[MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Der Plot will es! Diskussionen und Anregungen zu offiziellen und inoffiziellen Abenteuern.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Andarin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 89
Registriert: 19.02.2013 11:29

Errungenschaften

[MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Andarin » 07.03.2013 14:54

Die Zwölfe zum Gruß, werte Aventurienfreunde!

Da sich die Recken meiner Spielergruppe gerade auf den Weg in den Molchenberg machen, habe ich mal meine verfügbaren Quellen zu diesen besonderen Katakomben gesichtet und bin zum Ergebnis gekommen, dass mir keine Version davon sonderlich zusagt. Ich würde aus diesem im Abenteuer nur kurz behandelten Teil gerne eine ausgewachsene Verlieserkundung mit einer tatsächlichen Suche nach dem Banner machen. Das Ganze dazu in einem stimmigen Verlies spielen lassen, doch meine Quellen geben dies nicht her und ich muss kreativ tätig werden. Ich richte daher das Wort an euch und bitte um Vorschläge, wie es zur Zeit von Razzazzors Herrschaft unter Warunks Burgberg aussehen könnte.


Folgende Quellen besitze ich:

- "In den Fängen des Dämons"

"Oldschool" ist eine meiner Ansicht nach sehr schmeichelhafte Umschreibung des dortigen Labyrinths. Die dortige Karte sagt mir überhaupt nicht zu, die Verliesinhalte sind teilweise nicht mehr zeitgemäß und die Bewohner passen natürlich nicht zu einem aktuell versiegelten Molchenberg unter Razzazzors Pyramide.

- "Schatten im Zwielicht"

Die dortige Beschreibung ist... kurz. Eine Karte gibt es nicht, auch keine größere Dimension der Katakomben.

- "Das letzte Banner" aus "Kreise der Verdammnis" (logisch, ich leite das Abenteuer gerade)

Die dortige Beschreibung des Molchenbergs fügt sich schön in die Version aus "in den Fängen des Dämons" ein und aktualisiert ein kleines Eckchen des damaligen Labyrinths. Mir gefällt nicht, dass dort nur ein winziger Teil der Verliesanlage beleuchtet wird und dass auch eine noch so stimmige Aktualisierung eines schlechten Originals schlecht bleibt.

- "Rückkehr des Kaisers"

Dort habe ich mir den Molchenberg noch nicht angeschaut, muss ich gestehen, das werde ich bei nächster Gelegenheit noch tun. Aus meiner Zeit als Spieler der Kampagne habe ich allerdings keinen längeren Auffenthalt dort in Erinnerung.


Folgende wichtige Quellen besitze ich leider nicht:

- Roman "Der Lichtvogel"

Raidri und Konsorten jagen dem Nachtdämon hinterher und erkunden nebenbei auch den Molchenberg. Da ich kein Fan von Conchobair bin, besitze ich die Romane über ihn auch nicht.

- "Donner und Sturm"

Ich erfuhr erst aus dem AventurienWiki und diesem Forum, dass jenes Abenteuer auch in Warunk und dem Molchenberg spielt. Gibt es dort vielleicht gutes Kartenmaterial oder orientiert sich das Abenteuer an obigen Publikationen?


Folgende Aspekte des Molchenbergs möchte ich beleuchten:

- Der Molchenberg ist ein Irrgarten

Natürliche Höhlen, widernatürliche Spalten bis tief hinab in Sumus Leib oder die Niederhöllen, dazu gemauerte und magisch erschaffene Gänge und Räume. Mein Molchenberg soll kein "Undermountain" sein, aber durchaus eine gewisse Ausdehnung haben. Meine verwendete Karte hat etwa 50 Räume, verteilt auf zwei Ebenen, und ist grafisch ansprechend. Großkopiert, zerschnitten und nach Bedarf auf den Tisch gelegt, können sich die Spieler gut orientieren.

