Höret Höret Höret! Das DSA-Forum ruft zum Bardenwettstreit!

 

 

 

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1921
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 14.01.2019 17:35

Und zur Not muss eben der Berg zum Propheten, aka das Kind aus dem Dorf mit seinen Eltern in die nächst größere Stadt oder Ortschaft, wo es einen Geweihten gibt.
Zusätzlich gibt es noch Meditation zur KaP-Rückgewinnung und Co.

Leta
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8589
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Leta » 14.01.2019 17:47

In meinem Aventurien werden die meisten Toten auf einem längerfristig geweihten Boronanger bestattet. Das gilt auch für Leute die in Reichweite des Dorfes sterben.
In den meisten Dörfern gibt es auch Geweihte die dort „regelmäßig“ vorbei kommen und dann die Dinge tun die getan werden müssen.

Da fünf bis zehn Taufen/Beerdigungen nicht 5-10x so viel Karma kosten ist das machbar.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 17:51

Geburtssegen
1 Person10 Personen100 Personen1000 Personen
Normal 5 KaPNormal 10 KaPNormal 15 KaPNormal 20 KaP
Für Tsa 2 KaPFür Tsa 5 KaPFür Tsa 10 KaPFür Tsa 15 KaP
Gleiche Kosten für den Grabsegen.

Können mehrere Geweihte eigentlich die Karmapunkte untereinander aufteilen?

Aber allgemein stehe ich zwischen den 2 extremen:
  • Jeder Geweihte muss sofort ein Liturgie Sprechen wenn ein passender Fall eintritt
  • Es wird nur der Segen ohne KaP gesprochen
Der Segen sollte schon mit KaP gesprochen werden, idR kümmert sich aber ein entsprechender Geweihter darum, auch wenn es etwas dauern kann. Auf nen Grabsegen kann man schon mal eine Woche warten und auf einen Geburtssegen auch ein paar Monate. Im Notfall wandert die Famile zum nächsten Tempel und besorgt sich vlt. ein karmales Grabsegen Artefakt.
Zuletzt geändert von Rasputin am 14.01.2019 18:02, insgesamt 2-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1921
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 14.01.2019 17:57

Wie gesagt: Zu Not sammelt man alle 1. im Monat mal alle Kinder im Umfeld von 20 Tagesreisen. Man muss ja nicht alle in Gasthöfen unterbringen. Ich hab gehört, Stallungen mit Ochse, Esel und 3 Adligen aus den Tulamidenlanden gehen auch.


Und selbst bei einem Hardcore Fall wie: "Alle Frauen Gareths bekommen am selben Tag ein Kind", was ca. 80.000 Kinder sein dürften....
da reichen dann 80 Tsa-Geweihte Starthelden, um das zu handhaben. Da auch die Tsakirche nicht nur Anfänger in ihren Reihen hat, dürfte
es auch einige Geweihte geben, die mehr als 20 KaP besitzen, vermutlich sogar mehr als 30 oder 40.

Zu Not müssen andere Geweihte eben noch mithelfen. Und dann kommt man da ganz locker flockig durch... bei 80.000 Kindern zeitgleich.
Ob dann noch klein Alrik und Alrike aus dem Vorort mit dabeiliegen.... geschenkt.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 18:01

Wolfio hat geschrieben:
14.01.2019 17:57
Und selbst bei einem Hardcore Fall wie: "Alle Frauen Gareths bekommen am selben Tag ein Kind", was ca. 80.000 Kinder sein dürften....
da reichen dann 80 Tsa-Geweihte Starthelden, um das zu handhaben.
Man kann Liturgien auch noch weiter Aufstufen. Über Grad V sollte man aber nicht gehen, da dann pKaP fällig werden. Man braucht also "nur" 8 Geweihte mit jeweils 25 KaP oder einen Geweihten mit 30 KaP und 1 pKaP.
Wichtig wird so was aber nur bei Schlachten und dem Grabsegen.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 2983
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Eadee » 14.01.2019 18:14

Ich dachte man kann pro Kategorie nur einmal aufstufen? Von P auf PPP sollte doch eigentlich nicht möglich sein, oder?
Diese Signatur distanziert sich explizit von diesem Beitrag. Für den Inhalt der Beitrags ist allein der Autor verantwortlich, trotzdem setzt der Typ mich unter jeden seiner Posts!

