DSA4 Elite-Soldat

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
DargoVanBurgh
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2018 13:38
Wohnort: Lünen
Geschlecht:

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von DargoVanBurgh » 13.05.2018 16:33

Hallo, Leute!

In der Box "Dunkle Zeiten" gibt es bei den möglichen Kämpfer-Professionen den Elitekämpfer, darunter den Praetorianer (22 GP). Gibt es in DSA 4.1 eine Profession, die vergleichbar ist?
Der Gedanke war, einen Soldaten der Drachengarde zu erstellen (vor der G7 und so...).
Hat jemand eine Idee, wie man so einen Soldaten erstellen könnte?
Was bräuchte ein solcher Charakter für SF?
Danke im voraus für eure Antworten.

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1803
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Madalena » 13.05.2018 17:12

Die Elite-Kämpferprofessionen der Gegenwart sind Krieger, Schwertgesellen und Ritter.

Elitesoldaten lassen sich aber über die normalen Soldatenprofessionen abbilden, wobei man etwas mehr Augenmerk auf gute Kampfwerte und SF legen sowie einen etwas höheren SO wählen sollte, dafür weniger Punkte in Gassenwissen, Zechen etc. Regeltechnisch muss man sich aber darauf einstellen, dass man - die gleichen AP und GP vorausgesetzt - meist nicht viel stärker sein wird als der 0815-Söldner. Die wirklich starken Boni sind den o.g. Professionen vorbehalten (Rittern etwas weniger als Kriegern und SG).
Zuletzt geändert von Madalena am 13.05.2018 17:13, insgesamt 1-mal geändert.

Jadoran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6136
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 13.05.2018 17:13

Vor dem Punkteverteilen würde ich mich folgendes fragen:

1) Aktiv in der Einheit oder ein ehemaliger (und wenn ja, ganz wichtig: Warum?)
2) Offizier oder Gemeiner?
3) Wie ist er da rein gekommen? Eliteeinheiten rekrutieren sich meist aus den besten von regulären EInheiten.

Er müßte hoch diszipliniert sein (SBH hoch), Eisern, zäher Hund, KO, KK, GE 15 oder besser.

Die meisten Eliteeinheiten sind fürs Schachtfeld gedacht, und meistens sind es Nahkämpfer, die im richtigen Moment die Wende oder Entscheidung auf dem Schlachtfeld bringen sollen. Es sollte also Formation, Schildkampf I&IIetc. sein. Veteranen vieler Schlachten sollten Kampfgespür und Kampfreflexe haben (weil man sonst auf dem Schlachtfeld nicht alt wird). Sie sind definitiv an ihre Rüstung gewöhnt, und diese ist meistens recht schwer, weil man den besten Soldaten die besten Rüstungen gibt. Trotzdem haben sie wahrscheinlich zusätzlich mindestens Ausweichen I - weil man .B. einen Lanzenangriff oder den Hieb einer Ogerkeule kaum parieren kann, ohne sich Schild und Schildarm zu brechen. Waffenmeisterschaft ist denkbar, würde ich aber für einen neu generierten Helden, unabhängig von den eingesetzten AP, nicht nehmen.
Offiziere müssen einen untadeligen Ruf haben, vielleicht sogar "Guten Ruf". Sie sollten hohe Kriegskunst haben (15+, also "meisterlich"). Offiziere im aventurischen Zeitraum sind meistens beritten, von daher sollte ein Offizier das auch gut können - Reiterkampf und Kriegsreiterei lägen nahe.
Er sollte mindetsens 5 Jahre Kampferfahrung haben, und ich denke, unter 5-8k AP würde er seinem Ruf kaum gerecht. Elitekämpfer sind nun mal gerade keine Starthelden.

So ein Elitesoldat ist allerdings nicht unbedingt der effektivste Kleingruppenkampf-Held. Eben weil er normalerweise mindestens in Bannerstärke unterwegs ist. Einen Gemeinen würde ich über Soldat/Söldner bauen, einen Offizier als Ritter, Fähnrich oder Krieger.

Benutzer/innen-Avatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 231
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Ugo Baersgarjew » 13.05.2018 17:48

Schau dir mal die Kultur und den Beruf Amazonen in Kombination an. Wenn du das auf deine befürfnisse ummünzt kommt sicher ein Elitekämpfer dabei heraus.

Oder der Klassiker: der Gladiator für 3 GP BGB dem Glatiator aus Al'Anfa gibt die viele Möglichkeiten den Kämpfer so zugestallten wie du es möchtest.

Natürlich sind BGB und Veteran hervoragend dazu geeignet einen Charkter so zu gestalten wie man ihn wünscht.

