Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern?

sehr gut (5 Sterne)
96
69%
gut (4 Sterne)
30
21%
zufriedenstellend (3 Sterne)
9
6%
geht grad so (2 Sterne)
2
1%
schlecht (1 Stern)
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 140

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12106
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Robak » 17.11.2010 23:37

[mod]Die Linguistik-Diskussion wurde hierher ausgegliedert.[/mod]

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8794
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Cifer » 21.11.2010 19:09

Kurzfassung: Ein inhaltlich sehr, sehr cooles Produkt, das leider mangels Lektorat, ausreichender Bilderauswahl (lieber ein paar Seiten ohne Bilder als ein einziges über die Bücher verstreut viermal verwendet) und Index auf die 4 Punkte sinkt.

Benutzeravatar
Arlisin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 123
Registriert: 22.09.2009 01:22

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Arlisin » 25.02.2011 02:25

Ich gebe 5 Punkte da das Lesevergnügen sehr gut war. Objektiv müsste ich für die vielgenannte Bilderwahl und das Lektorat 1 Punkt abziehen. Ich bewerte aber subjektiv.

Benutzeravatar
Atreus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 190
Registriert: 26.08.2003 23:44
Wohnort: Salzburg

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Atreus » 18.03.2011 09:19

Hier ist ein Abzug von einem Punkt durchaus angebracht, die Kritikpunkte wurden schon oft erwähnt - Lektorat (gibt es das bei DSA überhaupt noch?), übermäßige Verwendung der (zumeist sehr schönen) Bilder, fehlender Index (warum???).

Ich komme trotzdem auf 5 Punkte für diese Box. Warum? Auf einer Skala von 5 hätte "Dunkle Zeiten" ohne die oben erwähnten Mißstände durchaus 6 verdient.
Schon immer hätten Hintergrundbände von DSA so aussehen sollen, und so sollten sie auch immer in Zukunft aussehen (bis auf die schon erwähnten Minuspunkte, natürlich).


Grüße, Atreus

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19509
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 24.03.2011 16:18

Ist eigentlich ein Statement dazu bekannt, ob geplant ist, die DZ-Box (irgendwann) auch als HC rauszubringen?

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Quendan von Silas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 733
Registriert: 29.04.2005 12:56
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Quendan von Silas » 24.03.2011 16:24

Olvir Albruch hat geschrieben:Ist eigentlich ein Statement dazu bekannt, ob geplant ist, die DZ-Box (irgendwann) auch als HC rauszubringen?
War bisher noch nie Thema. Endgültig kann da aber auch nur der Verlag etwas zu sagen.
Zuletzt geändert von Quendan von Silas am 06.04.2011 20:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19509
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 24.03.2011 17:26

Danke für die Antwort! :)

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Ikaron Sturmfels
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 68
Registriert: 12.11.2003 17:37
Wohnort: Trier

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Ikaron Sturmfels » 17.04.2011 18:24

Ich spiele momentan zwar kein DSA und werde wohl auch in absehbarer Zeit nicht dazu kommen, aber dieses Ausnahmeprodukt habe ich mir dennoch gekauft.
Es war überfällig, die Spielwelt Aventurien zu vergrößern, da Myranor nunmal nicht jeden Geschmack anspricht. Und Aventurien in der Spätantike ist ein ganz tolles Konzept wie ich finde.
Die Inhalte finde ich im Großen und Ganzen sehr überzeugend. Man kriegt ein gutes Gefühl dafür und viele konkrete Ideen an die Hand, wie man eine Kampagne in den Dunklen Zeiten gestalten kann. In dieser Box stecken ganz viele geniale Einfälle und man kann Aventurien tatsächlich nochmal neu entdecken.

Besonders gelungen finde ich die Darstellung des Bosparanischen Reiches und der magischen Traditionen.
Die Illustrationen sind ebenfalls als sehr ansprechend hervorzuheben (Sehr cool die Darstellung von Jel-Horas auf S. 19!).

