Einen Drachen für einen Helden?

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
Benutzeravatar
Nagamasa
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 294
Registriert: 20.07.2013 08:11

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Nagamasa » 11.04.2019 11:14

Hallo zusammen

Das Thema für das ich bis Samstag kurz mal euren Input bräuchte wäre das folgende:
Sollte man einem Helden einen Drachen als Begleiter/Verbindung zugestehen?
Und wenn ja welche Art Drache wäre dann am besten?

Bevor ihr aus guten Gründen direkt nein schreibt :wink:
folgendes ist die Situation:

Also ich habe einen Spieler in meiner Runde der Drachen über alles liebt. In Aventurien war er noch nicht lange unterwegs aber er hat sich von Anfang an in den Kopf gesetzt das er gerne einmal einen Drachen als Begleiter/Freund haben würde.
Ich hab ihm gesagt das dies in DSA etwas schwierig werden könnte größtenteils wegen der Art von Drachen die es gibt und da sie als Wesen nur schlecht als Begleiter taugen.
Aber selbst nach einem Jahr erfahrung mit der Welt beim spielen ist der frühe Wunsch immer noch nicht verschwunden und um ihm eine Freude zu machen überlege ich wie ich das einbauen könnte sofern es überhaupt irgendwie möglich ist.

(leichte Spoiler für Stein der Mada)

Meine Gruppe spielt gerade die Simyala Kampagne und dort gibt es eine Begegnung in welcher ein Held die Chance hat einen verletzten halbtoten Hippogreif zu retten. Dies kostet den Helden dann sehr viel permanennte magische Energie dafür ist der Hippogreif dann wie durch ein elfisches Freundschaftslied mit ihm verbunden. Er ist kein Diener im klassischen Sinne aber wenn der Meister es für angemessen hält dann kann er den Spieler in ausgewählten Situationen auf seinem Rücken tragen. Ansonsten agiert er unabhängig und taucht auf wenn der Plot es für richtig hält.
Wenn der Spieler die Freundschaft aber zu sehr missbraucht dann wird der Hippogreif sich abwenden.
Ich hab bereits ihn für diese Rolle ausgewählt da er auch der Magier der Gruppe ist und über den passenden Spruch(Balsam) verfügt, aber in einem kurzen Moment habe ich mich gefragt ob ich die Rolle des Hippogreifen nicht auch von einem Drachen erfüllen lassen kann.
In erster Linie soll er groß genug sein und Flugfähig, aber nicht unbedingt super magisch, also keine Kaiserdrachen oder ähnliches natürlich und kein Höhlendrache der sowieso nicht fliegen kann.

Ein Westwinddrache vielleicht?

Oder sollte ich eurer Meinung nach lieber bei dem Hippogreifen bleiben?

Sollte man einem Helden überhaupt einen Drachen als Begleiter/Verbindung zugestehen?

Gibt es weitere Dinge die ich gerade nicht im Kopf habe die zum Problem werden könnten?

Vielen Dank schonmal im vorraus :)

Benutzeravatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 763
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Jasu » 11.04.2019 11:26

Das größte Problem das ich bei solchen Thematiken immer sehe ist, dass die meisten Drachen kulturschaffend sind und dementsprechend selber denken und handeln können wie jeder Mensch. Gehen wir also davon aus man rettet einen verletzten Drachen (da kommt natürlich die Frage auf wer ein solches Wesen derart verletzen kann, vorallem da einige Arten ja auch zaubern können). Dann würde der Drache sicherlich anbieten ihm einen Gefallen zu tun, aber halt wie gesagt nur einen und nicht mehrere. Außerdem ist dann teilweise das Balancing problematisch. Immerhin könnte der Drache im Kampf ziemlich nützlich sein und wenn man ihn schon fliegt warum nicht dann auch kämpfen lassen?

Die in meinen Augen beste Lösung um den Spieler wenigstens während dieser "Mission" ab und zu fliegen zu lassen wäre ein Drache der ggf. mal so ausgebildet wurde zu fliegen dessen Reiter jedoch gestorben ist. Dieser Drache jedoch verabscheut Gewalt und würde in Kämpfen nicht mitmischen. Nach Erfüllung der Mission reist man mit diesem zusammen an die Akademie an der er ausgebildet wurde um ihn dort "abzugeben".
Aber da wäre dann die Frage weshalb der Drache freiwillig seine Freiheit aufgeben sollte.
I want to touch. But when I try to touch it get broken.
Maybe it´s best I keep away.