- Im Molchenberg lauert das Omegatherion

"Weiches" Gestein wie im Abenteuer beschrieben, ein bodenloser Schacht wie in einem anderen Abenteuer beschrieben, dämonische Dämpfe und Manifestationen, namenloses Grauen liegt in der Luft.

- Im Molchenberg wohnte einst ein Dracomagus

Pher Drodont baute sich vor etwa 1000 Jahren ein Labor in die Höhlen des Molchenbergs. Spuren dieses Labors werden in diversen Abenteuern beleuchtet, auch "mein" Verlies soll in diesem Teil der Katakomben spielen. Auch gibt es dort noch Relikte aus alter Zeit, mundane sowie wenige magische, die teilweis erst durch die aufgeweichten Wände zugänglich wurden.

- Der Molchenberg liegt unter Razzazzors Ruhestätte

Was auch immer im Molchenberg einst starb - nun bewegt es sich wieder durch die finsteren Gänge. Untote werden neben unangenehmem Pilzbewuchs, Wächterkreaturen und magischen Fallen zum Problem der Helden werden, auch vor dem Fund des Banners schon.

- Die Helden sind nicht die ersten Erkunder des Molchenbergs

Spuren vergangener Expeditionen können gefunden werden, etwa ein Dolch mit Vinhaller Wappen (aus einem Forenthema geklaute Idee, vielen Dank dafür), Kreidemarkierungen an Abzweigungen oder eingeschlagene Türen.

- Etwas wuchert im Molchenberg

Da ich eine Verlieskarte mit eingezeichnetem Baum verwenden werde (aus "Sunless Citadel", einem D&D 3-Abenteuer), wächst dort unter Tage ein dämonischer Baum und produziert erste kleinere Ableger. Seine Wurzeln reichen tief in Spalten hinein, vielleicht gar bis zum mutierenden Teilleib der Vielleibigen Bestie?

- Wir kommen wieder!

Meine Helden werden in RdK nochmals durch den Molchenberg schleichen dürfen, daher werde ich vielleicht Wege nach oben einbauen, um in RdK für ein Wiedersehen mit bereits besuchten Gängen zu sorgen. In denen sich dann natürlich in der Zwischenzeit irgendetwas Neues, Unerwartetes getan hat.


So, nach dieser Großen Textmauer von Warunk nochmals meine Frage an euch: Was fällt euch zum Molchenberg ein? Womit würdet ihr eure Helden dort konfrontieren oder womit hat euch euer/eure SL dort konfrontiert? Ich würde mich sehr über Anregungen freuen, noch habe ich 10 Tage zum Vorbereiten des nächsten Spielabends.

Mögen die Würfel mit euch sein,

Andarin

P.S.: Tante Edith weist darauf hin, dass ich weiter unten im Thema eine Ausarbeitung des Verlieses als Download geparkt habe.
Zuletzt geändert von Andarin am 16.04.2013 09:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 315
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 13.03.2013 02:55

Ich äußere mich hier nicht so im Detail da ich weiß, dass mindestens einer meiner Spieler hier regelmäßig rumstöbert, auch wenn er jetzt NICHT weiterlesen sollte - außerdem bin ich grad ein bischen faul.
Der Molchenberg ist aber m.E. ein ganz tolles Stück Aventurien, an dem sich gerade wegen der Lücken/zahlreichen Andeutungen schön was machen lässt; gerade auch um den Spielern ein bischen av. Geschichte nahezubringen.

Grundsätzlich würde ich den Dungeon so aufbauen, dass ich eben nicht jede Ecke bis ins Detail beschreibe, hingegen würde ich mir reichlich Abzweigungen kreieren, um dort später nach Bedarf mögliche Anknüpfungspuntke kreieren zu können. Ich kenne weder die Roman- noch die 7G Quellen, mir scheint aber, dass sich auch die neueren offiziellen Setzungen erstaunlich genau an den Angaben aus IdFdD orientieren, deshalb würd ich das nicht nur als Trash lesen. ;)

Einige Punkte aus meinem Molchenberg der allerdings "nur" für ein modernisiertes IdFdD erstellt wurde:

-die dort anwesenden Orks sind über die zwischenzeitlich dysfunktionale dunkle Pforte hierhin gelangt, verstorben (spätestens durch das Wirken Satinavs, da es keinen Rückweg gab) und dann durch die Aura des Ortes als Untote Orks wiederauferstanden (möglicherweise Spuren eines Kampfes Orks vs untote Orks).

