Preis/Wert einer Thesis

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 02.04.2011 01:29

In Hallen arkaner Macht auf S. 45 findet sich eine Formel, um den Preis einer Thesis zu berechnen, allerdings fliessen nur Verfügbarkeit und Komplexität ein, nicht jedoch die Qualität der Thesis - Ob sie bis ZfW 3 oder 30 nutzbar ist, bestimmt ihren Wert aber wohl doch zu einem grossen Teil.

Was haltet ihr davon die Formel von
(8-Verfügbarkeit) x Komplexität x 50 S
auf
(8-Verfügbarkeit) x Komplexität x Qualität x 5 S
zu ändern?
Demnach wäre der Preis bei Qualität 10 wie in HaM angegeben, und sonst eben angepasst.

Edith meint, dass der Preis vielleicht nicht linear mit der Qualität steigen sollte, und schlägt
(8-Verfügbarkeit) x Komplexität x Qualität x Qualität x 5 H
vor. Wieder wäre der Preis bei Q 10 wie in HaM.

Oder gibt es irgendwo Errata oder sonstige alternative Angaben, die ich übersehen habe?
Zuletzt geändert von Gorbalad am 02.02.2014 22:56, insgesamt 2-mal geändert.

revan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 142
Registriert: 21.02.2011 11:28

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von revan » 02.04.2011 09:32

Die Qualität einer Thesis ohne sonstige Angaben beträgt 2W6+4, also 6 bis 16 (Durchschnitt 11). Diese Angabe befindet sich in WdZ.
Zuletzt geändert von revan am 02.04.2011 09:34, insgesamt 1-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 14.04.2011 16:56

@revan: Diese Angabe von S. 79 bezieht sich erstmal auf Bücher, kann aber natürlich auch für den 'Einzelverkauf' von Thesen, die vielleicht ein (ehemaliger) Lehrer der Akademie selbst fixiert hat (und die dann zwecks Verkauf mit wechselnder Qualität kopiert werden) dienen.

Ich glaube nicht, dass Akademien Thesen verkaufen, ohne deren Qualität (zumindest grob) zu kennen. Die meisten Thesen werden wohl von Schülern kopiert sein, und daher eher mindere Qualität haben. Höhere Qualität (von Magistern kopiert) kostet sicher deutlich mehr - Wenn dem Magister ein grober Schnitzer widerfährt (er also auch mindere Qualität produziert) wird die These wohl auch billiger (und nicht als Werk des Meisters) verkauft, um den Ruf und die Eitelkeit des Betreffenden zu schützen.

Inhalt ergänzt am 14.04.2011 16:46

Was genau erhält man eigentlich, wenn man die bei manchen Zaubern unter Repräsentation und Verbreitung im LC genannten Kosten an der betreffenden Akademie bezahlt?

Beispiel: Der Brenne, toter Stoff kann laut LC in Punin, Mirham und Khunchom für 50 D studiert werden.

Bekomme ich eine Thesisabschrift? Die würde beim Brenne laut HaM 75D kosten.
Darf ich so lang Einsicht in eine Thesis nehmen, bis ich den Zauber aktivieren kann?
Ganz was anderes?
Zuletzt geändert von Gorbalad am 14.04.2011 16:46, insgesamt 2-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 05.02.2015 16:34

Skelettarius!
Möglicherweise bezieht sich die Formel aus HaM auf eine Thesis 'normaler' Qualität, nach der P/Q-Skala. Aber was ist die 'normale' Qualität einer Thesis?

Die Durchschnittsqualität ausgewürfelter Buchthesen nach WdZ S. 83 (2W6+4) wäre 11...

Fjolnir3
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 569
Registriert: 30.03.2013 14:55

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Fjolnir3 » 06.02.2015 00:18

Bei uns spielen wir mit den aus Q10
Also (8-Verfügbarkeit) x Komplexität x Qualität x Qualität x 5 Heller. [Standardpreis]

Desweiteren Gilt bei uns:
V4-7 sind bis Qualität 2W6+4 auf Vorrat, bis Q 1W6+10 auf Anfrage anfertigbar.
V1-3 werden speziell angefertigt und meist schwer oder nicht zu bekommen (Meister entscheid), die Q beträgt 2W6+2.

