Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Hier finden allgemeine DSA-Themen ihren Platz, zu denen es kein explizites Unterforum gibt.
Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 08:31

Tjorse hat geschrieben:
19.06.2019 08:25
. . . alleine der SL entscheidet, ob um die nächste Ecke des Weges ein Regenbogen, ein Einhorn oder eine Horde Banditen wartet. Allein der SL entscheidet, ob die Gruppe von professionellen Assassinen angegriffen wird oder von Stümpern. Der SL entscheidet 100x am Spieltag irgendetwas, was entweder nicht im Abenteuer oder nicht in den Regeln exakt abgedeckt ist. Das ist der verdammte Job des SL und jeder SL kann die Gruppe problemlos umbringen, wenn er es denn so wollte. . .
Und genau daraus ziehe ich als SL einen nicht unerheblichen Teil meines Spielspaßes. . .
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 2208
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 19.06.2019 08:34

Ich habe ein Problem mit dem üblichen Würfeldrehen:
- Entweder man macht es so, dass man abspricht, dass Spieler nicht sterben können
- Oder Spieler können sterben

Auf erste Option hätte ich 0 Lust.
Die zweite Option würde dafür sorgen, dass der Meister immer 100% verantwortlich für jeden Tod ist. Dann kommt halt die Frage auf: "Warum hast du nicht gedreht?"
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzeravatar
Tjorse
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 822
Registriert: 02.08.2017 16:11
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Tjorse » 19.06.2019 08:38

Rasputin hat geschrieben:
19.06.2019 08:34
Auf erste Option hätte ich 0 Lust.
Darüber hatten wir ja schon in einem anderen Thread lang und breit gesprochen. Muss ja auch nicht jeder mögen, es reicht, wenn die jeweilige Gruppe darin Konsens hat, der Rest der Welt darf das anders sehen.
Die zweite Option würde dafür sorgen, dass der Meister immer 100% verantwortlich für jeden Tod ist. Dann kommt halt die Frage auf: "Warum hast du nicht gedreht?"
Nein, auch das hatten wir schon diverse Male. Wenn ein Spieler unter Sicherheitsnetz-Rahmenbedingungen anfängt, die Garether Stadtwache anzupöbeln oder eine Waffe gegen einen Adeligen zu erheben oder den 4-gehörnten Dämon zum ehrenvollen Zweikampf fordert, dann geht er drauf, weil er es drauf angelegt hat und weil das nicht vom Würfelpech abhängt sondern alleine von der dummen Entscheidung des Spielers.

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 08:41

Ganz im Gegenteil: Schau doch mal hier (so ab min 1.20):
Wieviele Sterben da jedes Jahr oder verletzen sich schwer? Habe keine genaue Zahl, aber es waren sehr viele!
Ganz ehrlich, wer macht denn sowas? Würdest du, wenn du nen schlechten Tag hast, deinen Frust beim Spielen in der Freizeit an deinen Freunden auslassen? Ne, das Argument erschließt sich mir nicht wirklich.
Genug Meister kennengelernt die so waren, gerade auf Cons!
D.h. Nichtmenschliche Rassen und jede Form der Magie ist automatisch bei dir nicht erlaubt?
Natürlich, aber auch die unterliegen den physikalischen Gesetzen.
Du hast selbst geschrieben, das du Hilfmittel, die laut Regeln ausdrücklich erlaubt sind, nicht zulässt und das unter dem Deckmantel der angeblichen absoluten Regeltreue und dem Realismus. Das passt einfach nicht zusammen. Jede Aussage für sich von dir mag stimmig sein, aber zusammengenommen widersprichst Du dir selbst
Welche Hilfsmittel lasse ich nicht zu? Schummeln ist ja nun keine offizielle Grundregel von DSA (Optionale Regeln außen vor, weil die nicht zum GRUNDregelwerk gehören).
Immer wieder dieses Willkür-Argument. Meine Fresse, das gesamte Spiel unterliegt der Willkür des SL, denn alleine der SL entscheidet, ob um die nächste Ecke des Weges ein Regenbogen, ein Einhorn oder eine Horde Banditen wartet
Das ist oftmals auch vom Abenteuer vorgegeben, also keine Willkür.
Und was entscheide ich als Meister, was nicht von den Regeln abgedeckt ist.
Spielleiterwillkür ist, wenn er seine Macht ausnutzt um der Gruppe zu Schaden oder sich zu profilieren.

