FDS nicht mehr Chefredakteur?

Unser Blick über den Forenrand.
Benutzer 498 gelöscht

FDS nicht mehr Chefredakteur?

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 01.03.2009 20:25

[Abgetrennt aus "Reich des Roten Mondes" - Wolke]

Mal noch ne andere Sache: Ist Florian Don Schauen jetzt eigenlich nicht mehr in der Chefredaktion? Ich meine ja nur, da a) er nicht mit ins Interview genommen wurde und b) mir aufgefallen ist, dass im Reich des Roten Mondes unter Gesamtredaktion da nur noch Thomas Römer aufgeführt wird und nicht wie früher er auch... Dann habe ich mir jetzt auch noch die letzten Abenteuer angeschaut und gesehen, dass das jetzt bei Rittererbe und auch schon bei Bardensang und Gaukelspiel auch der Fall war. Davor standen da doch immer beide?

Benutzeravatar
bluedragon7
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10469
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 01.03.2009 20:55

Das ist iirc seit Oktober so

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 01.03.2009 21:03

Interessant... Ich gehe mal davon aus, dass du die Infos irgendwo anders aus den Foren hast? Oder habe ich auf meinen Ohren bzw. Augen gesessen? Finde ich nämlich schon irgendwie seltsam wenn ein langjähriger Chefredakteur geht und das völlig untergeht?

Benutzeravatar
bluedragon7
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10469
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 01.03.2009 21:52

Scheint niemand an die grosse Glocke gehängt zu haben, gibt keine Offizielle Verlautbarung dazu, aber verheimlicht wird die Tatsache auch nicht (Siehe Gesamtredaktion der neueren Bücher)

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 01.03.2009 22:24

Naja, aber wenn einer von zwei Chefredakteuren das Boot verlässt und es von offizieller Seite da noch nicht mal eine klitze-kleine Nachricht im offiziellen Verlagsforum gibt, dann ist das schon in meinen Augen so etwas wie totschweigen. In den Bänden können sie seinen Namen ja kaum unter Gesamtredaktion führen wenn er es nicht ist - dürfte juristisch sonst ja heikel sein...
Mich schockt das jetzt ehrlich gesagt schon ein bisschen. Er war ja jetzt nicht irgendwer bei DSA... Hätte man ihm zumindest nochmal Danke sagen können von Fan-Seite, dafür dürfte es ja jetzt wohl etwas spät sein...

Benutzeravatar
CCustodias
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 137
Registriert: 10.09.2003 00:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von CCustodias » 01.03.2009 23:07

Scheint niemand an die grosse Glocke gehängt zu haben, gibt keine offizielle Verlautbarung dazu, aber verheimlicht wird die Tatsache auch nicht
Da es sich um Interna handelt ist Diskretion verständlich. Entweder der Verlag äußert sich, oder er äußert sich nicht. Florian gehört ja weiterhin zu den Autoren.

Tanabata
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 20
Registriert: 07.03.2005 23:38
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Tanabata » 01.03.2009 23:14

Laut seinem Profil bei Xing ist Florian Don-Schauen nur bis September 2008 bei Ulisses beschäfigt gewesen.
Siehe auch https://www.xing.com/profile/Florian_DonSchauen (man muss bei Xing eingeloggt sein, um es sehen zu können).

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 01.03.2009 23:20

Entweder der Verlag äußert sich, oder er äußert sich nicht.
Was willst du jetzt damit sagen?
Wenn Florian Don Schauen seit Oktober nicht mehr Chefredakteur ist, warum bitteschön Diskretion? Geheimhalten, dass einer von zwei Chefredakteueren nicht mehr diese Position bekleidet? Das ist doch totaler Stuss, kommt doch eh raus, wenn ein Name, der eigentlich immer im Werk steht nicht mehr auftaucht und ein Gesicht, das lange Jahre für DSA stand irgendwann nicht mehr auf Cons da auftaucht...
Ich finde es extrem schade, dass den Fans so die Möglichkeit genommen wurde einer Person, die nunmal seit über einem Jahrzehnt hauptverantwortlich für DSA war, goodbye zu sagen. Bei einem Wechsel der Alveraniare wird das doch auch verkündet...
Tut mir leid, ich finde es echt arm.

