DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum [MI]

Unser Blick über den Forenrand.
Benutzeravatar
Hans
Team-Mitglied
Team-Mitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6470
Registriert: 27.02.2010 14:49
Wohnort: Transversalien
Kontaktdaten:

Errungenschaften

DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum [MI]

Ungelesener Beitrag von Hans » 24.11.2012 21:34

Dieser Bericht fasst den Workshop zum Band über das Reisekaisertum aus der Feder von Jens Ullrich zusammen. Er basiert auf dem Video des Workshops, das uns netterweise von André Wiesler zur Verfügung gestellt wurde. Nach dem Jahr des Feuers musste … Weiterlesen →

http://feedproxy.google.com/~r/nandurio ... 4HoJfQ7BM/
Zuletzt geändert von Robak am 27.11.2012 14:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
teclis2000
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1052
Registriert: 06.11.2008 13:41
Kontaktdaten:

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von teclis2000 » 25.11.2012 04:19

Sorry, es ist spät (bzw. sehr früh) und nach einer Tüte Schlaf sieht die Welt vielleicht wieder ganz anders aus. Aber trotzdem möchte ich das jetzt einmal so direkt sagen:

Hallo, geht's noch?!?

Schon beim Hexenband habe ich mir gedacht, dass es ja wohl nicht wahr sein kann, dass so etwas tatsächlich gedruckt werden soll.
Aber das hier schießt ja wohl den Vogel ab...

Ja, der dritte Hofmagier stammt noch aus Ysilia, die vierte Hofmagierin hat aber ihr Studium an der S&S abgebrochen und in Rommylis abgeschlossen. Dafür ist sie so OO mit Rohajas Leibkonditor, der im "Küchenkabinett" gerne mal seine Meinung sagt und wegen seiner herausragenden Auffassungsgabe (IN 17!) mit seinen Kommentaren immer vortrefflich den Nagel auf den Kopf trifft...
Könnte man sowas nicht in 1-2 Boten abhandeln -- wenn es überhaupt nötig ist?! Oder wenn schon, wäre dann nicht ein Zusatz von Herz des Reiches der richtige Ansatz, in der gleich die Geschehnisse der vergangenen Jahre bis zum Mondenkaiser verarbeitet werden? (Letzteres hört sich tatsächlich nach einem brauchbaren Vorschlag an!)

Ich bleibe dabei: Geht es noch?
Das krüppelige Flickenteppich-Regelwerk benötigt Aufmerksamkeit, nicht die Rekrutierungsunterfangen der Rondra-Kirche am Reisekaiserhof...
Ebenso ist ein "Elementare Gewalten für Hexen" (ok, man scheint aus Fehlern gelernt zu haben und sich mit Kaufanreizen durch "Power-Regeln" zurück zu halten) keine Lösung; es bedarf einfach einer Regel-Grundsanierung, keiner Oberflächenpolitur...

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9533
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Grinder » 25.11.2012 08:43

teclis2000 hat geschrieben: Das krüppelige Flickenteppich-Regelwerk benötigt Aufmerksamkeit, nicht die Rekrutierungsunterfangen der Rondra-Kirche am Reisekaiserhof...
Die Zeit bis zur Neuauflage der Regeln (in welcher Form auch immer die kommen werden) muss ja auch mit Veröffnetlichungen gefüllt werden, immerhin kann Ulisses nicht einfach sagen "ok, wir machen uns an DSA5 und verzichten für die Zeit der Entwicklung auf das Schreiben neuer Bücher und die Einnahmen daraus".
Dass ein so dicht beschriebenes Setting wie Aventurien am Ende eines Regelzyklusses skurrile Blüten bei neuen Büchern schlägt, steht dann doch außer Frage.
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9079
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Fessy » 25.11.2012 08:55

teclis2000 hat geschrieben: Schon beim Hexenband habe ich mir gedacht, dass es ja wohl nicht wahr sein kann, dass so etwas tatsächlich gedruckt werden soll.
Ich finde, der ist nach den Magierakademiebänden nur logisch.

