DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 155
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2018?

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 16:37

Haha, Fernkampf ist gefühlt die Waffe die die meisten TaW braucht um überhaupt ein Scheunentor zu treffen.

Unser frisch geschaffener Waldelf musste schnell feststellen, das er eigentlich schon lange verhungert sein müsste bei den Bogen Werten war es schon einfacher anzuschleichen und mit dem Dolch den Hasen zu erlegen.

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 875
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2018?

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 14.01.2019 16:49

Assaltaro hat geschrieben:
14.01.2019 16:20
Stand nicht irgendwo mal, das unbewegte Ziele ne sehr große Erleichterung geben. Ich weiß die Zahl nicht mehr, aber es war schon so viel, dass die meisten einfach nicht mehr würfeln müssen.
Den Nahkampf betreffend: AT -10.
Das würde ich aber nur würfeln lassen wenn man Schaden am Objekt machen will und nicht um ein Schwert einfach irgendwo reinzulegen :wink:
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 19
Beiträge: 1898
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2018?

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 14.01.2019 17:22

Jasper Stoßenheimer hat geschrieben:
14.01.2019 16:37
Haha, Fernkampf ist gefühlt die Waffe die die meisten TaW braucht um überhaupt ein Scheunentor zu treffen.

Unser frisch geschaffener Waldelf musste schnell feststellen, das er eigentlich schon lange verhungert sein müsste bei den Bogen Werten war es schon einfacher anzuschleichen und mit dem Dolch den Hasen zu erlegen.

Dann muss der Elf aber sehr sehr unfähig sein. Was hat der für nen TaW? 2? 3?

Rechenbeispiel:

Hase (sehr klein) +6
Entfernung 25 Schritt sind beim Elfenbogen +-0 (bei 50 Schritt wären es +4)
Nur dumme Jäger schießen auf weglaufende Hasen. Man wartet, bis das Vieh ruhig sitzt und/oder frisst. Dadurch zählt der Hase nur noch als +4
Jetzt zielen wir: -4 (weil Jäger ohne Scharfschütze kein Jäger ist... sieht auch WdH so)

Sind wir also für eine +4 insgesamt.
Magie lassen wir mal raus und Entfernungssinn war uns einfach zu teuer.
Selbes gilt für Talentschub oder so.

Bei ner FK-Basis von 8 und einen TaW von 7 (minimum für einen Jäger) + Talentspezialisierung sind wir bei:

8+7+2= 17 -4 = 13
Und wir haben noch kein Falkenauge oder sonstigen Spaß mit drin, die bei einem elfischen Jäger im Wald quasi Pflicht sind.

Interpretationssache:
Jetzt sind wir im Hinterhalt und "Verteidiger (Hase) ist überrumpelt" AT -8 für uns, ausweichen darf der Hase nicht.
Glückwunsch, du triffst auf die 21 bei einem W20.


Noch einfach wird es, wenn du das Metatalent nutzt. Hier geben Ortskenntnis 8 Punkte, Geländekunde 3 Punkte und der Elfenbogen +2 (wie Langbogen) auf den TaW in der Jagd. Allein das sind nun schon mal 13 Punkte bei deiner 3W20-Probe.



Anmerkung: Wir ignorieren mal, dass man Hasen eigentlich nicht mit dem Bogen Jagd, sondern mit Fallen.
Wenn wir statt dem Hasen eine Ziege oder kleines Reh nehmen, sind wir bei +-0 für unbewegtes, kleines Ziel.

Jasper Stoßenheimer
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 155
Registriert: 03.07.2018 13:58

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2018?

Ungelesener Beitrag von Jasper Stoßenheimer » 14.01.2019 20:40

TaW 2 kommt hin, er hatte angenommen er bekommt als Waldelf automatisch gute TaW und Scharfschütze, hat sich nicht drum gekümmert und musste nun Salat essen.

Ich treffe mit FK 8 und TaW 5 aber auch so gut wie nie (Kampf). Ist mehr so ein Schuss ins Blaue, dann wegwerfen und mit Schwert ran an den Feind.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 9693
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2018?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 14.01.2019 20:44

Nunja der Wildnisläufer bekommt darin gute Werte, die anderen haben in der Sippe einfach andere Aufgaben.

Aber das ist etwas Off Topic und hat nichts mit den Editionen zu tun.
Außer dass in 5 das Erstellen von Elfen einfacher ist, weil man nicht mehr drei Währungen hat. GP, AP und VP war eindeutig zu viel.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Benutzer/innen-Avatar
Trym
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 97
Registriert: 08.04.2011 13:50
Wohnort: Wilster
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Trym » 17.01.2019 04:11

Ich bin damals mit dem Grundregelwerk von DSA 3 eingestiegen. Ich habe mich dann sehr über "Mit Mantel Schwert und Zauberstab" gefreut. Auch DSA 4 hat mich schon ab der Grundregelbox begeistert. 4.1 spielte ich dann nach einer kleinen allgemeinen RP Pause und musste feststellen, dass mir die Veränderungen gefielen.