Hilfe, hilfe! Ich werde Unterdrückt!

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1222
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 14.01.2019 18:14

Assaltaro hat geschrieben:
14.01.2019 16:31
Ok, langsam wirkt es so als wären die Geweihten meiner Runde (meine eigenen eingeschlossen) einfach übereifrig. Zumindest haben dort immer os ziemlich alle Geweihtenspieler gemeint die Fluffliturgien wären zu teuer.
Also, ich hatte das gleiche Problem und daher finde ich das DSA5 System der Segnungen gut.

Insgesamt bin ich zwiegespalten.

Einerseits bin ich bei Hesindian:
Hesindian Fuxfell hat geschrieben:
14.01.2019 11:33
Und was ich bei dem Vergleich in DSA4 immer sehr schön fand:
Der Geweihte hat nicht so oft mit seinem Karma ins Geschick der Welt eingegriffen, aber wenn, dann hats "gerummst" und der Magier wurde blass vor Neid mit seinen kleinen astralen Spielereien. Eben der Effekt: weniger Karma und "Regeneration" zur Verfügung, dafür relativ stärkeren Effekt für das eingesetzte Karma.
Hatte man die richtige Liturgie zum richtigen Zeitpunkt, konnte man schön krasse Effekte erzielen, an die sich alle lange erinnerten. Das war cool.

Andererseits hat man eine Menge APs in Liturgien gesteckt, die man nie gebraucht hat. Und einige Geweihten haben einfach keinen Spaß gemacht, weil sie wenig bei Hindernissen beitragen konnten, z.B. die Hesindegeweihte in der Magiergruppe.

Daher bevorzuge ich das DSA5 System.

Man kann übrigens das DSA4-System emulieren, indem man Liturgien nicht einsetzt, bis man sie richtig gut kann und so den entsprechenden Effekt erzielt, die teuren Liturgien lernt oder vor allem Zeremonien einsetzt.

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1921
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 14.01.2019 18:15

Meinte nur, weil Jasper meinte, dass der Geburtssegen nichts kosten sollte, weil Geweihte ja in einigen Regionen sehr selten sind und dann auch mal 30-40 Kinder zwischen 0 und 12 gleichzeitig segnen müssen.

Eadee hat geschrieben:
14.01.2019 18:14
Ich dachte man kann pro Kategorie nur einmal aufstufen? Von P auf PPP sollte doch eigentlich nicht möglich sein, oder?
Ich glaube, dann würde die Erwähnung im WdG, dass "jede weitere Aufstufung den Grad um 1 erhöht [...]" wenig Sinn ergeben ;)




Nachtrag:
Es gilt auch immer zu bedenken: Liturgieren sind Anrufungen an die Götter, dass sie ihre Macht auf Aventurien herabschicken, den Geweihten als Fokus nutzend.
Da sollte es ganz normal sein, dass Geweihte das nicht alle Nase lang machen, so wie es etwa Gildenmagier tun.

Selbst Hexen und Druiden zaubern ja laut Beschreibung eher im geheimen und nicht im Zauber-Tourette-Modus.

Faras Damion hat geschrieben:
14.01.2019 18:14
Andererseits hat man eine Menge APs in Liturgien gesteckt, die man nie gebraucht hat. Und einige Geweihten haben einfach keinen Spaß gemacht, weil sie wenig bei Hindernissen beitragen konnten, z.B. die Hesindegeweihte in der Magiergruppe.

