Darna-Stamm & Magiebegabung

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 184
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 07.01.2020 09:41

Laut Meridiana s. 159 sind so gut wie alle Mitglieder des auf der großen Waldinsel Altoum lebenden Waldmenschen des Stammes der Darna magiebegabt. Als Erklärung hierfür gibt es einen Verweis (AZ s. 65) und die Erklärung, der Stamm ginge auf "zwei astral begabte Schamanen zurück". Außerdem scheint Gedankenlesen ein akzeptierter Teil ihrer Kultur zu sein.
Ich habe dazu einige Fragen:

1) Kann mir jemand weiterhelfen, was auf AZ s. 65 zu den Darna steht?

2) Kann sich irgendjemand sonst erklären, wieso die Leute allesamt magiebegabt sind? Elfen sind es nicht, und bloß zwei magische Stammväter/mütter sollten so etwas doch eigentlich nicht möglich machen, oder? Oder wäre das ein Beispiel für ein erfolgreiches Magier-Zuchtprogramm?

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1646
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 07.01.2020 11:03

Madara Thiralion hat geschrieben:
07.01.2020 09:41
1) Kann mir jemand weiterhelfen, was auf AZ s. 65 zu den Darna steht?
Nicht wirklich mehr.
_20200107_110219.JPG
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 184
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 07.01.2020 11:54

Danke sehr, @Nepolemo ya Dolvaran.
Mhm, ich hatte irgendwie erwartet, dass da etwas steht, was das ganze erklären würde - ein Segen der Hesinde, Einfluss von Feen, irgendwie sowas.
Wenn die Abstammung der einzige Faktor ist, dann sollte das gezielte Züchtung von Magiebegabten möglich machen. Fraglich, ob eine solche Setzung die Spielwelt verbessert oder verschlechtert.

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1165
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 07.01.2020 12:00

Es ist halt ein Mysterium ;)
Ob der Autor, der sich das ausgedacht hat, dazu eine Lösung hat ... wer weiß!
Das einfach mit "Züchtung" zu erklären würde wohl den Hintergrund zu sehr durcheinanderbringen, also würde ich eher eine andere Lösung nehmen (sofern überhaupt eine nötig wäre).
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition
Meine Charaktere

Benutzeravatar
Sarafin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 13484
Registriert: 25.05.2005 22:44

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Sarafin » 07.01.2020 21:01

Madara Thiralion hat geschrieben:
07.01.2020 09:41
Elfen sind es nicht
Öh ... doch? Aventurische Elfen sind alle magiebegabt, soweit ich informiert bin. Oder habe ich irgendeine Änderung verpasst?
Dass daraus folgt, dass zwei magische Menschen ausreichen, um ein ganzes magiebegabtes Volk zu bekommen, stimmt aber - wieder soweit ich informiert bin - nicht. Im Gegenteil: das mit den Magierdynastien haben tulamidische Herrscher über lange Zeit ziemlich erfolglos versucht. Irgendwo gibt es die Setzung, dass Magiebegabte mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit magische Nachkommen haben. Bei zwei magiebegabten Eltern steigt die Wahrscheinlichkeit, liegt aber immer noch deutlich unter 100%. Wie die Zahl genau war und wo sie stand? Das weiß ich leider nicht. Bei so obskuren Infos ist die Quelle gerne mal die Geographia. Die hab ich leider nicht, so dass ich nicht nachsehen kann.

Darna listet neben den beiden genannten noch weitere Quellen auf. Vielleicht steht da irgendwas? Ich hab die Quellen leider auch nicht alle, aber in den Büchern "Im Bann des Diamanten" und "Ordnung ins Chaos" wird an den genannten Stellen wirklich nur die Existenz der Darna erwähnt.
„Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.“
~ Hanlon’s Razor

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1165
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 07.01.2020 21:05

Sarafin hat geschrieben:
07.01.2020 21:01
Madara Thiralion hat geschrieben:
07.01.2020 09:41
Elfen sind es nicht
Öh ... doch? Aventurische Elfen sind alle magiebegabt, soweit ich informiert bin. Oder habe ich irgendeine Änderung verpasst?
Elfen sind es (die Darna) nicht ;)
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition
Meine Charaktere

Benutzeravatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 826
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 07.01.2020 21:14

Vielleicht war einer von den beiden Bashuride? Oder beide Bashuriden-Menschen Mischlinge? Das würde die Wahrscheinlichkeit nach meinem Verständnis deutlich steigern, wenn auch nicht garantieren.
Höflichkeit ist ein Kapital, das nicht den reich macht, der es empfängt, sondern den, der es ausgibt.

Witchblade
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 524
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 07.01.2020 21:19

Vielleicht findet man unter Jade im WdA und Ringe Stäbe Dschinnenlampen (der Hinweis im Wiki dazu ist jedenfalls da) einen übernatürlichen Grund wegen dem massiven Vorkommen von Jade und den seltenen Vorkommen von Metall. Hab beide Bücher leider nicht zur Han.

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 07.01.2020 22:30

Dass die Darna allesamt magiebegabt sind war in der alten DSA2(?)-Box "Al'Anfa und der tiefe Süden" schon gesetzt. Ob damals dazu schon ein weitergehendes Mysterium als die zwei Schamanen angedacht war, weiß ich nicht. Publiziert ist meines Wissens aus der Zeit keins.
Spontan weiß ich auch nicht, ob die Setzung, dass man Zauberer-Menschen nicht so züchten kann, damals schon existierte, und klar und gut auffindbar so festgeschrieben war, oder ob der Autor damals einfach annehmen durfte, das würde schon gehen.
Nach DSA4, als die Darna zu einer regeltechnischen Kultur wurden, wurde das halt so übernommen.

Nachdem nun spätestens in DSA5 Menschen von Feen oder Dschinnen abstammen können, könnte man sich vorstellen, dass das ein Grund wäre, mit sowas ähnlichem wie Baumnymphen zum Beispiel. Beeindruckende potentiell beseelte Bäume müssten sie da ja wohl haben, und die Kultur ist animistisch, und ihre Schamanen machen viel mit Naturgeistern.

Man könnte auch ein Ritual erfinden, das nur dieser Stamm kennt, das da nachhilft, oder eine nur auf Altoum vorkommende Pflanze, die in den Babybrei kommt oder die Schwangere einnehmen (Altoum-Kairan sozusagen), wenn man das unbedingt so detailliert erklären muss.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Haketau
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 346
Registriert: 22.02.2016 21:55

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Haketau » 08.01.2020 08:11

chizuranjida hat geschrieben:
07.01.2020 22:30
Dass die Darna allesamt magiebegabt sind war in der alten DSA2(?)-Box "Al'Anfa und der tiefe Süden" schon gesetzt. Ob damals dazu schon ein weitergehendes Mysterium als die zwei Schamanen angedacht war, weiß ich nicht.
Die alte Al'Anfabox spricht von fast allen ein wenig. Es gibt/gab Darna die nicht Magiekundig sind. Über einen Grund warum das bei den sowas wie die Elfen der Waldmenschen so ist wird nicht spekuliert.

Jeordam
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3005
Registriert: 11.03.2009 15:03

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Jeordam » 08.01.2020 09:16

Madara Thiralion hat geschrieben:
07.01.2020 11:54
Danke sehr, @Nepolemo ya Dolvaran.
Mhm, ich hatte irgendwie erwartet, dass da etwas steht, was das ganze erklären würde - ein Segen der Hesinde, Einfluss von Feen, irgendwie sowas.
Wenn die Abstammung der einzige Faktor ist, dann sollte das gezielte Züchtung von Magiebegabten möglich machen. Fraglich, ob eine solche Setzung die Spielwelt verbessert oder verschlechtert.
Die gezielte Züchtung funktioniert: Beispiele sind Hexen, die meistens von der eigenen Mutter ausgebildet wurden, oder die tulamidischen Magierdynastien, die (durch Mehrehe begünstigt) mehrere Generationen lang zumindest einen magiebegabten Nachfolger hatten.