Und ich würde schon nach den Preisen im LC gehen, bedenke aber, das einige Zauber erst nach Bobarad erlernbar sind oder erst übersetzt sind.

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 07:51

Die Preise der Thesis in Hallen Arkaner Macht beziehen sich tatsächlich nur auf die Thesis an sich im Sinne einer Aktivierung.
Allerdings unabhängig davon, ob du sie beim Lehrmeister aktivierst oder auf anderem Wege.
Diese Preise sind astronomisch hoch!!!

Wege des Schwertes kommt auf ganz andere Preise

Des Weiteren die Liste der magischen Bücher.

Das ist vollkommen verworren.

Ich rechne mal gerade Fjolnir Beispiel durch
1. Beispiel: Zauber Komplexität B, Verfügbarkeit 5, Qualität 4 bzw 10
Kosten: 480 Heller /3000 Heller = zu teuer!
2. Beispiel Komplexität D, Verfügbarkeit 4, Qualität 4 bzw 10
Kosten: 1280 Heller /8000 Heller = zu teuer!*
Das sind beides noch keine allzu exklusiven Zauber.
Schwuppdiwupp ist der Magier da ein kleines Vermögen los!
Auch verführt diese Rechnung dazu, sich den Zauber nur auf 1 zu kaufen und den Rest sich selbst anzueignen.

* Bei manchen extrem effizienten Zaubern mag der Preis angemessen sein.

So oder so gilt. Warum nicht ein entsprechendes Zauberbuch kaufen?
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Benutzer/innen-Avatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 600
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Xoltax » 06.02.2015 08:00

@ Fjolnir: Wo im Q10 (SoG) steht denn deine Berechnung?
Was mich angeht finde ich die Berechnung ziemlich gut.
den Magiern sollen die Thesen nicht nachgeschmissen werden.

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 09:00

Ich will nicht, dass sie ihnen nachgeschmissen werden,
ich will aber auch nicht, dass sie verarmen.

Eine zu hohe Bepreisung führt nur dazu, dass sich Magierspieler bei der Generierung mit Zaubern zupumpen aus Angst,
später keine mehr zu bekommen.

Ach Mist, mit Fjolnirs Berechnung könnte ich sogar noch leben,
da bin ich vielleicht über's Ziel hinausgeschossen.

Die Preise in Hallen arkaner Macht hingegen sind viel zu teuer, da da "Thesis" tatsächlich nur die Aktivierung meint!
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Benutzer/innen-Avatar
Losan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 340
Registriert: 26.03.2010 18:39

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Losan » 06.02.2015 09:21

Das habe ich mal vor einer Weile für Thesispreise gebastelt gehabt.
Nicht hübsch, aber erfüllt seinen Zweck. :wink:
Thesis kaufen.xlsx
(14.21 KiB) 116-mal heruntergeladen
Angorax hat geschrieben:"Auch unpolitische Swafnirgeweihte zeigen sich an freien Walen interessiert..."
¯\_(ツ)_/¯

Benutzer/innen-Avatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 600
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Xoltax » 06.02.2015 09:31

@ Losan: die Gildenzugehörigkeit, ist da aber jetzt in keinster weise in deiner Tabelle enthalten oder?
deine Berechnung beruht auf HaM oder?

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 09:33

@ Losan
Ich verstehe weder die Tabelle noch die Preisfindung.
Sorry für die viele Mühe, aber sie scheint mir unstrukturiert (Nicht böse sein)

Ich glaube ich werde mal "Fjolnir" oder "Fjolnir/2" ausprobieren.
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Brandolin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1101
Registriert: 13.08.2012 23:11

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Brandolin » 06.02.2015 09:46

Wenn ich das richtig sehe, gibt man
in B1 die Verbreitung des Zaubers,
in B2 die gewünschte Qualität der Thesis,
in B3 die Komplexität des Spruches
und
in B4 die Akademie an, an der man die Thesis erwerben möchte.