Nein, auch das hatten wir schon diverse Male. Wenn ein Spieler unter Sicherheitsnetz-Rahmenbedingungen anfängt, die Garether Stadtwache anzupöbeln oder eine Waffe gegen einen Adeligen zu erheben oder den 4-gehörnten Dämon zum ehrenvollen Zweikampf fordert, dann geht er drauf, weil er es drauf angelegt hat und weil das nicht vom Würfelpech abhängt sondern alleine von der dummen Entscheidung des Spielers.
Da widersprichst du dir selbst. Spielst Kuschel-RPG wo man nicht sterben kann, aber in solchen Fällen lässt du Charaktere sterben. Irgendwie inkonsequent.

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 08:47

Rasputin hat geschrieben:
19.06.2019 08:34
Ich habe ein Problem mit dem üblichen Würfeldrehen:
- Entweder man macht es so, dass man abspricht, dass Spieler nicht sterben können
- Oder Spieler können sterben
Ich glaube es geht doch mehr darum, dass man die Spieler nicht durch nen dummen Zufall Sterben lässt, als dass sie überhaupt nicht zu Tode kommen können.
Rasputin hat geschrieben:
19.06.2019 08:34
Auf erste Option hätte ich 0 Lust.
Hätte ich auch keinen Bock, wer hat das schon. In so ner Art "Godmode" zu spielen ist superlangweilig.
Rasputin hat geschrieben:
19.06.2019 08:34
Die zweite Option würde dafür sorgen, dass der Meister immer 100% verantwortlich für jeden Tod ist.
Und genau das ist er ja auch. Tjorse hat da vorhin was ganz nettes geschrieben . . .
Rasputin hat geschrieben:
19.06.2019 08:34
Dann kommt halt die Frage auf: "Warum hast du nicht gedreht?"
Das muss ich als Meister dann halt verantworten können. Aber nur so als Beispiel:
" Weil du meintest, mit 2 Wunden und 1/3 LE die 4 schwerbewaffneten Orkkrieger angreifen zu müssen." Oder: " Weil er nicht Schwimmen kann und du deinen Krieger in voller Gestechrüstung ein Bad im Neunaugensee hast nehmen lassen." Etc. . .
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
Tjorse
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 822
Registriert: 02.08.2017 16:11
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Tjorse » 19.06.2019 08:48

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 08:41
Welche Hilfsmittel lasse ich nicht zu? Schummeln ist ja nun keine offizielle Grundregel von DSA (Optionale Regeln außen vor, weil die nicht zum GRUNDregelwerk gehören).
Du hast geschrieben, das Klettern bei dir automatisch Free Climbing ist. Dagegen sind laut Regelwerk ausdrücklich Hilfsmittel erlaubt und Freiklettern ist EINE der möglichen Spezialisierungen des Klettern.
Weiterhin hast du für eine eventuelle Seilsicherung erklärt, der sichernde würde dann eben mit abstürzen, d.h. du erklärst eine Seilsicherung nicht nur für unwirksam, sondern gar noch für lebensgefährlich für den Sichernden.
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 08:41
Spielleiterwillkür ist, wenn er seine Macht ausnutzt um der Gruppe zu Schaden oder sich zu profilieren.
Und inwiefern tut er das, wenn er gemäß Gruppenkonsens einen Filter auf seine Würfel anwendet, der Extremwerte der guten und schlechten Art gleichermaßen rausfiltert und damit ein spannendes Spiel erlaubt ohne die Gefahr aufgrund reines Würfelpechs die Arbeit von Jahren zu verlieren?
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 08:41
Da widersprichst du dir selbst. Spielst Kuschel-RPG wo man nicht sterben kann, aber in solchen Fällen lässt du Charaktere sterben. Irgendwie inkonsequent.
*lacht herzhaft* Ach weisst Du.. Aus diesem "Kuschel-RP" Pseudo-Argument ist ein ganzer Thread entstanden mit der Kernfrage, warum man andere Spielstile eigentlich immer abwertend bezeichnen muss, nur weil sie einem nicht gefallen. Auch für dich an dieser Stelle nur die Erinnerung, das ich NIE gesagt habe, das man bei mir nicht sterben kann, sondern das ich schon immer nur die Meinung vertreten habe, das man bei mir nicht aus REINEM WÜRFELPECH sterben kann. Wenn du da keinen Unterschied erkennen kannst, kann ich nicht helfen.