Der Reisekaisertumband ist für die Leute, die in HdR gucken und denken "rumreisender Hof? Wie soll das denn gehen?".


Und eventuell für die Spielleiter von VeG/MwB.
Never argue with an idiot. He will drag you down on his level and then beat you with experience.

Benutzeravatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2130
Registriert: 21.09.2004 14:32

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Carragen » 25.11.2012 09:19

Das Reisekaisertum gibt es seit 2005 und bislang wurde es in einem Szenario kurz als Schauplatz genutzt (Funkenflug aus Die Gesichtslose). Ich vermute, dass es in den privaten Runden auch so geht, dass dieses Thema kaum angespielt wird.
Die Frage ist warum und ich denke es liegt nicht daran, dass es keinen Stoff gibt, den man in dem Setting anlegen kann, vor allem, wenn man betrachtet, was 'früher' alles am Kaiserhof passierte.
Die Folgerung ist, dass es also an den Hintergrundinformationen liegt. Ich finde die Informationen in HdR jedenfalls noch nicht ausreichend, um wirklich umfassend das Reisekaisertum darstellen zu können. Was liegt da also näher die Spieler das Forschen in Sekundärquellen abzunehmen und einen DSA Band herauszubringen? Wenn dieser nun noch vor Abenteuerideen strotzt und dem Leser dazu bringt, das Setting zu bespielen, dann ist in meinen Augen das Buch gerechtfertigt.

Vielleicht verlieren es einige Kritiker aus den Augen, aber der Sinn einer Spielhilfe ist es für den Konsumenten beim Spielen zu helfen. Wenn sie das macht, wenn sie es schafft, dass Heldengruppen Abende im Dunstkreis Rohajas verbringen, dann darf es gerne diesen Band geben. Ob dafür die normale Seitenzahl einer Hardcoverspielhilfe nötig ist wage ich zu bezweifeln.
teclis2000 hat geschrieben:Dafür ist sie so OO mit Rohajas Leibkonditor, der im "Küchenkabinett" gerne mal seine Meinung sagt und wegen seiner herausragenden Auffassungsgabe (IN 17!) mit seinen Kommentaren immer vortrefflich den Nagel auf den Kopf trifft...
Nandurion hat geschrieben:neben dem offiziellen Beraterstab hat die Kaiserin ein ‚Küchenkabinett‘ mit weniger hochrangigen, aber Rohaja vertrauten Personen als ihre Ratgeber
Ich glaube du nimmst das Wort 'Küchenkabinett' zu wörtlich. Es scheint doch eindeutig eine Möglichkeit für Helden zu sein, an Rohaja heran zu kommen, ohne dass sie Hochadelig sind. Ich finde es eine gute Möglichkeit.
teclis2000 hat geschrieben:Das krüppelige Flickenteppich-Regelwerk benötigt Aufmerksamkeit, nicht die Rekrutierungsunterfangen der Rondra-Kirche am Reisekaiserhof...
Also keine DSA-Bücher mehr bis DSA5? Bei der Braunen Reihe könnte man den Aufruf 'Lieber ein neues Regelwerk statt neue Regeln' ja verstehen, aber hier handelt es sich doch um einen Hintergrundband. DSA5 kommt nicht 1,5 Jahre später wegen diesem Band.
Zudem ist die Ansiedlung der Rondrakirche in der Nähe Rohajas doch eine gute Möglichkeit, um ihr mehr Einfluss zuzuschreiben. Vor allem ist das Thema des Rittertums ein interessantes, was ein wenig weidener Flair in das Reisekaisertum bringt und allen Modernisierungsgegnern gefallen dürfte.

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5987
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von StipenTreublatt » 25.11.2012 09:31

teclis2000 hat geschrieben:Hallo, geht's noch?!?

