Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführung

Von A wie Attacke bis Z wie Zeughaus: Alles über Schlachten, Scharmützel und den Waffengang.
Antworten
Benutzeravatar
GhenghisKhan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10
Registriert: 16.08.2014 11:03

Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführung

Ungelesener Beitrag von GhenghisKhan » 02.06.2015 11:31

An alle aventurische Waffenexperten:

Das "Bastardschwert" kann lt. Regelwert mit dem Talent "Schwerter" und einer Mindestkörperkraft von 15 auch einhändig geführt werden (mit entspr. INI-Malus und modifizierter TP/KK)

Der "Anderthalbhänder" ist lt. Regelwerk 20 Unzen leichter (immerhin ein halbes Kilogramm) als das "Bastardschwert" und darf NICHT optional einhändig mit Talent "Schwerter" geführt werden, obwohl explizit in der Waffenbeschreibung steht, dass es sich bei einem "Anderthalbhänder" um die garethische, sprich moderne, Variante eines "Bastardschwerts" handelt. Falls man also einen Anderthalbhänder einhändig führen muss/will, dann gelten die lt. Regelwerk benannten Mali für die einhändige Führung von Zweihandwaffen.

Wenn man sich ausserdem die Abbildungen im Arsenal anschaut, dann ist das Bastardschwert vom Griff her nicht von einem Anderthalbhänder zu unterscheiden.

Warum also kann ein Anderthalbhänder NICHT optional einhändig geführt werden? Ich würde es ja einsehen, wenn die potentiell erlaubte einhändige Führung den INI-Modifikator ebenfalls um eins senkt und die Distanzklasse in jedem Fall bei einhändiger Führung N sein muss. Aber ich kriegs einfach nicht auf die Rille. Die Längenunterschied von 5cm kann nicht ernsthaft ein Grund sein.

Vielleicht erleuchtet mich ja jemand?

Danke und Gruß GK
Khan Rules

Benutzeravatar
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 20334
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 02.06.2015 11:37

Weil's so in den Regeln steht. Mehr Grund wirst Du nicht finden.

Du kannst Dich ja vielleicht mit Deiner Gruppe einigen, dass man bei Euch den Anderthalbhänder (ab KK x) auch einhändig als Schwert führen kann.

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7782
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Andwari » 02.06.2015 12:23

Der AHH ist als Waffe, die mit Talent AHH geführt wird, dem Bastardschwert sowieso deutlich überlegen.
Wäre da nicht diese spezielle Einhand-Option, könnte man über das Bastardschwert einfach "AHH, schlecht geschmiedet" schreiben und diese Waffe komplett aus der Liste nehmen.

Das wäre, wenn man es detailliert betrachtet, sowieso möglich - die ganzen, oft gegenläufigen Varianten von +-1 in Ini, BF, WM machen es nicht aus:

AHH = Standard-AHH
Tuzakmesser = TP+1, TP/KK +1/0 = leicht verbesserter AHH
Rondrakamm = TP+1 (2W), TP/KK +1/-1, INI-1 = schwerer AHH
Bastardschwert = TP/KK 0/-1, BF+1, INI-1, WM 0/-1 = schlechter AHH ohne DK NS
dito Nachtwind = gutes Ini+2 Schwert, bei DK-Nutzung eher fragwürdiger AHH.

All das könnte man problemlos über Varianten einiger weniger Grundmodelle darstellen, bei den anderen Waffenklassen ist das noch viel stärker möglich.

Taipan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1101
Registriert: 05.03.2011 18:36
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Taipan » 02.06.2015 15:51

Weil der Anderthalbhänder schon als AHH und ZHS fühlbar ist, und die Gewichtsangaben im WdS oft ziemlich aus der Luft gegriffen sind (Drachenklaue: 220 Unzen einhändig, Orknase 110 Unzen erst ab KK 14 einhändig, Streitaxt 120 Unzen, einhändig etc.)
"For those who believe, no proof is necessary. For those who don't believe, no proof is possible."

Benutzeravatar
Frager
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 118
Registriert: 12.04.2015 03:33

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Frager » 02.06.2015 21:19

Diese Diskussion habe ich so oder ähnlich auch schon in anderen DSA Foren gelesen.

Die Aussage war, dass der Anderthalbhänder anders balanciert sind. Zumindest laut DSA Spielern.
- Heißt, Bastardschwert eher Grifflastig mit einen ordentlichen Gegengewicht im Knauf.
- Anderthalbhänder Klingenlastig mit breiter Klinge aber starker Spitzenverjüngung um Schwachstellen in Platte und Gelenken auszunutzen.

