Zeit in Aventurien

Erfahrungen, Tipps, Vorlieben, Probleme, Fragen zu RPG-Systemen und RPG-Theorie.
Antworten
Angelina
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 100
Registriert: 18.12.2017 20:43
Geschlecht:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Angelina » 13.04.2018 10:02

Ich hab mir ein paar überlegungen zur Zeit in Aventurien gemacht.
Die Zeit existierte bereits vor LOS, SUMU und dem CHAOS. Sie wurde, als NICHTS war und NICHTS werden konnte.

Die Zeit in Aventurien ist aus dem Nichts entstanden, nach folgender Logik (Also Logisch: Nicht-(Aus nichts kann nichts entstehen) :wink: )

Nichts bleibt Nichts, Nichts bleibt gleich. Nichts bleibt gleich, also alles ist Veränderung. Veränderung ist Zeit. :rolleyes:
None, breathed the light, faint & færy, of the stars, and two.
For I am divided for love’s & HIS sake. NL^^

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8068
Registriert: 13.02.2006 09:49

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Leta » 13.04.2018 11:30

Das ist mal ein relativ geordneter Beitrag . Sehr schön.

Wie kommst du auf das NICHTS? Meines Wissens ist ungeklärt was vor "LOS, SUMU und dem CHAOS" war. Damit ist deine Überlegung obsolete.
Kannst du vielleicht eine Quelle für das NICHTS nennen?

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1781
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Madalena » 13.04.2018 12:02

Ist das Wesen der Zeit nicht im Mysterium von Kha verankert?

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2025
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Eadee » 13.04.2018 12:21

Am Anfang der Zeit gab es bereits Los (und vermutlich auch Sumu), denn Satinav reiste "an den Anfang der Zeit" und wurde sofort von Los gestraft/verbannt auf das Schiff der Zeit. Hätte es Los nicht gegeben am Anfang der Zeit hätte dieser Satinav nicht strafen können.
Abgesehen davon ging es mit "Los" eben los. Ja, Wortspiele waren früher sehr beliebt in DSA (und ich vermisse das in vielen neueren Publiktionen).
Als Startpunkt ist also Los zu setzen, nicht das Nichts, nicht das Chaos sondern LOS!

P.S. schade dass die Historia Aventurica nie veröffentlicht wurde*, diese hätte solche philosophischen Themen bestimmt befriedigend geklärt.

*dies ist meine persönliche Meinung, versucht erst gar nicht mich mit "Fakten" davon abzubringen, die HA wurde nie veröffentlicht, schade.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
Desiderius Findeisen
Supporter/in 2018FrankDank
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 429
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 13.04.2018 12:40

Über verständliche Beiträge diskutiere ich gerne.
Angelina hat geschrieben:
13.04.2018 10:02
...
Die Zeit existierte bereits vor LOS, SUMU und dem CHAOS. ...
Du schreibst das so, als wenn das klar wäre. Aber eigentlich ist das nur eine Vermutung von dir (siehe Eadees Beitrag).
Die Zeit in Aventurien ist aus dem Nichts entstanden, nach folgender Logik (Also Logisch: Nicht-(Aus nichts kann nichts entstehen) :wink: )

Nichts bleibt Nichts, Nichts bleibt gleich. Nichts bleibt gleich, also alles ist Veränderung. Veränderung ist Zeit. :rolleyes:
Zwischen den beiden "Nichts bleibt gleich" gibt es keine logische Herleitung, sondern nur ein Bedeutungswechsel des Wortes "Nichts". Und auch "Veränderung ist Zeit" ist keine logische Herleitung. Mal abgesehen davon, dass es eher Veränderung braucht Zeit heißen müsste. Zeit ist ein notwendiger Faktor um Veränderung möglich zu machen.

Eadee hat geschrieben:
13.04.2018 12:21
P.S. schade dass die Historia Aventurica nie veröffentlicht wurde*, diese hätte solche philosophischen Themen bestimmt befriedigend geklärt.

