Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trifft?

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
scharky
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2013 20:40

Errungenschaften

Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trifft?

Ungelesener Beitrag von scharky » 05.04.2017 07:15

Hey zusammen erstmal.
Gleich vorweg ich bin neuling in PnP sowie DSA und versuche mich seit letztem Samstag das erste mal in einer gruppe die schon 3-4 Jahre zusammen spielt.

Ich habe mir im letzten Monat zum Teil mit Hilfe der anderen zum Teil alleine einen Zwergischen Söldner erstellt um mit der Gruppe loszuziehen. (Kinder Angroschs hatte ich zur Hand unter anderem)

Nun ist das Problem dass ich bei meinem Zwerg die Vorurteile und Abneigung gegenüber Drachen ziemlich stark ausgeprägt habe mit den 20 Fragen und der Hintergrundgeschichte allgemein und wir im Abenteuer mit einem Alten Drachen unterwegs sind. Die Gruppe steht total hinter ihm und glaubt ihm, ich als erstens neuling der Gruppe sowie zweitens mit meiner Ablehnung gegenüber Drachen habe da deutlich mehr Probleme. Jedoch stellt die zusammenarbeit mit ihm in aussicht ein noch grösseres Übel abzuwenden...
Meine Frage ist jetzt wie kann ich mich da glaubwürdig verhalten und trotzdem noch mit der Gruppe mitspielen? Ich meine für einen Zwerg mit dem hintergrund bietet doch ein Alter Drache (welcher sich noch dazu in geschwächter Form befindet) eine einmalige, nie wiederkehrende gelegenheit udn würde ihm zu enormen Ruhm und Ansehen unter seinesgleichen verhelfen.
Jedoch habe ich über die generierung hinweg meinen Zwerg lieb gewonnen und will nur ungern schon einen neuen Charakter erstellen weil er zum einen vielleicht den Drachen fordert und dabei umkommt oder sich halt den Zorn der ganzen Gruppe zuzieht und ein plausibles zusammenspiel mit dieser unmöglich macht.

Momentan ist der stand so das mein Zwerg seine deutliche Ablehnung und Misstrauen offen gezeigt hat und keinen hehl daraus macht bisher, aber noch nichts gegen die Situation unternommen hat. Er ist ja nicht ganz wahnsinnig und geht die Sache unbedacht an. Doch irgendwie muss ich darauf reagieren, gerade wenn es darum geht dem Drachen zu seiner alten macht zu verhelfen.

Ich wäre euch sehr dankbar wenn irh mir rollenspieltechnisch den ein oder anderen tipp geben könntet, vielleicht suche ich dann später auch noch das gespräch mit dem meister auf, ihm und der gruppe ist mein Dilemma jedoch sehr bekannt.

(Ach kleine randfrage, wer ist ein aktiver Forenadmin momentan? Oder wen müsste ich wohl anschreiben wenn ich mein Profil [Benutzernamen] ändern will?

Druide Orlan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 161
Registriert: 18.02.2011 10:51

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Druide Orlan » 05.04.2017 07:46

Aus Sicht des Zwergs würde ich das so auslegen:
"Ich bin nicht stark genug, es allein mit dem alten Drachen aufzunehmen. Das ist eh ein Job für eine ganze Sippe, im Alleingang machen das nur Legenden und Verrückte. Wir Zwerge würden nie unsere Lebenserwartung von 300 Jahren erreichen, wenn wir uns dauernd unnötig in Gefahr brächten. Ich habe bereits Briefe an meine Brüder und an das nächste Bergkönigreich geschickt. Wenn der richtige Moment gekommen ist, schlagen wir zu!
Bis dahin kann ich den Drachen aber nicht allein durch die Welt streifen lassen. Das wäre unverantwortlich. Er soll sich ruhig mit dem größeren Übel beschäftigen. Das schwächt ihn noch mehr und ich behalte ihn ganz genau im Auge. Unsere Zeit kommt und wir Zwerge können sehr geduldig sein. "

EDIT: Während der Kampanie könnte sich seine Meinung ändern (Vorurteile abbauen?) oder er wird zum Antagonisten (verhindert das Wiedererstarken des Drachen)

Das Thema wäre auch ganz gut unter "Spielwelten & Hintergrund" aufgehoben, oder?