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1693
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 11.04.2019 11:28

Vieleicht ein Drache wie Arok aus dem Spiel Drakan, die Leben der beiden sind miteinander verknüpft und wenn der eine stirbt wird auch der andere sterben. Eine gute Motivation den Drachen jetzt nicht in jedes Gefecht zu werfen. Damit könntest du deinen Spieler ein wenig limitieren. Ok, eigentlich limitiert der Spieler dann selbst den Einsatz des Drachens und fühlt sich da nicht vom SL gegängelt.
Als Auswirkung hättest du auf jedem Fall den veränderten Blick der Spielwelt auf den Helden bzw der Gruppe, niemand anderes sonst hat einen Drachen zu Hand und wird so umworben was aber recht häufig abgelehnt werden dürfte (bitte, tötet doch diese Räuber mit den ganzen Armbrüsten für uns).
Im Gegenzug hättest du dann aber einen Drachen welber bei Überlandreisen in der Nähe der Gruppe bleiben möchte und bei Kämpfen, in welchen der Held sterben könnte, eingreifen wird. Schließlich will der Drache auch nicht tot umfallen wenn er gerade an einem Wasserfall Fische fängt und der Held vom Pferd gefallen ist und sich das Genick gebrochen hat.
Der einfachste Weg, um auf die Party eines Obervampirs eingeladen zu werden, besteht darin, sich über seinen Akzent lustig zu machen.

Benutzeravatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3437
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Eadee » 11.04.2019 11:31

Baumdrache, Meckerdrache, Funkeldrache oder Westwinddrache wären denkbar. Bei allen höheren Drachenarten ist der Held der Vertraute des Drachen und nicht umgekehrt ;)
"Reasoning will never make a Man correct an ill Opinion, which by Reasoning he never acquired"
Jonathan Swift

Benutzeravatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 763
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Jasu » 11.04.2019 11:35

Wie @Eadee genannt hat wäre ein Taschendrache (auch Meckerdrache genannt) eine Überlegung wert. Auf dem kann man natürlich nicht reiten (außer man ist wirklich sehr klein), jedoch hätte der Spieler dann einen Drachen an seiner Seite den man ihm ohne Balancing-Probleme auch dauerhaft als Begleiter zugestehen kann.
I want to touch. But when I try to touch it get broken.
Maybe it´s best I keep away.

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1160
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Desiderius Findeisen » 11.04.2019 12:28

Allerdings haben auch die Kleindrachen einen eigenen Willen. Man kann sie schlecht einfach mitnehmen wie ein Pferd oder einen Hund und sollten dann auch entsprechend dargestellt werden (entweder durch den Spielleiter als „richtigen“ NSC oder gar durch einen Spieler als SC).
Für die Freunde der kleinen Geschuppten: Von den kleinen Drachen
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer
"I do not help, Mr. Bogan. I oppose." Mathias Melchior, Dept. of Opposition
Meine Charaktere

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4383
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von hexe » 11.04.2019 12:53

Drache, ja, nein, würde ich von Gruppe zu Gruppe unterscheiden. Ob es zum Allgemeinen Spielstil passt oder eher nicht.

In diesem Fall und auf Grund des Szenarios im Abenteuer würde ich sagen, Ja. Ein cooles fliegendes Wesen, das auftaucht, wie es gebraucht wird, kann ich durch ein anderes cooles fliegendes Wesen, das auftaucht, wie es gebraucht wird tauschen.

Und vielleicht doch ein Kaiserdrache nur ein sehr kleiner: ein Kaiserdrachenjunges. Eines, das sich eben verflogen hat. Noch nicht so genau Bescheid weiß. Eben Hilfe brauchen kann, weil es noch nicht weiß wie man so richtig zaubert. Das Verhalten wäre das eines Kindes und damit näher an einem Tier: intuitiver, impulsiver, weniger überlegt und durchdacht. Es wird eine Zeit lang dankbar sein und es vielleicht lustig finden mit dem Menschen etwas machen, aber irgendwann sich wieder auf nach zu Hause machen oder die SC helfen dabei nach Hause zu kommen.

