R088: Maraskengift

Hier können Romane bewertet und rezensiert werden.
Antworten

Wie gefällt dir der Roman R088: Maraskengift?

sehr gut (5 Sterne)
15
31%
gut (4 Sterne)
20
42%
zufriedenstellend (3 Sterne)
7
15%
geht grad so (2 Sterne)
5
10%
schlecht (1 Stern)
1
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 48

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19509
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 21.05.2010 16:12

Dieser Thread dient zur Diskussion der Inhalte des im September 2005 erschienenen Romans Maraskengift von Markus Tillmanns.

Bild

Maraskengift
Vielleicht hast du Erfahrungen mit diesem Roman gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Fragen oder Meinungen zum Buch. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread den Roman auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Leser zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du den Roman kennst!

Wie gefällt dir der Roman R088: Maraskengift?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 09.06.2013 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Benutzeravatar
Arlisin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 123
Registriert: 22.09.2009 01:22

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Arlisin » 23.05.2010 22:07

Dieser Roman ist einfach großartig.
Gibt das maraskanische Lebensgefühl sehr gut wieder und hat sehr gelungene Plot-Twists.
Klare 5 Punkte

Benutzeravatar
Der Gaukler und sein Äffchen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2255
Registriert: 04.12.2005 21:45
Wohnort: Hamburg

Errungenschaften

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Der Gaukler und sein Äffchen » 24.05.2010 19:38

Also ich gebe dem Roman 4 Punkte. Ich fand ihn echt großartig und auch, dass er erzählt wird, sowie das sehr überraschende Ende.
Aber irgendwann fing es an zu nerven, dass die Erzähler der Geschichte sich immer wieder berichtigt hatten und meinten schnell nochmal die falsch erzählten Teile mit richtigem Verlauf und richtigen Namen neu erzählen zu müssen.
Das war etwas anstrengend, aber sonst ein sehr cooler Roman.
Der einem Maraskan auch näher bringt.
There is a war coming. Are you sure you're on the right side?

Heldi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11102
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Heldi » 25.05.2010 11:00

Ein sehr schöner Roman, der vom Erzählstil an die witzkoschen Maraskanromane anknüpfen kann. insbesondere die Einbindung des Romans in die Rahmenhandlung und die Sprache der Erzähler ist sehr eingehend und anregend.

Ein besonderes Highlight war für mich der Überrest der Tuzaker Magierschule, die in einer Art Mensch-Hunde-Gruppen-Kommune im Tuzaker Untergrund überlebt hat.

Ich gebe für diesen starken Roman daher knappe 4 Punkte.
Zuletzt geändert von Heldi am 25.05.2010 11:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Skaven
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 392
Registriert: 17.07.2008 16:22
Wohnort: Hamburg

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Skaven » 25.05.2010 11:53

Ein echt toller Roman.

Hat unglaublich viel Spaß gemacht ihn zu lesen.
Vor allem die ganzen z.T. skurillen Charaktere geben dem Roman eine echt dichte Stimmung.

Eine Person im Roman konnte ich bis heute aber nicht einordnen
Meisterinformationen zu: "Maraskengift": Der "Riese/Troll" am Ende in der Höhle. Ich hab keinen Schimmern um welches "Wesen" es sich da handeln könnte... Von dem was er sagt, liest es sich, als ob er ein "Halbgott" ist, mir ist aber keiner bekannt, auf den das gesagte passen würde.

McBaine
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 471
Registriert: 16.05.2005 22:23

Errungenschaften

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von McBaine » 26.06.2010 09:32

Ein fantastisches Buch ! Sehr gut und witzig geschrieben, die beiden Erzähler die sich immer wieder berichtigen und es tatsächlich auch noch Sinn macht, die maraskanische Kultur und so weiter... Kurzum 5 Punkte ! Selten ein so gutes Buch gelesen.

Meisterinformationen: Legendär finde ich zwei Dinge die mich vor Lachen fast aus dem Sessel geworfen hätten :
- Tarnzieber !
- Sind dies die Höhlen des falschen Echos ? - Nein, nein nein nein

Benutzeravatar
rillenmanni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 365
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Errungenschaften

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von rillenmanni » 28.06.2010 12:53

