Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Unser Blick über den Forenrand.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
Hans
Team-Mitglied
Team-Mitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4864
Registriert: 27.02.2010 14:49
Wohnort: Transversalien
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Hans » 17.10.2011 18:40

Nachdem Meridiana Josch durch Amaunirwolfs vollen Körpereinsatz wieder einigermaßen unbeschadet die aventurische Heimat erreicht hatte (Nandurion berichtete), schlich er sich nun vom Horasreich aus unter dem Decknamen Jamosch Sohn des Bonderik in einige Verschworene Gemeinschaften ein. Auf welche brisanten Dinge … Weiterlesen →

http://feedproxy.google.com/~r/nandurio ... r_hvPKDuE/

Benutzer/innen-Avatar
Nachtwind
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 495
Registriert: 28.08.2003 14:33
Wohnort: Regensburg

Errungenschaften

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Nachtwind » 18.10.2011 12:18

Irgendein kirchlicher Orden: Ich weiß nicht genau, wieso, aber ich hätte die Noioniten passend gefunden. Dafür hätte ich auch gerne auf die Kinder der Nacht verzichtet.
Kommen mWn im zweiten Band!

Benutzer/innen-Avatar
Danilo von Sarauklis
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4266
Registriert: 27.08.2003 08:42
Wohnort: Hochspessart
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Danilo von Sarauklis » 18.10.2011 15:09

Hähä, "verzant", sehr schön!
Gute Rezension, bis auf die Endbewertung von 5/9. Mit all den völlig berechtigten aufgezählten Minuspunkten landet man wohl von Rechts wegen kaum über 3/9 (und ja, HuK ist schlechter).
Zuletzt geändert von Danilo von Sarauklis am 18.10.2011 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Dajin ibn sharif al'Alan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1641
Registriert: 04.01.2008 01:48
Wohnort: Schwäbisch Hall

Errungenschaften

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Dajin ibn sharif al'Alan » 18.10.2011 15:46

Wunderbare Rezension :) :) :) :)

Josch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 153
Registriert: 21.10.2004 22:05
Kontaktdaten:

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Josch » 18.10.2011 17:34

Hey!

5/9 sollte auch zum Ausdruck bringen, dass ich den Band einfach besser finde, als ich es angesichts all der Nachteile, die mir beim Lesen aufgefallen sind, eigentlich dürfte - wenn das Sinn ergibt.

Außerdem spielt mit rein, dass ich zwei potentielle Kritikpunkte aus der Wertung explizit ausgeschlossen habe. Wer Preis und Mehrfachverwendung problematisch findet, kann noch mal 2 Punkte abziehen.

Gruss,

Josch

Benutzer/innen-Avatar
Derya Eulenhexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 615
Registriert: 08.12.2010 10:58
Wohnort: Hildesheim

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Derya Eulenhexe » 18.10.2011 18:46

Auch mir hat die Rezension sehr gefallen, auch wenn ich ein paar Dinge nicht so dramatisch sehe. Aber ich denke, gerade bei dieser Spielhilfe ist die Bewertung schwierig, denn sie hängt extrem vom jeweiligen Standpunkt des Lesers ab. Bei Neueinsteigern oder Gelegenheitsspielern/Veteranen mit nicht allzuviel Hintergrundmaterial/-wissen kann es ein sehr lohnender Kauf und dementsprechend vielleicht auch 1-2 Einhörner mehr wert sein. Bei Veteranen mit entsprechendem Wissen und Material kann es dagegen leicht eine Fehlinvestition sein und deshalb 2-3 Einhörner weniger. Gerade bei der Spielhilfe sollte man also vor dem Kauf einen Blick reinwerfen, was sie einem bringt.

Nachtrag: Doch noch mal hier, was ich bei der Spielhilfenbewertung angegeben hatte. Insofern hätte 'Verschworene Gemeinschaften' für meine Person wohl knappe 7 Einhörner bekommen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen habe ich 4 Punkte gegeben. Allerdings bin ich wohl auch mit anderen Voraussetzungen herangegangen. Informationen hatte ich zu Hexenzirkel und zusammengestückelt was zum Stoerrebrandt-Imperium, bei anderen nur Kenntnis der Existenz, bei wieder anderen noch nicht mal dies.

