[Der Alte König] Die Entführung im TdT (MI!)

Morakh
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 122
Registriert: 27.03.2014 13:08
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

[Der Alte König] Die Entführung im TdT (MI!)

Ungelesener Beitrag von Morakh » 03.04.2018 09:06

Hallo zusammen,

im Abenteuer ist vorgesehen, dass Belasca Hochkönig Fenvarien entführt, indem sie eine der Wachen mittels Somnigravis ausschaltet.

Ehrlich gesagt finde ich diese Lösung AB-seitig ziemlich lame und ich bin mir auch recht sicher, dass meine Gruppe entweder genug Vorsichtsmaßnahmen trifft oder diese Wendung des ABs als Meisterwillkür deutlich missbilligen würde.

Deswegen meine Frage: habt ihr das 1-zu-1 so umgesetzt und was waren eure Erfahrungen damit? Oder, viel besser: habt ihr Alternativvorschläge, wie man die "Entführung" Fenvariens durch Beorns Seite plausibel gestalten kann?

Vielen Dank und beste Grüße
Morakh

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2798
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

[Der Alte König] Die Entführung im TdT (MI!)

Ungelesener Beitrag von Eadee » 03.04.2018 11:10

Ich war damals die Person die mit Belasca als Wache eingeteilt war. Ich habe das nicht als Gängelung empfunden und war sauer auf Beorn & Co, nicht auf den Spielleiter.

Der Spielleiter hat (wie immer) offen gewürfelt und hat den Zauber halt durchgebracht. Wenn eine Vertrauensbasis zwischen Spielern und Meister vorhanden ist sollte das ganze gar kein Problem sein (in DSA4 kann sie ja sogar erzwingen, sollte also noch weniger ein Problem sein).

Alternativ kannst du die Szene natürlich auch in eine Würfelorgie verkommen lassen in der es nur darum geht welche Mannschaft zuerst ihre Schmetterschläge/Betäubungsschläge durchbringt. Die Spieler werden halt, wenn sie gewinnen und als erste durch Norburg kommen an Beorns Stelle von Pardona festgesetzt. Und bei Pardona sind wir definitiv an dem Punkt wo Plotwillkür die Spieler gängelt, denn im ernst, wenn du ihnen eine Chance gibst gegen Pardona zu bestehen machst du das gesamte Setting unglaubwürdig (einer der vielen Gründe warum ich den "Showdown" der 4er-Saga als eine der bescheuertsten Änderungen überhaupt ansehe).

Also hast du die Wahl die Spieler mit einem Somnigravis nochmal gegen Beorn aufzuhetzen, sie mit Pardona-ex-machina zu gängeln, oder aber das gesamte Setting ins Lächerliche zu ziehen.

Falls die Wache mit Belasca eine zu hohe MR hat, kannst du alternativ auch ein Schlafgift Stufe F nutzen, wenn den Helden dann die KO+5 gelingt sind sie immernoch schlagartig im Traumland. Ist nicht weniger willkürlich (vor allem weil Belasca bekannter weise Beherrschungsmagier ist und daher glaubhaft nen Somnigravis auch gegen mehrere durchbringen kann, in Beorns Reihen aber kein bekannter Giftmischer zu finden ist).

Sidonia
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 15
Registriert: 12.07.2017 13:28
Geschlecht:

Errungenschaften

[Der Alte König] Die Entführung im TdT (MI!)

Ungelesener Beitrag von Sidonia » 31.12.2018 13:46

Hallo!

Ich habe das Finale nächste Woche vor mir und hatte die selben Zweifel wie du. Für mich ist es aber legitim das Belasca den Somnigravis durchbringt und die Entführung klappt. Mein Helden stehen Beorn momentan eher offen gegenüber und darum will ich sie gerne nochmal so richtig sauer machen.

Was ich allerdings mit dem großen Showdown mache weiß ich echt noch nicht... :???:

Lg Sidonia

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2798
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

[Der Alte König] Die Entführung im TdT (MI!)

Ungelesener Beitrag von Eadee » 31.12.2018 14:44

Ich habe gerade vor 9 Tagen diese Szene geleitet. Die Spieler waren stinksauer auf Beorn und vor allem auf sich selbst weil sie ihm vertraut haben. Mir als Spielleiter gegenüber haben sie aber keine Vorwürfe gemacht. Es ist also eigentlich optimal gelaufen :)

Beim Finale rate ich nach wie vor die Original-saga zu verwenden statt dem Unfug der mit der 2009er Ausgabe rauskam.

:visierzum:

Benutzer/innen-Avatar
Abdul ben Dschinni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 107
Registriert: 12.09.2003 13:42
Wohnort: München
Geschlecht:

Errungenschaften

[Der Alte König] Die Entführung im TdT (MI!)

Ungelesener Beitrag von Abdul ben Dschinni » 01.01.2019 12:18

Der SOMNIGRAVIS in dieser Szene ist eine der vielen Engstelle des Plots und wurde ursprünglich mit ZfW 6 gesprochen. Allerdings fallen solche im Grunde geskriptete Szenen nicht mehr ins Gewicht, wenn sich die Spieler durch die Kampagne bis an diesen Punkt gespielt haben. Meine Spieler haben die Szene ohne irgendwelche ersichtlichen Unstimmigkeiten hingenommen.

Im Grunde geht es in diesem Kapitel um die Schaffung einer Ausgangslage für den letzten Abschnitt: Es herrscht, wenn möglich, Gleichstand. Beorn hat das Plotitem "Fenvarien". Beorn lässt aber zu, dass Phileasson die letzte Prophezeihung in die Hände bekommt, obwohl er dies hätte verhindern können. Phileasson braucht dringend das Plotitem "Niamh". Beorn hat Vorsprung.

Die Szene kann also durch jede Alternativszene ersetzt werden, die das selbe Ergebnis schafft. Persönlich würde ich sie beinehalten. Heute würde ich sie aber durch eine Kampfszene einleiten: Angesichts der Zahl der SCs und NSCs sollte es eine recht komplexe Massenkampfszene werden (etwa ein Überfall ohne jede echte Vorwarnung durch einen orkischen Kriegshäuptling, einen Tairach-Schamenen, etliche Khurkach und einige Jungorks, vielleicht eine Schar Orkzombies mit Rottenwerten, weil in meinem Aventurien die Tairach-Schamenen deutlich nekromantischer sind). Das sollte reichen, dass einige SCs dringend auf ihre Regenerationswürfe angewiesen sind, so dass die Nachtwachenfrage vermutlich deutlich nachlässiger beäugt wird, gerade wenn Belasca die einzige Unverletzte ist. Wenn Beorn im Kampf einem der SCs das Leben rettet, erhöht das die Fallhöhe der Szene noch mehr.

Abdul, der die Engstelle heute mehr verdecken, aber beibehalten würde
Spielleiter unter DSA3 u. DSA4.0; inaktiv seit 2006
Spielertyp nach Robin D. Laws: Tactician 96%, Storyteller 79%

Antworten