Benutzeravatar
CCustodias
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 137
Registriert: 10.09.2003 00:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von CCustodias » 01.03.2009 23:34

Ich finde es extrem schade, dass den Fans so die Möglichkeit genommen wurde einer Person, die nunmal seit über einem Jahrzehnt hauptverantwortlich für DSA war, goodbye zu sagen.
Drücke ich mich undeutlich aus? Seine Tätigkeit für DSA ist mWn nicht beendet, auch wenn vielleicht interne Veränderungen stattgefunden haben.
Ich verstehe zwar Dein Interesse an Transparenz, aber die Entscheidung über Information der Kunden liegt üblicherweise bei einem Unternehmen.
Es hindert aber auch sicher niemand DSA4, die Frage nach der dahinter stehenden Entwicklung TR oder Silent Pat zu stellen. Vielleicht sollte man dabei einen anderen Ton anschlagen, aber das sind nur meine 2c.

Quendan von Silas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 733
Registriert: 29.04.2005 12:56
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Quendan von Silas » 02.03.2009 01:26

Das keine persönliche Infomail geschickt wird ist doch verständlich. Es ist nun mal so, dass in Verlagen nicht immer öffentlich erklärt wird, wenn irgendwer den Verlag verlässt. Aber da es jetzt ja bekannt ist: Sag Florian doch jetzt "good bye", hindert dich niemand dran. Ich derweil lasse es, da ich weder die Hintergründe kenne (nein, das ist kein Versäumnis des Verlages), noch glaube, dass Florian jetzt nicht mehr für DSA arbeitet. Von daher: Schön, dass es Florian überhaupt gibt. ;)

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 02.03.2009 01:30

Nein, du drückst dich nicht undeutlich aus, aber deine Aussagen treffen auch nicht die Punkte meiner Frage. Der Satz
Entweder der Verlag äußert sich, oder er äußert sich nicht.
ist halt eine sinnlere Blase da immer richtig und nicht bestreitbar.
Und die Aussage
Ich verstehe zwar Dein Interesse an Transparenz, aber die Entscheidung über Information der Kunden liegt üblicherweise bei einem Unternehmen.
ist mir auch klar, nur habe ich da gar nichts anderes explizit/implizit gefordert - das Recht des Unternehmens an der Entscheidung was es veröffentlicht steht doch gar nicht zur Debatte.

Dass Florian Don-Schauen nicht mehr bei Ulisses angestellt ist scheint inzwischen ja gesichert zu sein. In seinem Xing-Profil ist das ja auch vermerkt. Und dass diese Tatsache nicht in einer kleinen Nachricht der Community damals mitgeteilt wurde ist zwar Ulisses gutes Recht, aber kann dennoch von mir als wenig glücklich empfunden werden. Der Mann war seit Ulrich Kiesows Tod mit Thomas Römer zusammen die Chefredaktion und der Verlust dieses Postens ist keine durch den Verlag Nachricht wert? Tut mir leid, ich bleibe dabei: Ich finde das arm.

Benutzer 1431 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 1431 gelöscht » 02.03.2009 01:30

Es geht doch hier darum, dass Florian Don Schauen offenbar schon seit Monaten nicht mehr DSA-Chefredakteur ist. Ich finde es - ebenso wie offenbar auch Salaza - einfach unverständlich, wie man diese doch nicht gerade unwichtige Information einfach unter den Tisch hat fallen lassen. Aber es war ja nur eine Frage der Zeit, bis das jemand bemerkt. Natürlich musste niemand einen Grund dafür liefern, wenn er das nicht wollte, aber eine Meldung wäre das allemal wert gewesen.

