Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 13.04.2018 17:50

Hallo Freunde,

ich spiele mit dem Gedanken die leider sehr schwache Kampagne weiter zu schreiben und wirklich mal mehr TR Background zu offenbaren.
Irgendwas mit Rondra, Kor und dem Namenlosen und eine Globule einstreuen ist leider nicht meine Vorstellung der doch mysteriösen TR.


Ich habe überlegt ob man die TR plötzlich wieder mit Schiffen aus dem Riesland einfahren lässt.
Eines Tages tauchen sie wieder in Neersand auf und wollen ihren Besitz wieder zurück. Enttäuscht von ihrem Erbe und den aktuellen Bronjaren, machen sie im Bornland ein kleines eigenes Reich auf und sorgen in Rondras Namen für Stress.
Eventuell schicken die Praioten ein paar Krieger aus und alte Machtkämpfe steigen wieder auf.

Ich wollte vor allem mal die Hintergründe von damals aufarbeiten,
keinen Zeitsprung machen aber durch Erzählungen Erntefestmassaker und Gründung in Arivor aufgreifen.

Vor allem: Was tun die TR, wenn sie erfahren, dass Arivor vernichtet ist?
ich finde es gibt noch total tolle Möglichkeiten für die Ritter, wenn sie auftauchen und Kulturen aufeinander prallen.


Dazu würde mich jetzt vor allem eure Meinung interessieren:

Ich habe keine Lust für die Katz' zu schreiben und keiner liest oder spielt es,
weil vllt ihr eine andere Vorstellung habt, was passieren würde, wenn TR wieder auftauchen.
Will mir jemand helfen bei meinem Gedankenbrei?

es geht hier nichtmal ums Schreiben eines Abenteuers, sondern nur darum wie ihr sowas aufziehen würdet und was ihr generell von einem Abenteuer 7 haltet, wenn ich es inoffiziell hinten dran klatsche
die 6 Teile waren ja leider nicht wirklich offenbarent


tl,dr:
Mehr Geheimnisse der TR offenbaren,
was wäre wenn sie wieder auf der Matte stehen

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1367
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 13.04.2018 18:55

Ich mach mal den Anfang:

Generell finde ich die Idee interessant, dass die TR zurückkehren und als fundamentalistische Ronnis wüten.
Statt dem Riesland würde ich eher eine Art Avalon nehmen, also eine Globule (Ansatz: Der Weiße Berg / Die Zuflucht).

Die Frage ist nun: Sind die TR die Guten (TM)? Beides wäre möglich. Tatsächlich kann ich mir durchaus vorstellen, dass die
TR in den Jahren nach und nach dem Namenlosen oder Belhalhar anheim gefallen sind. Auch mit dem Ende der Heptarchien
wäre dies eine Idee. Die Idee, dass sie mit den "verweichlichten Abkömmlingen" nicht zufrieden sind und ihren Besitz zurück
fordern, erscheint mir nur logisch. Im Zuge dessen wäre eine Kampagne denkbar, die Flügelpaare Drache und Schwan wieder-
herzustellen, da nur die Geflügelten den TR mit ihrer woher auch immer stammenden Macht gewachsen sind.
(Mag vllt recht stark an die G7 angelehnt sein... aber muss ja nichts schlimmes sein)

Grundidee bei dem TR in böse bildet btw die "Göttin der Amazonen". Ähnlich wie die Mactaleänata sind die TR einer finsteren
Macht auf den Leim gegangen. Die Vernichtung Arivors wäre denn nur ein Beleg für die Schwäche Rondras (und die Stärke von X)
und für den Bedarf einer Säuberung aller Schwäche, etc. Für Die Fans des Wespenbrummens: Den Weg Zurück finden die TR dank
der Weisung Shinxirs ;)
(Ok.. ich merk... Hausarbeiten über KZ in Polen lösen Assoziationen für das Bornland aus.... :/

So mal meine Idee zum Ansatz :)

Benutzer/innen-Avatar
Assaltaro
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7380
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Assaltaro » 13.04.2018 19:04

Ich kann noch nicht viel dazu sagen, da wir gerade erst vor der Kampagne stehen. Meine Gruppe könnte aber durchaus darüber nachdenken die Fortsetzung zu spielen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 13.04.2018 20:32

Ich müsste mir mal jemanden aus dem Rakshazar Projekt schnappen

Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 15.04.2018 15:01

gibt es von euch noch weitere Impulse?

Felixilius
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2
Registriert: 28.02.2018 12:05

Errungenschaften

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Felixilius » 15.04.2018 16:52

Naja, da Arivor ja jetzt eine ziemlich Schutthalde ist, könnten diese Ex-Exil-Theaterritter versuchen wollen, die Stadt zu altem Glanz zurückzuführen.

Wenn du dabei auf den Metaplot pfeifen willst könnten sie ja die Guten sein und die Helden sollen sie dabei tatkräftig unterstützen.