Meine IG-Hypothese, warum das im Mittelreich nicht so klappt sind die unterbrochenen Zuchtlinien, weil erfolgreiche Magier eher nichtmagiebegabte Eisenträger heiraten als Ihresgleichen.
Für alle meine Aussagen bezüglich des Kampfsystems von DSA 4 gelten folgende Axiome:
1. Ein professioneller Kämpfer kann die in seiner Ausbildung gelernten Sonderfertigkeiten sinnvoll einsetzen.
2. Die Stochastik von DSA-Würfelergebnissen entspricht der Stochastik gleichverteilter Würfel.

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1646
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 08.01.2020 09:39

Jeordam hat geschrieben:
08.01.2020 09:16
Meine IG-Hypothese, warum das im Mittelreich nicht so klappt sind die unterbrochenen Zuchtlinien, weil erfolgreiche Magier eher nichtmagiebegabte Eisenträger heiraten als Ihresgleichen.
Meine OG-Hypothese ist, dass sich da mal wieder nicht abgesprochen wurde :dunkelheit:
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Haketau
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 346
Registriert: 22.02.2016 21:55

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Haketau » 08.01.2020 14:06

Meine OG Hypothese: Der/die Autor dachte sich Elfen sind cool, sowas wollen wir im Süden auch

Ig scheint die "zivilisierte" Kultur dem magischen Erbe abträglich zu sein. Im Mittelreich beträgt die Magiebegabung etwa 1:150 bei den "primitiven" Kulturen etwa 1:30. Kann vielleicht durch Familienplanung noch verbessert werden ist aber noch weit weg von 'fast allen'. Vielleicht kann Metall in der Umgebung schon in der Schwangerschaft die Magiebegabung dämpfen.

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8933
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Leta » 08.01.2020 22:33

Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
07.01.2020 11:03
Ig scheint die "zivilisierte" Kultur dem magischen Erbe abträglich zu sein. Im Mittelreich beträgt die Magiebegabung etwa 1:150 bei den "primitiven" Kulturen etwa 1:30. Kann vielleicht durch Familienplanung noch verbessert werden ist aber noch weit weg von 'fast allen'. Vielleicht kann Metall in der Umgebung schon in der Schwangerschaft die Magiebegabung dämpfen.
IG Erklärung für die höhere Quote bei den „Wilden“ Ist AUCH das die Magiebegabten Kinder eine bessere Überlebenswahrscheinlichkeit haben.

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 09.01.2020 01:26

Leta hat geschrieben:
08.01.2020 22:33
IG Erklärung für die höhere Quote bei den „Wilden“ Ist AUCH das die Magiebegabten Kinder eine bessere Überlebenswahrscheinlichkeit haben.
Ist das so? Warum sollte das so sein? Nicht jeder Magiebegabte hat Schutzgeist oder Balsam oder sowas eingebaut. Und selbst wenn man sowas Nützliches hat, äußert sich das ab Geburt?
Der große Killer kleiner Kinder auf der Erde waren traditionell ja eher Durchfall und andere Infektionskrankheiten. Reversalis Fluch der Pestilenz werden die wenigsten Kinder haben.

Was das Metall angeht: Auf Altoum gibt es gediegenes Kupfer, das die Darna mW auch verwenden.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Haketau
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 346
Registriert: 22.02.2016 21:55

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Haketau » 09.01.2020 08:28

chizuranjida hat geschrieben:
09.01.2020 01:26
Der große Killer kleiner Kinder auf der Erde waren traditionell ja eher Durchfall und andere Infektionskrankheiten.
Stimmt. In in Aventurien ist aber massive Kindersterblichkeit an Durchfallerkrankungen kein Thema. Heilkräftige Luft und so. Selbst wenn ist die Fähigkeit einen Klarum Purum auf, mit Coli-Bakterien verseuchten Wasser, zu wirken ein Selektionsvorteil. Ob der Zauber intuitiv durch das Kind oder willentlich durch die Eltern gewirkt wird ist eher unerheblich.

