Bimmel bimmel Kirchenglocke

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.

Wie stehst du zu Glockenläuten am Wochenende

Toll, dann brauch Sonntags um 7 keinen Wecker
10
10%
Nervtötend, ich will ausschlafen
25
26%
Stört mich nicht / ich höre bei mir keins
63
64%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 98

Benutzeravatar
Finarfin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2374
Registriert: 09.07.2005 18:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Finarfin » 18.08.2011 11:52

Könnte man alles, die Frage ist, wie auch bei Kirchenglocken, was gesellschaftlich gewollt ist. Um die Frage zu klären, um die Zustände zu ändern, muss man sich politisch engagieren. Bürgerinitiative, Leute zusammentrommeln, organisieren, und dann sieht man, wessen Privatinteresse mit dem gesellschaftlichen Gesamtinteresse bzw. dem lokalen Interesse weitgehend deckungsgleich ist in der betreffenden Frage.

Zugegeben, wer Kirchengeläute und Religionsunterricht abschaffen will, ist organisatorisch einfach im Rückstand, da der jeweilige Interessensgegner seit Jahrhunderten organisatorisch ziemlich gut aufgestellt ist. Also muss man sich ins Zeug legen. Bei Glockengeläute wäre es besser, das lokal anzugehen, da man als Bürgerinitiative schneller in der organisatorischen Aufstellung mit einer einzelnen Gemeinde gleichziehen kann als mit einer Landeskirche, die eine oder mehrere Millionen Mitglieder hat.

Leta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8998
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Leta » 18.08.2011 12:03

Hat oben jemand den Link gelesen den Cattivo von Aravanadi gepostet hat?
Es wird zwischen "liturgisches Glockengeläut" und "Zeitschlagen von Kirchenglocken" unterschieden.

Benutzeravatar
maigla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1721
Registriert: 25.01.2009 23:33

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von maigla » 18.08.2011 18:37

Ich finde es zu Hause erträglich. Auf der Arbeit wenn ich mich konzentrieren muss, stört es mich aber öfter ganz gewaltig.

Übrigens gibt es reichlich Städte wo man schlicht keine Möglichkeit hat entfernt von einer Kirche zu wohnen. Oder sehr wenige. Domstadt, anyone?

Benutzeravatar
Finarfin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2374
Registriert: 09.07.2005 18:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Finarfin » 18.08.2011 19:02

Gut, gerade in Köln ist es schwierig, zumal dort keine Bürgerinitiative zur Eindämmung von Glockengeläut Chancen hätte, dazu ist der Dom als Kulturgut mit allem drum und dran zu sehr im Bewusstsein verankert. Ich kenne mehrere gebürtige Kölner, egal, woran sie glauben: "Mer lasse dr Dom in Kölle ..."

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Varana » 18.08.2011 20:41

Swit hat geschrieben:Dann werden sich dafür schon entsprechende Leute bewerben. Es gibt auch Katholische Geschichtslehrer die trotz ihrer Religiösen Ansichten, Evolution unterrichten können. Denn sonst müsste man genauso sagen dass es unmöglich ist dass Religiöse Leute die Evolutionstheorie akzeptieren und gar unterrichten können.
Nur ganz kurz: Christen, die mit Evolution nicht zurechtkommen, sind in Deutschland deutlich in der Minderheit. ;) Bei Katholiken erst recht, es ist höchstens etwas strittig, wie man Gott da unterbringt.

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von marit » 18.08.2011 20:43

Varana hat geschrieben: Nur ganz kurz: Christen, die mit Evolution nicht zurechtkommen, sind in Deutschland deutlich in der Minderheit. ;)
Ich hatte diese Minderheit leider mal als Konrektor und regelmässig im Unterricht
Wobei die Schüler dann bei dem Thema von "extrem gut informierter und lernbereiter Schüler" auf "ich bin nur körperlich Anwesend" umschalten
*schauder*
Zuletzt geändert von marit am 18.08.2011 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

