VG4 - Das Dornenreich

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Das Dornenreich

sehr gut (5 Sterne)
6
40%
gut (4 Sterne)
4
27%
zufriedenstellend (3 Sterne)
5
33%
geht grad so (2 Sterne)
0
Keine Stimmen
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 15

Benutzer/innen-Avatar
Fenia_Winterkalt
Administrator/in
Administrator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16415
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

VG4 - Das Dornenreich

Ungelesener Beitrag von Fenia_Winterkalt » 29.10.2019 08:46

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Oktober 2019 erschienenen Spielhilfe Das Dornenreich.

Bild


Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Das Dornenreich?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Benutzer/innen-Avatar
TarionAldgrimmson
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 27.03.2010 21:26

Errungenschaften

VG4 - Das Dornenreich

Ungelesener Beitrag von TarionAldgrimmson » 29.10.2019 12:08

Optisch gute solide DSA5 Qualität.
Die sprachlich umgesetzte Stimmung des Aranienteils in der Spielhilfe 'Im Land der ersten Sonne' gefällt mir trotzdem noch immer besser.
Ich persönlich fand oronische Verschwörungen spannender als Magiersekten, die trotz des aranischen Exodus der Gildenmagier, genauso gut sonst irgendwo in Aventurien aktiv werden könnten. (meine persönliche, subjektive Meinung)
Gesamt empfinde ich es eher als ein politisches Update der Region, welches ich mir in manchen Teilen spannender gewünscht hätte.

gute 3 Punkte

Benutzer/innen-Avatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 712
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

VG4 - Das Dornenreich

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 29.10.2019 18:48

Erscheinungsbild & Struktur
Insgesamt orientiert sich die Struktur an den bisherigen Regionalspielhilfen. Es mag daran liegen, dass ich mir fast nie die Erstauflage hole, aber insgesamt scheinen sich relativ viele Rechtschreibfehler eingeschlichen zu haben. Die Bilder sind die Wucht. Hier wurde sehr viel Liebe ins Detail gesteckt (mein Favorit Amaryd gegen Shaz Man Yat). Sei es der deutlich erkennbare Amethyst in der Amethystlöwin (im besagtem Bild) oder einfach nur der rote Mantel des Rotmantels. Das Coverbild ist einfach wunderschön, nur sieht es ein wenig aus wie ein Harem, was ja nicht unbedingt soooo typisch aranisch ist. Nur die Portraits, die sind nicht mein Geschmack, da sprechen mich die Bilder anderer Künstler mehr an. Auch unterscheiden sie sich von den bisherigen Bildern die ich gesehen habe (bspw. Shanya). Dafür haben diese Bilder einen (nord-)indisch angehauchten Touch was gut zur Stimmung passt. Alles in allem ist das wohl Geschmackssache, denn handwerklich und auch von der Detailliebe (bspw. Schulterpartie Salamons) sind sie gut gezeichnet (und nehmen die Modebeschreibungen mit auf). Von den Portraits hat mir Salamons dann auch am besten gefallen.
Struktur der Regionen & Städten: Zuerst werden die Regionen vorgestellt und dann nachfolgend alle Städte (diese sind alphabetisch sortiert). Zur Übersicht wurde für jede Region ein sehr schickes Symbol erstellt. Dieses Symbol wird dann am Anfang der jeweiligen Stadtbeschreibung aufgeführt. So bleibt die Übersicht gewahrt und man kann die Städte der Region zuordnen. Ich finde dies eine gute Idee, denn so kommt man quasi von "oben" und sammelt erst einmal Gesamteindrücke, um diese dann in den Städten zu verfeinern. Man hätte auch die Region und direkt im Anschluss die Städte aufführen können, ich glaube am Ende ist auch dies Geschmackssache. So sind die Städte zumindest konzentriert an einer Stelle und können aufgrund der alphabetischen Sortierung schnell aufgefunden werden.