Weltlich gesehen gibt es aber eigentlich keinen Unterschied zwischen den Beiden. Sie sind sogar ein und dasselbe. Warum DSA eine Unterscheidung macht ist mir auch nicht bekannt. Noch einmal in schnell;
Eigentlich weltlich, Bastardschwerter = Anderthalbhänder.
Laut DSA, Anderthalbhänder > Bastardschwerter

Es herrscht auch sonst ein fliessender Übergang zwischen Langschwert, Bastardschwert und Anderthalbhänder.

Nagel mich aber nicht darauf fest. Es ist das was ich aus mehreren Foren gesammelt habe und selbsternannte Experten gesagt haben. Wenn du es genauer herausfinden möchtest, versuche ich dir die Threads zu sammeln.


Ansonsten trifft das was Taipan sagt den Nagel schon ziemlich auf den Kopf.
Viele Werte sind aus der Luft gegriffen.
Fragen bringt Anworten, welches wiederum Wissen mit sich bringt... Oder?

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2714
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von berry » 03.06.2015 08:35

Naja, das beginnt eigentlich schon da, dass das Langschwert eigentlich eine zweihändig geführte Waffe war, was in DSA wohl der Zweihänder wurde. Stattdessen bekam das einfache Schwert diese Bezeichnung, wohl um sie vom Kurzschwert zu unterscheiden. Wenn man dann noch das Bastardschwert, so wie den Anderthalbhänder nimmt, so kommt man eher darauf, dass die Autoren ka hatten, und einfach ein Brainstorming machten: "Welche Schwertertypen kennt ihr?", dann eine Liste erstellt wurde und jemand diese Klingen dann zuordnen sollten. Dabei wurde halt nicht alles richtig gemacht.
Aber was spielt das auch für eine Rolle? Immerhin ist es eine Fantasywelt. Dann würden Namen halt anders vergeben als in Echt. Who cares? Und auch die Autoren haben bei sowas jegliche Freiheiten. Wenn sie damit nicht alle Geschmäcker treffen ist dies nur Pech, aber im Grunde noch nebensächlich.

Benutzeravatar
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 20334
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 03.06.2015 08:40

Nicht unterschätzen darf man mMn auch die DSA-Historie. Bastardschwerter gabs schon in 3.0, AHH erst in 4.0. Letztere wurden samt Talent wohl eingeführt, um die moderne Alternative zu Schwert und Zweihänder darzustellen.

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1317
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 03.06.2015 08:53

Mag jemand spoilern wie das in DSA5G geregelt ist? Bin neugierig. ^^'

Benutzeravatar
arwaker
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1604
Registriert: 02.06.2011 10:36

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von arwaker » 03.06.2015 14:39

Naja, man sollte hier streng unterscheiden zwischen Logik und Regeldesign.

Der Eineinhalbhänder (Waffe) ist als Eineinhalbhänder (Talent) eine sehr gute Waffe, weil er Doppel-DK hat und sehr viele Manöver damit möglich sind. Wenn dieser nun auch noch mit einer Hand führbar wäre, dann wäre es wohl eine ziemliche Überwaffe. Ist man doch mal zur einhändigen Führung gezwungen sind die Mali recht unangenehm.

Das Bastardschwert ist als Eineinhalbhänder einfach schlecht. Der einzige Grund es überhaupt in Betracht zu ziehen, ist die Flexibilität indem es eben auch als einhändiges Schwert geführt werden kann (mit nur leichten Mali). Man muss so nur eine Waffe mit sich rumschleppen (manche Gruppen schauen etwas strenger auf Gewicht und Platz), und kann dennoch verschiedene Stile abdecken (Eineinhalbhänder, Einhandschwert mit Schild oder Parierwaffe, oder nur Einhandschwert wenn man zb ne Fackel oder ein Seil halten muss). Wie nützlich es ist verschiedene Stile abdecken zu können bzw auch mal ne Hand frei haben zu können, hängt natürlich stark davon ab ob der Meister auch mal entsprechende Situationen auftreten lässt.

Wie man jetzt die Regeln der einzelnen Waffen innerweltlich erklären mag bleibt jedem selbst überlassen. Ich persönlich würde ja die ganze Waffenliste stark überarbeiten damit es keine Überwaffen und keine Schrottwaffen gibt (außer der Preis ist wirklich spürbar niedriger). Aber das steht für viele Leute nicht zur Debatte. Also freut euch doch über jede Waffe, für die es theoretisch einen Grund gibt sie zu verwenden. Vielfalt ist schön. Die Liste ist ja eh schon voller Leichen.

Edit:
Das Waffentalent "Eineinhalbhänder" wird es soweit ich weiß in DSA5 nicht mehr geben. Wird wohl wieder wie in DSA3 mit Zweihänder zusammengefasst. Ob es überhaupt dann noch die beiden verschiedenen Waffen Bastardschwert und Eineinhalbhänder gibt ist eher fraglich. Korrigiert mich falls ich falsch liege.