In B6 liest man dann den Preis ab.

Gildenzugehörigkeit scheint darin nicht berücksichtigt zu sein.

LG,
Brandolin

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 10:11

Dankeschön, dann schaue ich mir das beizeiten noch ein Mal an
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 06.02.2015 10:35

TrollsTime hat geschrieben:Die Preise der Thesis in Hallen Arkaner Macht beziehen sich tatsächlich nur auf die Thesis an sich im Sinne einer Aktivierung.
Hast Du dazu eine Quelle, oder ist das eine Hausregel?
Warum nicht ein entsprechendes Zauberbuch kaufen?
a) laut HaM enthalten die von den Akademien verkauften Bücher keine Thesen.
b) es gibt bei weitem nicht zu allen Sprüchen Bücher mit der Thesis drin (auch zu solchen, die an Akademien gelehrt werden bzw. Hauszauber sind)

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 06.02.2015 10:38

Fjolnir3 hat geschrieben:Bei uns spielen wir mit den aus Q10
Also (8-Verfügbarkeit) x Komplexität x Qualität x Qualität x 5 Heller. [Standardpreis]
Wo genau findet sich die Formel? (das ist btw eine, die ich da oben vorgeschlagen habe).

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 10:49

@ Gorbalad
Ich hatte die Textstelle eingehend studiert. Ist aber lange her.
An der Stelle ging es um das Erlernen der Thesis an sich, also die Aktivierung. An anderer Stelle um das weitere Verbessern.
Im Grunde geht es dort ja auch nicht um das Lernen aus Werken, sondern das Lernen von Akademiepersonal.
Auch scheint es logisch, das Verbessern eines Zauberspruchs vom eigentlichen "Erlernen" zu trennen.
Denn das eigentliche Erlernen verbreitet ja den Spruch (und mindert damit das Alleinstellungspotential der Akademie), weniger das Intensivieren.

Zu Zauberbüchern:
Ich spreche von den Büchern aus "Magische Bibliothek" (Wege der Zauberei), die definitiv Thesen enthalten und zwar sowohl viele offizielle, insbesondere aber die kleineren "generischen" im Anhang zu dem Kapitel.

Man hätte mal alle Regeln zum Lernen/Erlernen von Zaubern und anderen magischen Fähigkeiten (auch über Gildenmagier hinaus) nach all den Jahren mal zusammfassen und neu ordnen müssen.
Das hat man versäumt.
Statt dessen hat sich irgendein %$§& neu bei der Bepreisung ausgetobt,
noch dazu nur in einem kleinen Teil
noch dazu missverständlich.

Ich für meinen Teil halte mich nachwievor an die Bepreisung aus "Wege des Schwertes".

Perfekt fände ich eine Angabe über einen durchschnittlichen Pauschalpreis zur Aktivierung des Zauberspruchs bei jedem Zauberspruch selbst.
Das weitere Verbessern kann dann nach allgemeinen Richtlinien erfolgen.

Aber die Bepreisung ergibt ja auch im profanen Bereich nur bedingt Sinn.
Dass ich günstiger einen Lehrmeister für Raufen UND Boxen finden sollte als für die sehr angesehene Fechtkunst oder gar Baumeister liegt wohl auf der Hand.

Was also ist die ideale Lösung???
Antwort: Einfach die ganzen Textstellen als Inspiration nehmen und anschließend Handwedeln.
Im Zweifel führt der eigene GMV und der Gruppengeschmack eher zum Ziel
Gorbalad hat geschrieben:
Fjolnir3 hat geschrieben:Bei uns spielen wir mit den aus Q10
Also (8-Verfügbarkeit) x Komplexität x Qualität x Qualität x 5 Heller. [Standardpreis]
Wo genau findet sich die Formel? (das ist btw eine, die ich da oben vorgeschlagen habe).
Nehmen wir mal den Balsamsalabunde (C und V6)
Jetzt wird es interessant.
Jemand der nur grobe Kenntnisse haben will, sagen wir 2, bezahlt 120 Heller.
Jemand, der auch Wunden heilen will (7) 1440 Heller.
Habe ich mich verrechnet? Diese Preise gefallen mir.
Allerdings fände ich es schöner, wenn die Verfügbarkeit eine größere Rolle spielen würde...