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 09:02

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 08:41
Wieviele Sterben da jedes Jahr oder verletzen sich schwer? Habe keine genaue Zahl, aber es waren sehr viele!
Es ging mir nicht darum das Beispiel 1 zu 1 nach Aventurien zu übertragen, sonder abstrakt darum, dass man sich sehr Wohl so absichern kann, dass einem nichts passiert.
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 08:41
Genug Meister kennengelernt die so waren, gerade auf Cons!
Also an so nem Tisch würde ich keine 5 Minuten sitzen bleiben. . .
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 08:41
D.h. Nichtmenschliche Rassen und jede Form der Magie ist automatisch bei dir nicht erlaubt?

Natürlich, aber auch die unterliegen den physikalischen Gesetzen.
Welchen denn? Den irdischen bestimmt nicht. Wenn du dass annimmst, dann ist die genau der Punkt, an dem du Ingame scheiterst. Man kann die reale Welt nicht innerhalb Aventuriens simulieren.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 09:04

Du hast geschrieben, das Klettern bei dir automatisch Free Climbing ist. Dagegen sind laut Regelwerk ausdrücklich Hilfsmittel erlaubt und Freiklettern ist EINE der möglichen Spezialisierungen des Klettern.
Weiterhin hast du für eine eventuelle Seilsicherung erklärt, der sichernde würde dann eben mit abstürzen, d.h. du erklärst eine Seilsicherung nicht nur für unwirksam, sondern gar noch für lebensgefährlich für den Sichernden.
Natürlich dürfen die Kletterhilfen verwenden, macht meine Gruppe ja auch ständig. Das erleichtert aber nur die Kletterprobe. Stürze werden dadurch nicht abgemildert, wenn sie trotz Hilfen die Probe verhauen.
Und inwiefern tut er das, wenn er gemäß Gruppenkonsens einen Filter auf seine Würfel anwendet, der Extremwerte der guten und schlechten Art gleichermaßen rausfiltert und damit ein spannendes Spiel erlaubt ohne die Gefahr aufgrund reines Würfelpechs die Arbeit von Jahren zu verlieren?
Indem er die Würfel dreht, weil sein Endboss nicht so schnell down gehen soll, wie von euch geschrieben wurde.
Auch für dich an dieser Stelle nur die Erinnerung, das ich NIE gesagt habe, das man bei mir nicht sterben kann, sondern das ich schon immer nur die Meinung vertreten habe, das man bei mir nicht aus REINEM WÜRFELPECH sterben kann. Wenn du da keinen Unterschied erkennen kannst, kann ich nicht helfen.
Und wo ist da der Unterschied?
Aus diesem "Kuschel-RP" Pseudo-Argument ist ein ganzer Thread entstanden mit der Kernfrage, warum man andere Spielstile eigentlich immer abwertend bezeichnen muss, nur weil sie einem nicht gefallen.
Ich mein das tatsächlich nicht abwertend. Mir fällt nur kein passender Begriff ein als Kuschel RPG.
Rollenspiele bei denen man in Kämpfe nicht sterben kann, weil der Meister dann immer die Würfel so dreht, dass man davon kommt, sind halt sehr kuschelig.
Es ging mir nicht darum das Beispiel 1 zu 1 nach Aventurien zu übertragen, sonder abstrakt darum, dass man sich sehr Wohl so absichern kann, dass einem nichts passiert.
Schlechtes Beispiel, weil da dauernd was passiert bei diesem Event.
Welchen denn? Den irdischen bestimmt nicht. Wenn du dass annimmst, dann ist die genau der Punkt, an dem du Ingame scheiterst. Man kann die reale Welt nicht innerhalb Aventuriens simulieren.
Natürlich kann man das, mache ich beinahe jede Woche. Klar den Fantasy/Magie Aspekt nicht, aber der Rest ist so wie unsere Welt.

Benutzeravatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 2208
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 19.06.2019 09:16

Tjorse hat geschrieben:
19.06.2019 08:38
Nein, auch das hatten wir schon diverse Male. Wenn ein Spieler unter Sicherheitsnetz-Rahmenbedingungen anfängt, die Garether Stadtwache anzupöbeln oder eine Waffe gegen einen Adeligen zu erheben oder den 4-gehörnten Dämon zum ehrenvollen Zweikampf fordert, dann geht er drauf, weil er es drauf angelegt hat und weil das nicht vom Würfelpech abhängt sondern alleine von der dummen Entscheidung des Spielers.
Ich persönlich hätte keine lust auf Runden, bei denen man nicht durch Würfelpech sterben kann, sondern nur durch dumme Entscheidungen.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 10091
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 19.06.2019 09:19

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:04
Ich mein das tatsächlich nicht abwertend. Mir fällt nur kein passender Begriff ein als Kuschel RPG.
Rollenspiele bei denen man in Kämpfe nicht sterben kann, weil der Meister dann immer die Würfel so dreht, dass man davon kommt, sind halt sehr kuschelig.
Kuschelig? Wenn Helden gefangen genommen werden, ihre Ausrüstung verlieren, scheitern, dann ist das kuschelig? Gut, vielleicht ist es bei mir kuschelig, da Helden nicht an Würfelpech sterben, nicht dauerhaft verstümmelt, niemand onscreen gefoltert, Kinder onscreen normalerweise nicht unter die Räder kommen und Heldinnen nicht gegen Spielerwillen vergewaltigt werden... dann sei es eben plüschig. Wir brauchen das halt nicht für die Imersion und unseren Spaß. (Dass das in Aventurien trotzdem oft passiert ist gegeben, aber unter unserem Scheinwerferlicht grad eben nicht.)
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 09:20

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:04
Schlechtes Beispiel, weil da dauernd was passiert bei diesem Event.
Nochmal: Es ging mir nicht darum zu zeigen, dass da was schlimmes passiert, sondern dass es die Möglichkeit gibt, den Sturz abzufangen. Oder anders:

Die Helden Klettern und sagen mir vorher, dass sie sich mit Seilen etc. absichern wollen. Jetzt kann ich als SL hergehen und sagen:
"Ja klar mach mal, aber ich gebe zu bedenken, dass es in Aventurien keinen modernen Kletterseile gibt und ihr euch bei nem Stuzr die Wirbelsäule brechen werdet."

Oder ich sage:
"Klar kein Problem. Ihr bindet euch die Seile um und seit damit erstmal Safe."

Weil ich als SL entscheide was geht und was nicht.

Und wenn du ne Eklärung haben möchtest, warum das mit den Hanfseilen in Aventurien geht und mit denen bei uns auf der echten Erde nicht, dann bitteschön:
Der Hanf in Aventurien hat im Gegensatz zu dem hier auf der Erde eine bedeutend höhere Elastizität. Dies führt dazu, dass er sich, wenn er zu einem Kletterseil gedreht wurde, ziemlich genauso verhält wie ein modernes Kletterseil.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 09:20

Rasputin hat geschrieben:
19.06.2019 09:16
Ich persönlich hätte keine lust auf Runden, bei denen man nicht durch Würfelpech sterben kann, sondern nur durch dumme Entscheidungen.
Aus meiner Sicht, ist das auch eigentlich das gleiche wie ein God Mode und da geht einfach jeglicher Spielspaß flöten.
Die Helden Klettern und sagen mir vorher, dass sie sich mit Seilen etc. absichern wollen. Jetzt kann ich als SL hergehen und sagen:
"Ja klar mach mal, aber ich gebe zu bedenken, dass es in Aventurien keinen modernen Kletterseile gibt und ihr euch bei nem Stuzr die Wirbelsäule brechen werdet."