Benutzeravatar
Finarfin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2374
Registriert: 09.07.2005 18:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Finarfin » 18.08.2011 22:04

marit hat geschrieben:
Varana hat geschrieben: Nur ganz kurz: Christen, die mit Evolution nicht zurechtkommen, sind in Deutschland deutlich in der Minderheit. ;)
Ich hatte diese Minderheit leider mal als Konrektor und regelmässig im Unterricht
Wobei die Schüler dann bei dem Thema von "extrem gut informierter und lernbereiter Schüler" auf "ich bin nur körperlich Anwesend" umschalten
*schauder*
Das dürfte aber ein extremer Ausnahmefall sein. Zumal die Evolutionstheorie in Geschichte eigentlich nicht thematisiert wird, allenfalls im Anfangsunterricht bei Zeitfeld "Steinzeit" gestreift.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 19877
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 18.08.2011 22:07

In Biologie kommt sie aber bisweilen doch ein wenig vor...

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von marit » 18.08.2011 22:16

Evolutionstheorie ist ein ganzes Kapitel in Biologie.
Ein Kollege von mir macht vermutlich nächstes Jahr mit den 10ern das ganze Jahr über das Thema "Evolution" in verschiedenen Bereichen.

Der extreme Ausnahmefall kommt in meiner Gegend leider häufiger vor. Das ist dann nicht nur das geistige Abschalten bei der Evolutionstheorie. Dazu kommen Mädchen die weder Hosen noch kurze Kleidung tragen dürfen und auch das schneiden der Haare ist natürlich verboten.
Bei Abschlussfahrten dürfen diese Kinder nicht mit in die Disco oder zum public viewing.
Sehr spannend wird es auch immer für die Deutsch- und Englischlehrer wenn sie dieses schändliche Teufelzeug wie Krabat oder Harry Potter lesen wollen.

Wenn man entsprechende Gemeinden in der Gegend hat, dann treten die Ausnahmefälle immer wieder geballt auf.
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

MatzeHH
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 488
Registriert: 27.11.2004 09:30

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von MatzeHH » 18.08.2011 22:22

Wenn ich sowas lese, bin ich mal wieder froh, in Hamburg zur Schule gegangen zu sein.

Zitat Wiki:
Formal ein bekenntnisgebundener Religionsunterricht nach Artikel 7 GG, wendet er sich jedoch an alle Schüler jedweder Glaubensvorstellung. Der Hamburger Unterricht unterscheidet sich dadurch, dass er auch inhaltlich einen interreligiösen Ansatz verfolgt
Und das war auch tatsächlich so.

Matze
Zuletzt geändert von MatzeHH am 19.08.2011 05:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Theaitetos
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1722
Registriert: 07.02.2010 01:23

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Theaitetos » 18.08.2011 22:46

Wozu interreligiöses Gutmenschentum? Da die abrahamitischen (mosaischen) Religionen den anderen ohnehin deutlich überlegen/realitätsnäher sind, sehe ich keine Probleme damit, diese auch in den Schulen anzubieten. Die Geschichte Europas ohne die etwas tiefgängigere Betrachtung jener 3 Religionen zu unterrichten, wäre ohnehin völlig verfehlt.

Hat aber jetzt nichts mehr mit Kirchengebimmel zu tun, oder?

Tante Edith: Wird Wiklaf richtig getippt haben? :censored:
Zuletzt geändert von Theaitetos am 18.08.2011 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 19877
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 18.08.2011 22:52

Wenn ich mir die Welt hier so anschaue, halte ich das griechische Pantheon mit seinen streitenden, eifersüchtigen Göttern für deutlich realitätsnäher als einen allwissenden, allmächtigen, unendlich gütigen Bart am Himmel, der dennoch diesen Sauhaufen zulässt.

