Neue Forenaktion: Handwerk in Aventurien
Bild

 

 

 

8. Türchen - Hügelzwergenbrot & Brotschablone

Fenia_Winterkalt
Administration
Administration
Posts in topic: 2
Beiträge: 20823
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

8. Türchen - Hügelzwergenbrot & Brotschablone

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt »

Bild
8.Türchen

Die Kultur der Hügelzwerge ist aventurienweit berühmt für ihre Leckerreien, ein geheimes Rezept für das unvergleichliche Hügelzwergenbrot, findet ihr dank Phexens Hilfe hier!
Dazu gibt es, passend zum Thema Brot, wenn auch nicht gerade zu diesem, eine DSA Brotschablone, mit der man nicht nur Brot, sondern auch Kuchen wunderbar verzieren kann, nur etwas Bastelgeschick ist gefragt!

Hügelzwergenbrot
(In einer merkwürdigen Alternativrealität namens "Allgäu" ist das eine typische Spezialität namens Birnbrot)


Zutaten für 4 Brote

Innenteig:
200g Dinkelvollkornmehl, fein gemahlen
400g Dinkelmehl
40g Hefe
20g Zucker
300g gedörrte Birnen
250g gedörrte Zwetschgen
120g Haselnüsse ganz
120g Walnüsse ganz
120g Rosinen
geriebene Schale einer Zitrone
1/2 Messerspitze Pfeffer
3/4 Esslöffel Anis gemahlen
1 gehäufter Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Fenchel gemahlen
1 Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel Nelken gemahlen
2 dl Kirschwasser
250g Feigen (Stiele entfernen)
für den Mantel:
240 Gramm Weizenmehl
150 ml Milch
1/2 Teelöffel Öl

Vorbereitung am Vortag:
Birnen und Zwetschgen getrennt in jeweils ca 800ml Wasser aufkochen und ziehen lassen. Abtropfen und die Brühe jeweils auffangen.
Die Birnen mit der Küchenmaschine grob zerkleinern.
Die Zwetschgen halbieren.
Die Feigen vierteln.
Die Rosinen in Kirschwasser einlegen.

Zubereitung:
Alle Zutaten warm stellen.
Aus Hefe und Zucker einen Vorteig machen und gehen lassen. Dann mit ca. 250 ml der Obstbrühe des Vortages, den Gewürzen, und den Birnen einen festen Teig kneten.
Alle anderen Zutaten zugeben und weiter gut durchkneten.
An einem warmen Ort mindestens 2 Stunden gehen lassen.
Aus Mehl und Milch mit einem Spritzer Öl einen festen Teig für den Mantel herstellen. In 4 - 5 Stücke teilen und jedes Stück sehr dünn ausrollen.
Den Birnenteig in gleich viele Stücke teilen und jedes mit dem ausgerollten Mantel-Teig einhüllen.
Mit einer Gabel oder einem Zahnstocher Löcher einstechen (am besten in einem angroschgefälligen Muster) und mit der Obstbrühe des Vortages bestreichen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen
Die Brote 180° ca. eine Stunde backen.
Zum Verzehr werden die Brote typischerweise mit frischer Süßrahmbutter bestrichen.


Brotschablone

Anleitung:

Aus einem Anwendungsbericht Thorgrimm Faenwulfsons, seines Zeichens Adeptus Maior in der Akademie Schwert und Stab zu Gareth:

Zuallererst bringt der gewillte Adept die Vorlage in der gewünschten Größe zu Papier. Danach befreit er die Vorlage vom unnötigen weißen Papier, vorzugsweise mit einer Schere. Hat der Adept diese Tätigkeit abgeschlossen, gibt er sie in Harz? (=Laminierfolie) und wirke einen "Hartes Schmelze", um die ausgeschnittene Vorlage zu versiegeln. Jetzt folgt der diffizile Part. Die Vorlage muss erneut vom unnötigen Teil des Harzes (Laminierfolie) befreit werden. Dies kann er wiederum mit der Schere vollziehen, jedoch hat sich hier ein Skalpell ( oder Cutter ) bewährt. Ein minimaler Rand zwischen Papier und Harz sollte stehen bleiben, je schmaler, desto besser. Und vergesse er ja nicht die Schneideunterlage, wenn er nicht den Unmut über zerstörte Tischplatten auf sich ziehen möchte.
Nun ist die Vorlage einsatzbereit und der gewillte Adept möge sei auf das Objekt legen und darüberstreuen, was gestreut werden soll (Mehl, Puderzucker, etc.). Danach nimmt er die Beschwörungsvorlage vorsichtig ab, ohne das Muster darunter zu zerstören. Das Herunternehmen ist ein wichtiger Schritt, da die Schablone weder einem Ignisphaero, noch einem Ignifaxius Stand hält.



Druckvorlage
Schablone.jpeg

Die Schablone wenn sie gebastelt ist
Schablone.jpg

Das Ergebnis
DSA-Brot2.jpeg


Türchen von: @Alecto (Hügelzwergenbrot) und @Thorgrimm_Faenwulfson (Brotschablone)

Benutzeravatar
Sanja
Posts in topic: 1
Beiträge: 11385
Registriert: 19.01.2015 21:47

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Sanja »

Obst im Brot brauche ich nicht, aber das Ergebnis sieht klasse aus. :6F:

Fenia_Winterkalt
Administration
Administration
Posts in topic: 2
Beiträge: 20823
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt »

Aber nicht das Brotbild mit dem Hügelzwergenbrot verwechseln :rohal:

Benutzeravatar
Irike
Moderation
Moderation
Posts in topic: 1
Beiträge: 6062
Registriert: 16.02.2020 18:03
Wohnort: zwischen Köln und Aachen
Geschlecht:

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Irike »

Wenn das so weiter geht, kommen wir aus dem Backen gar nicht mehr raus!

Super, danke an @Alecto und @Thorgrimm_Faenwulfson .

Besonders hat mir der Anleitungstext zum Basteln der Schablone gefallen. :6F:
Neugier bringt den Magier um.
Und Hochmut kommt vor dem Pakt.

Ach ja: Danke für den Zitronenkuchen.

Benutzeravatar
Zeitenschiffsegler
Posts in topic: 1
Beiträge: 29
Registriert: 15.09.2020 21:49
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Zeitenschiffsegler »

Der als Borbaradianerzauber verschrieene "Hartes schmelze" an der Akademie Schwert und Stab! Hesinde möge verhüten, dass ihre Spektabilität Foslarin das mitbekommt. :D

Das Rezept klingt lecker, nur der Fenchel erscheint mir etwas suspekt.

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in topic: 2
Beiträge: 3611
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von chizuranjida »

Interessant. Sind die Feigen frisch oder getrocknet?
(Frische wären wohl mehr was für Südgaretien, glaube kaum dass man die im Kosch bekommt.)
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzeravatar
Kelpie
Posts in topic: 1
Beiträge: 201
Registriert: 09.02.2020 14:59
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Kelpie »

Zeitenschiffsegler hat geschrieben: 08.12.2020 12:24 Das Rezept klingt lecker, nur der Fenchel erscheint mir etwas suspekt.
Ich denke hier sind Fenchelsamen gemeint :)
chizuranjida hat geschrieben: 08.12.2020 14:13 Interessant. Sind die Feigen frisch oder getrocknet?
Getrocknete Feigen. Alles Obst, das in Birnenbrot kommt ist nicht frisch :)

Danke für das tolle Rezept, das backt meine Schwieger-Oma immer einmal im Jahr. Schmeckt wunderbar, ich werde es jetzt mit diesem Rezept wohl auch mal versuchen!
Um diesen Teig zu kneten braucht es aber wahrlich kräftige Zwergenarme.
Aktuell (SL): Phileasson
Demnächst (SL): Eine eigene Asfaloth-Splitter-Kampagne
Wunschliste (als Spielerin): Die verlorenen Lande, Der Schattenmarschall, Eiserne Flammen, eine Zwergen-Chronik