Regionen & Städte, Flora & Fauna
Die Beschreibungen sind ein Mischmasch aus alten Vorgaben und vielen neuen Ideen. Mir persönlich gefällt das Gesamtbild recht gut. Insbesondere die neuen Elemente finde ich interessant und stimmig. Mich interessiert die Flora & Fauna der Region in der Regel nicht besonders, aber irgendwie fand ich sie dieses Mal sehr gelungen. Zumindest so gelungen, dass ich sie mir ausführlich im Detail angesehen haben. Die Regionen sind herrlich unterschiedlich und haben jede für sich ein eigenes Flair ohne dabei den Bezug zu Aranien zu verlieren. Hier hätten vielleicht noch ein paar Abenteueraufhänger mehr nicht geschadet. Aber die Regionen sind alles in allem sehr rund. Nur die Babur Nebachosya wurden zwar beschrieben, aber man hätte hier viel, viel mehr rausholen können. Da hat mich sich meines Erachtens zu sehr auf dem ausgeruht was an Material schon bestand. Auch die Ereignisse der Splitterdämmerung und deren Auswirkungen auf die Kultur der Babur Nebachosya hätte man meines Erachtens mehr thematisieren sollen (denn ich zweifle, dass das in der Beschreibung Perricums kommen wird...). Trotz meines guten Eindrucks hatte ich irgendwie das Gefühl das dennoch was fehlt, noch ein wenig mehr Tiefe hätte dem Ganzen gutgetan.

Kultur & Wissenschaften, Handel & Wandel, Götter & Dämonen
Hier wurden schöne Akzente gesetzt. "Auffällig subtil" ist das fast alle Begriffe zuerst in ihrer weiblichen und dann in ihrer männlichen Form aufgeführt werden. Die "Männerfeindlichkeit" wird ebenfalls subtil thematisiert ohne dass sie sich aufdrängt. Aufgabenverteilungen, Ämter und Schönheitsideale werden darauf basierend konsistent weitergeführt. Großes Lob, gefällt mir sehr, vor allem auch wegen dem roten Faden der sich da durchzieht. Aufgrund der Vielzahl der Autoren hätte ich gedacht, dass es mehr Widersprüche oder Unstimmigkeiten gibt, das ist aber weitgehend nicht der Fall. An einigen Stellen sind die Informationen aber zu zerstreut, was aber an der Unterteilung der gleichen Sache in Beschreibungen, Regeln und Meisterinformationen liegt (besonders negativ fand ich das bei der Mada Basari). Die feine Unterstreichung der Unterschiede der Aranier zu den Mittelreichern auf der einen und zu den Tulamiden auf der anderen Seite wurde schön ausgearbeitet, ohne dass es gekünstelt daherkommt. Insgesamt also sehr stimmig. Bei den Wissenschaften und dem Handwerk wurde nach meinem Empfinden stark gekürzt. Ist auch nicht das Interessensgebiet jedes Spielers und damit nachvollziehbar (für mich aber ein wenig traurig). Der Glaube in Aranien hätte sich nach meinem Empfinden noch deutlich mehr vom Standard Zwölfgötterglauben entfernen können (naja dadurch wird dann der Unterschied zu den anderen Tulamiden umso deutlicher, hier ist man dann eher mittelreichisch). Toll fand ich dagegen den ganzen Rechtsteil und die sozialen Stände! Schön konsequent, selbst die Sklaverei wurde "aranisiert" und modernisiert. Ich finde gerade die Sklaverei in der Form für Aranien sehr passend, wodurch der Unterschied zu den Tulamiden auch wieder kenntlich gemacht wird. Auch die Strafgebung nach peraine- und feqzgefälligen Aspekten finde ich sehr gelungen und nachvollziehbar. Was mir irgendwie gefehlt hat, war das Thema Harem (und damit einhergehend auch die Ehe). Vielleicht habe ich es aber auch überlesen.
Den ganzen Magieteil finde ich in Ordnung, hab es aber nicht alles im Detail gelesen, weswegen ich hier kein Urteil fällen möchte.