Ich würde fünf Punkte vergeben, wenn es nicht doch ein paar Ungereimtheiten gäbe:
- Wie schon angesprochen, fehlt ein Index, was in einer so ausführlichen Publikation einen erheblichen Mangel darstellt.
- Anstelle des Kurzgeschichtenhefts hätte ich mir zudem Ausarbeitungen von Nichtspielercharakteren gewünscht, wie das in anderen Regionalbeschreibungen Standard ist. Zwar werden hier und da Meisterfiguren eingeführt, aber nicht in systematischer Weise und ohne konkrete Angaben.
- Die sprachlichen Fehler, welche auffallend häufig auftreten, stören mich zwar nicht besonders, gehören aber dennoch nicht in eine sehr gute Publikation.

Daher ziehe ich einen Punkt ab und gebe vier Punkte.

Absolute Kaufempfehlung für alle, die Aventurien von einer anderen Seite kennenlernen wollen!

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12106
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Robak » 27.10.2011 13:50

Ich habe der Box vier Punkte gegeben. Das Lesen hat mir Freude bereitet. Viele Ding haben mir gefallen.

Schlecht fand ich dass die Box keinen Index hat und dass die Autoren unbedingt ein neues System göttlichen Wirkens einführen mussten. So stehen jetzt zwei solche Systeme parallel nebeneinander und auch in den Dunklen Zeiten nutzt die eine Hälfte der Götterdiener (Menschen) das neue und die andere Hälfte (Orks, Achaz, Zwerge) das andere System.
Als hätte DSA nicht schon genug Regeln.
Ich kann auch nicht sagen, dass ich das neue Geweihten-System nach mehrmaligem durchlesen wirklich verstanden hätte. Persönlich glaube ich, dass es zu unkonkret ist und letztlich zu viel vom SL abhängt.
Durch die Verwendung ganz anderer Regeln fällt auch einer der Vorteile der Dunklen Zeiten gegenüber der Wahl eines anderen RPG-Systems (der leichte Umstieg von Aventurien dank identischer Regeln) zumindest in diesem Bereich flach.

Persönlich habe ich die Dunklen Zeiten bisher nicht bespielt (wenn man mal ein Probeabenteuer auf einer Con ignoriert). Es gibt ein Abenteuer der Box dass zu leiten ich mir durchaus in der nächsten Zeit vorstellen könnte, wobei ich allerdings nicht glaube, dass es bald dazu kommt.

Gruß Robak

Pilger
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 56
Registriert: 05.09.2012 09:16

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Pilger » 05.01.2013 17:10

Tolle Box und wie oben schon beschrieben mit einer Vielzahl an Anregungen, um Abenteuer zu gestalten. Dafür alleine würde ich 5 Punkte geben. Abzug von 1 Punkt gibt es für die vielen Fehler, die durch das "Lektorat" (?) geschlüpft sind. Dafür wurde der Index nachgereicht + 0,5 Punkte und damit aufgerundet zu 5. :)

Inhalt ergänzt am 05.01.2013 23:32

Nachtrag: Hier der Link zum DDZ-Index auf der Ulisses-Homepage: http://www.ulisses-spiele.de/download/339/
Zuletzt geändert von Pilger am 05.01.2013 22:32, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 500
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Bluthandel » 25.02.2013 00:35

Ist von der Box mittlerweile eine neue Version ohne Fehler und mit gedrucktem Index verfügbar? Dann würd ich die sofort kaufen... :)
Zuletzt geändert von Bluthandel am 25.02.2013 00:36, insgesamt 2-mal geändert.
Meistere:
I+II. Postapokalyptisches DSA, aktualisiert soon (tm), 2 Gruppen
III. Al Anfa vs Horasian Empire (English)
IV. Spaß in Fasar
Spiele:
Quanions-Queste, Al Anfa vs Horasreich, Schwarzmagierfarm im Reichsforst ♥, VeG
DSA 4.1 - das stimmigste System für diese Welt.
Stimmig - Adjektiv [harmonisch] übereinstimmend, zusammenpassend "die Illusion einer stimmigen Welt" (Oxford Languages)

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1726
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 18.09.2019 16:58

Wohl eines der besten und interessantesten Produkte, das ich von DSA bisher so gesehen habe.