Insofern habe ich mich gefreut, endlich mal Informationen über diese Organisationen zu bekommen, die immer wieder Erwähnung finden, aber über die ich keine Hintergrundinformationen habe. Und da hilft es mir nicht, daß die Organisationen in Abenteuern, Boten, (uralten) Spielhilfen etc. beschrieben wurden, auf die ich wahrscheinlich nie Zugriff haben werde.

Die Spielhilfe liefert einen schönen allgemeinen Überblick über die Organisationen, wobei man tiefergehende Eindrücke vergeblich sucht. Aber das ist glaube ich, auch gar nicht der Anspruch und so etwas wäre dann in entsprechenden Spielhilfen, Abenteuern, Boten etc. zu finden.

Insofern vielleicht eher eine Spielhilfe für Neueinsteiger wie mich, die wissen wollen, wer diese ganzen Organisationen eigentlich sind, die in Aventurien so rumschwirren. Oder aber auch Leute, die die Organisationen gerne gebündelt statt über x Publikationen verteilt hätten.

Ansonsten noch anzumerken - schöne Bilder, mehr Seiten für den Preis hätten gut getan, Rechtschreibung :rolleyes: und auch der Satzbau ist nicht immer in Ordnung.

Je nach Kenntnisstand kann die Spielhilfe also viel Hintergrundwissen liefern oder auch nur Altbekanntes wiederkauen. Dazu kommt dann noch ob einen die Organisationen überhaupt interessieren. Der Wert kann also von "Informativ" bis "Unnütz" gehen. Potenziellen Käufern würde ich also raten, vorher einen Blick reinzuwerfen, um den Wert für sich einzuschätzen.
Zuletzt geändert von Derya Eulenhexe am 19.10.2011 11:40, insgesamt 3-mal geändert.
Nandurion
Winter is coming, owls!
La sorcière chouette est une chouette sorcière.

rillenmanni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 341
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Errungenschaften

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von rillenmanni » 19.10.2011 11:09

Josch, Du hast das schon richtig gemacht. Wenn Dein Gefühl 5/9 ist, dann musst Du Dir das nicht durch scheinbare Objektivierung ("von Rechts wegen") madig machen lassen. Unterschiedliche Personen gewichten eben unterschiedlich.
Ich sehe auch den Punkt der Mehrfachverwendung als hysterisch überhöht an. Es ist nun einmal ein grundsätzliches Phänomen, dass bei Bänden, die sich Themen teilen und die - mE - zurecht unter dem Druck stehen, inhaltliche Kongruenz herzustellen (damit Band 1 nicht Hü und Band 2 nicht Hott sagt), Mehrfachverwendungen vorkommen. Geschähe dies nicht, gäbe es Beschwerden, und würde ein blauer Band allzu detailliert (--> festschreibend), gäbe es wiederum Beschwerden. Als derjenige, der den Zweiter-Finger-Text des Orgabands in den Schattenlande-Band geschnitten hat, kann ich mir eine ausgereifte Meinung darüber bilden, wie hoch der Grad der Textdopplung ist, und ich sehe das als nicht sonderlich gravierend an. Natürlich muss in Schattenlande die Kerninfo zur Bruderschaft enthalten sein, und das ist der Fall. Und natürlich darf die Bruderschaft in Schattenlande nicht - außer die Bruderschaft ist ein Feature-Thema - in so vielen Zeichen ausgebreitet werden, sie es im Orgaband geschehen ist.
Nichtsdestotrotz und obwohl man auch in Blauen Banden nicht zu detailliert werden sollte (da sonst Beschwerden) hätte man die Organisationen mE noch etwas aufbohren können. Mag auch sein, dass man teils andere Schwerpunkte etc hätte setzen müssen, aber dazu kann ich nichts sagen, weil ich bislang nur drei der Texte kenne. Über die Bruderschaft kann ich sagen, dass ihr eine Schauplatz-Beschreibung noch gut getan hätte - der Stützpunkt in Sinoda zB ist mE ein interessanter und von der Bruderschaft klug gewählter Stützpunkt - und dies war ursprünglich auch geplant. Weshalb nun kein Schauplatz enthalten ist, ist eine längere Geschichte voller Interna, die ich natürlich nicht erzählen werde.