Personen (Rang & Namen)
Hier gibt es nach meinem Empfinden recht wenig neue Personen, was aber auch daran liegt, dass in den vergangenen Jahren sehr viele NPCs in Abenteuern eingeführt wurden. Konsequenterweise wurden diese nun hier erstmals gebündelt zusammengefasst. Arkos Shahs Beschreibung find ich ein wenig haltlos, bzw. ich kann sie aufgrund der restlichen Beschreibungen im Buch nicht nachvollziehen (für mich macht er im Endeffekt das Gleiche wie vorher...). Insgesamt finde ich die Herrschaft über Aranien damit sehr schwach, was mir nicht gefällt. Was mir auch fehlt ist eine Agenda / Blick in die Zukunft. Diese wird zwar minimal angerissen, aber eine Zukunftsperspektive kann, zumindest ich, nicht daraus ermitteln. Was mir ebenfalls fehlt (aber das ist schon sehr lange nicht mehr gegeben) sind auch mal ein paar Werte, gerade bei NPCs mit denen die Helden in der Theorie zusammenarbeiten könnten (meinetwegen im Regelteil). Aber das ist meine (noch aus DSA 3 Zeiten geprägte) persönliche Sicht. Ich sehe halt eine Regionalspielhilfe als Ausgangsbasis um selber Abenteuer in der Region zu gestalten. Da sind dann Werte wichtiger Protagonisten hilfreich.

Regeltechnisches
Der Regelteil des Regionalbuchs ist ok. Die Liturgien & Zauber passen recht gut zum Gesamtbild und greifen regionale Besonderheiten auf. Was mich sehr stark wundert ist das Fehlen dieser Phexliturgie mit der man Artefakte in den Himmel befördern kann. Diese Liturgie wird in ihrer Auswirkung und Anwendung mehrmals beschrieben, aber regeltechnisch nicht erläutert. Sehr seltsam. Bei den Zaubern und Liturgien fehlen die Erweiterungen. Gerade die Modifikation der Wirkungsdauer würde an einigen Stellen ganz guttun. Die Liturgie Doppelgänger finde ich gut. Ich hätte mir aber hier für Feqz mehr Liturgien mit Handelsaspekt gewünscht (naja wenigstens kann man jetzt kostenlos Geld wechseln...). So als Idee: Ich finde das der aranische Phexgeweihte in seiner Beschreibung sich vom Standard Phexgeweihten unterscheidet. Hier hätte man auch mal mutiger sein können und bspw. die wohlgefälligen Talente an die Aufgabengebiete eines auf den Handel fokussierten, aranischen Geweihten anpassen können. Dies ist ein allgemeiner Kritikpunkt, der jetzt nicht nur für diese Spielhilfe gilt.
Die Wesenszüge finde ich sehr durchdacht (beim "Nachteil" des typischen Araniers habe ich Tränen gelacht). Die regionalen Spezifika sind aus den Regionenbeschreibungen sofort ableitbar, nur beim gorischen Nachteil musste ich nochmal nachlesen. Es ergeben sich so, in Kombination mit den Professionen, sehr abgestimmte Charakteransätze.

