Die Helden des Schwarzen Auges (DSA2)

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie hat dir die Spielhilfe "Die Helden des Schwarzen Auges" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1
17%
gut (4 Sterne)
2
33%
zufriedenstellend (3 Sterne)
1
17%
geht grad so (2 Sterne)
2
33%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
PnPnews.de
PnPnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2009
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Die Helden des Schwarzen Auges (DSA2)

Ungelesener Beitrag von Thallion » 14.06.2018 13:40

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im 1988 erschienenen Spielhilfe Die Helden des Schwarzen Auges (DSA2) bestimmt.

Bild
Die Helden des Schwarzen Auges

Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Benutzer/innen-Avatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 805
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

Die Helden des Schwarzen Auges (DSA2)

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 28.06.2019 14:03

Meine ersten Schritte in die Welt von Aventurien begannen mit dieser Box.
Hier begann, wenn man so will, das "echte" DSA mit Talenten und 3W20-Probe, und einer Riege von Heldentypen, die dem eurozentrischen Fantelalter entsprungen waren, wie man es von DSA her kennt - vor allem aber mein Einstieg in das Hobby des PnP.

Allerdings ich unterm Strich auch angepasst an die damalige Zeit einige Abstriche machen.

- die Spielhilfe hatte im Grunde nur ein brauchbares Buch - das zweite (graue) Buch war lediglich ein schaler Neuaufguss von DSA 1-Inhalten, die man eigentlich nicht mehr brauchte.
- das "nützliche" Regelbuch bot nicht viel: Heldentypen, Grundregeln, Talente, Kampfregeln, Ausrüstung - damit erschöpfte sich das ganze im Grunde schon.
- die Regeln waren lückenhaft; in mehreren Aspekten sogar ein Rückschritt gegenüber den Ausbau-Regeln von 1985; Aspekte wie Klassen/Völker-Kombinationen wurden zwar als Möglichkeit erwähnt, aber regeltechnisch nicht weiter ausgebaut; viele Regeln der Version hatten immer noch extrem viel Babyspeck (wenn auch nicht ganz so viel wie DSA 1), die erst mit der nächsten Edition behoben wurden.
- Inhalte, die eigentlich eher in diese Box gehört hätten, fanden sich später in DLDSA oder DKDSA wieder.
- Fluff gab es nur minimal (und wenigstens den hätte man etwas ausbreiten können).

Wenn man es mit dem in etwa gleich alten Spielerhandbuch von ADnD2 vergleicht, fallen einem die Mängel dieser Box noch stärker auf - effektiv bezahlte man hier den Preis einer Box für ein Buch mit wenigen Dutzend Seiten und teilweise halbgaren Regeln (selbst wenn man bedenkt, dass DSA damals nur 4 Jahre alt war).
Mit DSA 2 find zwar das "echte" DSA an, aber die Box an sich wirkt im Grunde mehr wie eine Alpha-Version von MSZ als wie ein vollständiges System. Selbst wenn man die DSA-Unsitte, die grundlegenden Inhalte auf ein halbes Dutzend Basisboxen, die man zum Spielen haben muss (Grundregeln und profane Charaktere, Magie, Götterwirken, Kreaturen & Pflanzen, Hintergrund), zu verteilen, ist DHDSA alles in allem dennoch extrem dünn und das Regelwerk im Vergleich zu MSZ miserabel gealtert.
Unterm Strich 2 Punkte.

Antworten