Während der Beta-Phase von DSA 5 war ich regelrecht schockiert, dass durch die gewünschte Beschleunigung der Kämpfe regelrecht ganze Charakterkonzepte des Nahezu-Unverwundbaren unspielbar gemacht werden sollten.
Das allein ließ mich nur missmutig auf DSA 5 warten.
Das allgemeine Feedback meiner und uns bekannten Runden war dann dermaßen vernichtend, dass ich vollends DSA 5 vergessen hätte, wenn mir meine Frau nicht das Grundregelwerk geschenkt hätte.
Ich begrüße durchaus, dass die Generierung fairer verlaufen kann, da es nicht mehr diese Paketvergünstigungen geben soll.
Es mag an meinem voranschreitenden Alter liegen, jedoch ließt sich für mich das Grundregelwerk erheblich umständlicher als die Wege Bücher von DSA 4.1.
Als ich dann auch noch feststellen musste, dass meine ersten drei Charakterkonzepte dann nicht im Grundregelwerk enthalten waren konnte ich mich noch einigermaßen damit abfinden, da es ja noch nur ein Basisregelwerk ist. Als ich dann aber feststellen musste, dass die jeweiligen Professionen über merhere Bände verstreut wären ist DSA 5 für mich endgültig wegen des Veröffentlichungswust, der für mich komplett unüberschaubar ist gestorben.

Schicksalspunkte finde ich doof. Nutzen wir in einer meiner Runden. Nach dem Regelwerk von DSA 5 finde ich sie noch doofer.
Da lasse ich lieber einen langjährig heiß und fettig geliebten Charakter durch eine doppel 20 sterben als Würfelgeschubse zu fördern.
Zaubertricks: Gute Idee, dafür brauche ich aber kein DSA 5.
Kampfsystem: Hier war uns DSA 4.1 auch ohne Zonenregeln schon zu tödlich und wir haben gehausregelt die WS auf volle KO zu setzen und den Rassenbonus auf LeP zu verdoppeln. Von daher lief der Ansatz die Kämpfe zu beschleunigen in die vollkommen falsche Richtung.

Die Abenteuer, die ich bisher spielen durfte oder geleitet habe haben auf mich den Anschein, dass da Autoren am Werk sind, die wenig Bezug zur Welt Aventurien und/oder den Regeln haben, da vieles älteren Setzungen nicht gerecht wird.

Benutzer/innen-Avatar
Denderan Marajain
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5142
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Denderan Marajain » 28.01.2019 14:10

Perceval hat geschrieben:
13.01.2019 14:12
Welche Voraussetzungen müssten eintreten, dass die Masse von 4.1 auf 5.x umsteigt?
Einfach mal spielen, s.o.?

Meine Erfahrung: Viele der genannten Argumente gegen 5 sind eher theoretischer oder emotionaler Natur. Wenn man sich dann tatsächlich einmal darauf einlässt und es spielt, schaut die Angelegenheit oft anders aus. Das Spannende ist nämlich: DSA5 funktioniert durchaus :wink:
Ich kann nur von fünf mir bekannten Gruppen berichten die allesamt DSA 5 Fan(boys) waren. Mittlerweile sind sie es nicht mehr da es sie einfach zu sehr enttäuscht hat. Natürlich nicht repräsentativ aber immerhin eine Richtung in die es anscheinend geht

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1216
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 28.01.2019 15:31

Denderan Marajain hat geschrieben:
28.01.2019 14:10
(...)
Ich kann nur von fünf mir bekannten Gruppen berichten die allesamt DSA 5 Fan(boys) waren. Mittlerweile sind sie es nicht mehr da es sie einfach zu sehr enttäuscht hat. Natürlich nicht repräsentativ aber immerhin eine Richtung in die es anscheinend geht
Was machen die Gruppen jetzt? *neugierig*

Perceval
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2003 13:40
Wohnort: Würzburg

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Perceval » 28.01.2019 17:14

Denderan Marajain hat geschrieben:
28.01.2019 14:10
Ich kann nur von fünf mir bekannten Gruppen berichten die allesamt DSA 5 Fan(boys) waren. Mittlerweile sind sie es nicht mehr da es sie einfach zu sehr enttäuscht hat. Natürlich nicht repräsentativ aber immerhin eine Richtung in die es anscheinend geht
Meine Erfahrung ist das genaue Gegenteil. Und nun? :wink:

Benutzer/innen-Avatar
Denderan Marajain
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5142
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Denderan Marajain » 28.01.2019 17:20