Vasall
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2016
Registriert: 15.05.2015 18:31

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Vasall » 03.06.2015 15:15

Wobei es schon ein Langes Schwert geben sollte, dass sowohl ein als auch zweihändig zu führen ist.

Mein Weidener Ritter hat immer ein verbessertes Bastardschwert als Reitschwert dabei um sowohl im Sattel als auch zu Fuß flexibel fechten zu können.

Das Talent "Anderthalbhänder" haben wir in DSA 4.1 noch nie benutzt (zweihändige Führung fällt unter Zweihänder).

Benutzeravatar
arwaker
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1604
Registriert: 02.06.2011 10:36

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von arwaker » 03.06.2015 18:41

Deinem "sollte" kann ich nur zustimmen. Wäre dann halt vermutlich ein langes Schwert, das man entweder mit dem Talent Zweihänder oder dem Talent Schwerter führen kann. Ob es mangels Distanzklassen dann noch einen Unterschied zwischen Bastardschwert und Eineinhalbhänder geben wird wage ich aber zu bezweifeln.

Das Talent Eineinhalbhänder noch nie benutzt? Wie regelt ihr das dann mit den Manövern? Alle AHH-Manöver auch für Zweihänder freizugeben wäre ziemlich krass. Andersrum wären die AHH ohne selbige Manöver den klassischen Zweihandschwertern vom Schaden her ziemlich unterlegen.

Vasall
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2016
Registriert: 15.05.2015 18:31

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von Vasall » 05.06.2015 10:04

Naja, die Waffenkategorie AHH, bleibt natürlich erhalten, so dass darüber die Manöverauswahl ganz normal laufen kann.

Bei den Zweihändigen Schwertern gibt's ja im Prinzip folgende vier Kategorien, die es abzubilden gilt:
  • - Überschwere Schlachtschwerter: große Zweihänder(Infanteriewaffen)
    - Schlachtschwerter: schwere AHH / Zweihänder (Zweihandschwerter)
    - Fechtschwerter: AHH (Zweihandschwerter)
    - Ein- und zweihändig führbare Schwerter: kurze AHH / Bastarde (Zweihandschwerter/Schwerter)
Bei den AHH liegt somit immer der Fokus auf einem, dem Schwert im allgemeinen zugehörigen, breiten Technikrepertoire; je nach Typ des AHH dann noch mit Fokus mehr auf Flexibilität und Handlichkeit, Durchschlagskraft, oder Reichweite.

Benutzeravatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 05.06.2015 15:02

Die ganze Kategorie "Talent Anderthalbhänder" ist schon vollkommen über.

"Schwerter" und "Zweihandschwerter" hätte vollkommen gereicht
Und die Technikvielfalt der "Waffe Bastardschwert/Anderthalbhänder" hätte sich halt dadurch gezeigt, dass ich beide Talente (und entsprechende Manöver) verwenden kann.*

Ansonsten stimme ich meinen Vorrednern zu.
Etwa die Hälfte der "achso aventurischen" Waffen gehört gehörig überarbeitet,
teilweise gestrichen,
teilweise als "Variante" zu belassen.

*Oder andersrum ausgedrückt:
Es gibt unbestreitbar "Bastardwaffen", was braucht es da noch "Bastardtalente"???
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Benutzeravatar
myrkur
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1692
Registriert: 23.12.2009 20:07
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Anderthalbhänder vs. Bastardschwert und die Einhandführu