Q10 ist "Städten okkulter Geheimnisse", also dem "Nachfolgeband" von "Hallen arkaner Macht". Evtl. ist diese Formel das Erratum zum von mir angesprochenen Problem!
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Fjolnir3
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 569
Registriert: 30.03.2013 14:55

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Fjolnir3 » 06.02.2015 10:55

Oh, sry.
Wir haben sie anhand von Q10 als Hausregel hergeleitet weil die sonst einfach zu billig sind.
Und zu den Preisen die sich bilden, völlig ok (in unserer Gruppe). Ein Magier geht halt nicht zur Akademie um nen Scholaren für 20 Zauber aufzuhalten sondern sucht gezielt sinnvolle Zauber. Es gibt halt auch einige Thesen auf Vorrat (hohe Verbreitung). Und ein Magier kommt schneller an Geld als die meisten. Sein Beruf ist ein Privileg, wo er auch sehr hohe Preise verlangen kann (bsp: 5D pro Tag bei nem Adligen). Natürlich abhängig von sein Können und seiner Arroganz + Goldgier.

Bei uns haben wir aber auch noch ein Faktor eingebaut:
(8-Verfügbarkeit) x Komplexität x Qualität x Qualität x Faktor Y x Heller. Für den Standardpreis beträgt dieser 5 (also normal 5 Heller).

Sollte man warum auch immer, was gutes für die Gilde getan haben oder den Standort dann kann der Faktor vielleicht auf 4,5 oder 4 runtergehen. Andere Gilden die den Magier überhaupt nicht kennen oder weil er scheiße gebaut hat, kann den Faktor auf 6 setzen, etc.

Ja das wird zu Rechnereien, aber ganz ehrlich`? Jeder der Excel beherrscht, interessiert die Komplexität der Formel eh nicht.

Wir sind genug Spieler, das ein spieler kurz mal den Taschenrechner rausnimmt und die kosten selbst berechnet, während der Meister mit dem anderen Spieler weiter macht.

@Brandolin
Sowas ähnliches hab ich auch gemacht :D
Nur etwas komplexer (für die AP berechnung), dafür ohne Zahlen die zur Berechnung in der Tabelle erscheinen. (und man blickt nicht mehr durch :D)

Das Tool ist top! Man könnte es verschönern aber es erfüllt sein Ziel wunderbar :D
Zuletzt geändert von Fjolnir3 am 06.02.2015 11:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 11:00

Q5 = doof
Q10 = sinnvoll
Fjolnir = trotz anfänglichem Widerwillen sinnvoll


TT kann gut Kopfrechnen

30 D für einen 10er-Balsam sind in Ordnung und in "meinem" Aventurien auch finanzierbar.
Entspricht auch grob dem Preis und den Erwartungen aus "generischen" Zauberbüchern (Wege der Zauberei), passt also.
Und ein 10er-Balsam ist ja schon mit einem "verbesserten Schwert" grob vergleichbar.
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Fjolnir3
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 569
Registriert: 30.03.2013 14:55

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Fjolnir3 » 06.02.2015 11:05

joa, nen 10 Balsam ist ziemlich mächtig. Damit gelingen ein Heiler schon normale Wunden ohne Probleme zu heilen.

Aber es stimmt, es fehlt ein Werk wo alle Kostenrechnungen für Erlernen in verschiedenen Formen mal zusammen gefasst werden. Wäre super für ein extra Kapitel im WdS/WdZ ^^.