Wenn der Spieler einen Hesindegeweihten in einer reinen Magier-Gruppe spielt, dann ist er aber gelinde gesagt auch selbst schuld.
Ich kann mich nicht beschweren, dass mein Wissens-Priester zu wenig Spottlight bekommt, wenn ich ihn in einer Gruppe spiele, wo alle anderen Charaktere auch exakt dieses Spottlight haben. Das geht ja selbst bei 5 Kämpfern nicht, selbst ohne Geweihten.

Was der Hesindegeweihte hier für sich beanspruchen muss, ist die Führungsrolle, den Organisationspart oder ähnliches. Wissen allein ist halt kein Charakterkonzept.
Zuletzt geändert von Wolfio am 14.01.2019 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 18:22

Wolfio hat geschrieben:
14.01.2019 18:15
Es gilt auch immer zu bedenken: Liturgieren sind Anrufungen an die Götter, dass sie ihre Macht auf Aventurien herabschicken, den Geweihten als Fokus nutzend.
Ist das so?
Ich dachte immer Geweihte bekommen ihre KaP zwar vom Gott, aber wirken die Wunder quasi selber. Ein Geweihter kann mit seinem KaP Vorrat machen was er möchte. Der Gott kann zwar die Regeneration zudrehen, aber die restlichen gehören dem Geweihten und er wirkt auch die Wunder.

Wie schon erwähnt sind Götter in DSA weder allmächtig noch allwissend. Die Götter gucken sich dich nicht jeden Geweihten an und verteilen dann als "Mirakelagentur" ihr Wunder.
Ich glaube nicht, dass Boron in Alveran sitzt, und die ganze Zeit so Grabsegen verteilt:
Bild
Zuletzt geändert von Rasputin am 14.01.2019 18:26, insgesamt 2-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1222
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 14.01.2019 18:22

Wolfio hat geschrieben:
14.01.2019 18:15
(...)
Ich glaube, dann würde die Erwähnung im WdG, dass "jede weitere Aufstufung den Grad um 1 erhöht [...]" wenig Sinn ergeben ;)
Das wurde erratiert (mit dem Liber Liturgium, glaube ich), man darf jede Kategorie nur einmal aufstufen.

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 1921
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 14.01.2019 18:27

Faras Damion hat geschrieben:
14.01.2019 18:22
Wolfio hat geschrieben:
14.01.2019 18:15
(...)
Ich glaube, dann würde die Erwähnung im WdG, dass "jede weitere Aufstufung den Grad um 1 erhöht [...]" wenig Sinn ergeben ;)
Das wurde erratiert (mit dem Liber Liturgium, glaube ich), man darf jede Kategorie nur einmal aufstufen.
Aus der Kategorie: Bäh!ancing goes mad? Oder sehe nur ich das so ;)?

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 18:30

Im Liber liturgium wurde einiges geändert. Meine Gruppe sieht das eher als optinales Regelwerk an, ähnlich wie das Arsenal. Wir nehmen uns die Sachen raus, die wir gut finden, und ignorieren die blöden Sachen.
Zum Beispiel wurde der Heilungssegen extrem abgeschwächt im LL.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1222
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 14.01.2019 18:33

Wolfio hat geschrieben:
14.01.2019 18:27
Faras Damion hat geschrieben:
14.01.2019 18:22
Wolfio hat geschrieben:
14.01.2019 18:15
(...)
Ich glaube, dann würde die Erwähnung im WdG, dass "jede weitere Aufstufung den Grad um 1 erhöht [...]" wenig Sinn ergeben ;)
Das wurde erratiert (mit dem Liber Liturgium, glaube ich), man darf jede Kategorie nur einmal aufstufen.
Aus der Kategorie: Bäh!ancing goes mad? Oder sehe nur ich das so ;)?
Wenn es euch stört, hausregel es. :cookie:

Benutzer/innen-Avatar
Quin Helmisch
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 58
Registriert: 29.11.2018 15:36

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Quin Helmisch » 14.01.2019 18:49