Regeltechnisches (Rüstkammer)
Ich muss an der Stelle auf die Rüstkammer eingehen, da mich da schon einige Aspekte geärgert haben. Wer nur Infos über das Regionalbuch haben möchte, kann diesen Abschnitt bedenkenlos überspringen.
Auffällig ist die Präsentation von vier göttlichen Artefakten (plus der Amethystlöwin), deren Wirkung auf die QS der Liturgieprobe beruht, mit denen man diese ruft, ohne dass das Rufen der Artefakte regeltechnisch dargestellt wird. Klar, das kommt in der nächsten Spielhilfe Aventurisches Götterwirken II, aber zumindest ein Hinweis diesbezüglich wäre nett gewesen, am liebsten hätte ich es aber konsequenterweise hier gehabt. Auch die regeltechnischen Auswirkungen profaner Gegenstände (ich meine damit explizit keine Waffen oder Artefakte) wären interessant gewesen. Es wird beschrieben, dass Aranien führend in der Herstellung von Astrolabien oder Streitwägen ist, ohne das dies regeltechnische Auswirkungen hätte. Beim Streitwagen wird nicht einmal der Preis oder eine Beschreibung aufgeführt (auch in keiner anderen Spielhilfe nach meinem Kenntnisstand).
Außerdem wird beschrieben wie gerne die Aranier Rennen mit Streitwägen fahren. Als Goodie hätte ich hier eine Minispielhilfe zu Streitwägen toll gefunden. So ist man weiterhin auf die DSA4 Regeln aus Donner & Sturm angewiesen. Wahrscheinlich lag das auch am fehlenden Platz/Priorisierung. In diesem Kontext frage ich mich dann aber, warum die Beschreibung der Lebensmittel in der Rüstkammer gedoppelt wurde und die Amethystlöwin regeltechnisch ausgearbeitet wird, auch wenn davon auszugehen ist, dass die Helden sie eh nie nutzen werden.
Vielleicht gibt es dazu irgendwann ein nachgereichtes Handout, denn ich wüsste keine passendere Region zu diesem Thema.
Ein paar kleinere Fehler kommen dann noch dazu. Bspw. wird bei Phexens Wurfstern einmal von einer Erleichterung von QSx2 auf die FK Probe gesprochen und einen Satz davor / dahinter von QSx3. Auf der Spielkarte zur Dschadra al Zul wird erwähnt, dass diese nur von Korgeweihten "erwerbbar" ist (ich hoffe nicht, dass sie zum Verkauf aussteht), wahrscheinlich ein Copy&Paste Fehler, des Standard-Korspießes. Auch beim Klingensturm wurden glaube ich wieder zu viele zulässige Kampftechniken aufgeführt. Zuletzt scheinen mir beim ersten durchlesen, die Waffenvorteile des Bogens und des Wurfspeers „falsch“ zu sein.
Nennt es Meckern auf hohem Niveau, aber, wenn man auf der anderen Seite so innovative und konsistente Gegenbeispiele in der Regionalspielhilfe liest, fällt der Unterschied an der Stelle umso mehr auf.
Die Artefakte (von den Fehlern abgesehen) gefallen mir dagegen regeltechnisch alle recht gut (optisch ist die Dschadra al Zul einfach hervorragend getroffen). Die Artefakte haben neben den reinen Kampfwerten auch super „Nebeneffekte“ die sich stimmig ergänzen. Endlich haben Artefakte auch mal Power.

Meisterteil
Klasse! Wirklich toll. Das mit den Titanen (keine Ahnung, ob das von woanders geklaut wurde) finde ich super gut. Ich bin allgemein ein Fan von den Bashuriden und freue mich, dass sie (bzw. deren Nachwirken) in Aranien nun so auch präsent sind. Die Idee mit dem "Sternenfall 2 Punkt Arania" ist ebenfalls eine schöne Idee, die gut mit den Gebietsbeschreibungen harmonisiert. Das Thema Oron ist nicht gegessen, aber eher ein Plotelement von vielen. Ich bin da froh, dass man dieses Element nutzen kann, aber es nicht mehr das alles bestimmende Thema ist.
Was mir hier in diesem Teil wieder fehlt, ist ein Blick in die Zukunft. Das fand ich bei den "neueren" DSA4 Regionalbeschreibungen eine gute Idee. Man weiß ja nie, wo, in welcher Form und wann ansonsten ein "Update" zur Region kommt. So bleibt nur zu hoffen, dass die Region im Boten oder in Abenteuern weiter ausgebaut wird.

Fazit
Allgemein bin ich zufrieden. Die Neuheiten sind harmonisch, ohne dass man das alte gänzlich abgelöst hat. Wo man es abgelöst hat, wurde auch inneraventurisch erläutert, warum das geschah (bspw. Sprachreform). Die Bilder sind hervorragend, die regionalen Beschreibungen auch. Die unterschiedlichen Provinzen machen Aranien sehr vielseitig und man hat weitgehend darauf geachtet eine gewisse Konsistenz zu bewahren. Insgesamt hätte etwas mehr Inhalt der Sache nicht geschadet, meinetwegen auch verteilt, über die gesamte Box. Stattdessen wurden Sachen in den verschiedenen Büchern der Box gedoppelt und weniger spielrelevante Inhalte ausgeführt, deren Platz man hätte an anderer Stelle besser nutzen können. Von mir gibt es dafür insgesamt 4 gute Punkte.
Zuletzt geändert von Shirwan am 30.10.2019 18:25, insgesamt 1-mal geändert.