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 11:14

Q10 scheint ja habwegs gebalanced zu sein, schön.
Und ehrlicherweise ist der profane Bereich eh irrsinnig vielfältig.
Meist habe ich Reiten und Fechten o.ä. etwas teurer gemacht als andere Talente und fertig ist
Und wir spielen relativ viel mit Lehrmeisterregeln.
Je nachdem wie Hardcore man damit umgeht ("ganz streng" bis "steigert, was ihr wollt") sind auch ganz andere Preise durchsetzbar (ob das inneraventurisch logisch ist steht, auf einem anderen Blatt).

Also wenn die Spieler steigern können, was sie wollen, werden sie nur Thesen mit Qualität 1 kaufen...
Wohingegen Spieler, die nur und ausschlißelich nach Lehrmeisterregeln steigern dürfen, auch extrem hohe Qualitäten nachfragen.
Und die Gruppen wie wir, die ne Mischung aus beiden fahren, mal die eine Qualität und mal die andere nachfragen.
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Benutzer/innen-Avatar
Losan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 340
Registriert: 26.03.2010 18:39

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Losan » 06.02.2015 11:26

Xoltax hat geschrieben:@ Losan: die Gildenzugehörigkeit, ist da aber jetzt in keinster weise in deiner Tabelle enthalten oder?
deine Berechnung beruht auf HaM oder?
Gildenzugehörigkeit berücksichtige ich nicht. Sehe ich ehrlich gesagt auch nicht für notwendig ist an, da das zu sehr vom Einzelfall abhängt. Die Preise nutze ich dann für den Fall, dass die Akademie gewillt ist zu verkaufen.
Die Grundidee war mal die Formel aus HaM. Wenn ich die Formel jetzt richtig auseinandergenommen habe, lautet sie:
Bildlink (kein SSL)
Mit:
  • P Preismodifikator der Akademie (Einfach nur das arithmetische Mittel aus den Angaben in den Akademiebänden)
  • V Verbreitung des Spruchs
  • K Komplexität
  • A die theoretischen AP um den Spruch von 0 auf den gewünschten ZfW zu bringen nach der unmodifizierten Komplexität wie sie im Liber steht
  • M ist ein Modifikator, der von der gewünschten Quali abhängt: Für Quali < 7 ist er 2; Quali < 15 1,333; Quali < 18 1,25; Quali < 21 0,75; Quali >= 21 0,5 (Excel prüft genau in der gegebenen Reihenfolge, was zutrifft und nimmt den ersten Treffer. Mir ist auch klar, dass 8 < 15 und 8 < 21 ist. :censored: )
Das Endergebnis runde ich noch auf volle Dukaten auf.

Mein Gedanke dahinter war die Preise einer Thesis etwas mehr in Relation zu einem Buch zu sehen. Es mutet irgendwie komisch an, dass eine einzelne Thesis so massiv teurer ist als ein Buch.

Ist wie gesagt optisch nicht grade ansprechend, aber da ich der einzige bin, der damit bisher damit arbeiten musste und es so unschön auch im Excel, google Spreadsheet und LibreOffice funzt, reichts mir aus. :)
Angorax hat geschrieben:"Auch unpolitische Swafnirgeweihte zeigen sich an freien Walen interessiert..."
¯\_(ツ)_/¯

Andwari
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 7437
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Andwari » 06.02.2015 11:54

Wenn wir das Standardwerk "Geheimnisse des Lebens" (V11) in der teureren, handschriftlichen Version mal anschauen - das enthält neben vielen anderen Goodies wie einem Pfund SEs die Thesen für
Attributo (2W6+4)
Balsam (15)
Klarum Purum (17).
Nach der Formel (8-V)*K*Q*Q*5H ist das (3630+3375+11560)H = 186 D wert.

Das führt allerdings zu Verzerrungen - man kauft sich hier bei drei hochverbreiteten Sprüchen das Buch - 120 D - statt der Einzelthesis, weil der Klarum Purum darin ein echtes Schnäppchen ist - nicht wegen des Balsam. Dass ein ansonsten gleicher V5-Spruch das dreifache wie ein V7 kosten soll, finde ich schon eine zu starke Entwertung des "Allgemeinguts". Natürlich erst dann relevant, wenn wir von ernstzunehmenden Thesisqualitäten dieser verbreiteten Zauber sprechen - alles von 0 bis 9 kann man da doch getrost als "Scholarengepinsel" bezeichnen.