Dann hätte der Spieler eine Drachenepisode, vielleicht am Ende mit dankbarer Drachenmami und der Drachenbegleiter würde auf Dauer nicht zu mächtig oder zu viel Aufmerksamkeit nehmen. Außerdem könnte es später immer wieder mal auftauchen. Ohne dass man zu viel am Hintergrund drehen muss.
"Zulhamid ist aber gerade auch wieder Zucker!" - Lanzelind

Benutzeravatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4427
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 11.04.2019 13:01

Es könnte auch ein Drachenjunges oder ein junger Drache sein, der verletzt entdeckt wird…dazu sollte man sich je nach Drachen, Abenteuer und Gruppe eine plausible und passende Geschichte überlegen…
Analog zum Vorteil „Feenfreund“ und „Koboldfreund“ könnte man dann einen Vorteil „Drachenfreund“ einführen.
Besuche mit Deinem Helden das Shaya´al´Laila in Zorgan (offenes RP)

Benutzeravatar
Nova
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1744
Registriert: 14.05.2005 14:04

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Nova » 11.04.2019 13:27

Tja, der Reitdrache schlechthin ist wohl in der Tat der Westwinddrache - nicht kulturschaffend, also muss man den nicht als NSC führen, aber durchaus theoretisch reitbar (siehe Myranor, wenn auch selbst da nur selten). Was jetzt aber ein Westwinddrache fern der westaventurischen Küste macht, nun, es wäre zumindestens etwas seltsam - und außerdem sind das auch Brocken von 10m Länge. Ich sag mal so, da kann man nicht überall mit hin. Da sind Hippogriffe durchaus wesentlich einfacher zu handhaben...

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1058
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 11.04.2019 13:55

von der Gegend her würden Baum- oder Horndrachen passen... oder vielleicht ein junger Perldrache, der von der dämonenverseuchten Ostküste Tobriens in die Nähe des Neunaugensees geflüchtet ist...

soll der Drache eher Reittier sein oder interessanter NSC?

Argilac
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 222
Registriert: 23.01.2015 15:16

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Argilac » 11.04.2019 14:07

Ich habe tatsächlich einem SC wie von @Eadee vorgeschlagen einen Funkeldrachen zur Seite gestellt (oder besser gesagt: auf die Schulter). Meckerdrache ist sicherlich ähnlich, bloß dann eine etwas andere Stimmung. Der Spieler mag ihn sehr und wenn der Drache auf Fragen nach dem süßen Haustier betont, der Magier sei sein und den würde er nicht verkaufen, sind die Lacher garantiert!

Witchblade
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 522
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 11.04.2019 14:48

Muss es unbedingt ein Begleiter sein? Warum kein QuestNPC in Form eines sprechenden Karfunkels. So hat er etwas von einem er kann ihn einen Gefallen tun oder probieren ihn wiederzubeleben und wenn erfolgreich, kann man ihm schon coole Fähigkeiten geben wie "Drachisch" oder so.

Pro's: Coole Story, Drachen * geil* , Tierkundeexpertise, Abenteuer offen für jede Wendung, Coole Belohnungen
Con's: Kein OP -Drachenbegleiter, Fantasyständer bleibt vielleicht aus.


Greetz Witch

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 992
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 11.04.2019 14:58

Kleindrachen als Vertraute/Freunde passen und sind auch balancetechnisch durchaus tragbar, Reitdrachen passen nicht wirklich zu DSA (zumindest zu Aventurien). Ich meine, wir reden hier von einem System/Setting, wo es absolut normal ist, dass ein Held auf Stufe 20 (sorry, ich denk immer noch in Stufen) als reitbaren Untersatz bestenfalls ein besonders gutes und teures Pferd hat - sowohl intelligente als auch fliegende Reittiere sind die absolute Ausnahme von der Regel; und erst recht beides.

Klar, individuell am Spieltisch kann man immer Sonderregelungen treffen, aber du siehst ja schon an den ganzen Wenns und Abers mit dem Hippogriff, wie problematisch bereits normale Flugtiere im offiziellen Aventurien sind.

Selbst in einer ambitionierten Gruppe sehe ich oberen Ende der normal bespielten Skala vielleicht einen fliegenden Teppich, einen gezähmten Hippogriff und eine Vogel/irgendwas-Chimäre, aber das wars. Sich da einen Drachen zu wünschen, ist fast schon gierig.
Argilac hat geschrieben:
11.04.2019 14:07
Der Spieler mag ihn sehr und wenn der Drache auf Fragen nach dem süßen Haustier betont, der Magier sei sein und den würde er nicht verkaufen, sind die Lacher garantiert!
"Kommt ein Waldmensch mit einem Taschendrachen in eine Taverne..."

Haketau
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 342
Registriert: 22.02.2016 21:55

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Haketau » 11.04.2019 17:46

Perldrchen sind schon als Flugreittiere gesehen worden. Sie verschieben jedoch das Kräfteverhältnisse wahrnehmbar. Auch die Menschen der Umwelt sollten auf so einen Drachen reagieren. Traditionell sind es eher die 'bösen' die die Flugdrachen nutzen.

Leicht am Thema vorbei, aber was wäre mit einem Bistinger in Funkeldrachengestallt? Normalerweise hockt er in einer Feenglobe und kommt nur gelegentlich mal vorbei.