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9015
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 05.04.2017 08:53

Forenadmin ist Zornbold.

Spielt ihr Meisterinformationen: "Staub und Sterne?!" ;-)

Ich Du solltest Dein ingame Verhalten mit dem SL und der Gruppe absprechen. Den Vorschlag von "Druide Orlan" finde ich ziemlich brauchbar!

Es kann sehr reizvoll sein, wenn ein andauernd vor sich hin grummelnder und schimpfender Zwerg dabei ist und erst mal alles in Frage stellt - aber eben auch schnell super nervtötend.

Ich habe selbst einen Char mit gewissen Vorurteilen und Moralvorstellungen. Ehrlich gesagt haben mir die beiden Abenteuer am meisten Spass gemacht, in denen der Char erkennen musste, dass es eben nur dumme Vorurteile sind - und dass die Realität ganz anders aussieht und bspw. auch in den auf den ersten Blick idiotischsten Bräuchen ein verborgener (und überaus schlauer!) Sinn drin steckt bzw. in denen seine Moralvorstellungen in krassem Gegensatz zum Abenteuer-Inhalt stand.

Sky
Alle Infos zu Sky's DSA-Runde gibt es hier:

Bild

scharky
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5
Registriert: 24.01.2013 20:40

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von scharky » 10.04.2017 08:44

@Druide Orlan
Der Ansatz ist super! Der gefällt mir richtig gut und ich denke das kann ich auch einigermassen umsetzen.
Die Frage ist jedoch jetzt wie stark will ich verhindern dass der Drache wieder an seine macht Gelangt? Bisher wissen wir das er geschwächt wurde und halt in einer geschwächten, menschlichen form wäre er ja ein viel einfacheres ziel. Momentan scheint ihm sien Karfunkel zu fehlen. Ich denke da könnt nochmal ein Konfikt kommen weil das halt doch eine sehr grosse chance ist.
Das it dem Vorurteile abbauen habe ich mir auch schon überlegt nur siehts momentan so aus als wären wir schon bald am Ziel angekommen, da wird nicht mehr allzuviel so passieren dass sich diese meinung ändert, da müsste der Drache schon noch mein Leben retten oder so.

Ich wusste nich genau wo ich es hinscheireben sollte das Thema deshalb ist es hier gelandet. Wäre es besser es zu verschieben?

@Skyvaheri genau das Spielen wir zur zeit.
Aber ja den Grummeligen zwerg zu markeiren die ganze zeit denke ich würde sicher in dieser Gruppe nicht lange für spielspass sorgen. Es passt sicher auch n stück weit in Spiel hinein aber eben bis zu einem gewissen Punkt.

Ich kann mir wie oben geschrieben durchaus vorstellen dass sich an der einstellung meines Zwerges gegenüber Drachen etwas ändern könnte, allerdings denke ich sidn wir dazu im Abenteuer schon zu weit fortgeschritten ohne nenneswerte positive Punkte

Benutzer/innen-Avatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4685
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Loirana » 10.04.2017 13:44

Soweit ich weiß wissen auch (manche) Zwerge, dass es auch gute Drachen gibt!

Ihre Abneigung stammt ja aus dem Krieg mit Pyrdacor und seinen Anhängern. Unter den Drachen gibt es aber ja auch jene, die Feinde Pyrcadors sind (oder waren) und die theoretisch gut sind. Dazu gehören dann die alten Drachen.

Ob dein Zwerg das weiß ist eine andere Sache ;-)
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18564
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 10.04.2017 14:26

Die sind vielleicht nur weniger böse. Da muss man vorsichtig sein, hat mein Großväterchen immer gesagt!

Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 1

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Baal Zephon » 12.04.2017 08:51

Da kommt dem Zwergen seine Direktheit in den weg... Wie bereits geschrieben hätte man ja schon Hilfe rufen können... VL. Kann man immer noch das Vertrauen des Wunderwurms erringen und knapp bevor er sein Ziel erreicht, oder nach dem das übel abgewendet wurde dessen Karfunkel klauem, die sterbliche Hülle vernichten und dann die Seele des Untiers vernichten.... Gut, wäre ein zugegeben sehr menschlicher Ansatz aber evtl auch eine Überlegung wert und könnte Zeit für einen Sinneswandel schaffen

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3845
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 12.04.2017 10:12

Wenn der Zwerg weiß - und das sollte unter dem kleinen Volk kein Geheimwissen sein -, dass ein Drache nur durch Zerstörung des Karfunkels wirklich getötet werden kann, dann ist die menschliche Verkörperung eines Alten Drachens, der seines Karfunkels verlustig ging, kein lohnendes Ziel. Andererseits muss dahinter irgendeine trügerisch verderbliche Drachenkraft stehen, denn wie kann der Drache - in welcher Gestalt auch immer! - ohne sein Herz wandeln?
Gerade aber Alte oder Hohe Drachen wurden noch nie, d.h. in keiner Legende oder Sage, von irgendeinem Zwerg bezwungen. Das Höchstmaß an Erfolg kann Calaman zugeschrieben werden, der bekanntlich Pyrdakor, den goldenen Gottdrachen persönlich, bestohlen hat. Bei allem unbeugsamen Kampfeswillen ist kein Angroscho des Wahnsinns verfallen, sich einem solchen Wesen direkt zu stellen - und dafür den mächtigsten Verbündeten aufzugeben, den Angrosch ihm geschenkt hat, ja aus dem er ihn geschaffen hat: den Berg mit seinem ehernen Fels. Natürlich kennen solche Erzdrachen die unmöglichsten Geheimnisse und verfügen über die schrecklichste Zaubermacht - dass sie selbst ohne Karfunkel (wenn das denn keine Lüge ist) nicht auf der Stelle sterben, wie es ein jedes lautere Wesen seines Herzens beraubt tun würde.
Andererseits ist das - aus möglicher Sicht des zu Heldentaten sich berufen fühlenden Zwergs - eine einmalige Situation, wie sie sich kein zweites Mal bietet. Er kann also durchaus versuchen, den Karfunkel, so er seiner habhaft werden mag, zu zerstören. Gelingt es, verblasst selbst Calamans Namen vor seinem. Misslingt es, war es des mutigen Versuches allemal wert (und wer weiß, in welch später Anerkennung sich das niederschlägt). Bis dahin kann man sich verschlagen wie der Curthagssohn dem Drachenbilde zum Schein hingeben, auf dass es ihn töricht zu seinem innersten, zum verwundbaren Herzen bar seiner Panzerschuppen, Feuergewalten und urischen Kraft führt.

Ich bin sicher, dass man - d.h. maßgeblich ein SL, der konkret diesen gemeinten Alten Drachen im Kontext des vermuteten Abenteuers sinnvoll agieren lässt - das für alle Beteiligten plausibel und zufriedenstellend auflösen kann. Mir fiele da einiges ein, das ich aber kaum einem Spieler raten oder mitteilen kann.

Ansonsten können Spieler-Konflikte über erbetene Verhaltensweisen und Fragen von Angemessenheit in der Aventuriendarstellung nicht im Spiel gelöst werden, sondern nur im Gespräch über das wünschenswerte Spiel.

Benutzer/innen-Avatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 908
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: Verhalten eiens Zwerges der auf einen alten Drachen trif

Ungelesener Beitrag von Armleuchter die Assel » 12.04.2017 13:49

Ich sehe das ähnlich wie HdW.
Die Chance einen leibhaftigen alten Drachen zu töten
ist in diesem AB für einen Zwergen so immens, dass die Versuchung da sein sollte.
Vor allem wenn der Charakter mitbekommt, dass der Drache geschwächt (seines Karfunkels beraubt) ist.

Was man dann daraus macht...

Antworten