Schon beim Hexenband habe ich mir gedacht, dass es ja wohl nicht wahr sein kann, dass so etwas tatsächlich gedruckt werden soll.
Aber das hier schießt ja wohl den Vogel ab...
Öh, es zwingt dich doch keiner, es zu kaufen, wenn es dir nicht gefällt... :???:

Wenn der Verlag merkt, dass es keiner kauft, werden sie dann auch wieder andere Sachen drucken. Und wenn es sich gut verkauft, gibt es offensichtlich genügend Leute, die es haben wollen. :)

Also einfach zurücklehnen und entspannen... :wink:
(Außer natürlich, du bist ein Hardcore-Sammler, der alles haben muss, was das DSA-Logo trägt. In dem Fall: Mein Beileid :censored: )
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderation
Moderation
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4484
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 25.11.2012 10:56

Das Reisekaisertum gibt es seit 2005 und bislang wurde es in einem Szenario kurz als Schauplatz genutzt (Funkenflug aus Die Gesichtslose).
Das Reisekaisertum gibt es seit 2005 und eine detaillierte Beschreibung folgt... 2013/14 (?). In den letzten Jahren lag sicher viel brach, was dereinst in großer Zahl aufgerollt wurde - und da mag das Reisekaisertum nicht einmal auffallend sein (es ist in HdR beschrieben, wenn auch meines Erachtens mit zu vielen Anekdoten angereichert). So mancher, der das Spiel am Kaiserhof mag, hat sich in den sieben Jahren den Hof sicher schon selbst zusammengebastelt (nicht dass sich derjenige den Band nicht trotzdem kaufen möge oder dass ihm die HdR-Beschreibung nicht in jedem Fall ausreichend wäre).

Des Weiteren hatte ich im Hinterkopf, dass es sich primär um einen Abenteuer-Band handelt, der - ähnlich wie Im Schatten des Elfenbeinturms - allerdings einen gewissen Spielhilfenanteil besitzt, evtl. einen im Vergleich zum Gesamtumfang des Bandes größeren als der in MwB.
Als reine Spielhilfe bräuchte ich so einen Band nicht. Die Publikationen jüngerer Zeit erwiesen sich in meinen Augen v.a. (um nicht zu sagen: nur) nützlich am Spieltisch, wenn es sich um Abenteuer-Bände handelte. Reine Spielhilfen enthalten da zu viel Geschwurbel.

Benutzeravatar
Alecto
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 11864
Registriert: 27.08.2003 16:16

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Alecto » 25.11.2012 11:18

Der Band ist sehr speziell und bedient sehr enge Nischeninteressen. Inwiefern er sinnvoll ins Spiel einzubringen ist kann ich nicht beurteilen. Ich frage mich aber ob solche Spielhilfen tatsächlich gewinnbringend vermarktet werden können.
In nur vier Zeilen was zu sagen,
erscheint zwar leicht, doch es ist schwer!
Man braucht ja nur mal nachzuschlagen:
die meisten Dichter brauchten mehr...

Benutzeravatar
teclis2000
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1052
Registriert: 06.11.2008 13:41
Kontaktdaten:

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von teclis2000 » 25.11.2012 11:38

Ihr habt natürlich recht. Niemand zwingt mich das zu kaufen. Das wäre ja noch schöner! ^^

Aber dennoch kann ich mir ehrlich nicht erklären, warum jeder Leibdiener und jedes Schmuckstück (es wird ein besonderes Augenmerk auf die Schutzartefakte gelegt o_O) von Rohaja beschrieben wird.
Wenn es darum geht der Kaiserin ans Leder zu gehen, ist eine Beschreibung ihres Schutzes ja vielleicht nützlich, aber ansonsten sieht es echt so aus, als wüsste man nicht womit man die Seiten füllen soll...

