Neue Forenaktion: Wiki Love 2024!
Bild

 

 

 

DSA5 Angrosch Kirche und Ingerimm

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte und ihr Gefolge.
Antworten
Benutzeravatar
Moon McFly
Posts in topic: 2
Beiträge: 20
Registriert: 16.04.2024 09:43
Geschlecht:

Errungenschaften

Angrosch Kirche und Ingerimm

Ungelesener Beitrag von Moon McFly »

Hallo zusammen,

Ich schraube seit einigen Wochen an meinem nächsten Charakter rum, der in unsere Kampagne kommt, sollte mein aktueller sehr gefährlich lebender Held ins Gras beißen. Erst in unserer letzten hektischen Sitzung ist der gute fast wieder durch Sturzschaden gestorben (war halt der einzige Ausweg ist ne komplizierte Geschichte)

Jedenfalls ist klar, dass es in jedem Fall wieder ein Zwerg sein muss. Habe vor 4 Jahren mal einen Angroschgeweihten gespielt und möchte das gerne wiederholen. Ich hatte mir überlegt, als Hüter der Wacht so eine Art Inquisitoren Rolle einzunehmen. Im weitesten Sinne natürlich. Am ende ist es immer noch ein Angroschpriester, der zwischen Zwergen und anderen Kulturen vermitteln will und die verdammten Drachen loswerden möchte. Eine Erkenntnis hat meinem Plan allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht:

Die Purgation ist gar keine Allgemeine Zeremonie und nur bei Ingerimm, nicht aber im Angroschkult vertreten. Jetzt stellt sich mir die Frage: Wurde das übersehen, oder brennen Zwerge keine Zauberer aus? Ich hatte erwartet, dass gerade bei den magiefeindlichen Zwergen dieses Ritual Anwendung findet. Klar, Geoden und so aber im endeffekt gibt es ja durch den Kontakt mit Metallen usw sowieso schon kaum magisch begabte Zwerge und selbst bei den wenigen die es gibt, würde ein Zwerg vermutlich lieber "normal" sein oder? Oder ist das so ein "Deine Magie ist die Seele deines Zwillings deshalb darfst du nicht ausgebrannt werden und musst geode sein" ding? Ein Magiebegabter Angroschprieser ist doch undenkbar. Würde hier nicht eine Soleche Zeremonie Anwendung finden? Oder Muss ein magisch begabter Zwerg per se Geode werden und hat gar keine Wahl sich weihen zu lassen?

Eine Andere Sache, die mir im Ingerimm Vademecum aufgefallen ist war das Kapitel über Angrosch. Hier werden Liturgien und Zeremonien erwähnt, die in der 5. Edition (noch) gar nicht existieren. Zudem redet der Geweihte, aus dessen Sicht das Kapitel geschrieben wurde, von zusätzlichen Liturgien die neben den Ingerimm anrufungen nur den Zwergen bekannt sind. Das Liest sich so, als kennen die Angroschpriester alle Ingerimm liturgien (macht ja auch sinn denn Ingerimm haben die Menschen ja nur "übernommen") und zusätzlich noch ihre zwergischen Sachen. Allerdings kennt ein Ingerimm geweihter in der 5. Edition mehr Liturgien und Zeremonien, als der Angrosch geweihte. Gibt es da eine plausible Erklärung für?

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in topic: 1
Beiträge: 4731
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Angrosch Kirche und Ingerimm

Ungelesener Beitrag von Hesindian Fuxfell »

Purgation:
Braucht die Angrosch-Kirche nicht. Magiebegabte Zwerge werden Geoden und nicht Geweihte. Und nicht-Zwerge werden eh nicht aufgenommen (wenn doch mal, nur niemals-Magiebegabt-gewesene).
Sollte einem Feind die Magie genommen werden müssen gibt es das typisch zwergische Purgationswerkzeug: Armbrust.

Verteilung Liturgien:
Auch wenn der Ingerimm-Glaube aus dem Angrosch-Glauben hervorgegangen ist, kann er trotzdem eigene Liturgien haben. Im Endeffekt sind Liturgien Mensch-(Zwergen-)gemacht und können auch von den Geweihten modifiziert und neu kreiert werden. Und die beiden Kirchen sind ja schon lange voneinander getrennt. Damit ist es nicht verwunderlich, dass die Ingerimm-Kirche eigene nur ihr bekannte oder z.B. von den anderen "menschlichen" Kirchen übernommene Liturgien kennt, die der Angrosch-Kirche unbekannt sind.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Benutzeravatar
X76
Posts in topic: 1
Beiträge: 5009
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Angrosch Kirche und Ingerimm

Ungelesener Beitrag von X76 »

Hinzu kommen noch die schieren Zahlen: Es gib sehr wenige Zwerge und die leben auch noch sehr traditionell (treten mehr oder weniger auf der Stelle). Deshalb kommt es auch im karmalem Bereich kaum zu Innovationen. Es reicht völlig das was man hat und was man hat ist gut und das seit Jahrtausenden.

Die Menschen sind nicht nur deutlich hungriger, sondern auch zahlreicher. Alleine schon durch die schieren Zahlen kommt es da öfter zu Entdeckungen (göttlicher Inspiration), aber auch die deutlich unterschiedlicheren Lebensräume und Lebensumstände, machen eine größeres karmales Sortiment nötig.

Was gut ist haben die Menschen mitgenommen und was exklusiv übrigbleibt, sind die Dinge vom Glauben, die nur für Zwerge von Bedeutung sind (kein Mensch braucht z.B. eine Feuertaufe).

Magie ist bei Zwergen kein Thema und zumindest in früheren Editionen war wohl mit der Feuertaufe (also dem Sprung ins Erwachsenenalter) Schluss mit der magischen Begabung (weshalb der Zwilling bei Geoden auch vorher sterben musste).

Benutzeravatar
Moon McFly
Posts in topic: 2
Beiträge: 20
Registriert: 16.04.2024 09:43
Geschlecht:

Errungenschaften

Angrosch Kirche und Ingerimm

Ungelesener Beitrag von Moon McFly »

Das klingt alles sehr einleuchtend. Besonders gut gefällt mir die Armbrust als Purgationswerkzeug der Zwerge. Danke für die Antworten

Gorilla94
Posts in topic: 1
Beiträge: 258
Registriert: 24.05.2020 22:15

Errungenschaften

Angrosch Kirche und Ingerimm

Ungelesener Beitrag von Gorilla94 »

Ich denke, die Kernfrage ist, wie man Angrosch interpretiert. Für meine Zwerge ist Angrosch der Weltenschöpfer, der die Zwerge schuf, um die Welt nach seinen Vorstellungen zu formen. Im Kleinen (Kunsthandwerk) wie Großen (Bande der Freundschaft zwischen den Völkern schmieden). Angroschim zu sein ist eine bewusste Entscheidung. Man muss halt dieser Aufgabe nachkommen. Brogarzwerge haben sich dagegen, Kor dafür entschieden. Ich habe Angrosch nie als Magiehasser gesehen. Er lobt einen halt nicht dafür und es ist potentiell hoch gefährlich. Es ist natürlich völlig wertlos ein Kunstwerk als Opfergabe mit Felsenform für ihn zu schaffen. Einen verschütteten Angroschim mit Felsenform zu retten, ist aber natürlich extremst gefällg. Nicht so toll wie gekonnt das Geröll fachmännisch abzutragen, aber hier geht es dann ja nicht um ausdauernde Perfektion handwerklichen Könnens, sondern um das Große Ziel. Mit der Ideologie ist er Drachenkämpfer ein halber Sektenführer geworden.

Antworten