Bücher und deren Absatz

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Benutzeravatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1076
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 14.01.2020 22:14

chizuranjida hat geschrieben:
14.01.2020 01:47
Als Avicenna geschrieben hat, gab es Buchdruck allenfalls in China.
Das ist richtig, das habe ich auch nie in Zweifel gestellt:
Shirwan hat geschrieben:
13.01.2020 23:57
Es ist richtig, dass keine Massenanfertigungen stattfanden
Mir ging es um deine Aussage, dass es bei den Tulamiden vor allem Fachbücher und keine literarischen Werke in Form romantischer oder erotischer Epen gibt. Das war im irdischen Orient nicht so und ich sehe auch keinen Grund warum das in DSA so sein sollte.
Damit einhergehend wollte ich auch klarstellen, dass man keine Massenauflagen braucht, um als Dichter / Verfasser romantischer und/oder erotischer Werke in der damaligen Welt (bzw. DSA) einen guten Lebensunterhalt zu verdienen.
Was wohl als Phänom auftrat ist, dass diese Universalgenies gerne Fachthemen (oder im Falle der Astrologie, was sie als solche hielten) in ihren literarischen Werken verwerteten. So vergleicht bspw. Nizami in seinem Buch Khosro und Shirin die schöne Prinzessin und ihre Zofen mit der "schmalen Sichel des Mondes im Sternbild der Plejaden", um mal ein ganz triviales, plattes Beispiel aufzuführen. Auch werden bspw. medizinische Erkenntnisse / Eingriffe zwischendrin mal eingeworfen :lol:.

Was den Buchdruck betrifft: In Aranien ist der (ich glaube auch wieder über die Maraskaner) mittlerweile mindestens bekannt. Ich meine mich beim Lesen der neuen Regionalspielhilfe daran zu erinnern, dass bspw. die Mada Basari den Buchdruck nutzt, um eine "firmeninterne" Zeitschrift zu drucken, die dann in den jeweiligen Mondkontoren ausliegt (müssten dann ca. 500+ Exemplare je Ausgabe sein). Aufgrund der "Wirtschaftsförderungsprogramme" der Mada Basari könnte ich mir vorstellen, dass sich der Buchdruck in der Region schnell ausbreitet und bald viele Aranier in den Genuss von Lyssandras Werken kommen ;). Falls es dich interessiert kann ich das aber nochmal genauer recherchieren.
Horasischer Vagant hat geschrieben:
14.01.2020 10:42
Ja,mir geht es nur um Buchtitel! Offenichtlich gibt es da nicht allzu viel in Europa bekanntes.
Es können auch europäische Werke sein, die sich mit der Region befassen...
Da bin ich leider tatsächlich der Falsche, sorry :(
Das einzige was mir noch einfällt, wäre die "Konferenz der Vögel, "Die Gärten der Magie in den Feinheiten der Poesie“ und "Die Wahrheit brennt nicht" (kritisches Werk einer Hexe, gegen die Umtriebe der damaligen Praioskirche?)
Ansonsten eine Reihe im Stile eines Don Juans mit "Aves, dem Sohn der Morgenröte". Der Sohn Radschas soll ja zuweilen einige Menschenfrauen verführen, um mit ihnen echte Helden zu zeugen...
Einen Tulamiden spielen - Eine Spielhilfe zum Spiel in Tulamidistan mit persischen Bezügen

Benutzeravatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 5150
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Horasischer Vagant » 15.01.2020 08:47

Shirwan hat geschrieben:
14.01.2020 22:14
Da bin ich leider tatsächlich der Falsche, sorry
Kein Problem! :)
Besuche mit Deinem Helden das Shaya´al´Laila in Zorgan (offenes RP)

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1439
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 15.01.2020 12:24

Typisch für den tulamidischen Raum: Märchen und Sagen (v.a. im (phex?-)kirchlichen Umfeld und an den alten Magierakademien auch in Buch-/Schriftrollenform überliefert), Briefe und Sprüche weiser Männer, Gedichte und Lieder