Rasputin hat geschrieben:
14.01.2019 18:30
Im Liber liturgium wurde einiges geändert. Meine Gruppe sieht das eher als optinales Regelwerk an, ähnlich wie das Arsenal. Wir nehmen uns die Sachen raus, die wir gut finden, und ignorieren die blöden Sachen.
Zum Beispiel wurde der Heilungssegen extrem abgeschwächt im LL.
Aber auch laut WdG darf man nur eine Stufe pro Kategorie anheben. (WdG Seite 248, Grauer Kasten letzter Punkt)
Aber wen's stört, wofür gibt es Hausregeln :)

Also ich muss gestehen, ich hatte mich damals auf die 5. Edition sehr gefreut und wollte mir alles anschauen, gerade die Magie. Ich war auch der Meinung, dass Geweihte mehr angepasst werden sollten, aber leider muss ich sagen, habe ich persönlich meine Meinung geändert und spiele ehrlich gesagt lieber nach den alten Regeln, da dort göttliches Wirken schon selten war und zugleich sehr mächtig. Dieses Gefühl habe ich in DSA 5 nicht mehr und empfinde gerade Geweihte sind eigentlich Magier, nur das sie Rüstung tragen können. Ich finde, es ist zu viel Einheitsbrei geworden und viele Liturgien sind zu ähnlich mit Zaubern, und/oder umgekehrt.
Soweit meine Meinung, die sich aber im Verlauf auch gerne noch eines besseren belehren lässt.

Zum aktuellen Thema:
Ich glaube es kommt sehr selten vor, dass ein sehr abgeschiedenes kleines Dorf mehr als 10 Kinder bekommt, was einen nicht Tsa-Geweihten, wenn er es in seinen Zuständigkeitsbereich sieht, 10 KaP kostet. Jeder Geweihte kann auch erstmal eine nicht karmale Segnung sprechen und in der nächsten größeren Stadt einmal einen Tsa-Geweihten bescheid geben, dass dort im Dorf Gläubige ihre Unterstützung benötigen.
Des Weiteren würde in meiner Vorstellung von Aventurien nur die wenigsten Bürger einen Rondrageweihten fragen, ob er es der Göttin Tsa segnen kann. Eher würden sie Seine Gnaden fragen, ob er sich dieser Aufgabe annehmen kann, um einen Geweihten der Tsa zu diesen Ort zu "beordern". Wie schon einige geschrieben hatten, kommt es auf den ein oder anderen Monat auch nicht drauf an.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 19:03

Quin Helmisch hat geschrieben:
14.01.2019 18:49
ber wen's stört, wofür gibt es Hausregeln
Werde ich wohl mal vorschlagen sobald mein Akoluth die Weihe hat.
Es macht schon Sinn, dass man nicht 1000 Gegner mit dem Blendstrahl angreifen kann, aber 1000 Gräber auf einmal segnen, würde ich schon erlauben.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
WeZwanzig
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2574
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von WeZwanzig » 14.01.2019 19:45

@Grabsegen
Was immer gerne vergessen wird: Der Grabsegen ist eine Notfall-Liturgie, wenn ein ordentliches Begäbnis nicht stattfinden kann. Für ein richtiges Begräbnis gibt es die "Weihe der letzten Ruhestätte", mit der man ganze Friedhöfe segnet. Die Liturgie segnet eine Zone mit 10 Schritt Radius = 314 Rechtsschritt. Gehen wir von einem 1 Personen-Grab mit 1 auf 2 Meter aus sind das 157 Gräber. Auf ZZ aufgestuft (r=30 Schritt) sind das 2827 Rechtsschritt also ca. 1414 Gräber für 15 KaP. Nimmt man keine Einzelgräber sondern Massengräber geht da noch deutlich mehr. Und das schöne ist, der Boronsanger ist permanent geweiht, also reicht es wenn einmal bei der Dorfgründung der Anger geweiht wird, dann braucht man da für die nächsten paar Genereationen erstmal keinen Boroni mehr hinschicken. Einen beim Begräbnis dabei zu haben ist dann zwar ein nice-to-have, aber zwingende Gründe einen Grabsegen zu sprechen gibt es nicht.