Oder ich sage:
"Klar kein Problem. Ihr bindet euch die Seile um und seit damit erstmal Safe."
Erste Aussage ist die realistische, zweite Aussage geht gar nicht.
Der Hanf in Aventurien hat im Gegensatz zu dem hier auf der Erde eine bedeutend höhere Elastizität. Dies führt dazu, dass er sich, wenn er zu einem Kletterseil gedreht wurde, ziemlich genauso verhält wie ein modernes Kletterseil.
Und welche Regel deckt diese Aussage ab? Zumal das auch nirgendwo im Zoo Botanica oder so steht. Warum sollte der auch anders sein.
Kuschelig? Wenn Helden gefangen genommen werden, ihre Ausrüstung verlieren, scheitern, dann ist das kuschelig? Gut, vielleicht ist es bei mir kuschelig, da Helden nicht an Würfelpech sterben, nicht dauerhaft verstümmelt, niemand onscreen gefoltert, Kinder onscreen normalerweise nicht unter die Räder kommen und Heldinnen nicht gegen Spielerwillen vergewaltigt werden... dann sei es eben plüschig. Wir brauchen das halt nicht für die Imersion und unseren Spaß. (Dass das in Aventurien trotzdem oft passiert ist gegeben, aber unter unserem Scheinwerferlicht grad eben nicht.)
Klar ist das kuschelig, weil sie genau wissen. "Wir können nicht sterben, wenn wir uns normal verhalten". Ausrüstung verlieren? Na und? Kann ja nicht sterben an verhungern, verdursten usw. Weil das müsste ja erwürfelt werden.
Und manche dinge muss man auch nicht ausspielen, da gebe ich dir recht, aber sie verschleiern und so tun als gäbe es sie nicht, ist scheinheilig.

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 09:30

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:20
Oder ich sage:
"Klar kein Problem. Ihr bindet euch die Seile um und seit damit erstmal Safe."

Erste Aussage ist die realistische, zweite Aussage geht gar nicht.
Ächz . . . Du bist ja echt ne Marke :wink:.
Also gut Safe ist natürlich unter Hartwurstaspekten etwas flapsig, aber dir ist hoffentlich schon klar, dass Safe nicht gleich sicher im Sinne von "Kann nicht Sterben" gemeint ist oder?
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 09:34

juppdersepp hat geschrieben:
19.06.2019 09:30
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:20
Oder ich sage:
"Klar kein Problem. Ihr bindet euch die Seile um und seit damit erstmal Safe."

Erste Aussage ist die realistische, zweite Aussage geht gar nicht.
Ächz . . . Du bist ja echt ne Marke :wink:.
Also gut Safe ist natürlich unter Hartwurstaspekten etwas flapsig, aber dir ist hoffentlich schon klar, dass Safe nicht gleich sicher im Sinne von "Kann nicht Sterben" gemeint ist oder?
Natürlich ist das so gemeint, weil hier ja geschrieben wird, dass man nur durch dumme Aktionen sterben kann, nicht durch Würfelpech, da der Meister jegliche böse Würfel zu guten dreht!
Da Seil anbinden keine doofe Idee ist, ist sterben somit nicht möglich.
Das ist ja der Knackpunkt den ich persönlich so behämmert finde (ohne jemanden direkt damit anzugreifen, es geht mir um die Aussagen an sich).

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 685
Registriert: 21.06.2017 18:05
Wohnort: Baden

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baal Zephon » 19.06.2019 09:35

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:20
Die Helden Klettern und sagen mir vorher, dass sie sich mit Seilen etc. absichern wollen. Jetzt kann ich als SL hergehen und sagen:
"Ja klar mach mal, aber ich gebe zu bedenken, dass es in Aventurien keinen modernen Kletterseile gibt und ihr euch bei nem Stuzr die Wirbelsäule brechen werdet."

Oder ich sage:
"Klar kein Problem. Ihr bindet euch die Seile um und seit damit erstmal Safe."

Erste Aussage ist die realistische, zweite Aussage geht gar nicht.
Doch die geht sogar sehr gut, nur halt nicht für dich. Ist für jeden anderen aber unerheblich.
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:20
Der Hanf in Aventurien hat im Gegensatz zu dem hier auf der Erde eine bedeutend höhere Elastizität. Dies führt dazu, dass er sich, wenn er zu einem Kletterseil gedreht wurde, ziemlich genauso verhält wie ein modernes Kletterseil.