Faras Damion hat geschrieben:
28.01.2019 15:31
Denderan Marajain hat geschrieben:
28.01.2019 14:10
(...)
Ich kann nur von fünf mir bekannten Gruppen berichten die allesamt DSA 5 Fan(boys) waren. Mittlerweile sind sie es nicht mehr da es sie einfach zu sehr enttäuscht hat. Natürlich nicht repräsentativ aber immerhin eine Richtung in die es anscheinend geht
Was machen die Gruppen jetzt? *neugierig*
Wieder DSA 4.1 oder HR benutzen (die auf 4.1 aufbauen)

@Perceval

Deswegen auch meine Aussage mit wenig repräsentativ aber die Stimmung schwankt da momentan und kann jederzeit kippen

Perceval
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2003 13:40
Wohnort: Würzburg

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Perceval » 28.01.2019 17:25

Denderan Marajain hat geschrieben:
28.01.2019 17:20
Deswegen auch meine Aussage mit wenig repräsentativ aber die Stimmung schwankt da momentan und kann jederzeit kippen
Wunschdenken. Meine Meinung.

Benutzer/innen-Avatar
Amaryllion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 272
Registriert: 05.01.2004 12:22

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Amaryllion » 28.01.2019 18:06

Perceval hat geschrieben:
28.01.2019 17:25
Denderan Marajain hat geschrieben:
28.01.2019 17:20
Deswegen auch meine Aussage mit wenig repräsentativ aber die Stimmung schwankt da momentan und kann jederzeit kippen
Wunschdenken. Meine Meinung.
Deine Meinung stellt niemand in Abrede - aber denkst du nicht auch, dass Denderan die Stimmung in den ihm bekannten fünf DSA5-Spielrunden besser einschätzen kann? Oder kennst du die Gruppen auch?

@topic: Meine Runden haben sich über Jahre in DSA4.1 mit all seinen Schwächen und Stärken eingearbeitet und sehen wenig Veranlassung, auf DSA5 umzusteigen. Das mag sich ändern, wenn wir irgendwann neue Gruppenmitglieder aufnehmen, die nur DSA5 kennen. Wir haben allerdings eine sehr niedrige Spieler-Fluktuation.

Ich persönlich (als im thread-Titel angesprochener DSA4-Liebhaber) stehe DSA5 durchaus aufgeschlossen gegenüber, aber außer auf Cons werde ich es wohl innerhalb der nächsten 5-10 Jahre nicht spielen. Was ich an DSA5 gut finde: grundsätzliche Vereinfachung von Regelmechanismen (Talentliste!), neue Spielmöglichkeiten, Illustrationen mehr "aus einem Guss" als früher, Zaubertricks, Wegfall der Paket-Rabatte. Was ich an DSA5 schlecht finde: Fragmentierung und häufige Wiederholung von Regelelementen (was ja mit jedem neuen Band schlimmer wird - der Regelwiki hilft da in der derzeitigen Form nur bedingt), Regeln mit Mini-Auswirkungen auf das Spiel, gefühltes (!) Kleinhalten der spieltechnischen Möglichkeiten der Charaktere.

Witchblade
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 162
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 28.01.2019 18:11

Ich könnte hier X - Punkte für Contra bringen.

DLC Style Regelbücher wo auf den ersten X Seiten die Informationen des Vorbandes neu aufgelistet werden, um gefühlt Platz zu verbrauchen.
und und und...

Pro:
Mir gefallen die Ansätze das vor und Nachteile mittlerweile kaum AP kosten und sich mehr nach kosmetischer Natur anfühlen.
( Anstatt die Mist irgendwie gehen mir 2GP für den gewünschten "Build" ab... nehmen wir mal Stigma oder Schulden)


Greetz Witch.

Perceval
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2003 13:40
Wohnort: Würzburg

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Perceval » 28.01.2019 19:09

Amaryllion hat geschrieben:
28.01.2019 18:06
Deine Meinung stellt niemand in Abrede - aber denkst du nicht auch, dass Denderan die Stimmung in den ihm bekannten fünf DSA5-Spielrunden besser einschätzen kann? Oder kennst du die Gruppen auch?
Ich stelle nicht seine persönliche Erfahrung in seinem Umfeld in Frage, sondern seine daraus erfolgte, verallgemeinernde Mutmaßung :wink:
Amaryllion hat geschrieben:
28.01.2019 18:06
Was ich an DSA5 schlecht finde: Fragmentierung und häufige Wiederholung von Regelelementen (was ja mit jedem neuen Band schlimmer wird - der Regelwiki hilft da in der derzeitigen Form nur bedingt), Regeln mit Mini-Auswirkungen auf das Spiel, gefühltes (!) Kleinhalten der spieltechnischen Möglichkeiten der Charaktere.
Das lese ich immer wieder als Argumente gegen 5. Komisch, irgendwas muss ich die letzten Jahre falsch machen, komme ich doch tatsächlich mit GRW und Wiki beim Spielen (und Leiten) gut aus. Hin und wieder mal ein Blick in das Kompendium 1 oder in den Geweihten-Band.