=> Die Verbreitungen (V) sind doch das, worüber Zauberbücher und Lehrmeister gesteuert werden. Da sollte in der Formel auch ein merklicher Unterschied zwischen V4, V3 ... V1 sein und diese nicht besonders zwischen V7 und V6 große Unterschiede erzeugen.

Bei den Büchern kommt noch der nette Faktor "Gewicht" dazu - obiges Werk ist nicht gerade geländegängig. Das durch "ich hab da noch ein Pergamentröllchen mit einer 18er Thesis" zu umgehen, ist mMn auch Spielvermeidung.
Wir benötigen das Maultier, weil dieser Foliant mit muss - ihr wisst ja, der kommt Euch zugute.
Zuletzt geändert von Andwari am 06.02.2015 11:58, insgesamt 1-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 06.02.2015 11:57

Man könnte alles über 4 einfach wie 4 behandeln. Das ist so oder so ziemlich Allgemeingut.

Andwari
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 7437
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Andwari » 06.02.2015 12:04

Alles gleich hieße, dass wir uns den Unterschied V7 bis V4 komplett kaputtmachen - so war das auch nicht gedacht.

Statt 8-X wäre 10-X schon besser, die untere Ecke nicht total billig zu machen. Natürlich bei angepasstem *Y Heller.

Um die Unterschiede V4 ... V0 rauszuarbeiten ist die Formel mit *1/V von Losan beachtenswert - natürlich wollen wir nicht durch 0 teilen, vllt. *1/(V+3) oder so...

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 12:13

Die untere Ecke MUSS total billig sein, weil total häufige Zauber einem in der Tat hinterhergeschmissen werden. Da gibt es immer einen Magier, der die günstiger anbietet.

Das Argument mit dem Gewicht bei Büchern erschließt sich mir nicht:
-- Entweder ich habe das Problem, dass ich das Buch mitschleppen muss
-- oder ich muss eine Zeitlang Vorort bleiben, um den Zauber zu lernen

Und macht es um Himmels Willen nicht zu kompliziert.
Es gibt eh noch diverse häufige Eventualitäten, die wir nicht miteinbeziehen können.

Die Regel aus Q10 scheint mir bisher die praktikabelste neben der aus Wege des Schwertes.
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 06.02.2015 12:21

Bücher kann man mittels Memorans im Gedächtnis mitnehmen. Man kann auch die Seiten mit den Thesen raustrennen und/oder kopieren und dann mitnehmen.
Das Gewicht ist ziemlich irrelevant, wenn man Zauberzeichen kann. Entweder setzt man thorwalsch die eigene Traglast rauf oder tulamidisch das Gewicht der Bücherkiste runter :)

Andwari
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 7437
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Andwari » 06.02.2015 12:50

@TrollsTime
Wie kompliziert die Formel ist, ist doch fürs Spiel völlig irrelevant. Das ist derselbe Mist wie angeblich nicht berechenbare AT-Basis (v5ß) aus drei zusammengezählten Werten. Die Formel muss sich keiner merken, die muss nur prominent auffindbar irgendwo stehen.

@Gorbalad
- den Memorans mit völlig unbeschränkter Kapazität zuzulassen ist mMn ein Bug, kein Feature. Warum sollte irgendein Magier dann nicht seine komplette Heimatakademie-Bibliothek memoriert haben?
- dito Gepäckvermeidungsstrategien. Der Kämpfer hat seine BE durch die Rüstung, die er erst spät dank Toschkril o.ä. um "1" senken kann - warum sollte der Mitspieler zig Stein Gepäck mal eben geschenkt kriegen. Wunderbar, wenn man das mal kurzzeitig mit einem Attributo o.ä. macht - aber einfach so, ohne Kraftquelle das magomechanische Wunderwerk?
- der Gepäckträger-Alrigo oder Maultier ist dem absolut vorzuziehen. Bei dem müssen die Helden sich nämlich überlegen, unter welchen Bedingungen das kaputtgeht (meridianisch für: Diener tot).