Und welche Regel deckt diese Aussage ab?
Wo steht dass der SL das nicht für sein Aventurien Ändernd darf? Braucht man für alles Regeln? Hast du schon mal Rolemaster probiert?
Ein Herz für Dämonen!

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 09:38

Wo steht dass der SL das nicht für sein Aventurien Ändernd darf? Braucht man für alles Regeln? Hast du schon mal Rolemaster probiert?
Gerade DSA hat extremst detailliert ausgearbeitete Hintergründe und Regeln, da braucht ein SL nicht irgendwas zu erfinden. Wir sind hier doch nicht bei Pipi Langstrumpf "Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt"

Und wir diskutieren hier ja nie über Privatrunden, sondern über spielen mit Fremden, wo alle sich nur an den offiziellen Regeln orientieren können.

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 09:43

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:20
er Hanf in Aventurien hat im Gegensatz zu dem hier auf der Erde eine bedeutend höhere Elastizität. Dies führt dazu, dass er sich, wenn er zu einem Kletterseil gedreht wurde, ziemlich genauso verhält wie ein modernes Kletterseil.

Und welche Regel deckt diese Aussage ab? Zumal das auch nirgendwo im Zoo Botanica oder so steht. Warum sollte der auch anders sein.
Hierzu hat Baal Zephon ja schon das wesentliche gesagt.
Anmerken möchte ich in diesem zusammenhang noch folgendes:
Wenn du für alles was so kreucht,fleucht, existiert, und grundsätzlich gehen soll ne Regel bzw. etwas offizell Niedergeschriebenes brauchst, wirst du nicht weit kommen. Aventureien ist ein offenes System, das explizit verlangt, dass man nicht vorhandenes ergänzt. Oder glaubst du wirklich, dass die Flora und Fauna sich nur auf das beschränkt, was in der Zoo Botanica steht?
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 09:45

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:38
Wir sind hier doch nicht bei Pipi Langstrumpf "Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt"
Doch genau da sind wir. Das wird sogar explizit in etlichen Regelwerken erwähnt.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 685
Registriert: 21.06.2017 18:05
Wohnort: Baden

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baal Zephon » 19.06.2019 09:46

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:38
Gerade DSA hat extremst detailliert ausgearbeitete Hintergründe und Regeln, da braucht ein SL nicht irgendwas zu erfinden. Wir sind hier doch nicht bei Pipi Langstrumpf "Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt"
:lol: :lol: Dann haben wir da sehr unterschiedliche ansichten, und an sehr unterschiedlichen Dingen spaß, weil gerade das verändern und eingreifen in die Welt die ich darstelle und die daher tatsächlich MEINE Welt ist wenn ich spielleite und dabei mache wie es mir gefällt damit es meinen Spielern spaß macht. Deswegen vielleicht ja auch der Fantasy Part in Fantasy Rollsenpiel.
Zuletzt geändert von Baal Zephon am 19.06.2019 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Herz für Dämonen!

Benutzeravatar
Baradaeg
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 211
Registriert: 04.09.2018 14:24
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baradaeg » 19.06.2019 09:50

Um mal hier wieder etwas zum eigentlichen Thema dieses Fadens beizutragen.
Also ich als SL ziehe meinen Spaß eigentlich aus zwei Dingen:
1) Abenteuer/Szenarien/Welten zu erstellen
2) Meinen Spielern dabei zuzusehen, wie sie damit interagieren

Und zum Thema "Wie oft Würfeln?".
Naja, immer wenn der Ausgang einer Handlung unklar ist. :dunkelheit:
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:38
Und wir diskutieren hier ja nie über Privatrunden, sondern über spielen mit Fremden, wo alle sich nur an den offiziellen Regeln orientieren können.
Hab ich was verpasst?
Ich dachte tatsächlich, es ginge hier darüber, wie man selbst in seiner eigenen Runde Rollenspiel betreibt.

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 685
Registriert: 21.06.2017 18:05
Wohnort: Baden

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baal Zephon » 19.06.2019 09:57

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:38
Und wir diskutieren hier ja nie über Privatrunden, sondern über spielen mit Fremden, wo alle sich nur an den offiziellen Regeln orientieren können.
Du machst das, sehr viele andere schreiben hier von Privatrunden, also das Argument ist mMn fragwürdig.
Ich Leite auch gerne und Leidenschaftlich auf Kons und da mach ich auch alles wie es mir gefällt und beschwert hat sich noch keiner, also zumindest nach meiner Erfahrung kann ich das nicht bestätigen.
Ein Herz für Dämonen!