Unter Beachtung des Metaplots sind sie dann die fanatischen Rondraanhänger (oder dessen dämonischen Gegenpart), die das Ganze im Geheimen vorantreiben wollen. Dabei schrecken sie natürlich nicht zurück Offizielle vor Ort (Übrige Rondrapriester/ Wachen/ ...) zu ermorden/ korrumpieren o.ä.

Benutzer/innen-Avatar
Nagamasa
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 208
Registriert: 20.07.2013 08:11

Errungenschaften

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Nagamasa » 15.04.2018 21:09

Die Idee die Theatherritterkampagne weiterzuspinnen finde ich nicht nur aufgrund der Handlung der Kampagne sondern auch wegen dem momentanen Metaplot richtig.
Es ist ja nicht nur Arivor das zerstört ist sondern mehr oder weniger liegt die ganze Rondrakirche gerade im sterben. Die Senne Mittellande ist in den Schlachten gegen die Schwarzen Lande ausgeblutet(RdK Ayla kennt alle Rondrianer persönlich weil der Rest gefallen ist), Arivor ist nicht nur vernichtet dort hat man nicht einmal mehr die Kontrolle in der Erzherrschaft oder das Vertrauen des Horaskaisers wie die Episode um Ancuiras zeigt. Nach dem Schattenmarschall hat sich Rondra von Perricum abgewandt. Donnerbach ist noch da soweit ich weiß, aber vermutlich wird das im Kampf gegen die Orks aufgerieben werden. Bei Kor und Rondra scheint in den letzteren Publikationen eine Konkurrenz herbeigeschrieben zu werden, also ist auch die Kirche ihres Halbgottes nicht wirklich verlässlich. Das Schwert der Schwerter kümmert sich vor allem um tulamidische Mystik und der güldenländische Einfluss der Rondrakirche fehlt schmerzlich.
Der zentrale Punkt des Konfliktes sollte davon handeln wie die Kirche in der derzeitigen Lage ihren Status erhalten kann.
Kurzum die Zukunft der Rondra-Kirche sieht schwarz aus nicht so schlimm wie beim Erntefestmassaker, aber trotzdem nicht gut.
Sie braucht einen neuen Ort an dem sie sich versammelt und wieder mächtig wird. Einen großen Erfolg, für den die gebrachten Opfer sich lohnen. Nicht wie im Horasreich wo viele Ritter umsonst gestorben sind. Dieser Ort könnte das Bornland in der Tradition der Theatherritter sein. Dazu könnte es mit den alten Theatherrittern kommen oder aber zu einem inneren Konflikt geleitet durch die Senne Bornland um in der Tradition der Theatherritter eine Rondrakratie zu errichten. Dies würde auch nicht ganz so weit weg sein. Lass das Oberhaupt der Senne Visionen bekommen, charismatisch sein und mit Rondras Hilfe Wunder wirken und schon solltest du ein solides Setting haben, besonders wenn er über einige Schwerter des Nordens stolpert und an verdiente Ritter verteilt. Aus vielen Teilen Aventuriens schließen sich die glühendsten Geweihten zusammen, Ritter die mit dem Aufstieg des Patriziates verarmten oder Opportunisten die nach Macht streben. Dazu kommt das beinahe der gesammte bornische Adel von den Theatherrittern abstammt. Bestimmt gibt es einige die diese Traditionen neu aufleben lassen wollen.
Das Schwert der Schwerter ruft zur Ruhe wird aber ebenso wie in Donnerbach im Bornland nicht gehört. Die Senne Bornland streitet nun auf ihre weise. Ob dann die Praioskirche oder andere intervenieren bleibt dir überlassen. In jedem Fall hast du einen Haufen gefährlicher Fanatiker oder aufrechter Gläubiger(Je nach Standpunkt) :wink: die im Bornland für die Kirche in der Tradition der Theatherritter streiten.

Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 15.04.2018 23:10

stimmt, den Punkt mit schwacher Rondrakirche aus dem Heldenwerk gekreuzte Klingen wird da ja auch aufgenommen.
Wenn man dann die TR als Helden der Rondrakirche zurückbringt, dann mag das sicherlich das Gleichgewicht gegen den aufkommenden Shinxirkult sein.

chizuranjida
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 226
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:

Errungenschaften

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 15.04.2018 23:32

Disclaimer: Ich kenne die Theaterriterkampagne noch nicht. Ich bin auf Stand "Land des Schwarzen Bären".

Falls du trotzdem meine Meinung lesen magst:
Aus dem Riesland wiederkehrende Theaterritter mit alten Geheimnissen fügen den zahlreichen Problemen des Bornlands bzw der Rondrakriche nur noch eines hinzu.
Angenommen sie errichten einen Kirchenstaat. Was sollen sie groß anders machen als die "degenerierten Bronnjaren"? Die Rüben wachsen nicht besser, nur weil jetzt die Rondrianer regieren.
Vielleicht gehen sie wieder auf die Goblins und Norbarden los. Dann gibts in Festum eine Rattenplage, und der Binnenhandel bricht zusammen.
Der Seehandel ist durch Stoerrebrandts Weggang ja schon nicht mehr so übermächtig, und eingekeilt zwischen Heptarchien und Blutiger See müsste das Bornland eigentlich auch ziemlich verarmt sein. Wenn die Rondrianer die verbliebenen Kaufleute zusammenstutzen, ziehen halt noch einige nach Khunchom oder Kannemünde.