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 02.03.2009 01:36

@Quendan
Es ist ja jetzt nicht so, dass "irgendwer" den Verlag verlassen hat, sondern einer von den beiden einzigen langjährigen Vollzeit-DSA-Redakteuren. Da wäre in meinen Augen doch alleine schon aus Respekt vor der person ein wenig mehr Information anständig gewesen.

Aber egal, da es so ist wie es ist:

Ein herzliches Danke von mir an Florian Don-Schauen für die Zeit, die er sich intensiv um DSA gekümmert hat und unser Hobby mit durch die Krisen durch Ulrich Kiesows Tod und Schmidt Spieles Insolvenz und dem Wechsel von Fanpro zu Ulisses geführt hat, so dass wir es immer noch spielen können. Hoffentlich bleibt er dem Spiel verbunden, gerade seine Bemühungen Abenteuer und Material für Einsteiger zu veröffentlichen finde ich unverzichtbar.

Benutzeravatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 4796
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Whyme » 02.03.2009 08:50

Überlegen wir mal, was passiert wäre, wenn im September/Oktober 2008 herausgekommen wäre, dass DSA jetzt nur noch von einem hauptamtlichen Redakteuer betreut wird. Ich kann den Threadtitel quasi vor mir sehen:

Ulisses trennt sich von Chefredakteur. DSA vor dem endgültigen aus?

Und dann wären unhaltbare Spekulationen über die Zukunft von DSA losgegangen, zig Schlaumeier hätten sich darüber ausgelassen, was auf dem Rollenspielmarkt falsch läuft... man kennt das ja . Potentielle Einsteiger hätten sich von DSA distanziert weil sie ja im Internet in Foren gelesen haben, dass DSA bald weg vom Fenster ist und man nicht mehr anfangen braucht, die Sachen zu kaufen, langjährige Spieler würden anfangen, nach anderen Systemen zu suchen.

Letztendlich hätte die Nachricht mehr Schaden angerichtet als genutzt. Auch Ulisses weiß, wie die Spieler drauf sind und wissen, was sie verkünden können und über was sie besser stillschweigen bewahren sollten. Man muss auch deutlich sagen: Es war kein Geheimnis! Dass die Sache hier so relativ ruhig aufgenommen wird, liegt doch nur daran, dass es auch ohne Florian nicht anders läuft als mit ihm, man also weiß, dass sein Weggang keine Auwirkungen hatte.

LG
Whyme

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9583
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Grinder » 02.03.2009 09:12

Vielleicht hatte FDS selbst keine Lust auf ein Abschiedsstatement?

Disaster

Ungelesener Beitrag von Disaster » 02.03.2009 09:18

Es kann wirklich sein, das FDS einen eher rühigen Abgang haben wollte. Wir wissen es nicht.

Da normalerweise Personalveränderungen (Alveraniare, Redaktionsmitglieder usw,) durchaus angekündigt werden, wird es hier wohl durchaus seine Gründe haben.

Soweit ich mich an die Dreieich-Con erinnern kann (November 2008), war FDS immer noch in Funktion eines Autors für Wege des Meisters unterwegs. Ganz weggefallen scheint er nicht zu sein.

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 02.03.2009 09:19

@Whyme
Glaubst Du wirkich, dass die Reaktionen jetzt weniger stark sein werden als im Oktober? Kann ich mir kaum vorstellen. Nur hat jetzt Ulisses nicht die Initiative gezeigt, sondern es ist so ans Licht gekommen. Damit hat Ulisses auch die Chance vertan den Abgang direkt im gewünschten Rahmen kommentieren zu können. Ins Kraut schießende Gerüchte werden durch diese Vorgehensweise doch wohl eher verstärkt...