Benutzeravatar
Nagamasa
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 294
Registriert: 20.07.2013 08:11

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Nagamasa » 11.04.2019 18:53

Erstmal vielen Dank für eure Ideen,
in erster Linie sollte der Drache den Hippogreif ersetzen will heißen es soll kein wichtiger Charakter sein, sondern in erster Linie ein cooles Flugtier das in besonderen Situationen dem Spieler zur Verfügung steht.
Auch wenn ich den Taschendrachen cool finde glaube ich nicht das das so richtig was für ihn wäre da müsste es schon etwas größeres sein, das selbe gilt für die Idee mit dem Karfunkel die ich auch nicht schlecht fände, aber an dem vorbei geht was der Spieler sich wünscht.
Die Balance wollte ich weder mit dem Hippogreif noch dem Drachen langfristig verändern da es ein Tier sein sollte das nur selten einen Auftritt hat. Aber in den wenigen Auftritten die es hat kann das durchaus viel austeilen nachdem ich mir mal die Werte des Westwinddrachen angesehen habe.
Die Kaiserdrachenidee finde ich persönlich auch cool aber das ist schon fast ein eigenes AB für sich und so weit will ich dann doch nicht gehen.
Und ja gefühlt nutzen eher böse Leute Drachen als die guten, auch wenn es wie in der Unendlichen Geschichte ausnahmen geben mag. Vor allem in Aventurien aber kann ich das eher nachvollziehen vor allem weil Drachen eher als Gegner angesehen werden die von Drachentötern erschlagen werden sollen.
Ich dachte mir wenn schon ein Drache dann nur in diesem limitierten Kontext und ja der Westwinddrache als Reittier mag in Myranor einen eigenen Orden haben, aber in Aventurien ist das wohl etwas zu abgedreht. Vor allem wenn man sich in der Zivilisation bewegt.
Der Hippogreif scheint da noch die sinnvollste Wahl zu sein. Das Leben der beiden zu verbinden könnte auch beim Hippogreif eine nette Idee sein da kann ich mal drüber nachdenken.

Ansonsten werde ich versuchen ihn mal für Myranor zu begeistern :wink:

Witchblade
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 522
Registriert: 05.01.2019 11:34
Geschlecht:

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Witchblade » 11.04.2019 19:59

Das wiederbeleben eines Karfunkels und damit einem Drachen das ultimative Geschenk zu machen. Wäre aber eine Queste die schwer sein sollte, durch ihr eigenes Dasein und Outcome mitunter das einzige wäre, dass ich mir vorstellen kann warum der Drache länger bei ihm bleiben sollte.

Dann auch noch als "Reittier" wie der Ackergaul... ( Ich glaube Drachen als kulturschaffende sind von diesem Gedanken eher angewidert)

Greetz.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4383
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von hexe » 11.04.2019 20:30

Nagamasa hat geschrieben:
11.04.2019 18:53
und so weit will ich dann doch nicht gehen.
Dann gehe nicht soweit. Verletztes Jungtier, dem wird geholfen. Es taucht so häufig auf wie der Hippogreif und das war es. Von Abenteuerdesign sieht der Hippogreif dann nur wie ein Drache aus. Fertig.

Oder gehst später weiter und nimmst den Faden Drachenjungtier wieder auf, wenn die Simyala Kampagne beendet ist.

Benutzeravatar
Esgaroth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 111
Registriert: 21.12.2018 16:10

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von Esgaroth » 11.04.2019 21:04

Manche Helden geben bei sowas Chimären in Mirham oder so in Auftrag... XD
Sieht aus wie ein Drache... Ist aber keiner !

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1900
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Einen Drachen für einen Helden?

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 12.04.2019 00:53

Mecker- oder Funkeldrache ist als "Haustier" vom Machtgefüge her sicher tragbar, wobei auch ich meine, das wird den Kleinen nicht gerecht. Ich habe selber mal eine Meckerdrachin als Heldin gespielt und würde für Drachen-Fans eher das empfehlen.

An den Hippogriff in dem Abenteuer kann ich mich nicht erinnern. Vermutlich hat bei uns der Meister den weggelassen. Westwind- oder Perldrache als Ersatz wäre auch mein Vorschlag gewesen.

Was die Verbindung angeht: Mein Magier hatte nach einem Abenteuer um einen jungen Kaiserdrachen einen Ring aus dessen Eierschale. Sie hatten sowas ähnliches wie eine Vertrautenbindung, mit einer gewissen Fern-Kommunikation. Natürlich mit dem Magier als Haustier, nicht dem Drachen.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Antworten