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 18723
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 06.02.2015 13:06

@Andwari: Ja, das war halt RAW.
Wobei man bei Zauberbüchern und Thesen eigentlich auch Richtung Artefaktkontrolle nachdenken könnte :)

Benutzer/innen-Avatar
TrollsTime
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 1907
Registriert: 24.11.2014 11:03

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von TrollsTime » 06.02.2015 13:12

Andwari hat geschrieben:@TrollsTime
Wie kompliziert die Formel ist, ist doch fürs Spiel völlig irrelevant. Das ist derselbe Mist wie angeblich nicht berechenbare AT-Basis (v5ß) aus drei zusammengezählten Werten. Die Formel muss sich keiner merken, die muss nur prominent auffindbar irgendwo stehen.
Nope, ist eben nicht.
Je häufiger benutzt, desto eher gilt "desto einfacher, desto besser".
Allerdings ist dein Beispiel "Mist".
Das eine ("Komplizierte" Grundwerte) hat nämlich mit dem von mir vorhin geschilderten Problem ("nicht alle Variablen können berücksichtigt werden") schier nichts zu tun.

Ich propagiere bei der Bepreisung möglichst Einfachheit, weil eh die Hälfte an Variablen nicht gescheit berücksichtigt werden kann, die in der Person des jeweiligen Magiers liegen.
Da muss eh soviel gehandwedelt werden, dass eine komplizierte Formel reine Zeitverschwendung ist. Die Formel aus Q10 ist da für mich die rote Linie und auch nur sinnvoll, um eine ungefähre Größenordnung zu kriegen.
@Gorbalad
- den Memorans mit völlig unbeschränkter Kapazität zuzulassen ist mMn ein Bug, kein Feature. Warum sollte irgendein Magier dann nicht seine komplette Heimatakademie-Bibliothek memoriert haben?
- dito Gepäckvermeidungsstrategien. Der Kämpfer hat seine BE durch die Rüstung, die er erst spät dank Toschkril o.ä. um "1" senken kann - warum sollte der Mitspieler zig Stein Gepäck mal eben geschenkt kriegen. Wunderbar, wenn man das mal kurzzeitig mit einem Attributo o.ä. macht - aber einfach so, ohne Kraftquelle das magomechanische Wunderwerk?
- der Gepäckträger-Alrigo oder Maultier ist dem absolut vorzuziehen. Bei dem müssen die Helden sich nämlich überlegen, unter welchen Bedingungen das kaputtgeht (meridianisch für: Diener tot).

Hier gebe ich dir absolut recht:
-- Packferd
-- Hotelzimmer
-- Schrankkoffer
-- Diener
-- Person des Vertrauens, bei der man seine Sachen lassen kann
-- Zentraler Dreh- und Angelpunkt
Meistens gibt es genug Alternativen, schweres Gepäck ohne Regeldehnung/-bruch zu berücksichtigen.
Und wenn es dann tatsächlich mal nen Abenteuer gibt, wo man nicht alles mitnehmen kann oder gar was zurück lassen muss, ist exakt DAS die Herausforderung.
TT wünscht allen Spielern jeweils das DSA, das ihnen am meisten gefällt.

Fjolnir3
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 569
Registriert: 30.03.2013 14:55

Errungenschaften

Re: Preis/Wert einer Thesis

Ungelesener Beitrag von Fjolnir3 » 06.02.2015 13:43

Memorans ist sehr AsP intensiv und somit für nen Anfänger nicht möglich (Da er die AsP zum lernen braucht). Außerdem ist es auch Fluff abhängig welche Akademie das lernen mittels Memorans zulässt (einige Akademien löschen sogar das Wissen das durch den Memorans erlernt wurde raus, vor der Prüfung).

Bug oder nicht, es zählt. Jede Bib wird jedoch verhindern, das jemand die Thesis eben mit Memorans lernt und nicht kauft. Das wurd hier im Forum öfter besprochen.

Antworten