Die Flusslande

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Die Flusslande?

sehr gut (5 Sterne)
5
26%
gut (4 Sterne)
6
32%
zufriedenstellend (3 Sterne)
6
32%
geht grad so (2 Sterne)
1
5%
schlecht (1 Stern)
1
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 19

Benutzeravatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18015
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Die Flusslande

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 07.01.2019 20:47

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Dezember 2018 erscheinenden Spielhilfe Die Flusslande.

Bild
Die_Flusslande
Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Jassafer al-Alam
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 100
Registriert: 06.11.2012 23:45

Errungenschaften

Die Flusslande

Ungelesener Beitrag von Jassafer al-Alam » 18.11.2020 14:29

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt einige Zeit mit der vorliegenden Spielhilfe befasst und nutze sie regelmäßig am Spieltisch, wobei der Fokus eher auf den Nordmarken liegt.

Zunächst folgt die Spielhilfe dem altbekannten Aufbau aller DSA5-Spielhilfen, sprich einem Überblick über die Region, Geographie und Ausführungen zum Reisen in den Flusslanden, gefolgt von einer Beschreibung von Land und Leuten, wobei hier auf Regionsspezifika wie Ferdoker Land, Gratenfelser Becken usw. eingegangen wird. Prinzipiell finde ich das schön gemacht, zudem wird stellenweise auch auf Besonderheiten kurz eingegangen wie bspw. der Moorbrücker Sümpfe in der eigentlich recht freundlichen und fruchtbaren Grafschaft Ferdok. Man hätte sich hier teilweise gerne noch weitere Ausführungen wünschen können, aber für einen Ersteindruck genügt dies völlig.
Was ich aber anmerken möchte ist, dass ich das Konzept, die Historie der Region weit hintanzustellen nicht für gelungen halte - das fand ich schon bei anderen Spielhilfen nicht und es bleibt meines Erachtens nach ein großes Manko, welches unter DSA4 besser gelöst wurde. Ich fühlte mich dort besser an eine Region herangeführt, konnte besser nachvollziehen, wieso eine Region sich so entwickelt hat, wie sie sich im Folgenden darstellte. Hier findet sich die Historie erst ab S. 119, nachdem ich schon Kapitel über Kultur, die Zwerge und ihren speziellen Glauben etc. habe lesen können.

Grundsätzlich finde ich es aber sehr gut, dass die Angroschim hier behandelt werden und ich nicht auf eine explizite Spielhilfe zu ihnen warten muss. Auch die Karte von Xorlosch gefällt mir ausnehmend gut, berücksichtigt sie doch gerade die unterschiedlichen Ebenen der Stadt. Die Bild- und Kartenqualität würde ich an dieser Stelle auch als recht hoch bezeichnen - nur der Ingerimmtempel zu Angbar erinnert mich zu sehr an die Kommandobrücke eines Sternenzerstörers und sagt mir überhaupt nicht zu.
Da ich ohnehin schon von den Städten spreche, die je nach Größe unterschiedlich ausführlich beschrieben werden, so muss ich hier kritisieren, dass wieder alphabetisch sortiert und nicht klar zwischen den Provinzen unterschieden wurde. Lediglich ein kleiner Eberkopf bzw. ein gekrönter Barsch weisen auf die Zugehörigkeit hin. Das kann man deutlich besser lösen. Abgesehen davon finde ich es schön, dass die Beschreibungen recht zahlreich sind, sodass bspw. auch ein Fürstenhort oder Gormel eine Beschreibung erhält.
Ein Abschnitt, welchen ich mir wesentlich ausführlicher gewünscht hätte, ist das zur Gesellschaft und den Ständen. Es wird kurz auf die Besonderheit der Koscher Greven eingegangen sowie auf die Räte der Herrscher (Eichenes Gemach und Baduars Tafel). Vor allem über diese doch sehr wichtigen Gremien hätte ich gerne mehr erfahren, aber erfahre ich, wer überhaupt dort Mitglied ist? Nein, mal abgesehen von Graf Frankwart vom Großen Fluss auf Nordmärker Seite erfahre ich nichts darüber. Auf Koscher Seite gehören anscheinend alle Grafen dazu, nebst diversen weiteren Persönlichkeiten. Ich hätte mir hier wesentlich mehr Informationen darüber gewünscht, wer Mitglied ist, welche Positionen vertreten werden, welches die grundsätzliche politische Ausrichtung der Adeligen bzw. der Provinzen ist (auch wenn ich im Hinblick auf den Kosch auch eine neutrale bis unpolitische Haltung akzeptieren würde).