Ich habe das Buch von Seite zu Seite weniger gemocht.
Der Protagonist ist ein Dummbatz erster Kajüte und dabei noch nicht wirklich als Sympath oder gar mit irgendwelcher Tiefe dargestellt. Ein blasses Etwas.
Das Reisegruppenszenario fand ich stark konstruiert, inklusive des Agatha-Christie-Finales. Hierbei war ich auch entsetzt, dass der Einfluss der "guten" maraskanischen Zahlen (2, 4, 8 etc) auf die Geschicke als Faktum gesetzt wurde. So konnte unser Dummbatz Dank korrekter Zählung gar auf die richtigen Schlüsse kommen. Mumpitz ist das. Meines Erachtens hatten wir es beim Dummbatz mit einem schlicht und ergreifend stark abergläubischen Maraskaner zu tun, und genauso hätte das auch geschildert werden müssen.
Das merkwürdige Wesen in der Höhle wurde schon von Skaven moniert. Da kann ich mich nur anschließen.
Der Humor hat sich mir nur teils erschlossen. Ab und an war es ein wenig drollig, einverstanden. Aber das war es dann auch, bis hin zu Tiefpunkten wie "Dr. Drosophila".
Den Schreibstil fand ich holprig und ungelenk. Das mag auch an der nacherzählten Handlung liegen, die sich einer mE unmotiviert manierierten Ausdrucksweise bedient hat. Wenn hier von einigen schon an ein Anknüpfen an die alten Witzko-Romane gesprochen wird, dann bitte ich, sofort nach der Lektüre von "Maraskengift" die ersten Seiten aus "Tod eines Königs" zu lesen: Der Unterschied von holprig hier und wirklich toll dort ist enorm.

Wenn ich einem mE bedeutend besseren "Greifenopfer" nur drei Punkte gegeben habe, dann können es hier nie und nimmer ebenfalls drei Punkte sein. Da ich aber deutlich schlechtere DSA-Romane kenne, vergebe ich zwei Punkte.
Zuletzt geändert von rillenmanni am 28.06.2010 13:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tiamath
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 26.08.2010 08:41
Wohnort: Krefeld

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von tiamath » 26.08.2010 15:20

Schöne Geschichte und vor allem toller Erzählstil...
für alle die es mögen...
Aber man kanns ja nicht jedem recht machen... :ijw:
Mir hat es sehr gut gefallen, aber ich stehe nicht so auf arische Überhelden, mehr die sympathischen Looser (Dummbatze u.ä.) :cry:
Also... ne glatte (5)
tiao

Pharelis
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 25
Registriert: 23.01.2011 09:01

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Pharelis » 19.06.2011 17:33

Das Buch ist wunderbar erzählt, allerdings muss man den etwas ausschweifenden Stil mögen. Die maraskanische Wesensart, wie sie von Karl-Heinz Witzko geprägt wurde, ist sehr schön beschrieben. Am überraschendsten fand ich, dass es - der allgewärtigen Rur'schen Schicksalsergebenheit zum Trotz - ein 'richtiges' Ende gibt. Zweifach geheiligte 4 Punkte für den Roman.

Alrik Normalpaktierer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 997
Registriert: 02.08.2011 15:54

Errungenschaften

Re: R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Alrik Normalpaktierer » 17.04.2012 20:03

Ganz witzige Grundidee für die Erzählperspektive, der über weite Strecken (aber eben nicht durchgehend) solider Schreibstil beigesellt wurde. Das Ende ist ziemlich versiebt und der Versuch, die umständliche Karli-Erzählweise zu beerben, gelingt auch nicht ganz.

Benutzeravatar
Tharnabal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 115
Registriert: 24.01.2011 18:46
Wohnort: München

Errungenschaften

R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Tharnabal » 03.08.2020 22:15

Eine Reise durchs besetzte Maraskan mit all ihren Tücken und Gefahren. Tolles Flair der Maraskanischen Kultur. Ganz klar 5 Punkte!

Benutzeravatar
Orik
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 734
Registriert: 03.01.2008 17:24

Errungenschaften

R088: Maraskengift

Ungelesener Beitrag von Orik » 17.04.2021 07:33

Ein toller Roman, der sehr gut den maraskanischen Dschungel sowie die dortige Kultur näher bringt.
Die Handlung ist spannend, auch wenn das Ende nicht vollends befriedigend ist. Den Erzählstil finde ich als reiner Maraskaner toll und fluffing.

Ich hab lange überlegt, wie viele Punkte ich dem Roman geben kann. Im Vergleich mit den herausragenden Witzko-Romanen, welche allesamt klare 5 von 5 sind, zeigt Maraskengift definitiv Schwächen.
Verglichen mit meinen 4 Sterne Bewertungen, ist er dennoch herausragend.

Insgesamt gebe ich eine 4,6 und runde somit auf 5 auf :ijw:
Für jeden Maraskan Fan zu empfehlen sowie für Spielleiter, die im Dschungel leiten wollen.

Antworten