Ok, als Abenteuerband mit Szenariensammlung mag so ein Band vielleicht funktionieren. Leider gab es dazu keine Aussage im Artikel und ich habe mir wohl ein blaues Buch vorgestellt...
Herr der Welt hat geschrieben:So mancher, der das Spiel am Kaiserhof mag, hat sich in den sieben Jahren den Hof sicher schon selbst zusammengebastelt (nicht dass sich derjenige den Band nicht trotzdem kaufen möge oder dass ihm die HdR-Beschreibung nicht in jedem Fall ausreichend wäre).
Das denke ich mir auch und ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum die aktuelle Quellenlage dabei nicht ausreichen sollte, sich den Kaiserhof selbst zusammen zu bauen, wenn man ihn bespielen möchte. (Ok, das ist jetzt vor allem im Hinblick auf die blauen Bände kein Kriterium da nicht eine Publikation raus zu machen.)
Deswegen auch das Beispiel mit den Magier. Wer jetzt der vierte Hofmagier ist und welche Hobbies der hat, ist doch relativ unwichtig für fast alles.
Aber sollte man den Kaiserhof tatsächlich brauchen, ist der doch relativ schnell mit Leben gefüllt...
(Dass im Küchenkabinett nicht nur Leute, die fürs Essen zuständig sind, "sitzen", war mir klar. Das mit dem Konditor passte aber so schön. Arme Kaiserin, wenn sie auf den Rat von "dahergelaufenen Zuckerbäcker-Helden TM" zurückgreifen muss. ^^)

Asdrubal
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 870
Registriert: 01.01.2011 10:58

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Asdrubal » 25.11.2012 11:50

StipenTreublatt hat geschrieben:Wenn der Verlag merkt, dass es keiner kauft, werden sie dann auch wieder andere Sachen drucken. Und wenn es sich gut verkauft, gibt es offensichtlich genügend Leute, die es haben wollen. :)
Natürlich wird in dem Fall der Markt es regeln. Wobei ich eher an einen Flop glaube.

Letzlich ist es aber bedauerlich, dass Autoren- und Verlagskapazitäten auf dermaßen fragwürdige Nischenprodukte verwendet werden. Ich persönlich würde mich über mehr aventurische (nicht myranische oder dunkelzeitige) Abenteuer freuen. Im Vergleich zu den guten Jahren 2008 oder 2009 hat da die Frequenz deutlich nachgelassen, insbesondere bei den Anthologien, aus denen man immer wieder Sachen ziehen konnte, um eigene Kampagnen zu stricken.
Zuletzt geändert von Asdrubal am 25.11.2012 11:51, insgesamt 1-mal geändert.

Raul Ehrwald
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2300
Registriert: 12.01.2011 15:14
Wohnort: Dortmund

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Raul Ehrwald » 25.11.2012 12:05

Das Schlimmste daran ist, dass es wahrscheinlich ein unnötig aufgeblähter Band für 25 bis 30 € oder so ungefähr sein wird... Eine solche Nische abzudecken kann in Ordnung sein, wenn es um ein kleines Heft für maximal 5 bis 10 € geht. (Obwohl ich auch kein Fan von der Überbeschreibung Aventuriens bin... Ich möchte ein Spiel spielen und keinen Roman durchleben, wenn ich DSA spiele) Alles andere ist schon ziemlich lächerlich.

Ist denn ein ungefährer Umfang und Preis angedacht?

Benutzeravatar
Drakon di Gorfar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 120
Registriert: 02.12.2007 22:20

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Drakon di Gorfar » 25.11.2012 12:15

Asdrubal hat geschrieben:Letzlich ist es aber bedauerlich, dass Autoren- und Verlagskapazitäten auf dermaßen fragwürdige Nischenprodukte verwendet werden.
Hmm, ich denke hier liegt immer noch ein Missverständnis gegenüber dem üblichen Workflow bei DSA-Publikationen vor.
Natürlich gibt es eine ganze Reihe von Bänden, die die Redaktion plant, konzipiert, sich dafür Autoren sucht und die Texte in Auftrag gibt.
Ergänzend dazu kommen aber Bände, bei denen Autor A mit einem Exposè an den Verlag herantritt und sagt: "Ich finde diese Idee ganz cool und würde das gerne schreiben. Habt ihr Bock das zu drucken?"
Dann gibt es zwei Möglichkeiten:
1) Verlag sagt ja und Autor A schreibt das Ding, wann immer er Zeit dafür entbehren kann. Wenn er fertig ist, wird es lektoriert (ja, tatsächlich!) und dann gedruckt.
2) Verlag sagt nein. Autor A sagt "Blöd, dann halt nicht" und hat neben seinem 'richtigen' Beruf ein wenig mehr Zeit für Freunde/Familie/Hobbys. Der Produktslot (im Sinne von 2 Publikationen pro Monat) wird von einer anderen Publikation gefüllt.