Benutzeravatar
Alecto
Posts in topic: 1
Beiträge: 12999
Registriert: 27.08.2003 16:16

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Alecto »

chizuranjida hat geschrieben: 08.12.2020 14:13 Interessant. Sind die Feigen frisch oder getrocknet?
Wie @Kelpie schon geschrieben hat: Man verwendet getrocknete Feigen. Das Birnbrot ist ein typisches allgäuer Winter- und Weihnachtsrezept und greift daher auf haltbar gemachte Zutaten zurück.
Der schöne Nebeneffekt: Wenn man es kühl lagert, dann hält es auch ewig.
祇園精舎の鐘の聲、
諸行無常の響あり。
娑羅雙樹の花の色、
盛者必衰のことわりをあらはす。
おごれる人も久しからず、
唯春の夜の夢のごとし。
たけき者も遂にほろびぬ、
偏に風の前の塵に同じ

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in topic: 2
Beiträge: 3611
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von chizuranjida »

Kelpie hat geschrieben: 08.12.2020 15:03 Zeitenschiffsegler hat geschrieben: ↑
08.12.2020 13:24
Das Rezept klingt lecker, nur der Fenchel erscheint mir etwas suspekt.

Ich denke hier sind Fenchelsamen gemeint
Bei gemahlenem Fenchel ziemlich sicher. Den Gemüsefenchel in ganzen Knollen wird ja wohl keiner durch die Kaffeemühle drehen.
Schmeckt etwas ähnlich wie Anis, oder eben wie Fencheltee. Das passt schon.
Kelpie hat geschrieben: 08.12.2020 15:03 Getrocknete Feigen. Alles Obst, das in Birnenbrot kommt ist nicht frisch
Ok, ich hab mich nur gewundert, weil bei den Birnen und Zwetschgen dran steht gedörrt, aber bei den Feigen nicht. Das hätte ja bedeuten können, dass die frisch sein sollten.
Kelpie hat geschrieben: 08.12.2020 15:03 Um diesen Teig zu kneten braucht es aber wahrlich kräftige Zwergenarme.
Das ist halt die hügelzwergische Version vom ambosszwergischen Kampfbrot. :wink:
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzeravatar
Thorgrimm_Faenwulfson
Posts in topic: 1
Beiträge: 274
Registriert: 31.01.2018 21:36
Wohnort: Bayern
Geschlecht:

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Thorgrimm_Faenwulfson »

Irike hat geschrieben: 08.12.2020 12:13 Besonders hat mir der Anleitungstext zum Basteln der Schablone gefallen.
Der Adeptus mühte sich :ijw:
Zeitenschiffsegler hat geschrieben: 08.12.2020 12:24 Hesinde möge verhüten, dass ihre Spektabilität Foslarin das mitbekommt. :D
Diese Begegnung hatte ich schon. Das war fast ein bisschen gruselig :) Allerdings wegen anderer Umtriebe :ijw:
Das wohl, bei Swafnir!

Benutzeravatar
Farmelon
Moderation
Moderation
Posts in topic: 1
Beiträge: 43951
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Farmelon »

Ich merk schon. Rund wie ein Hügelzwerg bin ich und das soll wohl auch so bleiben. Lecker! :censored:

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in topic: 1
Beiträge: 3034
Registriert: 27.08.2015 22:46

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak »

kann geneigter Schwarzmagier statt der Hügelzwergenarme auch einen Küchenknecht-Golem zum kneten verwenden? Da gab es kürzlich einen auf der Yol-Ghurmaker Tobrischen Warenschau. Hügelzwerge sind auf dem Schwarzmarkt so schwer zu kaufen, vor allem so kurz vor dem St.Borbarad-Fest.

Benutzeravatar
Ylara Windmut
Posts in topic: 1
Beiträge: 1800
Registriert: 03.06.2020 19:54
Geschlecht:

8. Türchen

Ungelesener Beitrag von Ylara Windmut »

Ich glaube, du musst den Knecht nehmen, der langsam und von selber kneten kann. Der kostet ein zwei Münzen mehr! :grübeln:

Antworten