Eine ander art Elitekrieger stellt in meinen Augen (natürlich nur wenn der Meister und die Mitspieler nicht dagegen haben) folgende kombinatiaon dar. Halbork aus Andergast/Nostria, Krieger> VETERAN mit INNERER KOMPAS und EISERN. Denn Kannst du dir zu einem Super Waldläufer und Wildnisexperten formen der bspw. auch noch gut mit Bogen und beleibigen Nahkampftechniken umgehen kann.

Um das rumprobiert zu erleichtern ist die Heldensoftware sehr Empfehlenswert.

Vasall
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 726
Registriert: 15.05.2015 18:31

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Vasall » 14.05.2018 07:33

Hallo Dargo,

Historisch gesehen sind in Aventurien die direkten Nachfolger der Praetorianer die heutigen Krieger und Ritter.
Denn die modernen Kriegerschulen gehen ursprünglich auch auf die Lager der Legionen zurück und das Rittertum entwickelt das Streben nach kämpferischer Perfektion zum Lebensinhalt eines ganzen Standes. Keine andere Ausbildung ist so langwierig praxisnah und intensiv wie die des Ritters.

Das gewaltigste was Du auf den modernen Schlachtfeldern an Individueller Kampfkraft und Tapferkeit finden wirst ist daher sicherlich der Ritter.

Die Frage ist jetzt was Du mit Elite-Soldat meinst?
Denn Ritter und Krieger sind keine Soldaten, auch wenn sie das Gros der Elitegarden der Fürsten stellen und oft für Sold kämpfen, stehen sie außerhalb von Kasernierung und Disziplinarmaßnahmen.
Diese sind nämlich eben nicht das Ideale Umfeld um Elite-Kämpfer zu schaffen.

Und wenn es Dir rein um Kampfwerte geht, bildet das Regelsystem den Hintergrund auch nicht 100% ab. Da ist der Ritter z.B. benachteiligt und man muss mit Speziellen Erfahrungen nachhelfen.

EDIT: Falscher Name und Ausdruck :oops:
Zuletzt geändert von Vasall am 14.05.2018 09:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 327
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 14.05.2018 08:17

Elitekämpfer ist eine Bezeichnung, die sicher auf vieles zutrifft. Wenn es aber ein Drachengardist sein soll, dann ist das ganz klar ein Soldat. Das könnte z.B. so aussehen:

Rasse: Mittelländer 0 GP
Kultur: Mittelländische Städte 0 GP
Profession: Soldat/Leichtes Fußvolk 5 GP
Veteran: Soldat/Leichtes Fußvolk 8 GP

Mut: 14 14 GP
Klugheit: 10 10 GP
Intuition: 14 14 GP
Charisma: 10 10 GP
Fingerfertigkeit: 10 10 GP
Gewandtheit: 14 14 GP
Konstitution: 14 14 GP
Körperkraft: 14 14 GP

Sozialstatus: 8 5 GP

Arroganz: 5 -5 GP
Begabung für [Talent]: Schwerter 6 GP
Besonderer Besitz: bessere Waffe/Rüstung 5 GP
Eisern 7 GP
Guter Ruf (weil Elitegarderegiment): 3 3 GP
Neugier: 5 -5 GP
Prinzipientreue: 3 -3 GP
Schulden: 500 -5 GP
Verbindungen: 12 4 GP
Verpflichtungen -12 GP
Vorurteile gegen: Söldner 6 -3 GP

Rüstungsgewöhnung I (Lederharnisch) Auswahl
Armbrust Auswahl 1
Sprachen kennen Tulamidya Auswahl 3
Ackerbau Auswahl 1
Schwerter Auswahl 5

Aufmerksamkeit 100 VETERAN
Formation 100 AP
Meisterparade 100 VETERAN
Rüstungsgewöhnung II 150 VETERAN
Wuchtschlag 200 AP

Raufen: 5 17 VETERAN
Raufen: 6 21 AP
Schwerter: 7 33 AP
Schwerter: 8 39 AP
Schwerter: 9 45 AP
Körperbeherrschung: 4 17 AP
Selbstbeherrschung: 4 17 AP
Selbstbeherrschung: 5 22 VETERAN
Etikette: 4 8 AP
Etikette: 5 11 VETERAN


Das war jetzt nur schnell zusammen geklickt, aber so könnte sicherlich ein Soldat der Drachengarde aussehen. Wenn es dir nun aber darum geht, wirlich einen super krassen Kämpfer zu spielen, dann findest du den eher nicht beim Militär. Die besten Kämpfer in DSA sind den Werten nach sicher die Krieger, oder ganz optimiert gedacht magisch verbesserte Kämpfer - also Elfenkämpfer oder Halbelfenviertelzauberer mit Krieger-/Schwertgesellenausbildung. Eigentlich ist ein magischer Char mit solch einer Ausbildung im Regelwerk nicht vorgesehen, es schiebt da nen Riegel vor, indem gesagt wird, Ausbildungen mit viel Eisenkontakt zerstört die Magie im Körper. Aber es gibt immer wieder findige Spieler, die Argumente finden, warum das unter diesen und jenen Umständen bei ihren Chars nun gerade nicht der Fall war.
( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Benutzer/innen-Avatar
Laske Hjalkason
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 665
Registriert: 10.08.2010 08:36
Wohnort: Lörrach (BW)