-zahlreiche Untote vor Ort (auch echsiche?) gehen - nicht nur - auf Wirken Karasuks zurück, der sich vor allem PDs Anlagen zunutze gemacht hat, und hier ordentlich Material eingelagert hat

-In meinen Kavernen geht da nicht Alrik Schwarzmagier nach Belieben ein und aus. Das Wissen über die Zugänge ist über die Jahresläufe stark mit Sagen und Legenden vermischt (Stand 1015). Bzw: ich tendiere dazu, die Kavernen als in der Regel von Menschenhand eher unberührt, ergo besonders geheinmisvoll und magisch/andersweltlich aufgeladen darzustellen. Bei mir gab es eine in alten Urkunden verborgene Expedition einige 100 Jahre nach Karasuks Wirken im Auftrage der Bregelsaums. Ergebnis: Die, die heruntergeschickt wurden, und wieder lebend raufkamen (unterer Zugang bis dato sowieso ein Geheimnis) waren verrückt geworden - die Helden sollten das nachvollziehen können. Man empfahl, den Zugang im Garten des Markgrafen auf der Bergspitze zu versiegeln und buchstäblich Gras über die Sache wachsen zu lassen.

-Artefakte, wenn noch vorhanden, sollten plausibel verborgen/ gesichert gewesen sein

-oben "odentlich" und gerade aus dem Stein gehauene Gänge und Räume, weiter unten eher unregelmäßige Gänge. Ich habe mich für den oberen Teil teilweise vom Beginn der "Lost City" aus "Thief The Dark Project" inspirieren lassen.

-im oberen Teil FlimFlam Immerlicht Lampen von PD. Diese sind in eine Art Zwischendecke eingebracht, die seitlich offen ist (indirektes Licht). Lampen leuchten je nach Verbrauch in den vergangenen 1000 Jahren unterschiedlich hell - von schwachem Glimmen bis ansehnlichem Leuchten ist alles drin. Wenn die Lampen aus dem magisch aufgeladenen Berg verbracht werden, verbraucht sich die verbliebene Astralkraft jedoch schnell. Bei mir waren alle Laternen grün (stimmig-psychedelisch). Ansonsten Abschnitte mit lichtlosen Gängen bzw Kohlebecken für Atmosphäre und um die unterschiedlichen "Bauphasen" des Labyrinths zu verdeutlichen.

-obere Abschnitte zeugen von einer gewissen bosparanischen Zivilisiertheit des PD, auch wenn fast alles kaputt ist (Steinschlag, Orks, you name it...), hier Reliefs mit drachischem/echsischem Bezug dazwischen aber auch immer Spuren von einer eher "zweckmässigen" Nutzung durch Karasuk (Einlagerung von Särgen in einem Becken u.ä.). Örtlich bedrückende Kampfspuren.

-je tiefer die Helden vordringen, desto dichterer Nebel füllt die Gänge und Stollen aus, der die Sicht zunhemend behindert. Dieser ist auf Dauer/ in hoher Konzentration außerdem giftig. Fügt dem Ganzen nochmal eine Gefahren/Zeitdruck- Komponente hinzu und ist ein Mittel, um für den Moment Gänge zu "verschließen", die die Spieler erst zu einem späteren Zeitpunkt besuchen werden

Im Orkenspalter Forum gibt es auch im Abenteuer Thread eine ggf brauchbare Ausarbeitung zum Molchenberg, vor allem den Verweisen und Artefakten, Stand allerdings auch IdFdD.