@Götter direkt anrufen
In früheren Editionen war es wirklich so, dass alle "Wunder" direkt von der Gottheit kamen. Der Geweihte hat dann sozusagen sein Karma benutzt um die Gottheit auf sich aufmerksam zu machen, ab da hat die dann übernommen. Seit DSA4 (vielleicht auch schon 3, darauf habe ich keinen Zugriff) hat die Gottheit mit den Liturigen nichts mehr zu tun. Sie gibt dem Geweihten die KaP, wie er sie einsetzt ist ihm überlassen. Liturgien sind Menschenwerk. Nutzt er sie falsch, gibt es keine weiteren KaP mehr.
(Hier hat sich bei mir als "Haushintergrundsetzung" bewährt, dass das ganze psychosomatisch über das Gewissen des Geweihten läuft. Hat der Gewissensbisse regeneriert er kein Karma. Damit können auch die ganzen Praioten erklärt werden, die immer noch Karma haben, trotz großer Verfehlungen. Die haben halt ein irrendes Gewissen ;))
DSA, trotz der Regeln, nicht wegen der Regeln

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 20:51

Quin Helmisch hat geschrieben:
14.01.2019 18:49
Des Weiteren würde in meiner Vorstellung von Aventurien nur die wenigsten Bürger einen Rondrageweihten fragen, ob er es der Göttin Tsa segnen kann. Eher würden sie Seine Gnaden fragen, ob er sich dieser Aufgabe annehmen kann, um einen Geweihten der Tsa zu diesen Ort zu "beordern". Wie schon einige geschrieben hatten, kommt es auf den ein oder anderen Monat auch nicht drauf an.
Sehe ich gänzlich anders, im Mittelalter war es sehr wohl wichtig, dass die Kinder getauft wurden und zwar schnell. Keine Ahnung wie es mit der Kindersterblichkeit in Aventurien so aussieht, durchschnittlich dürfte sie geringer sein. Dafür gibt es aber auch "echte" Götter und vor allem "echte" Gegenspieler die einem die Seele klauen.
Es wäre falsch unserer heutigen Sicht nach Aventurien zu übertragen. Da ist es echt egal ob es was dauert oder auch gar nicht.

Ein Rondrianer wäre da schon moralisch in der Pflicht die schwächsten mit Götterhilfe zu schützen.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 20:55

Hat der Geburtssegen denn irgendwas mit der Seele des Kindes zu tun? In Aventurien sind die "strafen" für ein fehlenden Geburtssegen doch nicht so gravierend wie eine fehlende Taufe im Christentum oder?
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
Quin Helmisch
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 58
Registriert: 29.11.2018 15:36

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Quin Helmisch » 14.01.2019 20:57

Jasper Stoßenheimer hat geschrieben:
14.01.2019 20:51
Sehe ich gänzlich anders, im Mittelalter war es sehr wohl wichtig, dass die Kinder getauft wurden und zwar schnell. Keine Ahnung wie es mit der Kindersterblichkeit in Aventurien so aussieht, durchschnittlich dürfte sie geringer sein. Dafür gibt es aber auch "echte" Götter und vor allem "echte" Gegenspieler die einem die Seele klauen.
Es wäre falsch unserer heutigen Sicht nach Aventurien zu übertragen. Da ist es echt egal ob es was dauert oder auch gar nicht.
Ja gut, da hast du recht, aber eine Geburt ist ja auch kein plötzliches Ereignis. In 9 Monaten wird schon ein Geweihter vorbei kommen, der in der nächsten Stadt bescheid geben kann, oder sogar bei der Geburt helfen kann/kommt.