Deinen Eindruck bezüglich der Möglichkeiten der Charaktere kann ich teilweise verstehen, teilweise nicht. Geweihte z.B. finde ich in Teilen besser gelöst als in 4.1, Magier eher nicht. Wobei sich das mit Magie 3 auch schon wieder anders darstellt als vorher. Das ist aber auch ein Thema, dass stark vom persönlichen Spielstil abhängt.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 9693
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 28.01.2019 19:16

Die Fragmentierung ist eigentlich wirklich nur bei der Erstellung ein Problem, sofern man ohne Software arbeitet. (Optolyth hat ja die Wiki Texte drin, wobei ich durchaus finde eine Generierungssystem sollte keine Software benötigen, es ist eher eine schöne Hife) Hier ist für mich 5 wirklich wieder an dem Punkt, wo ich sage Helden per Hand zu generieren ist eine Qual. Als nur das GRW da war, durchaus machbar und kein Problem.

Ja Magier fühlen sich beschränkt an, aber ich finde nur durch die geringe Menge der Zauber. In 4.1 hat er einfach eine sehr lange Zauberliste geschenkt bekommen und in 5 dürfen nur noch 12 zum Start genommen werden und selbst dafür reichen meine AP eigentlich nie. Der Magier oder auch die Hexe sind nun Spezialisten und wildern nicht mehr so stark in anderen Gebieten weil ich mit Magie den Dieb völlig ablösen kann.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Perceval
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 232
Registriert: 06.09.2003 13:40
Wohnort: Würzburg

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Perceval » 28.01.2019 19:48

Assaltaro hat geschrieben:
28.01.2019 19:16
Der Magier oder auch die Hexe sind nun Spezialisten und wildern nicht mehr so stark in anderen Gebieten weil ich mit Magie den Dieb völlig ablösen kann.
Das empfinde ich auch als großen Vorteil.

Benutzer/innen-Avatar
Sahib
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 206
Registriert: 25.01.2018 16:03
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Sahib » 28.01.2019 20:07

Ich war hingegen nie der Meinung das die Proffesionen gebalenced sein müssen und fand es gut das die Wissenschaftler mehr Möglichkeiten hatten als die Wilden.

Das sehe ich also als klaren Nachteil von DSA 5.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 9693
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 28.01.2019 20:13

DSA5 schlägt hier sogar selbst vor unterschiedlich viel AP zu geben zur Generierung wenn man das möchte.
In 4.1 war es nur zu versteckt und oft absolut unpassend z. B. dass der Ritter so schlecht dabei weg kommt.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1216
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 28.01.2019 20:20

Wie man das DSA4-Generierungssystem mögen kann, ist mir echt ein Rätsel. Das ist sooo DSA4-Forum. :) Aber natürlich völlig legitim. Jedem das seine. :cookie:

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 6886
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 28.01.2019 20:25

Wobei man fairerweise sagen muss, das der Ritter auch eine Profession ist welche die Gen.-Regeln durch ihre Konzeption auch garnicht abbilden können, oder gar wollten...
Das sieht man schon am üblichen Startalter der Helden. So ein Ritter ist nunmal keine 18 wenn er "Fertig" ist, sondern mindestens 25.
Da war 4.0 deutlich ehrlicher, als es sagte "Ritter? Gehen nicht nach Gen.-Regeln". Zwar wurde der Knappe in Kombination mit dem Veteranen vorgeschlagen... Aber auch das war wenig zufriedenstellend.
Nur leider hat man sich in der Redax vom Ritter-Gen.-Geflame beeindrucken lassen und in 4.1 ihn dann doch in die Profs. aufgenommen. Was zwangsläufig noch mehr Geflame gab... Überraschung. Ohne erhöhte Start-GP und Start-AP war das nicht drin. Und das war im Grunde auch korrekt und gut so.
Btw. würde mich sehr wundern, wenn das 5er System das hin bekommt. Denn so groß ist der Untersied eigentlich garnicht. Es gibt die Profs. ja noch immer, nur sind sie jetzt freier. Und es gibt auch die Punkte-Begrenzung zur Gen. noch immer, auch wenn die jetzt anderes heißen. Und auch das übliche "Start-Stadium" der Helden ist unter 5 das selbe wie unter 4. Und somit wird der Ritter auch unter 5 hinten vom Wagen fallen.
Einfach weil er "kein Jüngling am Ende seiner Ausbildung" ist, sondern bereits ein gestandener Kämpfer und/oder "Herrscher" im Besten alter von mindestens 25 Jahren.