Bergmann Glück auf! :)
Zuletzt geändert von Bluthandel am 13.03.2013 02:58, insgesamt 2-mal geändert.
Meistere: Postapokalyptisches DSA; Weiden 645 BF
Spiele: A 159; A 186
Ein <3 für Magiermogule!

Benutzer/innen-Avatar
Andarin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 89
Registriert: 19.02.2013 11:29

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Andarin » 14.03.2013 15:38

Vielen Dank für die trotz deiner vorübergehenden "Faulheit" :wink: sehr ausführlichen und nützlichen Tipps! Ich hatte schon befürchtet, dass sich niemand zu einer Antwort bewegen könnte.

Benutzer/innen-Avatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 315
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 14.03.2013 19:21

Na, die Faulheit verschwindet manchmal beim Schreiben. ;)
Der Forenteil hier ist glaub ich einfach nicht der mit der größten Aktivität. Deine Ausarbeitung sah ja auch schon sehr vollständig und professionell aus. Wer sich da momentan nicht unmittelbar mit dem AB beschäftigt, der wußte wahrscheinlich ad hoc auch nur wenig Neues beizutragen.
Ich finde aber auch den Austausch mit anderen zur Vorbereitung von Abenteuern eine extrem hilfreiche Sache. Man selbst hat einfach immer eine ähnliche Herangehensweise und kommt deshalb auch zu bestimmten Ergebnissen. Wenn man aber die Ideen von anderen dazu hört, dann kann man daraus (auch wenn man sie vielleicht nicht direkt umsetzt) immer was Fruchtbares für sich selbst rausziehen. So sind einige der Dinge aus "meinem" Molchenberg auch von einem Freund, dem ich meine Ideen gezeigt habe und der dann meinte "Poah hier müsstest Du aber noch...", "Da könnte man auch schön..." etc.

Wäre mal interessant zu hören, wie das AB gelaufen ist, wenn ihr es durch habt. :)
Meistere: Postapokalyptisches DSA; Weiden 645 BF
Spiele: A 159; A 186
Ein <3 für Magiermogule!

Waldemar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 151
Registriert: 02.01.2010 09:51

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Waldemar » 15.03.2013 15:34

Kleine Ergänzung: Pher Drodont tauch auch im Meisterinformationen zu: "": Band IV der Drachenchronik "Drachendämmerung" auf. Hier ist er ein unsterbliches Wesen in der Gllobule Zze Tha. Du kannst vielleicht in seinen Laboratorien Hinweise (also in Form von alten Schriftrollen, schimmeligen Pergamenten und vergessenen Büchern) auf seine Auseinandersetzung mit Echsen, Zze Tha und/oder Pyrdacor auftauchen lassen. Vielleicht auch versehen mit einer handschriftlichen Notiz, dass er einen Weg gefunden habe, "den Ewigen Garten endlich betreten zu können."

Benutzer/innen-Avatar
Andarin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 89
Registriert: 19.02.2013 11:29

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Andarin » 04.04.2013 11:47

Nachdem meine Heldengruppe den Molchenberg erfolgreich hinter sich gelassen hat, stelle ich euch meine Ausarbeitung des Verlieses als Download zur Verfügung. Für konstruktive Kritik bin ich sehr dankbar und überarbeite die Datei falls nötig auch.

Die von mir verwendeten Karten findet ihr unter anderem auf dieser Webseite (ganz nach unten scrollen, "Grove Level Map" und "Fortress Level Map"). Auch zwei der dort gezeigten Bilder habe ich verwendet (den wandelnden Baum und den Drachensarkophag). Achtung: Die "Cutaway Map" passt nicht zu meiner Ausarbeitung, da ich die beiden Karten auf andere Weise miteinander verbunden habe.

Ich besitze die verlinkte Webseite nicht und weiß nicht, ob sie auch in einem Jahr noch online sein wird. Ich empfehle daher, die Bilddaten jetzt schon herunterzuladen, falls jemand mit dem Gedanken spielt, die Ausarbeitung irgendwann einmal zu nutzen. Man kann die Bilder speichern, indem man auf sie rechtsklickt und "Grafik speichern unter..." wählt.