Was ich damit sagen will: Ein großer Teil beruht auf Eigeninitiative der Autoren. Das ist für die meisten von uns ein Hobby mit Aufwandsentschädigung. Kaum einer der Autoren, die ich kenne, schreibt Texte, auf die er keine Lust hat.
Wenn ich dem Verlag anbiete ein bestimmte Sache zu schreiben und er nicht will, ist es nicht die Alternative, dass ich etwas anderes schreibe, sondern dass ich nichts schreibe.
Drakon, der Zeilenschmied - mein Autorenblog: DSA, Splittermond und anderes

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5987
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von StipenTreublatt » 25.11.2012 12:21

Drakon di Gorfar hat geschrieben:Wenn er fertig ist, wird es lektoriert (ja, tatsächlich!) und dann gedruckt.
Wird dabei auch mal ein Rechtschreibprogramm verwendet? :wink:
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9533
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Grinder » 25.11.2012 12:38

StipenTreublatt hat geschrieben:
Drakon di Gorfar hat geschrieben:Wenn er fertig ist, wird es lektoriert (ja, tatsächlich!) und dann gedruckt.
Wird dabei auch mal ein Rechtschreibprogramm verwendet? :wink:
Ist das Thema dieses Threads?
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Asdrubal
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 870
Registriert: 01.01.2011 10:58

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Asdrubal » 25.11.2012 12:39

Drakon di Gorfar hat geschrieben:Wenn ich dem Verlag anbiete ein bestimmte Sache zu schreiben und er nicht will, ist es nicht die Alternative, dass ich etwas anderes schreibe, sondern dass ich nichts schreibe.
Das ist auch bei den "großen" Buchverlagen das übliche Vorgehen. Es gibt einerseits eingesandte Exposés, die der Verlag annehmen kann oder nicht, andererseits gibt es eine Verlagsprogramm, bei dem sich die Geschäfts- oder Segmentleitung Gedanken macht, welche Fortsetzungen, Neuauflagen oder Umsetzungen neuer Aspekte lohnend erscheinen.

Ich kenne die Eingänge bei Ulisses nicht, aber ich würde mir einfach mehr Abenteuer aus Aventurien wünschen. Und da stelle ich mir einerseits vor, dass man das schon befördern kann, wenn man dem Autorenpool sagt: "Macht euch mal Gedanken über Abenteuer in den Regionen x und y oder mit den Themen a und b." oder wenn man einen offenen Wettbewerb ausschreibt. Andererseits nehmen andere Publikationen ja nicht nur kreatives Potenzial von den Abenteuern weg, weil sie Autoren binden. Sie binden auch Arbeitskraft in Verlagsverwaltung, Layout und Lektorat sowie finanzielle Ressourcen, vor allem bei der Finanzierung von Layout und Druck.

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Feyamius » 25.11.2012 12:46

Welche Farbe der Band bekommt wurde bisher nicht gesagt. Ich schätze mal, es wird ein blauer Band werden. In meinen Augen ist es aber fast schon eine Regionalbeschreibung, also grün. Nur dass die "Region" hier eben beweglich ist. ;)

Zu Autorenkapazitäten hat Drakon di Gorfar ja schon was gesagt. Übrigens hatte ich beim Anschauen des Wokshops den Eindruck, dass genau dies die Verzögerung mit verursacht hat: Man wollte redaktionell erst andere Publikationen voranbringen. Wenn jetzt wieder Slots frei werden, kommt die Spielhilfe (die anscheinend schon länger im Status "fast fertig" verweilt) in die Endredaktion. Es ist eben wirklich ein wenig Nischenprodukt. Was aber nicht heißen soll, dass es letztendlich keine gute Szenerie für Abenteuer abgibt, auf die man als SL nicht gekommen wäre, würde man nur die Beschreibung in HdR kennen.