Benutzeravatar
Finarfin
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2374
Registriert: 09.07.2005 18:04
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Finarfin » 19.08.2011 11:42

Nur steht unsere Kultur nicht auf dem Fundament der antiken, heidnischen Religionen. Der Einfluss der gräkoromanischen Religion war auch im römischen Reich regional sehr begrenzt, Die Leute in Gallia Narbonensis glaubten im Grunde was völlig anderes als in Macedonia, nur ein paar Namen waren gleich. Das kulturell Gemeinsame der Antike bestand eben nicht im Glauben, weswegen auch unsere Kultur, die fraglos antike Wurzeln hat, völlig losgelöst ist von heidnisch-antiken Glaubensvorstellungen. Aber Christentum und Judentum haben Europa flächendeckend massiv beeinflusst, die Auseinandersetzung mit dem Islam von der Schlacht von Tours und Poitiers über Kreuzzüge und den Türken vor Wien bis hin zu heutigen Migrationsphänomenen hat Europa deutlich geprägt. Insofern ist eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den abrahamitischen Religionen deutlich sinnvoller als die mit Glaubensvorstellungen, die ihre Verhaftung in Europa allgemein und Deutschland speziell vor über Tausend Jahren verloren haben.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 19877
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 19.08.2011 11:50

Mein Post bezog sich auf
Theaitetos hat geschrieben:Da die abrahamitischen (mosaischen) Religionen den anderen ohnehin deutlich überlegen/realitätsnäher sind,
Das hätte ich vielleicht deutlicher kennzeichnen sollen.

Gegen eine inhaltliche Auseinandersetzung habe ich ja nichts. Ganz im Gegenteil, eine Betrachtung der Geschichte ohne Berücksichtigung der Religionen ist bestenfalls halbherzig.
Ebenso sinnvoll erscheint es mir, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der einzelnen Religionen zu beleuchten.
Nur: Da hilft der oftmals übliche konfessionelle Religionsunterricht wenig, in dem eben die Glaubenssätze einer Religion eingetrichtert werden.

Benutzeravatar
sagista
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 2478
Registriert: 29.03.2005 09:45

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von sagista » 19.08.2011 12:30

Gorbalad hat geschrieben:Ebenso sinnvoll erscheint es mir, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der einzelnen Religionen zu beleuchten.
Nur: Da hilft der oftmals übliche konfessionelle Religionsunterricht wenig, in dem eben die Glaubenssätze einer Religion eingetrichtert werden.
Ist das wirklich so?
Ich habe an meinem Religionsunterricht nur noch rudimentäre Erinnerungen, zumal man es bei uns irgendwann in der Mittelstufe abwählen konnte, aber das, an das ich mich noch erinnern kann war von einem Überblick über verschiedene Religionen geprägt und ansonsten ging es eher um Ethik. Klar haben wir auch Bibelgeschichten gelesen, aber an einer Eintrichterung von Glaubenssätze des Katholizismus' kann ich mich nicht erinnern und wenn es sie gegeben haben sollte hat es bei mir anscheinend nicht funktioniert.
Ich frage mich eh, was das für Glaubenssätze sein sollen. Meinst du sowas wie die 10 Gebote oder die Goldene Regel, die u.a. Jesus Christus geäußert hat? Wenn ja kann ich nichts schlimmes daran sehen, wenn man diese "eingetrichtert" bekommt.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 19877
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 19.08.2011 12:55

Da gibt es sicher Unterschiede je nach Land und Lehrer. Manche machen sicher auch jetzt schon den Überblick, manche Ethik, ...

Ich kann primär von Österreich sprechen, da stört mich insbesondere, dass der Staat zwar die Gehälter der Religionslehrer zahlt, diese aber was Lehrplan, Disziplinarrecht usw. betrifft der jeweiligen Kirche unterstehen. Gerade an kleineren Schulen am Land ist es durchaus auch noch üblich, dass der Pfarrer (der ja selbstredend auch keine pädagogische Ausbildung hat) den Religionsunterricht übernimmt.

Ich selbst habe bis zum Schluss den evangelischen Unterricht besucht (was in .at ohnehin ein Minderheitenprogramm ist), allerdings hatten wir die letzten 4 Jahre oder so eine engagierte junge Lehrerin, die auch primär Philosophie, Psychologie und Ethik gebracht hat. D.h. ziemlich genau mit dem Ende der Pflicht wurde es interessant :) Aus dem Bekanntenkreis habe ich aber auch ganz andere Dinge gehört. Auch die Lehrerin davor war eher... anders.