*dies ist meine persönliche Meinung, versucht erst gar nicht mich mit "Fakten" davon abzubringen, die HA wurde nie veröffentlicht, schade.
:lol: :lol:
Schließlich hat es ja auch nie einen zweiten Highlander-Film gegeben!
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2025
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Eadee » 13.04.2018 13:47

Desiderius Findeisen hat geschrieben:
13.04.2018 12:40
Mal abgesehen davon, dass es eher Veränderung braucht Zeit heißen müsste. Zeit ist ein notwendiger Faktor um Veränderung möglich zu machen.
Rein quantenmechanisch betrachtet braucht es sogar Veränderung damit Zeit existieren kann. Soll heißen wenn unser Universum irgendwann den Zustand maximaler Entropie erreicht hat und keine Änderungen mehr stattfinden wird es mathematisch gesehen auch keine Zeit wie wir sie wahrnehmen und verstehen mehr geben.
Desiderius Findeisen hat geschrieben:
13.04.2018 12:40
Schließlich hat es ja auch nie einen zweiten Highlander-Film gegeben!
Ja, stimmt, aber die Serie war auch in Ordnung.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
LordShadowGizar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1354
Registriert: 03.04.2013 15:13
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von LordShadowGizar » 13.04.2018 15:53

Dem Wahnwitz zum Gruße!
Leta hat geschrieben:
13.04.2018 11:30
Das ist mal ein relativ geordneter Beitrag .
Ja... das muss ein Trick oder eine Falle sein. :grübeln:
Angelina hat geschrieben:
13.04.2018 10:02
Die Zeit in Aventurien ist aus dem Nichts entstanden, nach folgender Logik (Also Logisch: Nicht-(Aus nichts kann nichts entstehen) :wink: )
Hierbei habe ich einen Fehler entdeckt!! Es müsste eigentlich so heißen:
Angelina Pseudozitat hat geschrieben:Die Zeit in Angelina-turien ist aus dem Nichts entstanden, nach folgender Logik (Also Logisch: Nicht-(Aus nichts kann nichts entstehen) :wink: )
:P

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias:
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 358
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 13.04.2018 17:05

Natürlich ist Alles aus dem Nichts entstanden. Denn als Nichts war, war es gleichzeitig Alles.

Jetzt bleibt noch die Frage, ob er Umkehrschluss ebenfalls zulässig ist. Kann aus dem Alles das Nichts entstehen? Denn wenn bereits Alles existiert und Alles geschehen ist, dann wird sich Nichts mehr verändern, und damit haben wir die logische Folgerung, dass aus dem Alles das Nichts wird.

Was wiederum bedingt dass als aus dem Nichts das Alles entstand, diese Veränderung die Zeit mit sich schuf. Was wiederum folgerichtig bedeutet, dass wenn aus dem Alles wieder das Nichts wird, ebendies zum Ende der Veränderung und damit zum Ende der Zeit führen wird.

Damit habe ich Angelinas Behauptung logisch widerlegt, denn ich konnte beweisen, das aus Nichts Alles entstand - auch die Zeit, und wenn Alles entsanden und geschehen ist, daraus wieder Nichts entstehen wird, was folgerichtig auch das Ende der Zeit bedeutet.

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8068
Registriert: 13.02.2006 09:49

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Leta » 13.04.2018 19:13

Desiderius Findeisen hat geschrieben:
13.04.2018 12:40
Eadee hat geschrieben:
13.04.2018 12:21
P.S. schade dass die Historia Aventurica nie veröffentlicht wurde*, diese hätte solche philosophischen Themen bestimmt befriedigend geklärt.

*dies ist meine persönliche Meinung, versucht erst gar nicht mich mit "Fakten" davon abzubringen, die HA wurde nie veröffentlicht, schade.
:lol: :lol:
Schließlich hat es ja auch nie einen zweiten Highlander-Film gegeben!
Auch bei Matrix ist es zu schade das sie nie eine Fortsetzung gemacht haben. :lol:

Zum Thema "Anbeginn der Zeit". In vielen Schöpfungsmythen ist es kein Problem das schon etwas (Chaos, "wüst und leer", Urmeer, Limbus...) vorher war. Das ist in der Regel für die Mythen kein Problem. Erst mit der Wissenschaft gab es diesen "Startzeitpunkt" vor dem eventuell "nichts" war. Die Probleme gibt es nur wenn man versucht mit Gewalt die Mythen in die Realität zu pressen.

In meinem Aventurien sind sich alle Gelehrten einig das die Welt mit Los und Sumu angefangen hat und ein "davor" ist irrelevant.