Momentan liegt die Datei als Version 1.0 vom 04.04.2013 vor.
Dateianhänge
Kreise der Verdammnis - der Molchenberg.pdf
Andarins Ausarbeitung des Molchenbergs für "Das letzte Banner" und "Rückkehr des Kaisers".
(312.08 KiB) 158-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Andarin am 17.02.2014 16:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 315
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 04.04.2013 20:30

Wow, da ist ja einiges an Ideen drin! Bei mir war da unten dann doch nicht so viel los. Aber was ein ordentlicher Dungeoncrawl ist... Da war es sicher eine gute Idee, sich bei D&D Inspiration zu holen. Ich werde aus Deinem PDF für mich sicher auch das Eine oder Andere an Input für zukünftige Dungeons erhalten. Wieder mal eine Ermunterung, für ein spannenderes DSA auch mal über den DSA Tellerrand zu schauen. ;)
Meistere: Postapokalyptisches DSA; Weiden 645 BF
Spiele: A 159; A 186
Ein <3 für Magiermogule!

Ardor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 854
Registriert: 15.04.2011 21:42
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Ardor » 07.02.2014 21:41

@Andarin: Wenn ich das richtig sehe, gibt es den Plan nicht mehr als Anhang. Gibt es die Möglichkeit, dass Du ihn auf andere Weise zur Verfügung stellt, klingt nämlich seeeehr interessant ;-)

Benutzer/innen-Avatar
Andarin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 89
Registriert: 19.02.2013 11:29

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Andarin » 16.02.2014 17:28

Den Begriff "Anhang" habe ich leider missverständlich gewählt. Einen Link auf herunterladbare Bilder gibt es dort nicht, aber ganz unten findet man die beiden verwendeten Karten. Man kann sie sich per Rechtsklick und "Grafik speichern unter" herunterladen.

Noch kurz eine Anmerkung zur Verwendung der beiden Karten: Man betritt den Molchenberg über den Gang "To Underdark" auf der Ebene "Grove Level Map". Die Ebene "Fortress Level Map" liegt grob darüber, wurde von mir allerdings um 90° nach links gedreht. Norden liegt bei der "Fortress Level Map" nun also rechts, nicht mehr oben!

Meisterinformationen zu: "Das letzte Banner": Zwei Wege verbinden beide Stockwerke, jedoch ist nur einer benutzbar:

1. Die Krone des Dämonenbaums in Raum 56 ragt hinauf bis in Raum 41. Man kann die Äste erklettern.
2. Das südliche Ende des Gangs 52 führt zu einer Treppe, die hinauf zu Gang 31 ragt. Diese Treppe wurde allerdings verschüttet und es würde lange dauern, sie freizulegen.

Da sich das Banner in Raum 7 befindet, müssen die Helden einen Großteil des Verlieses erkunden. Aber das soll ja auch so sein. :wink:


Meisterinformationen zu: "Die Rückkehr des Kaisers": Der riesige Schacht 4 kommt so auch im klassischen Molchenberg vor und wird in meiner JdF-Kampagne der Zugang zu Rhazzazors Pyramide sein.

Benutzer/innen-Avatar
Andarin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 89
Registriert: 19.02.2013 11:29

Errungenschaften

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Andarin » 17.02.2014 16:59

Noch ein kurzer Hinweis: Meine Ausarbeitung war zwischenzeitlich nicht mehr abrufbar, warum auch immer. Nun habe ich sie erneut angehängt, das Herunterladen funktioniert wieder. Sehr merkwürdig, beim Editieren wurde mir die Datei fälschlicherweise noch als vorhanden angezeigt.

Benutzer/innen-Avatar
Fridolin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2011 18:03

Re: [MI] "Das letzte Banner" Warunks Molchenberg als Dungeon

Ungelesener Beitrag von Fridolin » 25.05.2014 18:59

super Sache, danke für die Unterlage!

Antworten