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 09:59

Hab ich was verpasst?
Ich dachte tatsächlich, es ginge hier darüber, wie man selbst in seiner eigenen Runde Rollenspiel betreibt.
Ne wieso in eigener Runde kann man doch machen was man will, wenn das zusammen so entschieden wurde. Auf Cons und Online eben nicht.
Nichtsdestotrotz finde ich Würfeldrehen, auch im privaten Rahmen als Schummeln.
Dann haben wir da sehr unterschiedliche ansichten Schneeflöckchen, und an sehr unterschiedlichen Dingen spaß, weil gerade das verändern und eingreifen in die Welt die ich darstelle und die daher tatsächlich MEINE Welt ist wenn ich spielleite und dabei mache wie es mir gefällt damit es meinen Spielern spaß macht. Deswegen vielleicht ja auch der Fantasy Part in Fantasy Rollsenpiel.
Kannst deine Beleidigungen stecken lassen.
Aventureien ist ein offenes System, das explizit verlangt, dass man nicht vorhandenes ergänzt. Oder glaubst du wirklich, dass die Flora und Fauna sich nur auf das beschränkt, was in der Zoo Botanica steht?
Grundsätzlich schon ja.
Doch genau da sind wir. Das wird sogar explizit in etlichen Regelwerken erwähnt.
Wusste gar nicht das DSA von Astrid Lindgren ist und das DSA Bezug darauf nimmt.

Benutzeravatar
Fiieri
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 192
Registriert: 22.03.2018 12:03
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Fiieri » 19.06.2019 10:07

Ich denke auch auf Cons und gerade online kann man kurz vor Beginn einige Dinge klar stellen und regeln;
Aber da sind meine Erfahrungen beschränkt und es ist vermutlich wirklich einfacher, möglichst nah "am Buche" zu leiten.

Zurück zum eigentlichem Thema:

Den meisten Spaß hab ich beim Meistern, wenn das Spiel fesselnd und spannend läuft;
Dicht gefolgt von der Mischung aus Weltenbauen, Geschichten schreiben und Fähigkeiten und Belohnungen ausdenken für die Helden als Vorbereitung auf das Abenteuer :cookie:

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 685
Registriert: 21.06.2017 18:05
Wohnort: Baden

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baal Zephon » 19.06.2019 10:12

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:59
Auf Cons und Online eben nicht.
Auf welcher Con warst du und wer hat dir die Pistole an die schläfen gehalten dass das nicht geht?
Wie gesagt es deckt sich so überhaupt nicht mit meinen Con erfahrungen, oder auch nur Online Erfahrungen.
Ein Herz für Dämonen!

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 10:19

Baal Zephon hat geschrieben:
19.06.2019 10:12
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:59
Auf Cons und Online eben nicht.
Auf welcher Con warst du und wer hat dir die Pistole an die schläfen gehalten dass das nicht geht?
Wie gesagt es deckt sich so überhaupt nicht mit meinen Con erfahrungen, oder auch nur Online Erfahrungen.
Dreieich, Ratcon, RPC, Die Spiel, Feencon usw.

Benutzeravatar
Baradaeg
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 211
Registriert: 04.09.2018 14:24
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baradaeg » 19.06.2019 10:24

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:38
Gerade DSA hat extremst detailliert ausgearbeitete Hintergründe und Regeln, da braucht ein SL nicht irgendwas zu erfinden. Wir sind hier doch nicht bei Pipi Langstrumpf "Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt"
Also in meinem WDS steht im Vorwort, letzter Absatz:
Schlussendlich können und wollen wir Ihnen auch mit einem Regelwerk nicht vorschreiben, wie Sie zu spielen haben - wir gehen einfach davon aus, dass Sie wissen, was Sie wollen und wie Sie das Maximum an Spielfreude aus unseren Regeln, Vorschlägen und Anregungen herausziehen können.

margolos

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von margolos » 19.06.2019 10:27

Schlussendlich können und wollen wir Ihnen auch mit einem Regelwerk nicht vorschreiben, wie Sie zu spielen haben - wir gehen einfach davon aus, dass Sie wissen, was Sie wollen und wie Sie das Maximum an Spielfreude aus unseren Regeln, Vorschlägen und Anregungen herausziehen können.
Natürlich können sie es nicht vorschreiben, wäre ja auch gegen das Gesetz. Dennoch sind die Regeln ja aus gutem Grund da.