Benutzeravatar
Theaitetos
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1722
Registriert: 07.02.2010 01:23

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Theaitetos » 19.08.2011 15:13

Wie sich jeder vehement gegen "Eintrichterung" durch Religionen stellt, aber an allen anderen Stellen nicht einmal leise äußert verwundert mich immer wieder. Würde mich wirklich mal interessieren was an den 3 abrahamitischen Religionen so schlimm ist, dass man Kinder davor "schützen" müsste...

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4822
Registriert: 15.04.2005 13:32

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Eulenspiegel » 19.08.2011 15:27

Unser Religionsunterricht bestand meistens darin, dass der Lehrer eine Geschichte aus der Bibel vorgelesen hat und wir mussten dazu ein Bild malen.

Teilweise sind wir auch durch die Stadt gefahren und haben uns alte christliche Gebäude (Kirchen, Kathedralen, Friedhöfe etc.) angeschaut.

@ sagista
  • Gerade das 1. Gebot "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir." halte ich für problematisch.
  • Das 2. Gebot ist zwar nicht schlimm, aber daran halte ich mich meistens sowieso nicht.
  • Das 3. Gebot ist so eine Sache. Das Gebot kann man so oder so auslegen...
  • Beim 4. Gebot kommt es auf die Eltern an: Es gibt vernünftige Eltern, die durchaus verehrungswürdig sind, und es gibt Eltern, wo das Jugendamt mal vorbeischauen sollte.
  • Das 5. Gebot finde ich richtig.
  • Das 6. Gebot halte ich für überflüssig. Aber ich bin sowieso kein Freund der Ehe und halte sie für überholt.
  • Das 7. und 8. Gebot finde ich richtig.
  • Dem 9. und 10. Gebot gegenüber bin ich zwiespältig. Ist der Bruch dieser beiden Gebote doch die Triebfeder des Kapitalismusses.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 19877
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 19.08.2011 15:31

Theaitetos hat geschrieben:Wie sich jeder vehement gegen "Eintrichterung" durch Religionen stellt, aber an allen anderen Stellen nicht einmal leise äußert verwundert mich immer wieder. Würde mich wirklich mal interessieren was an den 3 abrahamitischen Religionen so schlimm ist, dass man Kinder davor "schützen" müsste...
Wieso machst Du denn da so einen Unterschied zwischen den 3 und dem ganzen Rest?

Benutzeravatar
Talron
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5010
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Talron » 19.08.2011 15:46

@Eulenspiegel
  • Gerade das 1. Gebot "Du sollst keine anderen Götter haben neben mir." halte ich für problematisch.
  • Das 2. Gebot ist zwar nicht schlimm, aber daran halte ich mich meistens sowieso nicht.
  • Das 3. Gebot ist so eine Sache. Das Gebot kann man so oder so auslegen...
  • Beim 4. Gebot kommt es auf die Eltern an: Es gibt vernünftige Eltern, die durchaus verehrungswürdig sind, und es gibt Eltern, wo das Jugendamt mal vorbeischauen sollte.
  • Das 5. Gebot finde ich richtig.
  • Das 6. Gebot halte ich für überflüssig. Aber ich bin sowieso kein Freund der Ehe und halte sie für überholt.
  • Das 7. und 8. Gebot finde ich richtig.
  • Dem 9. und 10. Gebot gegenüber bin ich zwiespältig. Ist der Bruch dieser beiden Gebote doch die Triebfeder des Kapitalismusses.
  • Ohne dieses Gebot kann man sich die ganzen zehn Gebote streichen. Denn die ganze moral würde auf folgendes Hinauslaufen: "Du sollst nicht töten, außer der Befehl kommt von den "richtigen" Leuten".
  • "Du sollst den Feiertag heiligen?"
  • Ich denke es ist auf die "normale" Situation ausgelegt. Und das ehren gilt ja nicht für die Mitarbeiter des Jugendamtes
  • Naja, ohne Ehe, macht das gebot keinen Sinn...
  • Aber auch hier kommt es, natürlich auf die Situation an. Nicht wahr?
  • Nicht so ganz. Es heißt ja nicht du sollst nicht streben, sondern du sollst nicht neiden. Neiden ist eher die negative Seite davon...
Sorry, aber mal im Ernst: Reli oder Ethik ist völlig egal.
Was für einen Lehrer man hat, das macht den Unterschied.