Neben der 'not-bedingten' höheren Überlebenschance der Magiebegabten spekuliert die alte Mysteriös Ariana noch über besondere Rituale der Naturvölker die die Magiefähigkeit erhöhen können, geht aber nicht darauf ein was und wie das erfolgt. Hier ein paar Überlegungen:

Ein ganzer Stamm als Amazerotpaktierer und dann nur etwas Heil- und Hellsichtmagie? Aus meiner Sicht eher unwahrscheinlich.
Naturgeister und Feenpakte? Regional untypisch.
Einer der Gründungsschamanen war in Wahrheit ein Hochelf. Alle Darna sind Halbelfen und weil sie eine kleine geschlossen Gemeinschaft bilden und Nichtzauberer ausschließlich haben sie die Elfenmagie weit länger bewahrt? Technisch vielleicht möglich. Hört sich aber nicht nach edlem Wilden an.
Das fehlen von Metallen? Viel Eisen scheint hier besonders problematisch zu sein. Ist aber kein hinreichender Grund für die sehr starke Verbreitung der Magie bei den Darna.
Irgendwas mit Kraftlinien? Wer weiß?

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9600
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 09.01.2020 09:13

Es ist recht eindeutig, dass es es einfach "gesetzt" wurde, weil so ein Stamm, wie oben erwähnt, halt "cool" ist. Edle und vornehmlich hübsche Wilde, die allesamt ein wenig zaubern und Gedanken lesen können, und den anlandenden, ach so zivilisierten Bleichgesichtern aus dem MIttelreich mehr als ebenbürtig sind, lassen den Spielern doch die Münder vor Überraschung offen stehen!
Ich würde es einfach nehmen wie es ist. Wie @Jeordam schon schrieb: Magische Eltern erhöhen die Wahrscheinlichkeit sehr stark. Auch Hasrabal hat deutlich mehr magisch begabteKinder als unmagische, Hexen bilden meist die eigene Tochter aus etc. etc. Da einen lore-technisch 'wasserfesten' Grund zu finden führt nur zur Frage nach der Funktionsweise der Warpspule.
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1165
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 09.01.2020 10:30

Haketau hat geschrieben:
09.01.2020 08:28
Naturgeister und Feenpakte? Regional untypisch.
Wobei ich gerade Naturgeister bei Mohas passend finden würde.
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition
Meine Charaktere

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1073
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 09.01.2020 11:31

Inzucht in einem geschlossenen System über einige Dutzend Generationen hinweg könnte schon das magische Potential des Stammes erhöhen bzw. zu erhalten (die tulamidischen Magierdynastien haben nie als geschlossenes System funktioniert). Allerdings würde ich dann deutlich mehr Voll- und Halbzauberer erwarten.

Vielleicht essen Schwangere und Stillende bei den Darna aber auch traditionell eine südaventurische Alraunen-Abart, oder die Kleinkinder werden mit Alraunenbrei gefüttert - was dann in Verbindung mit der Nähe zu Kraftknoten (und evtl. noch anderen Faktoren) ein gewisses magisches Grundpotential erzeugt...

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 659
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 09.01.2020 15:53

Es gab hier im Forum schon öfter Diskussionen um Möglichkeiten, magische Kinder wahrscheinlicher zu machen. Hexen tauchen da immer als Argument für häufige Vererbung der Magie auf. Das erscheint mir aber immer noch Unsinn. Es steht nirgends, dass Hexen "meist" die eigene Tochter ausbilden. Sie tun das "oft". Wie oft jetzt "oft" heißt, ist sehr offen. Das kann heißen, dass Hexen öfter die eigene Tochter ausbilden als Töchter anderer Frauen. Es kann genauso gut heißen, dass Hexen mit magischen Töchtern die öfter selbst ausbilden, als sie bei anderen Hexen in die Lehre zu geben. Hintergrundbeschreibungen geben da einfach nicht genug Informationen her, um Statistik betreiben zu können.