Die Kritik am Hexenband kann ich jetzt so überhaupt nicht nachvollziehen. Es gab so viele Fragen und Unklarheiten und Diskussionen über Hexen und ihre Eigenheiten und Fähigkeiten in den vergangenen Jahren, dazu ist dieser Heldentypus unheimlich beliebt. Da bietet es sich einfach ein, die ein wenig zu unterfüttern und gleichzeitig wenn möglich Streitpunkte zu klären. Ich freu mich auf den Band (wesentlich mehr als auf das Reisekaisertum :censored:), und ich spiele nicht mal 'ne Hexe. ;)


Bye, Feyamius.

Benutzeravatar
teclis2000
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1052
Registriert: 06.11.2008 13:41
Kontaktdaten:

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von teclis2000 » 25.11.2012 17:48

Feyamius hat geschrieben:Welche Farbe der Band bekommt wurde bisher nicht gesagt. Ich schätze mal, es wird ein blauer Band werden. In meinen Augen ist es aber fast schon eine Regionalbeschreibung, also grün. Nur dass die "Region" hier eben beweglich ist. ;)
Blauer Band? Am besten man ignoriert die Reihe einfach weitestgehend konsequent, oder? ^^

Ich könnte mir tatsächlich zwei (meiner Meinung nach) sinnvollere Formate vorstellen: zum Einen als grünen Band, der Herz UND Schild des Reiches aktualisiert (Mondenkaiser und MwB eingebaut), wobei das Reisekaisertum gerne 20 Seiten haben darf, oder zum Anderen als Abenteuer mit 20-30 Seiten Beschreibung und 40-50 Seiten Abenteuer- und Szenarienideen.

Eine Fortführung der Regionalbeschreibungen - und sei es in Form von 80-Seitigen Softcovern - und mehr Abenteuer - gerne als Anthologien und Abenteuerwettbewerbe - scheinen mir wesentlich sinnvoller als 20.000 blaue Bände... denn 120-160 Seiten alleine zum Thema Reisekaisertum? Nein, danke!
Asdrubal hat geschrieben:Andererseits nehmen andere Publikationen ja nicht nur kreatives Potenzial von den Abenteuern weg, weil sie Autoren binden. Sie binden auch Arbeitskraft in Verlagsverwaltung, Layout und Lektorat sowie finanzielle Ressourcen, vor allem bei der Finanzierung von Layout und Druck.
Zumal dies auch Einfluss auf die Außendarstellung von Ulisses und DSA hat. Ein Rollenspiel, bei dem von den letzten 20 Publikation acht irgendwelche Nischen gefüllt haben, scheint mir in jeglicher Hinsicht nicht attraktiv.


P.S. Den Hexenband möchte ich nicht sonderlich kritisieren, denn die Beschreibungen der Magierakademien haben mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen.

Trotzdem klang es für mich so, als ob man geplant hatte die Hexen regelseitig etwas besser zu stellen, was nun (zum Glück) explizit wieder verworfen wurde.
... obwohl ich mir gut Vorstellen kann, dass ein "EG für Hexen" bei deren Spielerschaft durchaus gut ankommen würde. "Power-Regeln" als Kaufanreiz sollte man nicht unterschätzen. ^^ :censored:
Zuletzt geändert von teclis2000 am 25.11.2012 18:20, insgesamt 5-mal geändert.

flippah
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von flippah » 25.11.2012 19:56

Ich muss ganz deutlich sagen: ich freue mich sowohl auf den Hexen- wie auf den Reisekaisertum-Band. Und ich freue mich auch auf den Druidenband. Das sind alles Themen, zu denen es einiges zu schreiben gibt, das Stoff für Abenteuer bietet oder den Hintergrund von Charakteren vertiefen hilft.
Ja, der Band hätte früher kommen dürfen. Aber jetzt kommt er immerhin endlich.