- Die Legende von der weißen Burg (nach Orhan Pamuks "Die weiße Festung")
- Der riesenhafte Bosparaner und der Hirtenjunge (David und Goliath - Altes Testament, Buch Samuel?)
- Das Leben von Faisal iban Zulamid (ein Moses-Verschnitt, ersetze Ägypter durch Skhrechim - Altes Testament, Buch Exodus)
- Rashtul in der Schlangengrube (Daniel in der Löwengrube - Altes Testament)
- Ayla al'Azila und Murak H'Ras (eine Judith-Geschichte - Altes Testament)
- Märchen aus Malula (Rafik Schami)
- Das Shahamayana (Das Leben Prinz Shahams von Elem, nach dem Ramayana)

- Sprüche von Bastrabun ibn Rahstul
- Worte Sheranbils
- Die Weisheiten des Sulman Al'Nassori
- So sprach Assarbad al'Kebir
- Allewige Worte der Moguln

- Khunchomer Verse von Rahman dem Nachtigal-züngigen
- Lobpreisungen der Rosen von Palmyrabad, ebenfalls von Rahman

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2059
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 16.01.2020 01:02

Shirwan hat geschrieben:
14.01.2020 22:14
Mir ging es um deine Aussage, dass es bei den Tulamiden vor allem Fachbücher und keine literarischen Werke in Form romantischer oder erotischer Epen gibt. Das war im irdischen Orient nicht so und ich sehe auch keinen Grund warum das in DSA so sein sollte.
Ich wüsste auch keinen Grund, warum das in Aventurien so sein sollte, aber ich sehe halt in den Publikationen bis LDES keinerlei Hinweis auf solche tulamidische Literatur (besonders nicht in hoher Auflage), erst recht nicht auf ein Druckerpresse-Wesen wie bei den mittelländischen Zeitungen und horasischen Groschenromanen, und gehe deswegen davon aus, dass das Tulamidenland dort eben leider krass hinterherhinkt.
Wenn sich das mit der neueren Spielhilfe geändert haben sollte, schön.
Der Grund ist natürlich rein irdisch: Weil es zeitweise zahlreiche Fanzines gab, die sich als aventurische Zeitungen präsentierten, und die suchten sich halt alle was im mittlländischen Kulturkreis aus, nicht bei den Tulamiden.

Edit: Man könnte noch Sammlungen von Aussprüchen von KönigInnen oder weisen Leuten erfinden, analog zu Kaiser Hals Kaisersprüchen, nur nicht alle so zum Belächeln. Rohals oder Niobaras Weisheiten, oder was von Sulman al-Nassori, so wie "Konfuzius sagt ..."?
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzeravatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1076
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 20.01.2020 22:04

Ich habe am Wochenende mal reingeguckt:
In Aranien können (prozentual) mehr Leute lesen als im Mittelreich
Der Druck von Büchern ist in Aranien tatsächlich schon weit verbreitet, so dass neben reiner Fachliteratur auch Unterhaltungsliteratur viele Abnehmer findet. Beliebt sind hierbei insbesondere "Hallahromane" :rolleyes: (hab ich mir nicht ausgedacht...)
Einen Tulamiden spielen - Eine Spielhilfe zum Spiel in Tulamidistan mit persischen Bezügen

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2059
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Bücher und deren Absatz

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 20.01.2020 23:06

Shirwan hat geschrieben:
20.01.2020 22:04
Beliebt sind hierbei insbesondere "Hallahromane" :rolleyes: (hab ich mir nicht ausgedacht...)
Es gibt nichts neues unter der Sonne.

Ich wünschte immer noch, die Hymne der Sekte der Halenser (Kaiser-Hal-Anbeter) wäre das Hal-leluja geworden. Oder wenigstens Hallali. :thorwaler:

Na gut, dann her mit all den seichten Geschichten von kühnen Korsarinnen und zu rettenden Prinzen.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Antworten