Aber ja, ein Punkt stimmt ganz sicher:
5 geht offener damit um, die Startbedingungen auch innerhalb der jeweiligen Runde anderes zu wählen. Das ging unter 4 natürlich auch, wurde aber nicht wirklich Sinnvoll angeboten.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 9693
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 28.01.2019 20:32

In 5 hat nur der Ritter die gleichen Startbedingungen wie der Schwertgeselle und der Krieger. In 4.1 war der SG halt wegen den vielen Sonderfertigkeiten und der Krieger wegen akademischer Ausbildung besser, das ist aber gerade Anfängern nicht klar. Ein Kumpel hat sich lange gefragt warum sein Ritter so viel schlechter als der Krieger in der Gruppe ist
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Benutzer/innen-Avatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 364
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 28.01.2019 20:48

Faras Damion hat geschrieben:
28.01.2019 20:20
Wie man das DSA4-Generierungssystem mögen kann, ist mir echt ein Rätsel. Das ist sooo DSA4-Forum. :) Aber natürlich völlig legitim. Jedem das seine. :cookie:
Hmmm... Und was genau hat das mit diesem Forum zu tun? Ist das hier ein Bereich für Leute mit besonders creepigen Vorlieben oder wat willste jetzt sagen? Geil, ich gehör dazu, und Du - auch hier? :)
Also ich mag das DSA4-Generierungssystem zumindest definitiv mehr als das von Warhammer40k, DND pre-5, DSA 3, Cthulhu und noch ein paar andere...
Ich mag das Vor- und Nachteilsbasierte System und finde es nicht so schröööcklich dysfunktional umgesetzt, wie hier gern immer wieder mal kolportiert wird, im Gegenteil: ich finde es - eingedenk seines Alters - sogar immer noch recht gut, vor allem aber deutlich konsistenter mit der Welt umgesetzt, als das für mich völlig visionsbereinigte, uninspirierte und beliebige DSA5. Und ob es nun GP oder AP heisst, womit ich generiere, ist mir egal. Pakteboni, naja, kann man sich drüber streiten, aber ich denke, dass hier gamistische Erwägungen wie oft in DSA4 mit fluffigen Erwägungen zusammengebracht wurden. Mann kann der Ansicht sein, dass DSA4 mit diesem Ansatz letztlich nur in beiden Bereichen scheitern kann, aber ich persönlich mag diese Philosophie, sie entspricht meinen Spielvorlieben (ich will alles). DSA 5 hat nun diese Philosophie über Bord geworfen und sie ersetzt durch - ... nichts von Substanz, trotz reichlich Printoutput.
Assaltaro hat geschrieben:
28.01.2019 20:13
DSA5 schlägt hier sogar selbst vor unterschiedlich viel AP zu geben zur Generierung wenn man das möchte.
In 4.1 war es nur zu versteckt und oft absolut unpassend z. B. dass der Ritter so schlecht dabei weg kommt.
Ach, das ist jetzt der "DSA 5 Liebhaber sagen, was sie an DSA 5 gut finden" - Thread geworden? :censored:
Meistere: Postapokalyptisches DSA 1027 BF; Weiden 645 BF; Weiden 261 vBF (DDZ)
Spiele: Friedlos; VeG
Not enough mana!

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 9693
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 28.01.2019 20:58

Nein ich spiele ja beide Systeme gern, ich sag nur was ich an 5 definitiv besser finde als in 4. Ich mag die steifen Pakete einfach nicht, gerade wenn bei manchen Paket und Fluff nicht zueinander passen.

Es gibt auch Sachen die ich an 5 nicht mag. Zum Beispiel die Umsetzung der ehemaligen Gaben wie Prophezeien und Empathie. Die zwei Sonderfertigkeiten haben mich massiv enttäuscht. Aber man kann halt nicht alles haben.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1216
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 28.01.2019 21:04

Bluthandel hat geschrieben:
28.01.2019 20:48
Faras Damion hat geschrieben:
28.01.2019 20:20
Wie man das DSA4-Generierungssystem mögen kann, ist mir echt ein Rätsel. Das ist sooo DSA4-Forum. :) Aber natürlich völlig legitim. Jedem das seine. :cookie:
Hmmm... Und was genau hat das mit diesem Forum zu tun? Ist das hier ein Bereich für Leute mit besonders creepigen Vorlieben oder wat willste jetzt sagen? Geil, ich gehör dazu, und Du - auch hier? :)
Versuch mal deine Meinung im Tanelorn zu vertreten. :D *Popcorn zück*

Im Ernst: Dieses Forum ist bei weitem das DSA4-freundlichste Forum, das ich kenne. Daher habe ich diesen Thread bewusst hier erstellt. Sonst findet man im Netz kaum DSA4-Liebhaber. :) Und DSA4 Fragen stelle ich hier gerne, die werden freundlich und kompetent beantwortet.