Es bietet eine interessante, auch für DSA-Spieler fremdartige Welt, die allerdings nicht zu fremdartig ist (sie bietet immer wieder einen hohen Wiedererkennungswert für langjährige Spieler); und gleichzeitig den Kunstgriff hinbekommt, eine Brücke zwischen Aventurien und Myranor zu schlagen, indem sie immer wieder Elemente wahlweise aus dem einen und dem anderen Setting heranzieht (aber gleichzeitig immer klar ist, dass man hier auf Aventurien ist).

Die Gruppe hat maximale Freiheiten; gleichzeitig gestaltet sich für eine (gut ausgestatteten) SL die Ausgestaltung der Welt relativ geschmeidig, da man bei Bedarf immer wieder auf "gegenwärtige" Regionalbeschreibungen zurückgreifen kann; aber auch auf die irdischen Gegenstücke der wichtigsten Kulturen (Rom und das antike Persien).

Vor allem: Es weckt die Lust danach, eine ganze Kampagne aufzusetzen, die nur in diesem Setting spielt, und das ist mehr, als (in meinen Augen) so ziemlich jede andere Box von sich behaupten kann.
Ein Jammer, dass sie diesen Ansatz nicht häufiger verfolgt haben (mit einer Hochelfenbox, einer Echsenbox, einer Box für die Anderswelt(en), einer Zeitreisebox etc.) - 5 Punkte.

Aufsteigende Gaukelweihe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 21
Registriert: 08.01.2021 16:16

Auszeichnungen

Errungenschaften

Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Aufsteigende Gaukelweihe » 12.02.2021 16:55

Sehr gut, aber auch aufwendig. Die Box gab mir die Möglichkeit, in einer bekannten, aber doch verfremdeten Welt nochmal neu anzufangen. Ich habe mich gleich zwei irdische Jahre in den Dunklen Zeiten aufgehalten, die Box gibt da mehr als genug Material für viele Abenteuer her. Man muss aber auch etwas Fleißarbeit reinstecken und auch das altbekannte Aventurien ein Stück weit hinter sich lassen. Für „nur mal zwischendurch“ fände ich die Dunklen Zeiten zu aufwendig vorzubereiten, zu viel Sandbox. Dafür wurde ich mit jeder Menge Hintergrundwissen belohnt. Ich habe die Dunklen Zeiten auch dafür genutzt, um etwas über die Strenge zu schlagen und eine dunklere Gesinnung anzunehmen.

Benutzeravatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1217
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 04.05.2021 01:44

Von den DSA Produkten die ich kenne ist dieses das Beste.

Tatsächlich kann ich hier kaum noch etwas Neues beisteuern, denn das meiste wurde bereits gesagt. DDZ ist eine wahre Fundgrube an Abenteuerideen und ein sehr schöner Bruch mit den alten Relikten wie dem 12 Götter Glauben. Dabei ergeben sich nicht nur punktuelle Veränderungen, sondern diese werden auch stringent umgesetzt (bspw. durch zahlreiche Tempel anderer Götter in den urtulamidischen Städten).

