DSA4 Waffen von Achaz und Zwergen

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
Benutzer/innen-Avatar
GreedyGroot
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 166
Registriert: 15.02.2018 01:15
Geschlecht:

Errungenschaften

Waffen von Achaz und Zwergen

Ungelesener Beitrag von GreedyGroot » 24.06.2019 22:23

Wieso haben Zwerge als beste Waffen ihre einhändigen Äxte und Achaz ihre Echsichsen Äxte? Denn Zwerge sollten aufgrund ihrer Eigenschaften doch am ehesten DoppelDK Waffen schwingen (insbesondere Infanteriewaffen und Speere aufgrund der Tunnel), weil diese mit ihrem Zwergenwuchs-Gegenhaltem-Bonus umso stärker werden, und Achaz sollten die starken einhändigen Waffen der Zwerge lieben, weil sie immer beidhändig sind und sehr geschickt. Wie kommt es also, dass beide Rassen gerade die Waffen entwickelt haben, die ihnen am schlechtesten stehen?

Jeordam
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2929
Registriert: 11.03.2009 15:03

Errungenschaften

Waffen von Achaz und Zwergen

Ungelesener Beitrag von Jeordam » 25.06.2019 00:22

Ingame oder Outgame?

Ingame sind die Achaz an und für sich keine eigenständige Kultur. Sie sind eine überlebende Dienerrasse der anderen Echsenmenschen und haben fast ihre komplette Technologie von ihren Verwandten übernommen. Das waren in der letzten Zeit (bis in Raschtuls/Bastrabuns Zeit) vor allem die Leviathanim, davor militärtechnisch sehr stark die Marus. Die echsische Axt ist eine verkleinerte Variante der Leviathan-Axt - und zu diesen hat sie gepasst.

Die Zwerge hingegen hatten nie wirklich Grund, eine unhandliche persönliche Schlachtwaffe wie Speere oder Infanteriewaffen zu entwickeln. Entweder ging es mit wortwörtlich grossem Geschütz und mehrzwergigem Drachentöter gegen eben diese, oder sie wurden in den eigenen Bingen von Elementaren überrascht. Sonst gab es fast nur noch ein bisschen Selbstverteidigung. Und für die letzten beiden Gegebenheiten ist so was kleines, tragbares, das man grundsätzlich dabei hat, wesentlich besser als alles das den ganzen Tag mindestens eine Hand blockiert, wenn man es nicht daheimlässt. Deswegen sind bei Menschen im Zivilleben Schwerter und Co so populär.
Die zwei wichtigsten Forschungsbereiche waren also Antidrachenwaffen und Westentaschenäxte.

Outgame sind die Gründe natürlich bestehende Klischees und erfühlte statt erdachte Regeln.
Für alle meine Aussagen bezüglich des Kampfsystems von DSA 4 gelten folgende Axiome:
1. Ein professioneller Kämpfer kann die in seiner Ausbildung gelernten Sonderfertigkeiten sinnvoll einsetzen.
2. Die Stochastik von DSA-Würfelergebnissen entspricht der Stochastik gleichverteilter Würfel.

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 808
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Waffen von Achaz und Zwergen

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 25.06.2019 09:50

Es gibt doch für die Zwerge den Wurmspieß als IW/Speer. MMn sinnvoller als die Zweihandäxte (wg. DK S zum Gegenhalten, Finte, Ausfall, Abzüge in beengten Verhältnissen)... Aber ja, das Ding dürfte von mir aus Doppel-DK, einen TP mehr oder bessere TP/KK haben.

Zweihandwaffen für Achaz machen insofern Sinn, als dass diese ja wenig Ausdauer haben sollen und mit eher schwachen Gliedmaßen beschrieben werden... Führung von schweren Einhandwaffen könnte da schlicht zu anstrengend sein. Als typische Waffe für Echsen würde ich aber eher den Speer sehen (wg. Kampf im Dschungel oder im Wasser).

Benutzer/innen-Avatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4244
Registriert: 07.04.2006 14:35

Errungenschaften

Waffen von Achaz und Zwergen

Ungelesener Beitrag von X76 » 27.06.2019 13:50

GreedyGroot hat geschrieben:
24.06.2019 22:23
Wieso haben Zwerge als beste Waffen ihre einhändigen Äxte und Achaz ihre Echsichsen Äxte?
Zu den "besten" Waffen werden sie nur durch die Werte, die ihnen gegeben wurden und Vorteile im Regelwerk für einhändige Waffen (BHK, SK, PW).

Die Handwaffen der Zwerge sind extrem kurz und haben erhebliche Nachteile, wenn sie gegen längere Waffen antreten müssen, sofern man damit nicht gerade in einer beengten Umgebung (wie einem Stollen) kämpft. Im aktuellen DSA (5) sind sie auch genau das: Waffen der Reichweite kurz (DSA 4: H) und ideal für den Einsatz unter beengten Bedingungen. Für eine Feldschlacht (allgemein den Einsatz im Offenen) sind sie aus genau diesem Grund ziemlich mies und weit von der "besten Waffe" entfernt.

In DSA 4 hat man ihnen zusätzlich DK N gegeben, was sie eben recht gut macht. Letztendlich hat man einfach entschieden, dass Waffen ab grob 50 cm Länge "normale Waffen" sind und sie zusammen mit den kurzen Zwergenarmen auch noch Handgemengetauglich sind. Hätte man ihnen auch in DSA 4 nur DK H gegeben, würden wohl kaum noch Helden damit herumlaufen.

Die (großen) Äxte etc. haben Zwerge nur, weil Zwerge in so gut wie jedem Rollenspiel Äxte lieben und auch für viele DSA Spieler ist eine große Axt einfach die beliebteste Waffe (trotz schlechter Regeln und mauen Werten).

Speere und diverse Spieße kennen Zwerge durchaus und verwenden sie auch, aber meist nur zur Jagd. Vermutlich ist eine so große Latte für so kleine Wesen nicht gerade praktisch und wenn sie auch noch unter dem Berg leben erst Recht nicht. :wink:

Das Echsenmenschen aus dem gleichen Grund lange Waffen nutzen, finde ich sinnvoll (die leben schließlich im Offenen). Wobei viele Echsenwaffen Relikte aus anderen Zeiten und anderer Echsenvölker sind. Speere und Messer dürften für heutige Echsenmenschen typisch sein (auch weil sie für ihre Lebensweise am effektivsten sind und zudem auch einfach herzustellen sind).

Generell "müssen" bei DSA die Exoten natürlich besser sein, als die normalen Waffen "die nur Deppen verwenden". Sonst kommt der Maraskaner, Norbade, Echsling, Elf, Barbar etc. ja schlecht weg. :wink: Oft sind die Werte einfach völlig willkürlich festgelegt (dazu Vermischung von Schmiedetechnik und Grundwerten) oder historisch aus älteren Versionen übernommen.

Aber "überragend" sind die Waffen in Aventurien deshalb nicht, sondern nur auf dem Papier durch diverse Fehler überlegen.

Antworten