Andras Marwolaeth
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 489
Registriert: 04.03.2005 15:44
Wohnort: Brühl (bei Köln)

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Andras Marwolaeth » 25.11.2012 21:35

Bei genauerer Betrachtung kann Rohaja das Reisekaisertum eigentlich wieder einstellen. Schließlich hat sich die Lage im Reich in den letzten Jahren doch erheblich gewandelt. Der Meisterinformationen zu: "aktuelles Aventurien": starke Jast Gorsam in den Nordmarken ist nicht mehr, in Albernia wächst ein junger Prinz heran, in Darpatien hat Rohaja Swantje auf den Thron gesetzt und die Wildermark beendet, der querulante Bruder in Almada ist ebenfalls zu den Göttern gegangen. - Kurzum: so langsam dürfte sich Rohaja in ihrem Reich eingerichtet haben und mit den Provinzherren besser zurande kommen als früher.
Zuletzt geändert von Robak am 27.11.2012 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7429
Registriert: 03.02.2010 12:34

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Talasha » 26.11.2012 00:01

Wenn das Buch auch eine Art Update zu den Mittelreichbeschreibungen, die ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben darstellen würde, fände ich es ganz gut.
Zuletzt geändert von Talasha am 26.11.2012 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Raul Ehrwald
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2300
Registriert: 12.01.2011 15:14
Wohnort: Dortmund

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Raul Ehrwald » 26.11.2012 10:47

Dann könnte es auch mehr sinnvolle Seiten haben. Der Begriff "Reisekaisertum" lässt aber nicht darauf schließen.

Grundsätzlich finde ich Bände zu Hexen- und Druiden nicht schlecht. Aber das werden wieder so Bände wo alles bis ins Detail beschrieben wird (bis hin zu:"Hexe x mag Hexe y nicht, duldet sie aber, wenn es darum geht gegen Hexe z vorzugehen. Außerdem ist Hexe y mit Dorfbüttel a befreundet und dieser schmeißt Hexe x regelmäßig aus seinem Dorf"). Viel nützlicher wäre ein Band der mehr allgemein das Leben, die Rituale und die Weltanschauung der Hexen (oder Druiden) schildert und zwar vielfältig und nicht starr und fest nach Schema F (oder noch besser nur nach Klischee). Ein Band der vielleicht auch grob angibt, wie viele Zirkel und Hexen es gibt und wo die meisten verbreitet sind. Dann gibt es viele Anregungen, die jeder gerne übernehmen kann, aber auch genug Freiraum kreativ zu werden.
Zuletzt geändert von Raul Ehrwald am 26.11.2012 10:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19509
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 26.11.2012 12:17

Als Regional- oder Quellenband sehe ich dieser Publikation auch eher skeptisch entgegen, zu klein ist schlicht die Nische. Auch ich würde den hier schon häufiger angesprochenen Abenteuerband mit Hintergrundteil deutlich favorisieren (als älteres Beispiel fällt mir dafür Die Geheimniss von Grangor ein).

Allerdings wird da wohl nichts mehr zu machen sein und wir werden wohl einen blauen oder grünen Band bekommen. Interessiert mich dann leider vermutlich nicht die Bohne.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Feyamius » 26.11.2012 12:27

Quasi eine Überregionalkampagne? :censored:

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19509
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 26.11.2012 12:34

Es muss ja nicht einmal eine Kampagne sein (von denen es momentan eh zu viele gibt). Ich fände selbst eine Reiserkaisertums-Anthologie mit kurzem Info-Teil wesentlich attraktiver als das aktuelle Modell.

MfG,
Olvir Albruch
Zuletzt geändert von Olvir Albruch am 26.11.2012 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12106
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Robak » 26.11.2012 13:36

Ich glaube das sich viele Publikationen primär über Alleskäufer absetzen.
Falls es nun mehr "Spielhilfen-Alleskäufer" als "Abenteuer-Alleskäufer" gibt dann verspricht eine Spielhilfe einen besseren Absatz als ein Abenteuer.