Ungelesener Beitrag von myrkur » 08.06.2015 20:25

Wir haben zu dem Themenkomplex eine Hausregel eingeführt. (Obwohl wir da ansonsten recht sparsam sind)
Könnt ihr euch ja mal anschaun, komplett übernehmen, als Grundlage für weitere Diskussion nehmen oder einfach ignorieren.
Kann allerdings noch nichts zur Praxis der Regel sagen, da wir derzeit keinen Helden haben, der Anderthalbhänder nutzt. :censored:
Regelvorschlag V1 hat geschrieben:
  1. Alle Waffen die bisher unter Anderthalbhänder oder Zweihandschwerter geführt wurden, werden nun im neuen Talent Großschwerter/-säbel geführt.
  2. Stattdessen wird für diese Waffen eine Klasse namens "Anderhalbhänder" eingeführt.
  3. Allen Waffen der Klasse Anderthalbhänder stehen zusätzlich zu den Manövern der Zweihandschwerter auch noch folgende Manöver zur Verfügung:
    • Ausfall, Entwaffnen, Gezielter Stich (mit Halbschwert), Klingensturm, Klingenwand, Stumpfer Schlag; Formationsparade oder Schildspalter sind dagegen nur mit Tuzakmesser und Rondrakamm effektiv einsetzbar.
    • Weiterhin können einige Waffen der Klasse Anderhalbhänder ab einem gewissen Schwellenwert auch einhändig mit dem Talent Schwerter geführt werden.
      Ergänzungen zu WdS S. 115 ff. hat geschrieben:Bastardschwert:
      Das Bastardschwert kann ab KK15 mit dem Talent Schwerter mit folgenden Werten einhändig geführt werden:
      TP: 1W6+5 DK: N TP/KK: 12/4 Ini -1
      Ergänzungen zu WdS S. 115 ff. hat geschrieben:Anderthalbhänder:
      Der Anderthalbhänder kann ab KK15 mit dem Talent Schwerter mit folgenden Werten einhändig geführt werden:
      TP: 1W6+5 DK: N TP/KK: 12/5 Ini 0
      Ergänzungen zu WdS S. 115 ff. hat geschrieben:Nachtwind:
      Der Nachtwind kann ab GE16 mit dem Talent Schwerter einhändig geführt werden. Werte unverändert.
    • Bei den Regeln zum Ableiten gilt nun: Großschwerter kann als Ersatztalent für Schwerter verwendet werden.
Zusammengefasst ergibt sich das neue Talent Großschwerter/-säbel folgendermaßen.
Großschwerter/-säbel
(Bewaffneter Nahkampf)
Unter dieses Talent fallen all jene Klingenwaffen, die durch einen verlängerten Griff oder Knauf zur Führung mit zwei Händen vorgesehen sind.
Dies umfasst sowohl die klassischen, großen Zweihandschwerter, das Markenzeichen von Akademiekriegern und stolzen Rittern; wie auch die kopflastigeren tulamidischen Zweihandsäbel, die Waffen der Helden aus so mancher Geschichte der Haimamudim aus dem Land der ersten Sonne. Ebenfalls unter dieses Talent fallen die anderthalbhändig geführten 'langen Schwerter' die nur marginal länger sind, als ein einhändiges Langschwert, die aber bei zweihändiger Führung eine schiere Unzahl ausgefeilter Manöver erlauben und - entsprechende Körperkraft vorausgesetzt - auch bisweilen in einer Hand geführt werden können.
eBE: BE-2
Ersatzweise verwendbare Fertigkeit: Schwerter, Säbel
Mit diesem Talent zu führende Waffen:
Andergaster, Anderthalbhänder (1,5), Bastardschwert (1,5), Boronsichel, Doppelkunchomer, Großer Sklaventod, Nachtwind (1,5), Rondrakamm (1,5), Tuzakmesser(1,5), Zweihänder; improvisiert: Richtschwert.
Mögliche Manöver:
Ausfall*, Befreiungsschlag, Betäubungsschlag*, Binden*, Defensiver Kampfstil, Entwaffnen*, Finte, Formationsparade**, Gegenhalten, Gezielter Stich* (nur im Halbschwert), Halbschwert, Hammerschlag (außer Nachtwind), Klingensturm*, Klingenwand*, Meisterparade, Niederwerfen, Schildspalter**, Stumpfer Schlag*, Sturmangriff, Windmühle, Wuchtschlag
*Nur als Anderthalbhänder (1,5) gekennzeichnete Waffen.
**Außer Anderthalbhänder, Bastardschwert und Nachtwind.

Besonderheiten: Dies sind zweihändig geführte Waffen; die gleichzeitige Benutzung eines Schildes ist nicht möglich. Viele der Waffen dieser Kategorie können nach Belieben in den Entfernungsklassen Nahkampf und Stangenwaffen verwendet werde.
(Außer Nachtwind: nur DK N, Andergaster und Boronsichel: nur DK S)
Der Anderthalbhänder, das Bastardschwert und der Nachtwind können unter gewissen Umständen auch einhändig mit dem Talent Schwerter geführt werden. (Details siehe oben)
Relevante Regeländerungen für WdH:
Ein eventueller Bonus wird statt auf Anderthalbhänder oder Zweihänder auf Großschwerter vergeben, bzw falls der Bonus die Marke von +7 überschreiten würde auf Schwerter und Großschwerter verteilt. (Wirklich Probleme gibts dann nur noch mit ein paar der Kriegerakademien, weil dann zwingend ein zu hoher fixer Bonus resultieren würde, aber da kann man sicher im Einzelfall was finden. )
Achja: zur Ergänzung haben wir dem Bastardschwert bei zweihändiger Führung auch noch die DK NS zurückgegeben.

Antworten