Insofern stimme ich der Kritik der Wiederverwendung / des zu geringen Anteils an Neuheiten bedingt zu, habe aber kein Verständnis für die teils vorgebrachte Schärfe im Ton, hier ist mE das Beurteilungsmaß abhanden gekommen. Ich selbst war übrigens kein Freund von der Idee, die Bruderschaft überhaupt auszubreiten. Aber erstens hatte die alte Beschreibung anscheinend Missverständnisse auch unter Autoren zur Folge, anders kann ich mir nicht erklären, warum in einem Abenteuer die Eigenart, stets zu zweit aufzutreten, fälschlich der Bruderschaft zugeschrieben wird, obwohl sich deren Gegner, die Zaboroniten, dadurch auszeichnen. Und zweitens besitzt die Bruderschaft nun Schwächen, was ihr bislang noch komplett abging, zumindest in ausformulierter Form.

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Errungenschaften

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 19.10.2011 14:00

Mehrfachverwendungen kommen vor, sind auch notwendig. Aber daher sollte man schauen, wo man darüber hinaus Mehrwert schaffen kann.
Gerade das hat man mit VG nicht in ausreichendem Maß getan.
Obwohl da mehr als genug Luft nach oben war.
Josch hat ja das Thema Layout diskutiert.
Mehr war machbar. ist in einigen wenigen Beispielen auch erfolgt (Hexenzirkel, Orden vom Auge).

Josch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 153
Registriert: 21.10.2004 22:05
Kontaktdaten:

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Josch » 19.10.2011 19:01

Preiset die Schönheit, Bruderschwestern!

@Rillenmanni: Keine Sorge, ich verspüre keinerlei Rechtfertigungsbedürfnis, sondern wollte nur andeuten, zu was für einer Bewertung man kommen würde, wenn man bestimmte Punkte negativ beurteilte und in die Gewichtung mit einfließen ließe.

Der Vollständigkeit halber: Ich hätte vermutlich auch dann 5/9 gesagt, wenn ich Preis/Leistung und Wiederverwendbarkeit explizit in die subjektive Bewertung aufgenommen hätte. Wiederverwertung empfinde ich in dem bislang betriebenen Ausmaß nämlich nicht als Problem. Allein der Preis hätte mich vermutlich schwanken lassen, da meine persönliche Schmerzgrenze hier schon erreicht ist. Solange mich etwas interessiert und ich es mir leisten kann, tendiere ich aber dazu, den Preis immer noch als ok anzusehen, so dass es vermutlich auch nüscht geändert hätte.

Letztendlich wollte ich diese beiden Streitpunkte vor allem deshalb beiseite schieben, um über die Sachen schreiben zu können, die mir wirklich wichtig waren.

Bestens,

Josch

Al Auda
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 141
Registriert: 12.09.2011 18:42

Re: Rezension zu “Verschworene Gemeinschaften”

Ungelesener Beitrag von Al Auda » 20.10.2011 09:23

Hi,

also für die Rezension selbst 8/9 Punkten
Gerade die Gruppen, die mich am meisten interessiert haben, sind auch bei der Rezension diejenigen die am schlechtesten abgeschnitten haben. Soll heißen beim überfliegen, kam dadurch ein H&K Bild zu Stande. OK, subjektiv interessieren mich verschiedene Gruppen nicht, da sie zum Zeitpunkt (wir holen gerade Fili nach), eher für Hintergrund von Charakteren und die Kurzabenteuer die wir zum auflockern mit anderen Helden spielen interessant sind (da sind High-End Organisationen nicht so wichtig), diejenigen aber die mir wichtig sind fand ich fade und relativ uninteressant (selbst die Struktur hat, da nichts gebracht).
Wenn man Preis/Leistung berücksichtigt und die Aufwertung durch relativ schöne neue Zeichnungen berücksichtigt, dann komme ich trotzdem auch auf Grund der in der Rezension aufgezeigten Schwächen auf 1-2 Einhörner weniger, wie oben beschrieben.
Der Vorschläge gegensätzliche Gemeinschaften aufzunehmen und diese mit Sternchenthemen bzw. direkt in Kontrast zu setzen halte ich für eine gute Idee, dadurch wäre ein spielerischer Mehrwert direkt greifbar.
So ist es für mich nur eine teilweise schwache Erweiterung der Regionalbände, deren Sinn und Inhalt über H&K (auch in diesem Band sind 10-20% nützliche Informationen) liegt, den ich aber auf meiner "Must have" Liste ganz weit hinten vorfinde.

Ich hoffe mal auf den 2. Band, das die Autoren und Redax mehr draus machen.

Al Auda
Zuletzt geändert von Al Auda am 20.10.2011 09:37, insgesamt 4-mal geändert.

Antworten