Aber das DSA5-Bashing ist hier wirklich groß, was leider dazu geführt hat, dass viele DSA5-Liebhaber ins Orkenspalter geflüchtet sind. Daher hat das deutlich mehr Leben. Finde ich schade, denn ich mag das Forum hier gerne. Und daher finde ich die Gegenargumente der wenigen weissen Ritter wie Assaltaro hier auch gut. :)

Leben und leben lassen. Wer DSA4 liebt, darf gerne damit glücklich werden. :) Aber es als das Nonplusultra für alle darstellen, ist auch nicht richtig. DSA5 hat Schwachstellen. DSA4 hat Schwachstellen. :)

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 6886
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 28.01.2019 21:12

Assaltaro hat geschrieben:
28.01.2019 20:32
In 5 hat nur der Ritter die gleichen Startbedingungen wie der Schwertgeselle und der Krieger. In 4.1 war der SG halt wegen den vielen Sonderfertigkeiten und der Krieger wegen akademischer Ausbildung besser, das ist aber gerade Anfängern nicht klar. Ein Kumpel hat sich lange gefragt warum sein Ritter so viel schlechter als der Krieger in der Gruppe ist
Das stimmt natürlich.
Wobei... Das Ergebnis unterm Strich garnicht mal so Falsch ist.
Der Ritter ist nun mal mehr, als ein Krieger in schimmernder Rüstung. Ist halt auch Verwalter, Politiker, Richter (in begrenzten Maße) und muss sich auch auf dem höfischen Parket bewegen können.
Das er da in Sachen Kampf dem Krieger, der halt mehr oder weniger tatsächlich nur Krieger ist, hinterher hängt... Das sollte niemanden Überraschen. Das diese dann doch auftritt, liegt halt zu guten Teilen an der Darstellung von Rittern in den verschiedensten Medien. Hier wird nun mal der "edle Kämpfer in scheinender Rüstung" fokussiert und der Rest ausgeblendet. Oftmals jedenfalls.
Aber ja, die steifen Pakete sind nicht so das wahre in 4.X und das die Ausbildungs-Vorteile nur eine Handvoll Profs offen stehen, und nicht allen, ist auch eher mistig...
Nunja, aber anstelle von Bugs durch Redesing zu fixen, hat man ja gemeint alles ohne Not anderes machen zu müssen. Und dort wo man es, dank Not, hätte müssen... hat man es mehrheitlich beim alten belassen.... :/
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzer/innen-Avatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 364
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 28.01.2019 21:16

Faras Damion hat geschrieben:
28.01.2019 21:04
Bluthandel hat geschrieben:
28.01.2019 20:48
Faras Damion hat geschrieben:
28.01.2019 20:20
Wie man das DSA4-Generierungssystem mögen kann, ist mir echt ein Rätsel. Das ist sooo DSA4-Forum. :) Aber natürlich völlig legitim. Jedem das seine. :cookie:
Hmmm... Und was genau hat das mit diesem Forum zu tun? Ist das hier ein Bereich für Leute mit besonders creepigen Vorlieben oder wat willste jetzt sagen? Geil, ich gehör dazu, und Du - auch hier? :)
Versuch mal deine Meinung im Tanelorn zu vertreten. :D *Popcorn zück*

Im Ernst: Dieses Forum ist bei weitem das DSA4-freundlichste Forum, das ich kenne. Daher habe ich diesen Thread bewusst hier erstellt. Sonst findet man im Netz kaum DSA4-Liebhaber. :) Und DSA4 Fragen stelle ich hier gerne, die werden freundlich und kompetent beantwortet.

Aber das DSA5-Bashing ist hier wirklich groß, was leider dazu geführt hat, dass viele DSA5-Liebhaber ins Orkenspalter geflüchtet sind. Daher hat das deutlich mehr Leben. Finde ich schade, denn ich mag das Forum hier gerne. Und daher finde ich die Gegenargumente der wenigen weissen Ritter wie Assaltaro hier auch gut. :)

Leben und leben lassen. Wer DSA4 liebt, darf gerne damit glücklich werden. :) Aber es als das Nonplusultra für alle darstellen, ist auch nicht richtig. DSA5 hat Schwachstellen. DSA4 hat Schwachstellen. :)
Solch arges Bashing? Ja also - was erwartest Du denn, wenn Du gezielt "DSA4 Liebhaber" fragst, wie sie DSAS5 sehen? Dass sie sagen, es ist ganz toll? :grübeln:

Und ich weiss, die Kellerkinder im Tanelorn denken, sie wären so viel cooler als die Kellerkinder hier. Sollen sie, ich muss deswegen aber nicht alles so sehen wie die Crowd da, oder? Wie Du schreibst: jeder darf ja netterweise seine eigene Meinung haben. Für das Privileg danke ich sehr und nutze es gerne. "Leben und Leben lassen" gilt auch für die, die gerade nicht die im Tanelorn angesagte Meinung vertreten. :)
Ich finde das Forum hier auch garnicht so tot, es gibt ständig neuen Wahnwitz. Aber dass es Dir darum geht, hattest Du im Thema ja nicht formuliert und also ist das wohl eher OT...
Meistere: Postapokalyptisches DSA 1027 BF; Weiden 645 BF; Weiden 261 vBF (DDZ)
Spiele: Friedlos; VeG
Not enough mana!