Was mir an dieser Box angenehm auffällt, ist der, meines Erachtens sehr gelungene Versuch, reale Vorbilder mit der DSA Geschichte zu vermischen (zumindest was den "Im Bann des Diamanten"-Teil betrifft). Hier wurden gezielt ägyptische, parthische, persische usw. Detailelemente ausgewählt und mit dem DSA-Lore vermischt. Dabei verlässt man nie das DSA Setting sondern nutzt gezielt diese realen Elemente, um die DSA-Kultur facettenreicher zu gestalten. Super, Hut ab! Eins dieser zahlreichen Mini-Details ist das persische Wort für "Wochentag" shambeh, was aus dem Wort Nacht (shab) entstanden ist und nun als urtulamidisches Wort verwendet wird, da die Urtulamiden aufgrund ihres Feqzglaubens nur die Nächte und nicht die Tage zählen. Ich weiß, dass das viele als banal empfinden, aber ich fand solche Gedankenspiele schon immer interessant und als Bereicherung des Gesamtsettings. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Autoren sich hier bemüht haben geeignete Quellen zu recherchieren und harmonisch ins DSA Setting einzuflechten. Bspw. könnte man die Heeresstruktur der Urtulamiden zu 90% für ein Referat über die achämenidische Heeresstruktur wiederverwenden (zumindest bis zum Einsatz fliegender Teppiche zur Kriegsführung :lol: ). Eine sehr angenehme Abwechslung zu so manch anderem Werk ohne das man, wie gesagt, das Gefühl hätte Aventurien zu verlassen.

Auch von mir deswegen eine klare Kaufempfehlung! 5 Punkte.

Viele Grüße
Shirwan

P.S.: @Uli Lindner We miss you :( Danke für dieses tolle Werk.

Benutzeravatar
Seidoss-Anima von Seelenheil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3236
Registriert: 07.10.2013 14:57
Wohnort: Deutschland
Geschlecht:

Errungenschaften

Die Dunklen Zeiten - Imperien in Trümmern

Ungelesener Beitrag von Seidoss-Anima von Seelenheil » 04.05.2021 19:04

Die DZ Box bekommt von mir volle 5 Punkte.

Die Texte sind schön geschrieben, der nunmehr deutlich antike Anstrich (vor allem Rom-Bosparan und Persion-Sultanat) der DZ ist eine angenehme Abwechslung zur aventurischen Gegenwart, die ein Flickenteppich diverser Motive verschiedenster Zeitalter und Epochen ist.

Was mir ausgesprochen gut gefällt, ist, dass die Welt noch in Ordnung ist - und das trotz der DZ!
Brajan/Praios, der ja nun einmal (leider?) den Aspekt Herrschaft bekommen hat, und der in DSA2 noch als der mächtigste Gott Aventuriens bezeichnet wird, wird im gesamten bosparanischen Reich noch als oberster Gott verehrt und die Zepter sind noch nicht getrennt. - Gleichwohl kommen auch diejenigen Spieler*innen auf ihre Kosten, die es nicht so mit der Religion haben oder die es nicht allzu romantisiert mögen, denn wirklich fromme Motive verfolgen nur wenig Horanthes (Jel).

Dazu kommt die unglaubliche Freiheit der Spieler. Von der Erlaubnis, ja, fast schon Empfehlung, mit mehr GP zu generieren, weil wahrhaftige Heldentaten wahrhafte Helden brauchen, bis zum absoluten OK, einen Helden zum HORAS werden zu lassen, das Reich zu verwalten, zu einen, oder gar auszudehnen* und sich selbst eine Religionspolitik** bis hin zum Monotheismus zu ersinnen oder was auch immer: Nichts ist unmöglich in der Welt der DZ, denn spätestens Silem wird die Geschichte eh umschreiben lassen, wenn er sein 12G-Edikt erlässt.

*Auch genial ist, dass sich, denke ich, alte Haasen an die DSA1 Zeit erinner fühlen können, denn obwohl wir Aventurien bespielen und nicht Myranor, Tharun oder Uthuria, haben wir plötzlich wieder viele weiße Flecken auf der Karte, und diese Karte darf im Zuge von Abenteuern und Kampagnen selbst gezeichnet und mit Farbe versehen werden.

**
Kein Spoyler, aber geradeso nicht Offtopic und daher eingeklappt…Show

Ein Beispiel dafür, was mein hoffentlich baldiger HORAS-SC plant, sobald er an der Macht ist, um die Stabilität des Reiches zu sichern:

Es gibt ja tatsächlich (nur) eine Staatskirche, nämlich die Brajankirche (ferner die Effardkirche), die zu mal der einzige halbwegs organisierte und auch reichweit verbreitete Kult ist.