Über den Handel. Recht und Gesetz, einem eigenen Absatz zu Steuern und Zölle gelangt man schließlich zu dem Kapitel Flora und Fauna. Unabhängig davon, ob man Werte für Basaltsalamander, Valpodinge oder Wasserdrachen benötigt, finde ich ihre Verortung in einem Regionalband weiterhin zweifelhaft. Ein Bestiarium bzw. Herbarium wären definitiv die besser Stelle dafür gewesen. Ich kann nicht sagen, ob sie inzwischen dort ebenfalls aufgeführt werden, aber dann wäre es eine nutzlose Dopplung, die man hätte vermeiden können. Dafür hätte man bspw. das Kapitel über die Herrschaft oder Religion - gerade der starke Praioskult der Nordmarken kommt mir viel zu kurz - deutlich ausbauen können.

Das Kapitel zu den Persönlichkeiten ist dafür recht ordentlich gemacht, auch wenn mit die Bilder hier teilweise nicht ganz so zusagen (bspw. Ruane von Elenvina).
Schließlich folgt die Historie, zu deren Positionierung im Band ich schon einiges gesagt habe. Im Vergleich mit der alten Spielhilfe, die noch während des Albernia-Nordmarken-Kriegs angesiedelt war (auch ein Thema, welches insgesamt hier zu kurz kommt, gerade bzgl. des Verhältnisses zwischen Alberniern und Nordmärkern), findet hier natürlich eine Weiterentwicklung statt, sodass "Die Flusslande" für das Spiel in der aktuellen aventurischen Gegenwart natürlich deutlich nützlicher ist als die alte Spielhilfe "Am Großen Fluss".

Auf die neuen Professionen und den ausführlichen Regelteil gehe ich an dieser Stelle nicht ein. Sie nehmen mir lediglich zu viel Platz weg und da wir weiterhin nicht auf DSA5 wechseln werden bin ich auch nicht der Richtige, um Regeln zu kommentieren.

Die Mysteria et Arcana hingegen empfinde ich als recht gelungen, auch weil sie gerade nicht das Rad neu erfinden wollen bzw. mit mythischen Wesenheiten und Begriffen um sich schmeißen. Dem phantastischen Realismus wird hier meiner Ansicht nach Rechnung getragen. Anders ausgedrück empfinde ich selbst die arkanen oder karmalen Mysterien als bodenständig genug, die man mit wenigen Anpassungen leicht für alle Arten von Heldengruppen verwenden kann. Sogar der "generische" Ort, in diesem Fall die Zollfeste Kaltenbluth, gefällt mir ausnehmend gut - nur die Chimäre hätte man sich sparen können, aber sei es drum.

Abschließend kann ich sagen, dass mir der Band recht gut gefällt, trotz diverser Einschränkungen und Schwächen. Zudem hoffe ich sehr, dass die Zwerge auch dieser Region in einem eigenen Band noch mal ausgiebig gewürdigt werden, bin ich doch ein großer Freund der Angroschim und bespiele entsprechende Abenteuer und Settings immer wieder gern.

Insgesamt gebe ich der Spielhilfe hiermit knappe 4 Punkte.

Viele Grüße
Jassafer al-Alam

Antworten