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 2804
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Eadee » 28.01.2019 21:36

Ich geb ganz offen zu dass ich mich immer wieder dem DSA5-Bashing schuldig mache. Allerdings richtet sich meine Kritik nie an DSA5-Spieler sondern stets an das Regelwerk bzw die Designentscheidungen der Redaktion welche zunächst sehr löblich waren und dann bis auf wenige im Keim erstickt wurden.

Ja, Paketrabatte sind weg und die Generierung ist einfacher. Der Grundregelmechanismus des Spiels (3w20 Probe und ihre Modifikationen) ist aber aufwendiger geworden statt einfacher. Sicher, die Sonderregeln die es gibt haben nun ein einheitliches Gesicht (und sind dadurch irgendwie gegeneinander austauschbar) aber der Grundmechanismus wurde verkompliziert mit der notwendigen 3-Fach Übersetzung der Würfelergebnisse.

Und am Ende hat auch das rausnehmen der Paketrabatte für das Balancing nichts gebracht. Beschwörer sind nach wie vor OP und wer alle 5000 Sonderregeln kennt wird nach wie vor einen besseren regeltechnisch überlegenen Helden bauen gegenüber einem der nicht die Zeit hat die Regelwiki und X noch nicht eingetragene Bände zu studieren.

Einsteigerfreundlichkeit hatte man sich auch mal als Designziel gesetzt... die ist mittlerweile auch beim Teufel.

Also alles in Allem ist mein größter Kritikpunkt nach wie vor, dass man die Designziele die man sich gesetzt hat nicht umgesetzt oder nachträglich zerbombt hat. Hätte man gleich von Anfang an andere Designziele angesetzt, hätte man vermutlich ein ganz ordentliches Ergebnis bekommen.

Benutzer/innen-Avatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 25
Beiträge: 411
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 28.01.2019 22:48

Eadee hat geschrieben:
28.01.2019 21:36
Ja, Paketrabatte sind weg und die Generierung ist einfacher. Der Grundregelmechanismus des Spiels (3w20 Probe und ihre Modifikationen) ist aber aufwendiger geworden statt einfacher. Sicher, die Sonderregeln die es gibt haben nun ein einheitliches Gesicht (und sind dadurch irgendwie gegeneinander austauschbar) aber der Grundmechanismus wurde verkompliziert mit der notwendigen 3-Fach Übersetzung der Würfelergebnisse.
Ich würde eher sagen "anders". Ich meine, irgendwo musst man ja ansetzen, damit man auf der einen Seite Probenaufschläge verteilen kann, aber auf der anderen trotzdem FeP* in höheren Bereichen möglich sind.

Letztlich gibt es nämlich nur grob drei Möglichkeiten, das zu handhaben:
1. Man macht es wie gehabt - der Aufschlag wird mit dem FeW verrechnet. Damit sind die maximalen FeP* automatisch im Keller. Wenn die Probenregelungen nur binäre Ergebnisse (also gelungen/nicht gelungen) vorsehen, ist das kein Drama - aber wenn man mit Ergebnissen nach QS (also FeP*) gestaffelt spielt, funktioniert das schon mal nicht.
2. Die zweite wäre eine Lösung, die ich mir früher immer gewünscht hatte: Man würfelt und bei jedem Wurf werden die Punkte vom Malus abgerechnet, die man besser als die Eigenschaft gewürfelt hat. Würfelt man über die Eigenschaft, werden sie wieder aufgeschlagen. Am Ende wird das Ergebnis mit dem FeW verrechnet; was übrig geblieben ist, sind die FeP*.
3. Oder man macht es eben so wie es mit DSA5 der Fall ist - Malus standardmäßig von den Eigenschaften abziehen, Probe würfeln, mit FeW verrechnen, FeP* ermitteln, fertig.