Wenn man einen Lehrer hat der Moral objektiv behandeln kann ist der Unterricht sinnvoll, wenn man so ne Pfeife hat die einfach mal nach ihrem "Gefühl" irgendeinen Scheiß nachlabert den sie(bezieht sich auf die Pfeife) irgendwo gefunden hat, dann nicht.
Zugegeben bei letzterem ist Reli natürlich besser, da man sich dann wenigstens gezwungener maßen mit einem Buch beschäftigen muss, dass eine ziemlich hohe bedeutung für unseren Kulurkreis hat. (Sprich der Lehrer diene Zeit nicht zu 100% verschwenden kann)

@marit
Mal im Ernst: Warum sollte man in Deutsch Krabat oder in Englisch Harry Potter lesen?
Zuletzt geändert von Talron am 19.08.2011 15:47, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Theaitetos
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1722
Registriert: 07.02.2010 01:23

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Theaitetos » 19.08.2011 15:50

Gorbalad hat geschrieben:Wieso machst Du denn da so einen Unterschied zwischen den 3 und dem ganzen Rest?
Weil der ganze Rest derart unübersichtlich ist, dass man da gar nichts mehr einheitliches drüber sagen kann; da würde man sich im Detail verlieren. Die einzigen beiden anderen nennenswerten Religionen sind der Buddhismus und der Hinduismus - und beide haben dieser Tage im Westen nichts verloren, da sie hier sowieso nur als Unterfutter der Esoterik genutzt werden. Wie gesagt, weit vom OT entfernt, aber noch ein bisschen und Wiklaf liegt falsch. :censored:
Zuletzt geändert von Theaitetos am 19.08.2011 15:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 19.08.2011 15:51

Eulenspiegel hat geschrieben:Das 3. Gebot ist so eine Sache. Das Gebot kann man so oder so auslegen...
:censored: °oO(Ich dachte bisher, dass 7. Gebot sei das auslegungsfähige...)

Nachricht der Moderation

Für den Fall, dass niemand ein 11. Gebot mit dem Inhalt Du sollst die Kirchenglocken läuten. kennt, befindet sich die letzte Diskussion eindeutig im OT-Bereich.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 19877
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 19.08.2011 16:02

Theaitetos hat geschrieben:Die einzigen beiden anderen nennenswerten Religionen sind der Buddhismus und der Hinduismus - und beide haben dieser Tage im Westen nichts verloren, da sie hier sowieso nur als Unterfutter der Esoterik genutzt werden.
Hmm. Und was unterscheidet Esoterik jetzt genau und grundsätzlich von den 3 Religionen?

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4822
Registriert: 15.04.2005 13:32

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Eulenspiegel » 19.08.2011 16:06

Talron hat geschrieben:Ohne dieses Gebot kann man sich die ganzen zehn Gebote streichen. Denn die ganze moral würde auf folgendes Hinauslaufen: "Du sollst nicht töten, außer der Befehl kommt von den "richtigen" Leuten".
Ohne welches Gebot? Ohne das erste Gebot?

Nein, ohne das erste Gebot würden die restlichen 9 Gebote auf einen Polytheismus hinauslaufen.
Die Gebote 2-10 beinhalten im Prinzip die jüdischen Moralvorstellungen. Das erste Gebot bestimmt nur, ob man sich im Monotheismus oder im Polytheismus befindet.
"Du sollst den Feiertag heiligen?"
Richtig. Bedeutet dies:
"Du darfst nicht arbeiten." Dann gäbe es massive Probleme bei Krankenhäusern, Polizei, Feuerwehr etc.
Oder man vergibt diese Berufe nur an Leute, die sich nicht an die 10 Gebote halten.
Ich denke es ist auf die "normale" Situation ausgelegt. Und das ehren gilt ja nicht für die Mitarbeiter des Jugendamtes
In dem Gebot ist aber keine Einschränkung gemacht sondern eine unumschränkte Ehrung.
Und klar muss das Jugendamt nicht die Eltern ehren.