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 21:01

Rasputin hat geschrieben:
14.01.2019 20:55
Hat der Geburtssegen denn irgendwas mit der Seele des Kindes zu tun? In Aventurien sind die "strafen" für ein fehlenden Geburtssegen doch nicht so gravierend wie eine fehlende Taufe im Christentum oder?
Es hat nichts mit Strafe zu tun sondern Schutz. Damit wird bis zum 12 Lebensjahr die Seele des Kindes vor Seelenklau geschützt (nicht vor Mord). Das dürfte sogar schwerwiegender als im Christentum sein, den in Aventurien weiß man als Fakt es gibt Götter und ihre Gegenspieler.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 21:04

Naja, wie hoch ist die chance auf einen Seelenklau in Aventurien? In bestimmten Kriesengebieten vielleicht erhöht, im Regelfall dürfte die Chance aber gegen 0 gehen oder?

Im Christentum kommen ungetaufte Kinder (wenn sie vor der Taufe sterben) halt in die Hölle. Also ewige Verdammnis. Und da die Kindersterblichkeitsrate extrem hoch war, musste halt eine taufe her. Was war die Kindersterblichkeitsrate? Zwischen 50 und 80%? Ich bezweifle, dass die "Seelenklaurate" in Aventurien ähnlich hoch ist.

Für Kobolde gilt ähnliches. Kobolde klauen glaube ich auch keine Säuglinge sondern eher Kinder.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 21:14

Du überträgst wieder dein aufgeklärtes westliches Wissen und Verständnis auf Aventurien.
Meinst du Alrik und Alrike rationalisieren die Chancen auf Seelenklau ganz nüchtern, bei den eigenen Kindern?
Rasputin hat geschrieben:
14.01.2019 21:04
Im Christentum kommen ungetaufte Kinder (wenn sie vor der Taufe sterben) halt in die Hölle. Also ewige Verdammnis.
Irrationale Angstmacherei die geglaubt wurde und das sogar ohne physischen Beweis der Göttlichkeit.

Meinst du in Aventurien existiert kein Äquvalent dazu, dazu noch mit einer echten 100% Schutzgarantie von real existierenden Göttern?

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 21:15

Ich glaube in Aventurien ist ein Schutzsegen so wichtig wie eine Hausratversicherung. Viele Leute wollen eine, wenn man aber mal einen Monat keine hat, hat man davon auch keine schlaflosen Nächte.

Ich glaube in Andergast z.B. ist ein Geburtssegen sogar relativ unüblich.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 21:23

Da stehen wir wohl auf ganz anderen Seiten. Ich meine gerade der Geburtssegen ist der Wichtigste überhaupt. Ist er doch Ausdruck des Schutzschildes der Götter über die Menschen.
Für Bauer Alrik gibt es im ganzen Leben aber nur 3 Segnungen: Geburt, Heirat und Tod. In der Dorfgemeinschaft kommen dann noch Felder und Kälber dazu.

Ein strahlende Helden hats vieleicht vergessen aber auch die haben mit 99% Wahrscheinlichkeit ihr Leben damit angefangen.
(Vorbehaltlich man ist 12 G gläubig)

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 21:26

Wenn das so wäre, dann würden sich sowieso alle Familien um einen Geburtssegen kümmern und das Problem, dass die Helden (oder ein Geweihter eines anderen Gottes als Tsa) das dauernd machen müssen, bestünde gar nicht. Wäre das so, gäbe es sicher einen sehr gut laufenden Artefakt-Markt bei dem man sich ein Weihwasser-Artefakt mit einem eingebundenen Geburtssegen kaufen kann.
Zuletzt geändert von Rasputin am 14.01.2019 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 10467
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 14.01.2019 21:27

Bei mir haben auch alle 12 G Gläubigen diese Segen. Dazu noch mit 12 Jahren die Initiation
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 21:35