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Laske Hjalkason » 14.05.2018 11:41

DargoVanBurgh hat geschrieben:
13.05.2018 16:33
Was bräuchte ein solcher Charakter für SF?
Frage meinerseits. Hat der Elitesoldat die Akademische Ausbildung Krieger? Das wäre evtl der Hauptunterschied. Alles andere lässt sich über die normalen Vor- und Nachteile erschlagen.
Der Unterschied beim händischen Zusammen bauen sind dann natürlich, daß man nix zum halben Preis bekommt, wie über die Profession.

Am einfachsten ist bestimmt sich eine passende Krieger Akademie auszusuchen und anzupassen. Waffentalente wechseln. Ein paar SF tauschen.
Leben = Wahrheit + Gott
=>
Wahrheit = Leben - Gott

Darjin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 475
Registriert: 08.07.2016 10:03

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Darjin » 14.05.2018 17:07

erste Frage für mich wäre, ob du einen Soldaten der 'kämpfenden' Elitegarderegimenter des neuen Reiches aus Maraskan spielen willst (Drachengarde, Adlergarde) oder lieber einen der kasernierten aus der Kaiserstadt(eigentlich alle anderen).

im ersteren Fall würde ich wirklich schwer die Kampftalente + passende Körperliche/Wildnis-Talente + HK Wunden/Gift mitziehen (und mir für das richtige Mindsetting die Punisher-Serie von Netflix reinziehen :censored: ). Außerdem würde ich mir hier überlegen, was für Waffen da passen werden. Mit nem 3/4 Harnisch und Zweihänder im Dschungel patrollieren ist bestimmt eine Sache, die man genau einmal im Leben macht....

Letzterer Fall würde ich zwar auch Kampftalente und ein paar körperliche (hier aber insb. Selbstbeherrschung und Sinnenschärfe) - aber daneben vor allem Gesellschaftliche. Der Elitegardist als Variante des Gardisten ist eine nette Orientierung - vielleicht kann man das sogar mit BGB und einem Soldaten (für die Vorgeschichte vor der Elitegarde) kombinieren.

Dann kommen noch so fragen, was für Waffen du führen willst. Außerdem halte ich es für einen Irrglauben, dass alle Krieger immer gleich Offiziere werden. Vielleicht ist es für einen Charakter auch schmeichelhafter schneller in eine wirklich gute Einheit zu kommen als der Chef von einem Haufen Landwehr zu sein..
Rein von den Stats her finde ich den Krieger aus Havena oder den Standard-Krieger (mit Armbrust und IW - AHH oder ZW ist fast egal) recht attraktiv für einen Gardisten - aber falls du einen Krieger nimmst kannst du eigentlich fast jeden Krieger unter Ausnutzung der Akademischen Ausbildung recht gut anpassen.
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Tarak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9
Registriert: 14.05.2018 22:46

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Tarak » 15.05.2018 01:05

Elite is ja relativ :ijw:
Aber ich denke die Ansätze von Advocatus Diaboli sind gut.
1-2 Waffentalente am max, dazu Eisern. Formationskampf (man hält die Linie und überlebt idR beser als n Einzelkämpfer).
Zusätzliche Lebenspunkte kaufen - oder ne ÜB die im Notfall einspringt (wenn denn Magie gewünscht/erlaubt is)
Rüstung ruhig etwas dicker (je nachdem ob Standard oder Zonensystem).

DargoVanBurgh
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2018 13:38
Wohnort: Lünen
Geschlecht:

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von DargoVanBurgh » 17.05.2018 07:31

Vielen Dank für eure Antworten. Ihr seid spitze!

Benutzer/innen-Avatar
Sanyarion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 546
Registriert: 29.08.2003 09:05
Wohnort: Leverkusen

Errungenschaften

Elite-Soldat

Ungelesener Beitrag von Sanyarion » 17.05.2018 17:16

Ganz anderer Tipp:
DSA 4.1 und die dunklen Zeiten sind mWn quasi das selbe Regelsystem, auch die Schablonen beim Professionsbau sollten gleich berechnet worden sein. Es spricht regelseitig nichts dagegen, einfach die Werte des Prätorianers zu nehmen, eventuell bei Wissens- Handwerk- und Waffentalenten 1:1 Boni umzuschichten, eventuell die SFs und verbilligten SFs gegen zur Waffengattung passerndere mit ebenfalls gleichem Punktewert zu tauschen(Bei Waffentalenten darauf achten, dass der selbe Steigerungsfaktor vorliegt), einen passenden Hintergrund auszudenken und die Profession neu zu benennen.
Ilaris-Fanboy

Antworten