kannst.«
—ein verheißungsvolles Wispern, neuzeitlich

https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Bernd_Ochs

Antworten