Ich finde eigentlich einen rein inneraventurischen Wettstreit reizvoll, wer sich in der allgemeinen Wahrnehmung, bzw bei Kriegsvolk und Adel, als bevorzugte Gottheit durchsetzen wird:
Rondra wieder, oder doch Kor (weil weniger elitär, mehr auf Freischärler ausgerichtet, und weniger Personalverlust - und weil massig Geld aus Al'anfa dahinter steht), oder Nandus (über horasische Strategen)?
Oder nicht mehr so aventurienweit einheitlich? Im tulamidischen Raum dann womöglich sogar Feqz, in dessen Namen früher die Krieger in kalten Nächten ins Tal schlichen, um die Echsen abzustechen?
Swafnir in Albernia?
Auch Rastullah könnte für einige attraktiv wirken. Das Kalifat war in den letzten Jahrzehnten relativ stabil, millitärisch erfolgreich, und konnte an Einfluss gewinnen.

Falls aber die Theaterritter aus dem Riesland wiederkehren sollten, würde ich sie mir finster wünschen, als die, die sich dem Machtrausch hingegeben haben. Schließlich haben die ein friedliches, neutrales Goblin&Alhani-Königreich angegriffen, einfach weil sie konnten und der Kaiser es erlaubt hat, haben das brutal eingestampft, und all den Krams von Bronnjarenherrschaft über rechtlose Norbarden bis Treibjagden auf Goblins erfunden. Ein Großaufgebot an bornischen Mysterien, von alten Schwertern über Milzenis und Levschije bis Goblinpauke, fänd ich auch sehr passend.

Ach ja, und Al'Anfa kriegt dann Port Stoerrebrandt, bei Kor! :devil:

Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 16.04.2018 00:32

Vielleicht wachsen die Rüben ja nur nicht gut, weil die Goblina Schamanen den Boden klein halten :D
wenn sie in die Rote Sichel ziehen und die Gobbos kaputt machen, dann sprießt es vielleicht ja wieder ^^

vor allem ist Glorana und das Schwarze Eis auch weg, es kann also nur Bergauf gehen.
Die Blutige See ist abgeflaut und Festum funktioniert wieder als Hafen.

ich habe schon Lust das irgendwie aufzuziehen, ob nun gut oder böse oder sogar beides und sie tragen ihren Konflikt mit nach Aventurien und jede Grp sucht ihre Mitstreiter.
Die Ronnies haben ja auch unterschiedliche Strömungen in der Kirche, wieso nicht auch die TR, die seit 700 Jahren in ihrem Tal hocken

Benutzer/innen-Avatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1367
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Wolfio » 16.04.2018 11:33

Ich würde wie erwähnt von einer Rückkehr aus dem Riesland absehen. Macht es nur unnötig kompliziert.
Würde mich tatsächlich eher bei der Weißen Berg-Kampagne bedienen. Da hast du ja eine sehr ähnliche Idee :)
Nur diesmal kommen die Helden nicht in die Globule, sondern die NSC aus der Globule :)

Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 16.04.2018 14:42

In der TR Kampagne gabs doch schon Globulen-Aktion. Soll ich da jetzt ernsthaft noch eine bringen?
So häufig sind die ja auch nicht
und es spricht in meinen Augen wenig gegen das Riesland.
Die haben dann auch keine Metallwaffen und sind OP sondern müssen sich neu orientieren,
können mit ihren Ideen die Welt nicht fluten sondern müssen planvoll agieren

Felixilius
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2
Registriert: 28.02.2018 12:05

Errungenschaften

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Felixilius » 17.05.2018 15:24

Allerdings gibt es die Story einer neuen Invasion im Norden gerade erst dank "Klingen der Nacht". Wenn man das allerdings vernachlässigt spricht meiner Meinung nach nichts gegen das Riesland...abgesehen von den Fragen der Helden an die Theaterritter a´la "Gibts da wirklich Riesen? Was lebt da so? Welche Pflanzen wachsen da? Habt ihr da Orks? Und was ist mit den Heptarchen? Gibts da drüben was ähnliches?".
Soll heißen: Du musst dir eine Menge Hintergrundwissen ranschaffen ^^

Benutzer/innen-Avatar
Frostgeneral
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 523
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Theaterritter Kampagne + (Teil 7)

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 17.05.2018 19:02

guter Einwurf,
da werde ich so oder so nicht um die Riesland Regionalia drum herum kommen ;)

Antworten