Aber wenn die Kinder ihre Eltern ehren sollen, verringert das ihre Bereitschaft, ihre Eltern evtl. beim Jugendamt anzuzeigen. Eigentlich würde Alrik gerne berichten, dass sein Vater abends immer besoffen nach Hause kommt und ihn schlägt. Aber damit würde er die Ehre seine Vaters in den Dreck ziehen. Das darf er also nicht.
Naja, ohne Ehe, macht das gebot keinen Sinn...
Sage ich ja: Ein sinnloses Gebot.
Aber auch hier kommt es, natürlich auf die Situation an. Nicht wahr?
Von welchem Gebot sprichst du hier?
Nicht so ganz. Es heißt ja nicht du sollst nicht streben, sondern du sollst nicht neiden. Neiden ist eher die negative Seite davon...
Was ist bitteschön der Unterschied zwischen "nach dem Streben, was der Nachbar hat" und "den Nachbar beneiden"?
Sorry, aber mal im Ernst: Reli oder Ethik ist völlig egal.
Was für einen Lehrer man hat, das macht den Unterschied.
Nope. Natürlich kommt es extrem auf den Lehrer an, ob der Unterricht gut und interessant ist oder ob der Unterricht langweilig ist.

Aber trotzdem kommen im Religionsunterricht komplett andere Sachen vor als im Ethikunterricht.
Wenn man einen Lehrer hat der Moral objektiv behandeln kann ist der Unterricht sinnvoll,
Wenn er das im Ethikunterricht macht, ist das sinnvoll. Wenn er das im Religionsunterricht macht, dann hat er das Thema verfehlt.

Im Religionsunterricht geht es nicht um Ethik sondern um Religion. (Das sagt ja eigentlich schon der Titel.)

Ansonsten hat es ja auch einen Sinn, dass im Studium getrennt wird zwischen:
- Theologie
- Religionswissenschaften
- Philosophie (Spezialisierung Ethik)

Ein Religionsunterricht sollte dich im Idealfall auf die ersten beiden Studienfächer vorbereiten: Theologie und Religionswissenschaften.
Ein Ethikunterricht sollte dich dagegen im Idealfall auf das letztgenannte Studienfach vorbereiten: Philosophie.

Disclaimer: Wie gut oder schlecht das passiert, hängt natürlich von den Lehrern ab.
Mal im Ernst: Warum sollte man in Deutsch Krabat oder in Englisch Harry Potter lesen?
Krabat im Deutschunterricht: Weil es eine deutsche Sage ist. Und wenn man sich ein Jahr lang nur mit deutschen Märchen beschäftigt und alle möglichen Märchen (von den Gebrüdern Grimm sowie Kunstmärchen) durchnimmt, dann sollte auch Zeit für Krabat da sein.

Harry Potter im Englischunterricht: Auf dem gymnsaium amg das anders sein. Aber gerade in der Hauptschule und der Realschule ist es nicht das Ziel des Englischunterrichtes, den Schülern englische Literatur nahezubringen. Stattdessen ist es das Ziel, ihnen englische Sprache nahezubringen. Und englische Sprache bringt man den Leuten nciht unbedingt bei, indem man mit ihnen hochanspruchsvolle Literatur durchnimmt,d ie sie persönlich evtl. gar nciht interessiert. Die Sprache bringt man ihnen Nahe, indem man ein buch wählt, das eine leicht zu verstehende Sprache benutzt und ein Thema beinhaltet, das die Schüler interessiert. Beides ist bei Harry Potter gegeben:
Du hast ein sehr einfaches englisch, das auch von Haupt- und Realschülern verstanden wird. Und du hast eine Geschichte, die gerade in der 5.-8. Klasse mit Begeisterung gelesen wird.

Beim Gymnasium gebe ich dir Recht: Da würde ich auch nicht Harry Potter sondern anspruchsvollere Literatur verwenden. Aber für Haupt- und Realschule halte ich Harry Potter für geeigneter.