Overator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18
Registriert: 20.06.2016 09:41
Kontaktdaten:

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Overator » 17.04.2018 10:54

Leta hat geschrieben:
13.04.2018 19:13
Desiderius Findeisen hat geschrieben:
13.04.2018 12:40
Eadee hat geschrieben:
13.04.2018 12:21
P.S. schade dass die Historia Aventurica nie veröffentlicht wurde*, diese hätte solche philosophischen Themen bestimmt befriedigend geklärt.

*dies ist meine persönliche Meinung, versucht erst gar nicht mich mit "Fakten" davon abzubringen, die HA wurde nie veröffentlicht, schade.
:lol: :lol:
Schließlich hat es ja auch nie einen zweiten Highlander-Film gegeben!
Auch bei Matrix ist es zu schade das sie nie eine Fortsetzung gemacht haben. :lol:

Zum Thema "Anbeginn der Zeit". In vielen Schöpfungsmythen ist es kein Problem das schon etwas (Chaos, "wüst und leer", Urmeer, Limbus...) vorher war. Das ist in der Regel für die Mythen kein Problem. Erst mit der Wissenschaft gab es diesen "Startzeitpunkt" vor dem eventuell "nichts" war. Die Probleme gibt es nur wenn man versucht mit Gewalt die Mythen in die Realität zu pressen.

In meinem Aventurien sind sich alle Gelehrten einig das die Welt mit Los und Sumu angefangen hat und ein "davor" ist irrelevant.
Zudem ja bei Schöpfungsmythen gerne auf die Entstehung der Erde abgestellt wird, so z. B. "Im Anfang erschuf Gott Himmel und Erde.".
Da der Himmel entweder als metaphysische Ebene betrachtet wird oder als der "blaue Klecks" über den Köpfen, widerspricht das ja nicht einmal der Aussage, das vorher nichts war - auf die Welt bezogen. D. h. vorher war keine Erde aber dennoch das restliche Universum.
Auf Dere würde ich es auf die selbe Weise betrachten, denn Satinav ist dann ggf. nur an den Anfang der Zeit Deres gefahren. Und wurde deshalb abgestraft, weil er entdeckt hat, dass die Erde... äh Dere nicht von Los geschaffen wurde, sondern von einem außerderischen Unternehmen...
Kurze Reder langer Sinn, sehe ich genauso ;-)
"Ich glaub ich hau dir mal ein paar aufs Maul."
- Der Namenlose

Benutzer/innen-Avatar
Thymian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 75
Registriert: 07.11.2017 16:04
Wohnort: München

Zeit in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Thymian » 17.04.2018 12:28

Es ist sehr gut möglich, dass die Frage "Wann war der Anfang der Zeit?" und "Was war vor dem Anfang der Zeit?" ähnlich missgestaltete Fragen sind wie die danach, was vor dem Urknall war.

Das Chaos der siebten Sphäre scheint endlos und anfangslos zu sein, entsprechend ist der Begriff der Zeit in der siebten Sphäre bedeutungslos. Dass die Zeit in den Sphären Deres eine Bedeutung hat, wurde wohl erst angestoßen, als die erst Sphäre geschaffen wurde; wie das geschah, darüber schweigen sich die Quellen aus, aber der Gedanke liegt nahe dass das im Zuge des Widerstreits zwischen Los und Sumu bzw. - *seufz* - Sikaryan und Nayrakis geschehen ist. Erst ab dem Moment ist die Zeit überhaupt bedeutsam; Los und Sumu waren also schon da, bevor es die Zeit überhaupt gab, da sie erst in ihrem Aufeinandertreffen entstand. Dass just zu jenem Zeitpunkt auch Satinav von Los an den Urgrund der Zeit gekettet wurde, ist ein selbsterfüllendes Paradoxon - Er selbst hatte nichts mit der Entstehung der Zeit zu tun.

Auch von mir übrigens ausdrückliche Hochachtung für eine verständlich angestoßene Diskussion zu einem nicht mal uninteressanten Thema. :)
Auch Satinav fragt das Leben nicht, dem er Stunde für Stunde und Atemzug für Atemzug raubt - und doch:
Ohne sein Vorüberschreiten gäbe es kein Wachsen, wäre Leben nicht Leben, sondern Vorhanden-Sein.

Antworten