Die Menge der Abenteuer die man als Gruppe nutzen (Spielen) kann wird ja durch die Menge der Spieltermine der eigenen Gruppe deutlich beschränkt. Kauft man sich Abenteuer nur wenn man sie auch leiten möchte, dann kann Ulisses seinen Umsatz gar nicht vergrößern indem der Verlag mehr Abenteuer produziert. Wenn ich mir mal meine Wöchentliche Runde anschaue und überlege wie viele Abenteuer wir in diesem Jahr gespielt haben, dann ist der Umsatz den Ulisses pro DSA-Spieler und Spielstunde über gespielte Abenteuer aus unserer Gruppe gezogen hat sehr gering.
Wenn ich 5 Abende zu je 5 Stunden mit insgesamt 6 Leuten an einem Abenteuer spiele das 20 Euro kostet dann macht Ulisses je Spielstunde und Person einen Umsatz von 13 Cent je DSA Spielstunde und Person.

Hingegen kann man Spielhilfen auch Nutzen (lesen) ohne DSA zu spielen. Die Anzahl der nutzbaren Spielhilfen (und somit auch der Umsatz mit ihnen) ist also nicht durch die Anzahl der Spieltermine beschränkt.

Benutzeravatar
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 20391
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 26.11.2012 13:56

Zum Spielhilfen-Kaufen braucht man noch nicht mal eine Gruppe.

Benutzeravatar
Alecto
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 11864
Registriert: 27.08.2003 16:16

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Alecto » 26.11.2012 14:12

Robak hat geschrieben:Ich glaube das sich viele Publikationen primär über Alleskäufer absetzen.
Falls es nun mehr "Spielhilfen-Alleskäufer" als "Abenteuer-Alleskäufer" gibt dann verspricht eine Spielhilfe einen besseren Absatz als ein Abenteuer.
Damit hast Du IMHO schon recht. Dabei stellt sich mir jedoch einerseits die Frage ob die Gruppe der Sammler/Alleskäufer alleine dazu in der Lage sind Gewinn zu erwirtschaften. Andererseits stellt sich die Frage ob regelmäßige, stark spezialisierte Nischenpublikationen diese Käufergruppe nicht langfristig schmälern.
In nur vier Zeilen was zu sagen,
erscheint zwar leicht, doch es ist schwer!
Man braucht ja nur mal nachzuschlagen:
die meisten Dichter brauchten mehr...

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19509
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: tief im Westen
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 26.11.2012 14:12

Robak hat geschrieben:Die Anzahl der nutzbaren Spielhilfen (und somit auch der Umsatz mit ihnen) ist also nicht durch die Anzahl der Spieltermine beschränkt.
Ich habe einmal fett markiert, woran ich bei einer reinen Reisekaisertums-Spielhilfe zweifle.

Man kann eine ganze Region in einem Band beschreiben. Man kann ein Zeitalter oder die größte, aventurische Stadt in einer Box beschreiben. Man kann auch drei Städte (+ einem allgemeinen Teil) in einer Spielhilfe (Q3) beschreiben.
Aber ich zweifle daran, dass man auch einen einzigen Hofstaat sinnvoll (!) in einem Band ähnlichen Umfangs beschreiben kann, ohne den Kiepenkerl der Regionalspielhilfen zu produzieren.

Wie immer lasse ich mich gerne positiv überraschen, doch hier fehlt mir im Vorfeld jegliche Vorstellungskraft, wie man dieses Thema nutzbringend auf so viele Seiten ausgewälzt haben könnte.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 26.11.2012 14:19

Ich bin da etwas zwiegespalten. Ein Reisekaisertum an sich muss kein Anachronismus sein. Auch ein Kaiser Hadrian oder Karl V. sahen zu ihrer Zeit die Notwendigkeit, ihr Reich zu bereisen. Aber wenn man weiterhin mehr die Karolinger, Ottonen oder Staufer nachäfft, kann es mir weiterhin gestohlen bleiben. Aber ich befürchte dann doch eher letzteres.

Benutzeravatar
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 20391
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: DreieichCon 2012: Workshopbericht zum Reisekaisertum

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 26.11.2012 14:21

Naja, wenn zum Hofstaat noch Informationen über die einzelnen Pfalzen, die politische Situation/Entwicklung usw. kommen, wäre das eher machbar. Wie spielrelevant das Ganze wird, hängt wohl von der jeweiligen Gruppe ab.

Es liefert aber ziemlich sicher reichlich Munition für hitzige Forumsdiskussionen! :D

Antworten