Benutzeravatar
milamber81
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 712
Registriert: 04.06.2009 18:49
Wohnort: Abtsgmünd

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von milamber81 » 19.08.2011 16:07

Cattivo von Aravanadi hat geschrieben:Für den Fall, dass niemand ein 11. Gebot mit dem Inhalt Du sollst die Kirchenglocken läuten. kennt, befindet sich die letzte Diskussion eindeutig im OT-Bereich.
Das stand bestimmt auf der dritten Tafel... :lol:

Zum Thema:

Ich denke, dass die Sache recht einfach ist. Wer sich wirklich daran stört, muss eben schauen, dass er genügend Gleichgesinnte findet, dass es zu einer Änderung in der jeweiligen Gemeinde kommt. Denn wenn der Großteil der Bürger zustimmt, dürfte die Glocke nen schweren Stand haben. Wer diese Mehrheit nicht findet wird wohl entweder damit leben oder sich ne neue Wohnung suchen müssen.

Prinzipiell betrachte ich aber das Kirchengeläut eher als Kulturgut als als Störung. Allerdings bin ich gerne bereit zuzugeben, dass ich das vielleicht anders sehen würde, wenn ich neben einer Kirche leben würde. So wie ich mich kenne, würde ich in dem Fall aber eher daran denken, mich von der störenden Geräuschquelle zu entfernen (sprich: umziehen), als der eventuell Jahrhunderte alten Glocke das Läuten zu verbieten...
Krieg ist nur die Fortsetzung der Staatspolitik mit anderen Mitteln.

Carl von Clausewitz (1780-1831)

Benutzeravatar
Talron
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5010
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Talron » 19.08.2011 17:14

@Eulenspiegel
Nein, ohne das erste Gebot würden die restlichen 9 Gebote auf einen Polytheismus hinauslaufen.
Ja und was ist da das Problem?
Gott eins sagt: Du sollst nicht töten.
Kriegsgott sagt: Du sollst töten, wenn....

Jedes der Gebote ließe sich durch ein Gebot eines anderen Gottes ausheben, ohne das es etwas unmoralisches wäre.
Von welchem Gebot sprichst du hier?
Du sollst nicht töten und du sollst nicht stehlen. Beides Situationsbedingt...
Was ist bitteschön der Unterschied zwischen "nach dem Streben, was der Nachbar hat" und "den Nachbar beneiden"?
Wir sind schon OT, das wäre dann etwas zu viel. Das würde jetzt glaube ich auch zu lange dauern, sich darauf zu einigen...
Ein Religionsunterricht sollte dich im Idealfall auf die ersten beiden Studienfächer vorbereiten: Theologie und Religionswissenschaften.
Ein Ethikunterricht sollte dich dagegen im Idealfall auf das letztgenannte Studienfach vorbereiten: Philosophie.
Naja, es hängt vom Lehrer ab. Ein guter Lehrer in Religion bereitet dich besser auf ein Philosophiestudium vor als ein schlechter Ethiklehrer. Das nimmt sich wahrlich nicht viel. Die menge an Behandeltem Material ist schlicht viel zu gering um wirklich einen Unterschied zu machen. Ich meine 80% der sachen im Philosophiestudium haben auch einen christlich/jüdischen Hintergrund...

Benutzeravatar
Theaitetos
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 1722
Registriert: 07.02.2010 01:23

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Theaitetos » 19.08.2011 17:31

Da wir ja ohnehin offtopic sind:
Gorbalad hat geschrieben:Hmm. Und was unterscheidet Esoterik jetzt genau und grundsätzlich von den 3 Religionen?
Diese 3 Religionen dienten der Selbstentwicklung von Individuum und Menschheit; die Esoterik dient allein der Befriedigung der Bedürfnisse einzelner Menschen, die keinerlei Zugang mehr zu ihrer eigenen Kultur und Geschichte haben.

Und da auch mal ein blindes Huhn ein Korn findet, zitiere ich mal ein solches Huhn: "Religion ist das Opium des Volkes." Anstatt Zustände energisch anzugehen, gibt sich der weiche Mensch lieber Illusionen hin, welche die durch jene zeitgenössischen Zustände ausgelöste Unbehaglichkeit zurückdrängen.