@Grinder
Kann sein, glaube ich persönlich aber nicht - aber selbst wenn: das verlange ich doch auch gar nicht von ihm, sondern von Ulisses. Hätte ja auch gar nicht lang sein müssen. Und hätte die konkreten Hintergründe auch gar nicht enthalten müssen. Aber zumindest eine kurze Infos mit vielleicht ein zwei Sätzen des Dankes hätte ihnen gut zu Gesicht gestanden. So wie es jetzt gelaufen ist wirkt es auf mich nämlich reichlich herzlos.

Edit:
@Disaster
Das wäre gut, aber als nicht Festangestellter wird er auch sehen müssen, wie er demnächst sein Geld verdient und ob dann die Zeit als freier Mitarbeiter für das Geld noch Sinn macht wage ich zu bezweifeln - aus ähnlichen Gründen liest man ja bspw. von Bernerd Hennen und Thomas Finn auch kaum noch was.

Gulmond
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 02.03.2009 09:42

Whyme, das wäre doch ziemlich naiv.

Wenn man solche Spekulationen vermeinden möchte, dann macht man das offensiv. Man schreibt irgend etwas unverbindlich nettes und damit hat es sich.
Aber so gar nichts sagen, führt natürlich erst recht zu Spekulationen.

Disaster

Ungelesener Beitrag von Disaster » 02.03.2009 09:52

Also: im Alveran Forum hat der User Elsirion von FDS Website dies hier gefunden:
13 Jahre lang habe ich als festangestellter Korrektor, Lektor und Redakteur bei einem Spieleverlag gearbeitet (zuletzt als einer von zwei Chefredakteuren der Rollenspiel-Serie Das Schwarze Auge), bevor ich Ende 2008 das Scriptorium Neanderthal XIII gegründet und mich selbständig gemacht habe.
http://www.neanderthalxiii.de/kontakt.html
Zuletzt geändert von Disaster am 02.03.2009 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 6364
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von StipenTreublatt » 02.03.2009 09:53

Ich sehe das ähnlich wie Salaza - eine kleine Meldung hätte nicht geschadet, im Gegenteil.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9583
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Grinder » 02.03.2009 10:05

Na gut. dann geht DSA wohl unter, da FDS den Verlag verlassen hat und Ulisses das nicht öffentlicht gemacht hat. :lol:

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 6364
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von StipenTreublatt » 02.03.2009 10:07

Grinder hat geschrieben:Na gut. dann geht DSA wohl unter, da FDS den Verlag verlassen hat und Ulisses das nicht öffentlicht gemacht hat. :lol:
Würde dich ja wohl kaum stören, gibt ja noch D&D. :censored:

Benutzeravatar
Auribiel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2620
Registriert: 29.06.2006 16:43

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Auribiel » 02.03.2009 10:11

Ich sehe das allerdings auch wie Salaza:

Die Tatsache, dass man so garnichts dazu sagt, lässt mich doch wundern, wieso FDS letztendlich ausgeschieden ist. Auch dass er das Scriptorium gegründet und sich selbständig gemacht hat, beruhigt mich da wenig: Wenn bei Ulisses/in der DSA-Redax alles teammäßig und finanziell gut gelaufen wäre, dann scheidet man nach 13 Jahren doch nicht so einfach aus. Und wenn doch ('Habe mich vom Rollenspielbereich wegentwickelt' etc.pp.) kann man das sicherlich auch in einem kurzen Statement von Ulisses Seite aus verlautbaren lassen. Hätte mich jedenfalls mehr beruhigt als dieses still und unbemerkt.

Jetzt frag ich mich eher, was inhaltlich auf uns zukommen wird und ob der Verlag nicht doch finanzielle Probleme hat :P
Zuletzt geändert von Auribiel am 02.03.2009 10:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 02.03.2009 10:15

Wartets ab, wenn Ulisses erstmal Hasbro übernimmt... :censored:

Naja, sollte die Trennung aus finanziellen Gründen erfolgt sein, dann heisst das natürlich nicht, dass DSA morgen untergeht. Ist schließlich ein zähes Luder und hat schon andere Krisen bewältigt. Aber so ein bisschen Sorgen - sollte dies tatsächlich der Grund sein - kann man sich dann doch wohl machen.