Was die Darna angeht, denke ich auch, dass man OT einfach ein Äquivalent zu Elfen im Dschungel haben wollte und richtige Elfen als nicht passend zu Setting sah. Aber OT-Gründe schließen ja nicht aus, dass man stimmige IT-Gründe (er)findet.
Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt bevor man sie bricht.

( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1073
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 09.01.2020 16:21

Zustimmung zu dem was @Advocatus Diaboli anmerkt. Wenn eine Hexe (ausschließlich von magisch begabten Vätern) fünf Töchter hat, ist es relativ wahrscheinlich, dass mindestens eine davon magisch begabt ist (bei 10% Grundwahrscheinlichkeit für ein magisch begabtes Kind bei zwei magisch begabten Eltern wären das 1 - 0.9⁵ = 0.41 bzw. 41%, bei 15% Grundwahrscheinlichkeit schon 55%)... und die würde dann sehr wahrscheinlich bei ihrer Mutter ausgebildet werden (und nicht bei einer anderen Hexe oder gar einem Gildenmagier)... das bedeutet aber nicht, dass die meisten hexenlehrlinge auch die Töchter ihrer Lehrmeisterinnen sind.

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8933
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Leta » 09.01.2020 17:40

chizuranjida hat geschrieben:
09.01.2020 01:26
Ist das so? Warum sollte das so sein? Nicht jeder Magiebegabte hat Schutzgeist oder Balsam oder sowas eingebaut. Und selbst wenn man sowas Nützliches hat, äußert sich das ab Geburt?
Nicht jeder erwachsene(!) Magiebegabte hat Schutzgeist. Gerade die einfachen Magie Fähigkeiten sehe ich bei Kindern verbreiteter als bei Erwachsenen. Das ist etwas was sich in meiner Vorstellung mit einer Ausbildung „verwächst“.

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 659
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Darna-Stamm & Magiebegabung

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 09.01.2020 18:09

Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
09.01.2020 16:21
Zustimmung zu dem was @Advocatus Diaboli anmerkt. Wenn eine Hexe (ausschließlich von magisch begabten Vätern) fünf Töchter hat, ist es relativ wahrscheinlich, dass mindestens eine davon magisch begabt ist (bei 10% Grundwahrscheinlichkeit für ein magisch begabtes Kind bei zwei magisch begabten Eltern wären das 1 - 0.9⁵ = 0.41 bzw. 41%, bei 15% Grundwahrscheinlichkeit schon 55%)... und die würde dann sehr wahrscheinlich bei ihrer Mutter ausgebildet werden (und nicht bei einer anderen Hexe oder gar einem Gildenmagier)... das bedeutet aber nicht, dass die meisten hexenlehrlinge auch die Töchter ihrer Lehrmeisterinnen sind.
Genau das. Ich mag auch die Theorie, dass bei Hexennächten gezeugte Kinder öfter magisch sind, vielleicht sogar öfter weiblich. Bei Hexennächten liegt ja viel Magie in der Luft. Aber ich wüsste nicht, dass es dazu offizielle Quellen gäbe (nicht mal in Wege der Vereinigung). Das ist eine reine Spielerspekulatio. Mehr als Spielerspekulation werden wir hier zu den Darna auch nicht machen können.
Leta hat geschrieben:
09.01.2020 17:40
chizuranjida hat geschrieben:
09.01.2020 01:26
Ist das so? Warum sollte das so sein? Nicht jeder Magiebegabte hat Schutzgeist oder Balsam oder sowas eingebaut. Und selbst wenn man sowas Nützliches hat, äußert sich das ab Geburt?
Nicht jeder erwachsene(!) Magiebegabte hat Schutzgeist. Gerade die einfachen Magie Fähigkeiten sehe ich bei Kindern verbreiteter als bei Erwachsenen. Das ist etwas was sich in meiner Vorstellung mit einer Ausbildung „verwächst“.
Das hab ich mir auch immer so vorgestellt. Ist halt auch nur Spielerspekulation.
Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt bevor man sie bricht.

( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Antworten