Ach ja die Initation kommt ja dazu.
Rasputin hat geschrieben:
14.01.2019 21:26
Wenn das so wäre, dann würden sich sowieso alle Familien um einen Geburtssegen kümmern und das Problem, dass die Helden (oder ein Geweihter eines anderen Gottes als Tsa) das dauernd machen müssen, bestünde gar nicht. Wäre das so, gäbe es sicher einen sehr gut laufenden Artefakt-Markt bei dem man sich ein Weihwasser-Artefakt mit einem eingebundenen Geburtssegen kaufen kann.
Geweihte sind doch rar und Artefakte teuer. Sich drum kümmern, bedeutet doch den gerade vorbeiziehenden Geweihten einzufangen und mit Brot und Wasser zu bestechen seinen Segen zu erteilen.

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 21:38

Ich halte es nicht für Menschliches verhalten, dass einerseits
  • Der Geburtssegen extrem wichtig ist und das Kind keinen Tag ohne Geburtssegen auskommen kann weil das Kind ja dann sofort vom Kobold geklaut oder vom Dämon in die Niederhöllen gerissen wird
aber andererseits
  • sich kein Arsch darum kümmert und alle Dorfbewohner einfach drauf hoffen dass irgendwann ein Priester vorbei kommt, der das irgendwie macht
Wenn etwas extrem wichtig ist, wird es eine gute Infrastruktur haben und weit verbreitet sein, wenn etwas nur Luxus ist, dann halt nicht.

Und Karmale Artefakte sind auch nicht so schwer her zu stellen (vielleicht sogar günstiger als jede person einzeln zu segnen).
  1. 10 Liter Wasser zu Weihwasser segnen (Objektweihe Grad III, 15 KaP)
  2. Aufgestufte Liturgie "Geburtssegen" drauf sprechen (Geburtssegen aufgestuft, 5 KaP)
  3. In 10 Flaschen abfüllen
  4. ???
  5. Profit
Das macht dann 2 KaP pro Person.

Wenn man erlaubt den Geburtssegen nochmal aufzustufen, wird das ganze sogar noch (viel) günstiger. 0,25 KaP pro Person.
Zuletzt geändert von Rasputin am 14.01.2019 21:58, insgesamt 1-mal geändert.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 160
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 21:49

Funktioniert das so einfach? Was sagt den SRD dazu ?
Würde man die Kosten der Magier von 1 D pro AsP ansetzen wäre das trotzdem ziemlich viel Geld.
Rasputin hat geschrieben:
14.01.2019 21:38
Wenn etwas extrem wichtig ist, wird es eine gute Infrastruktur haben und weit verbreitet sein, wenn etwas nur Luxus ist, dann halt nicht.
Wäre toll wenn jeder Soldat Heiltränke hätte oder zumindestens die Lazarette, selbst für die 3.Dämonenschlacht gab es nur das allernotwendigste. Heilige Artefakte für jederman würden sich im Kampf gegen die Schwarzen Lande auch ganz gut machen, gibts halt nur nicht.
Der Geburtssegen extrem wichtig ist und das Kind keinen Tag ohne Geburtssegen auskommen kann weil das Kind ja dann sofort vom Kobold geklaut oder vom Dämon in die Niederhöllen gerissen wird
Die reale Wahrscheinlichkeit Opfer eines Anschlages zu werden ist sehr klein und trotzdem.....

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 1169
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Geweihte und Zauberer zwischen DSA 4 und 5

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 14.01.2019 21:55

Jasper Stoßenheimer hat geschrieben:
14.01.2019 21:49
Funktioniert das so einfach? Was sagt den SRD dazu ?
Würde man die Kosten der Magier von 1 D pro AsP ansetzen wäre das trotzdem ziemlich viel Geld.
Das ganze ist ein karmales Artefakt. Keine Magier werden gebraucht. Guck mal in WdG unter Objektweihe. Wenn es wirklich die Pflicht eines Geweihten ist, den Geburtssegen zu verteilen, dürften diese Weihwasser-Artefakte für eine kleine Spende raus gegeben werden.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Antworten