Benutzeravatar
Mustafa ben Ali
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 989
Registriert: 05.12.2003 22:29
Wohnort: Königin der Hanse
Geschlecht:

Ungelesener Beitrag von Mustafa ben Ali » 02.03.2009 10:27

Whyme hat geschrieben:Überlegen wir mal, was passiert wäre, wenn im September/Oktober 2008 herausgekommen wäre, dass DSA jetzt nur noch von einem hauptamtlichen Redakteuer betreut wird. Ich kann den Threadtitel quasi vor mir sehen:

Ulisses trennt sich von Chefredakteur. DSA vor dem endgültigen aus?
Gibt es auch ohne Pressemeldung, siehe alveran.org

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 9583
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Grinder » 02.03.2009 10:29

StipenTreublatt hat geschrieben:
Grinder hat geschrieben:Na gut. dann geht DSA wohl unter, da FDS den Verlag verlassen hat und Ulisses das nicht öffentlicht gemacht hat. :lol:
Würde dich ja wohl kaum stören, gibt ja noch D&D. :censored:
Und Earthdawn. .love: :wink:

Leute. Es ist doch nicht ugnewöhnlich, dass ein Mitarbeiter nach 13 Jahren mal die Nase voll hat und was Neues machen will. Also mal den Ball flach halten.

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 02.03.2009 10:34

Es ist doch nicht ugnewöhnlich, dass ein Mitarbeiter nach 13 Jahren mal die Nase voll hat und was Neues machen will.
Naja, ich finde das schon ungewöhnlich. Wenn jemand Wechseltendenzen hat bleibt er normalerweise nicht 13 Jahre bei einem Job. Mit 45 wechselt man normalerweise nur noch freiwillig, wenn man dabei einen Karriereschritt nach oben macht.

Benutzeravatar
Der Gaukler und sein Äffchen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2255
Registriert: 04.12.2005 21:45
Wohnort: Hamburg

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Der Gaukler und sein Äffchen » 02.03.2009 10:39

Laut dem Post von Disaster, auf den noch keiner eingegangen ist, hat er das doch.
Er hat sich selbstständig gemacht, das nenne ich einen Schritt nach oben.

Benutzeravatar
Auribiel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2620
Registriert: 29.06.2006 16:43

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Auribiel » 02.03.2009 10:42

@Gaukler:

Selbständigkeit ein Schritt nach oben? In Zeiten der Wirtschaftskrise?

Als Selbständiger trägt man zuerst einmal viel mehr Risiken und muss sein Unternehmen am Markt platzieren. Gehen wir mal davon aus, dass FDS in der Branche schon positiv bekannt ist, denke ich trotzdem, dass es nicht so einfach ist und wie gesagt: Noch viel weniger in Zeiten der Wirtschaftskrise.

Würde mich natürlich für ihn freuen, wenn seine Selbständigkeit Früchte trägt, wundern tu ich mich trotzdem ;)

Benutzeravatar
rillenmanni
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 365
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von rillenmanni » 02.03.2009 10:48

Salaza: Menschliche Motivationen sind vielfältig. Ich selbst kenne auch einige, die lieber selbständig geworden sind als weiterhin als Angestellte zu arbeiten. Der Gewinn liegt in der Freiheit, Unsicherheit, Selbstverantwortung, nicht unbedingt im Geld.

Ich finde die stattgefundene Kommunikation auch unglücklich: Einerseits wird kundgetan, daß statt Peter Diehn nun Daniel Richter in der Redaktion säße, andererseits wird die Veränderung in der Chef-Redaktion nicht erwähnt. Das hätte man in einem Aufwasch machen können.

Davon abgesehen ist das Ganze doch keine große Sache, und uns können die möglichen Gründe für Florians Abgang herzlich egal sein. Machen wir also keinen großen Wind darum und hoffen, daß alle Beteiligten ausreichend glücklich sind.

Antworten