Armut nimmt zu? Kein Problem, die Armut wird zur neuen "Heiligkeit" und (arme) eingeborene Völker zum neuen Vorbild erklärt.
Die menschliche Herzlichkeit (Nächstenliebe) geht in der (Ellenbogen-)Gesellschaft unter? Kein Problem, ab sofort gilt die "innere Ausgeglichenheit" als der zuförderst erstrebenswerte Bewusstseinszustand.
Große Teile der Welt sind unterentwickelt? Kein Problem, zuallererst muss man die "persönliche Entwicklung" (auf höhere Bewusstseinsebenen/yadayada) setzen, etc. pp.



Zum Ursprung der abrahamitischen Religionen

Einerseits basieren jene 3 Religionen (Judentum, Christentum, Islam) auf den (geistigen) Errungenschaften der griechischen Klassik (und was damit zusammenhängt), sowie auf dem Sendungsbewusstsein hochentwickelter Männer ganzen Völker die Möglichkeit zur Entwicklung zu geben.

Die jüdischen und christlichen Gebote bedeuteten eine Veränderung zu tatsächlich funktionierenden Gesellschaften, in denen das Individuum tatsächlich entwickelt werden kann und nicht anderen Zwecken aufgeopfert wird. Die deutlichste Bildungsreligion ist hingegen der Islam, dessen Grundlage eine Gleichheit der Menschen ist (bspw. gegen damals übliche Sklaverei) und jedem Menschen Zugang zu höherer Bildung zu gewähren (denn dass jeder Muslim den Koran lesen soll bedeutet notwendig: jeder soll lesen lernen, was für eine Welt im 7. Jahrhundert revolutionär ist).

Die Auswirkungen jener Regeln kann man historisch sehr schön betrachten, insbesondere die kulturellen Blüten des Kalifats von Bagdad tragen dem Rechnung. Und das an jenen Orten, an denen vor wenigen Hundert Jahren noch die schrecklichste Unterdrückung geherrscht hat (Persisches Reich). Genauso wie man den Verfall des Christentums durch den Einfluss des Römischen Imperiums beobachten kann (was wohl auch der Grund war, weshalb der Islam entwickelt wurde um die ursprünglichen Ideen des Christentums langfristig zu bewahren).

Benutzeravatar
Cattivo von Aravanadi
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 9901
Registriert: 17.04.2006 12:54

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Cattivo von Aravanadi » 19.08.2011 18:12

Theaitetos hat geschrieben:Da wir ja ohnehin offtopic sind:
Bildlink (kein SSL)°oO(Bildlink (kein SSL)*)

Nachricht der Moderation

   95%

Benutzeravatar
Swit
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 3360
Registriert: 26.05.2007 18:34
Wohnort: Amberg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von Swit » 19.08.2011 18:44

Ich hör schon die Glocken läuten ;-)

Aber bevor das letzte Stündlein geschlagen hat, ich denke nicht dass es in irgendeinerweise erfolgsversprechend ist eine Bürgerinitiative zu gründen die in einzelnen Orten das Gebimmel verbieten sollte. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass man sich damit viele Freunde schafft. Das Gebimmel find ich zwar nervend und auch nicht mehr Zeitgemäß, jedoch stört es nicht so sehr dass man es für alle verbieten müsste. Es gibt genügend ältere Leute die sich über dieses Gebimmel freuen und soviel Toleranz sollte dann doch noch da sein. Wenn es jedoch mal Deutschlandweit verboten werden sollte würde ich mich nicht darüber beschweren.

MatzeHH
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 488
Registriert: 27.11.2004 09:30

Re: Bimmel bimmel Kirchenglocke

Ungelesener Beitrag von MatzeHH » 19.08.2011 18:49

@Cattivo:
Ja, Glockenläuten ist nicht mehr das Thema, aber es ist doch eine fruchtbare Diskussion ohne Flames. Nach 118 Beiträgen kann es ja schonmal vorkommen, dass sich das Thema wandelt.

Matze

Gesperrt