Mein Helden-HORAS wird eine etwas monolatrischere Staatsreligion einführen (die dann natürlich so oder so spätestens mit Silem endet, so wayne 🙂 ) mit Brajanos an der Spitze (also die inbrünstige Verehrung Brajans als oberster Gottheit eher so wie in der Piesterkaiser-Zeit, denn wie es jetzt im MR theoretisch ja auch noch ist), mit Gyldara/Travia als seine Ehefrau, vgl. auch WdG. S. 70:
"Unausrottbar hält sich beim einfachen Volk
in einigen Mittelreichsprovinzen der Aberglaube,
die Zwölfgötter seien nicht Geschwister,
sondern Praios und Travia das göttliche Paar
und die anderen Zehn ihre Kinder.
Auch manche Geweihte hängen dem heimlich an und suchen größere Nähe zur Praios-Kirche
."

Dann wird mein Horas-SC jedem Comto, Amtsadligen und Nobile (sprich: jedem 'Adligen' der eine Stadt oder eine Landschaft regiert/verwaltet) ein Priesterpaar von Brajan und Gyldara zur Seite stellen, die so ähnlich wie die Greifen unter Yarum-Horas (Lex Imperia, steht auch in der DZ-Box ausführlich beschrieben) oder die späteren Gaugrafen unter Hal (vgl. Das Land des Schwarzen Auges) als Berater mit immensen Befugnissen an die Seite stellen, die zur Erhaltung des Res Publica und der Salus Publica darauf achten, dass jeder Regent/Statthalter seine Herrschaft in den Bereichen der Judikative und Legislative streng an den Geboten Brajans und in der Exekutive zusätzlich Travias orientiert.

Alle anderen Götter werden als Kinder diesem Götterpaar zugeordnet, die mal mehr nach dem einen, mehr nach dem anderen Gott kommen (bspw. Ucuri und Shinxir als Sohn Brajans, Tsa und Ifirn als Tochter Gyldaras) oder als jüngere Geschwister (Hesinde als junge Schwester Brajans (weil Weisheit zu Praios passt) , Pereine als Schwester Travias) dieser beiden Götter betrachtet.
Auch der Regelteil gefällt mir ausgesprochen gut.
Helden können wie üblich mit bis zu SO13 starten, obwlh man das vermutlich auch nicht allzu genau nehmen muss, da die Vorteile Erstgeborener Comto und Hoher Amtsadel ermöglichen, dass ein Held als Provinzfürst generiert werden kann.
Die Bosparanische Legion ist eine spannende Alternative zum Ritter-und Kriegertum.

Die neuen magischen Traditionen sind ebenfalls sehr gelungen.

Vor allem punktet hier aber die veränderte Karmalkraft.
Die göttlichen Anrufungen als Alternative zu den Liturgien grenzen die Geweihten wieder stärker von Zauberern ab und bewahren sie vor dem Vorwurf, aus DnD geklaute Karmalzauberer zu sein.
Dazu kommt, dass durch das größere Maß an Spielleiterwillkr, das hier gefordert ist, dieser auch mehr dramaturgische Freiheit hat. Hier kann man sich also in griechische Epen und Mythen oder biblische oder mesopotamische Texte erinnertfühlen, wo Priester ihre Götter anrufen und tatsächich die Götter selbst ihre Kraft wirken.

Alles in Allem vielleicht das Beste, was DSA jemals hervorgebracht hat, absolute Kaufempfehlung (soweit das überhaupt noch im Ulisses-Shop möglich ist?)
"Ich verachte niemanden. Mein Hass trifft jene, die verachten" - Bertolt Brecht.

"Richtet nicht, damit auch ihr nicht gerichtet werdet" - Jesus Christus.

Wir brauchen mehr (N)SCs wie Lata Hirschkind! >3

Ein ❤️ für Liebesbeziehungen zwischen SCs & das Anspielen romantischer Szenen. 💕

Alle Generierungsstile sind gleichwertig.

BgG FasarGladiator ist absolut in Ordnung.

Antworten