Ich persönlich ziehe zwar irgendwie #2 vor (ist flexibler), aber wenn ich mich für eine allgemeinheitsfreundliche Lösung entscheiden müsste, würde ich auch #3 nehmen.
Zur Verwendung des QS zwingt einen ja keiner, wenn man die FeP*-Schwellen im Kopf hat (außer bei QS 1 immer QS*3-2 als Untergrenze, und außer bei QS 6 immer QS*3 als Obergrenze).
Also alles in Allem ist mein größter Kritikpunkt nach wie vor, dass man die Designziele die man sich gesetzt hat nicht umgesetzt oder nachträglich zerbombt hat. Hätte man gleich von Anfang an andere Designziele angesetzt, hätte man vermutlich ein ganz ordentliches Ergebnis bekommen.
Was mir am übelsten aufstößt sind die zigtausend SFs, die fast alle irgendwie redundant sind, die hunderte komplexe Rezepte und Berufsgeheimnisse, bei denen es regelrecht in Buchhaltung ausartet, alle bei einem Helden zu erlernen und die AP dafür einigermaßen zu notieren, und schließlich die verschlimmbesserten Basisregeln für Kampfwerte, Waffen o.ä.

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1216
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 29.01.2019 10:20

Es gibt eine Menge an DSA5 nicht zu mögen.
Es gibt eine Menge an DSA5 zu mögen.
Es gibt eine Menge an DSA4 nicht zu mögen.
Es gibt eine Menge an DSA4 zu mögen.

Es wird nur bei allem eine andere Verteilung sein.

Aber es ist doch sehr interessant, die Meinung der anderen kennenzulernen. :)




Übrigens gab es einen konkreten Grund, dass ich diesen Thread eröffnet habe:

Im Orkenspalterforum sind eine Menge fleißiger Heinzelmännchen aus dem Nichts erschienen, die mit Riesen-Begeisterung das Regelwerk bis in die tiefsten Tiefen analysieren und eine interessante Kombination nach der anderen finden. Da sind Klassiker dabei wie der meiste Schaden, die höchste Regeneration oder der höchste Überredenwert, aber auch sehr schräge und interessante Fragestellungen oder ulkige Anwendungsmöglichkeiten von Zaubern. Dabei geht es nicht spielbare Charaktere oder Situationen, sondern man macht es aus Entdeckerfreunde und Spaß am Ausprobieren. Wenn man als erster einen Exploit findet, ist man stolz wie Oskar und präsentiert der aufgeschlossenen Community.

Das erinnert mich an mich selbst vor 15 Jahren, als ich mit DSA4 in Berührung kam und hunderte von Charakteren gebastelt habe, nur weil es Spaß machte. Damals waren viele Fragen noch offen. Heute ist mir klar, welche Kombinationen üblich sind, wie man auf bestimmte Umgebungssituationen reagiert und wie ich meine Charaktere langfristig anlege. Damals habe ich gespannt Kampfsimulationen verfolgt, staunend Zauber-Atombomben bewundert und mir Hintergrundgeschichten für elfische Praiosgeweihte ausgedacht.

Der Zauber ist mir verlorengegangen. Im Gegenteil finde ich diese ganzen Miniboni eher nervig und halte mich einfach ans Grundregelwerk plus wenig Zusatzzeugs. Aber ich finde es nett, die Begeisterung derjenigen zu beobachten, die dieses Klein-Klein mögen.

Da ich diesen Analyse-Spaß damals vor allem hier im Forum erlebt habe, war ich neugierig ob die Heinzelmännchen hier stammen. Und die tröge "Alles ist erforscht"-Phase ausgeharrt haben, um jetzt zu erblühen.

Die klare Antwort ist nein. Sie müssen woanders hergekommen sein. :)


Also nutzt diesen Thread ruhig weiter um die Unterschiede von DSA4 und DSA5 zu analysieren. :)

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 9693
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA4 Liebhaber: Wie seht ihr DSA5 2019?

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 29.01.2019 10:25

Faras Damion hat geschrieben:
29.01.2019 10:20
die mit Riesen-Begeisterung das Regelwerk bis in die tiefsten Tiefen analysieren und eine interessante Kombination nach der anderen finden. Da sind Klassiker dabei wie der meiste Schaden, die höchste Regeneration oder der höchste Überredenwert, aber auch sehr schräge und interessante Fragestellungen oder ulkige Anwendungsmöglichkeiten von Zaubern
Das interessiert mich z.b. gar nicht. Ich mag dieses KLein-Klein eher deswegen, weil ich da oft durch wenig AP meinen Charakter weiter formen kann. Wenn ich mir Sachen wie Gourmetkoch kaufe, bringt das vielleicht regeltechnisch nicht viel, aber es sieht gleich jeder mit einem Wort auf dem Charakterblatt wofür sich der Char interessiert. Sicher kann ich das auch einfach in die Geschichte schreiben etc, aber aus irgendeinem Grund sind Dinge die auf dem Bogen stehen präsenter. Ich denke das spricht eher den Barbiespieler in mir an, so wie man eben ner Barbie ne neue Haarspange kauft. Viele APs kosten diese KLein-Klein SFs ja auch nicht.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Ja ich betreibe "Blümchen"-Rollenspiel und ich steh dazu.

Meine Helden

Antworten