Gambana
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 35
Registriert: 23.04.2010 09:27

Errungenschaften

VG4 - Das Dornenreich

Ungelesener Beitrag von Gambana » 30.10.2019 09:59

Ich stimme Shirwan in vielen Punkten zu.

Mir gefällt die RSH sehr gut, vor allem im Bezug auf Abenteueraufhänger. Man hat das Gefühl, dass man in jedem aranischen Dorf etwas erleben kann und es sind weder immer nur epische Handlungen möglich, noch immer nur Bauern-Gaming.

Im Gegensatz zu den Flusslanden, die für meinen Geschmack etwas zu bodenstädnig war, bietet Aranien deutlich mehr Mystik. Da geht teilweise um Oron, aber auch neue Antagonisten werden beschrieben. Ich persönlich finde es auch gut, dass Oron nicht mehr den einzigen Schwerpunkt setzt. Man kann die Oroner immer noch als Schurken einbauen, aber die letzten Abenteuer in Aranien (Schleiertanz / Schleierfall) haben offenbar Auswirkungen.

Die Mytserien haben mir ausnahmlos gut gefallen, vor allem die Bashuridengeheimnisse. Endlich was Konkretes und eine tolle Verbindung zum KRK.

Man merkt der RSH an, dass die Autoren viele kleine Details und Querverbindungen angelegt haben, und das sie die Region mögen. Meine größte Kritik wäre, dass ich gerne einige Seiten mehr gelesen hätte und knappe 190 Seiten nicht alle Details ausgestalten können. Und vielleicht noch, dass ich den Regelteil von RSH für den am verdichtbarsten Teil halte. Der ist zwar auch interessant, nimmt aber Platz für Hintergrundbeschreibungen weg.

@Shirwan: Zumindest bei Jashild steht eine Erklärung dabei, warum sie nicht ehr so gut aussieht. Und die erscheint mir schon sehr logisch.

Benutzer/innen-Avatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 712
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

VG4 - Das Dornenreich

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 30.10.2019 18:29

@Gambana Da hast du recht. Ich hab es mal gestrichen.
Ich bitte meine Aussage zu den Bildern auch nicht falsch zu verstehen. Auch die Portraitbilder sind wirklich sehr detailverliebt und gut. Sei es Amaryd, dem man seine Unerfahrenheit regelrecht ansieht, die blondgefärbten Haare Shanyas oder einfach auch mal einen Fez bei einem Aranier zu sehen. Es trifft einfach nur nicht meinen Geschmack (und vielleicht auch den von anderen Leuten nicht). Das ist bei mir ähnlich wie bei einem Wein. Ein Weißwein kann so gut sein, wie er will, ich präferiere immer Rotwein. In diesem Sinne sind die Portraitbilder sehr guter Weißwein ;).

Ergänzung: Nicht jedermans Sache, aber den Disney-Aladin "Sultan" auf Seite 79 fand ich lustig :lol:

Tau
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 28.07.2018 21:02

Errungenschaften

VG4 - Das Dornenreich

Ungelesener Beitrag von Tau » 02.11.2019 11:25

Die Spielhilfen ist nicht schlecht. Inhaltlich was die Region angeht, toll beschrieben. Die Illustrationen gefallen mir diesmal auch, was wohl an dem hohen Anteil von Regina Kallasch liegt.
Ab der Seite 129 geht es dann los. Dopplung um Dopplung um Dopplung bis Seite 161.
Wir haben hier noch nicht den Rekord des Efferd Geweihten oder Schwarm Regel erreicht. Aber das ist eigentlich verarsche.
Den Platz hätte man für neues oder anderes (wie die weiter oben erwähnten Streitwagen Regeln) verwenden können. Oder zum Beispiel auf die Geldmache der Rüstkammern verzichten und die einfach in die RSH mit aufnehmen. Aber so wird weiter die "DLC" Politik verfolgt, was einen mehr als Faden Beigeschmack hat.
Über ein paar Kleinigkeiten im Lektorat (zb den auf Seite 37 in rot gedrucktem Querverweis der ins Leere führt) kann man hinweg sehen. Das kommt vor.
Deshalb von mir eine 3/5.

Antworten