Benutzeravatar
Baradaeg
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 211
Registriert: 04.09.2018 14:24
Wohnort: Köln
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von Baradaeg » 19.06.2019 10:32

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 10:27
Natürlich können sie es nicht vorschreiben, wäre ja auch gegen das Gesetz. Dennoch sind die Regeln ja aus gutem Grund da.
Dennoch ist es erlaubt die offiziellen Regeln zur Maximierung der Spielfreude abzuändern.

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 10:35

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:59
Aventureien ist ein offenes System, das explizit verlangt, dass man nicht vorhandenes ergänzt. Oder glaubst du wirklich, dass die Flora und Fauna sich nur auf das beschränkt, was in der Zoo Botanica steht?

Grundsätzlich schon ja.
Lies doch mal hier:

Zoo botanica Aventurica S. 6:

"Dieses Buch ist sowohl für Spieler geeignet, die auf der Suche nach dem geeigneten Reittier oder Begleiter sind, für Jäger und Kräutersammler, die ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, aber vor allem ist es auch Anregung für die Meister des Schwarzen Auges. Wir hoffen, dass Sie sich von den Texten inspirieren lassen – und denken Sie immer daran: Spielspaß geht vor Regeltreue."

Und bitte komm mir jetzt nicht mit irgendwelchen relativierenden Aussagen hierzu. Das oben geschriebene meint ganz klar: Erfinde dein eigenes Aventurien. Ergänze es und füge hinzu und lasse weg, wie und was für dich und deine Gruppe notwendig ist und dann habt Spaß dabei.
margolos hat geschrieben:
19.06.2019 09:59
Wusste gar nicht das DSA von Astrid Lindgren ist und das DSA Bezug darauf nimmt.
Tja dann man lernt halt immer dazu. . . Die Frau hatte halt so einiges auf dem Kasten. Und nur für dich zur Info: Ich habe mal ein Abenteuer gespielt, wo der Meister ganz schön bei Ronja Räubertochter geklaut hatte. Insofern kann man der Frau Lindgren zumindest ne mittelbare Mitschreibeschaft an DSA zubilligen.

Aber mal im Ernst:
In fast jedem Regelwerk steht etwas ähnliches Geschrieben, wie ich oben als Beispiel in der ZBA angeführt habe. Es geht um die Gestaltung von Aventurien indem man Eigenes hinzufügt. Das ist absolut regelkonformes Verhalten. Wenn dir das nicht gefällt würd ich mich ehrlich gesagt nach nem anderen System umsehen.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Benutzeravatar
juppdersepp
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 106
Registriert: 02.06.2013 10:41
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht:

Errungenschaften

Woraus zieht der Meister seinen Spielspaß und wie viel sollte er würfeln

Ungelesener Beitrag von juppdersepp » 19.06.2019 10:38

margolos hat geschrieben:
19.06.2019 10:27
Natürlich können sie es nicht vorschreiben, wäre ja auch gegen das Gesetz.
Gegen das Gesetz ?!? Echt jetzt? Gegen welches denn? Das Strafgesetz? Das Bürgerliche Gesetzbuch? Oder gar gegen das Grundgesetz? Entschuldige ich muss mal ganz kurz :gardianum:
Zuletzt geändert von juppdersepp am 19.06.2019 10:43, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich habe den Sachsen das Angeln beigebracht, seitdem heissen sie Angelsachsen. Ich bin der König aller Angler. Ich bin Artus, Erfinder des Eukalyptusbonbons am Stiel. Der hier Geräusche macht heisst Petzi, wir durchreiten das Land Länge mal Breite mal Höhe um Gastritter zu finden, die an meinen Hof an Camelot kommen wollen."

Antworten