Die Rache eines Auge des Namenlosen (Spoiler Simyala)

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
DerShrimp
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 82
Registriert: 07.02.2011 19:32

Errungenschaften

Die Rache eines Auge des Namenlosen (Spoiler Simyala)

Ungelesener Beitrag von DerShrimp » 22.06.2019 14:43

Moin Liebe Forengemeinde,

der folgende Text enthält Spoiler zur Simyala Kampagne und ist selbstverständlich tabu für meine Münsteraner Gruppe.

Ich schlage mich seit einiger Zeit mit einem Problem herum. Meine Gruppe hat als Einstieg eine zeitlich nach hinten versetzte Simyala Kampagne gespielt, befindet sich nun im Jahr des Feuers und wird später in der Wildermark heimisch werden. Die Gruppe besteht derzeit aus:
- Einer Magierin der Akademie Schwert und Stab zu Gareth aus dem Hause Rabenmund, inzwischen von ihrem Vater (dem Baron von Galbenburg) verstoßen und Frevlerin an Travia
- Einem Ritter aus dem Hause Bregelsaum (Erbe der Baronie Oppstein) der Stein des Anstoßes für den Traviafrevel wurde
- Einem Taugenichts aus Darpatien, der sich einige Zeit als Niederadliger des Horasreichs ausgab und nun (auch um seinen Kopf zu retten) seine ursprüngliche Identität als Hilgert Bocksbansen aus Wutzenwald wieder angenommen hat
- Einer Magierin der Akademie aus Neersand, die oft mit den Adligen der Gruppe in Konflikt ist
- Einer Soldatin des Hauses Bregelsaum, die versucht ihren Lehnsherren den Baronet am Leben zu halten
- Einem Perainegeweihten mit Vergangenheit als Borbaradianischer Söldner, der inzwischen die gute Seele der Gruppe ist

In der Simyala Kampagne hat die Gruppe bekanntlich wiederholt die Pläne des Gottes ohne Namen durchkreuzt und verhindert, dass der Basiliskenkönig neu erschaffen wird. Dabei stand die Gruppe unter anderem Zadig von Volterach gegenüber (durch das Spiegelartefakt Beorns). Dieser weiß also wer ihm in die Suppe gespuckt hat und wirkt auf mich nicht wie jemand der gerne vergisst oder verzeiht.
Jetzt stehe ich vor dem Problem, dass ich Zadig gerne gegen die Gruppe Aktiv werden lassen möchte. Dabei soll aber weder die Aktion der Anhänger des Namenlosen (mal wieder) dilletantisch sein, noch will ich einfach meine Gruppe auslöschen.
Habt ihr ein paar Ideen wie man die Agenten des Namenlosen in Szene setzen kann, so dass es bedrohlich und kompetent wirkt, aber nicht direkt alle Helden tötet?

Ich wäre für Anregungen dankbar :)

Benutzer/innen-Avatar
Feuer!
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2652
Registriert: 11.11.2013 22:49

Errungenschaften

Die Rache eines Auge des Namenlosen (Spoiler Simyala)

Ungelesener Beitrag von Feuer! » 22.06.2019 15:25

Ich denke, es wäre stimmig, wenn er als Rache versuchen würde, die Seelen der Helden für seinen eigenen Gott zu gewinnen, so oder so.

Es gibt eine Liturgie, mit der man eine Seele bei der Opferung des Menschen direkt zum Namenlosen schickt. Alternativ (und für deine Situation deutlich brauchbarer) wäre es möglich, dass er versucht, die Helden zu verführen, so dass sie sich freiwillig seinem Gott verschreiben. Dann wäre ihm daran gelegen, dass die Helden am Leben bleiben, aber er würde vermutlich nach und nach zu immer drastischeren Mitteln greifen, wenn seine Versuche erfolglos bleiben.

Benutzer/innen-Avatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 22667
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Die Rache eines Auge des Namenlosen (Spoiler Simyala)

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 22.06.2019 16:47

DerShrimp hat geschrieben:
22.06.2019 14:43
Habt ihr ein paar Ideen wie man die Agenten des Namenlosen in Szene setzen kann, so dass es bedrohlich und kompetent wirkt, aber nicht direkt alle Helden tötet?
Er ermordet deren Familien. Was für die Spieler aber extrem unbefriedigend ist, da es dagegen praktisch keinen Schutz gibt. Ist aber das Einfachste.

Weniger einfach, Rufmord.

DerShrimp
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 82
Registriert: 07.02.2011 19:32

Errungenschaften

Die Rache eines Auge des Namenlosen (Spoiler Simyala)

Ungelesener Beitrag von DerShrimp » 22.07.2019 18:43

Vielen Dank schon mal...

Die Idee einfach einem Helden die Seele zu entreißen, ohne dass Helden etwas dagegen tun können finde ich für den Spielspaß nicht förderlich.
Das freiwillig dem Gott verschreiben, vielleicht auch mit schleichenden Namenlosen Zweifeln finde ich besser:
Z.b. Die Magierin ein Buch bekommen lassen, dass mit der Liturgie versehen ist, die sich langsam entfaltet.

Die einfache Ermordung der Familien kann ein Mittel sein, aber nur wenn es stimmig eingebaut ist. Sonst ist es tatsächlich einfach nur frustrierend für Spieler.

Ich finde die Balance die Agenten des namenlosen kompetent darzustellen und gleichzeitig nicht einfach die komplette Gruppe auszulöschen sehr schwierig.

Gibt es weitere, konkrete Ideen wie sowas aussehen könnte?

Antworten