Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Antworten
Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 12:32

Shinxir zum Gruße, liebes Forum!

Wie einige bereits wissen könnten, arbeite ich an einem größeren Projekt rund um Helme Haffax' Fürstkomturei. Vielleicht verfasse ich irgendwann eine allgemeine Vorstellung des Projektes, aber für's erste will ich nur einzelne Threads zum Brainstorming einzelner Aspekte aufmachen.

In diesem Beitrag soll es um Symbolik und Blasonierung (Wappenkunde) gehen.

Insbesondere geht es mir um das Staatswappen, die möglichen Wappen einzelner Teilkomtureien und das Magiersiegel der Akademie zu Mendena.
Offiziell bilden das Wappen der Fürstkomturei zwei gekreuzte Schwarze Schwerter auf rotem Grund, früher ergänzt um schwarze Lilien (Maraskan) und die siebenstrahlige Dämonenkrone (Borbarad). Allgemein sind die Farben Schwarz und Rot die borbaradianischen Farben.
Das offizielle Magiersiegel der Akademie Mendena ist die Belhalhar-Rune.

Kurzabriss zur Setzung:
- ~1040 BF
- Haffax ist (noch) Staatschef, kein Splitter oder Pakt (mehr)
- halbwegs stabile Staatlichkeit der Fürstkomturei, Militärstaat
- wirtschaftsliberal
- beachtliche Flottenstärke
- Gebiete: Tobimorien, Misagrund, Piratenküste, Beilunk, Warunk, Jergan, Boran, Alrurdan
- Erzdämonische Verehrung verboten, Borbaradkirche geduldet, Efferd- & Perainekirche stark gefördert, eher in Opposition zum Rur-und-Gror-Glauben, al'anfanische Boron-Kirche gewinnt Zulauf
- Verwendung von Dämonen, hauptsächlich im Militär, aber sparsam

Dieser Thread ist NICHT dazu gedacht, das umrissene Setting, dessen Plausibilität oder eure Meinung dazu zu diskutieren, dafür werde ich beizeiten vielleicht einen eigenen Thread aufmachen

Nun meine Fragen:

Würdet ihr die gekreuzten schwarzen Schwerter auf Rot als Wappen beibehalten, oder habt ihr eine bessere Idee für das beschriebene Setting? Gibt es ein Wappentier, das ihr für passend halten würdet?

Wie würdet ihr die Wappen der Teilprovinzen/Teilkomtureien gestalten? Das Fürstkomturliche Wappen klein integrieren, oder ganz anders?

Was haltet ihr von meinem Entwurf (-> Bild) eines Magiersiegels für Mendena? Würdet ihr etwas ändern? Ergänzen? Oder ganz anders gestalten?

Bild
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Gerwulf_Treublatt
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 645
Registriert: 04.07.2015 11:53
Wohnort: Karlsruhe

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Gerwulf_Treublatt » 14.01.2020 14:25

Wow. Ich glaube 80% deiner Setzung ist genau so auch in unserer Gruppe. Oo Keine Erzdämonische Verseuchung, Perricum wurde nie gef**** und die Schicksalsschlacht fand so nie statt. Ein neuer Staat eben. Mehr oder weniger ein etwas dunkleres Imperium als es Al‘ Anfa atm unter Oderin ist.

Die Farben Schwarz und Rot würde ich beibehalten, da passt auch gut als Kontrast zum Mittelreich.
Das Wappen würde ich auch übergeordnet in den einzelnen Komtureien stehen lassen.
In unserem Setting gibt es in Haffax Imperium keine Adelsschicht. Wer sich beweist kommt zu Rang und Namen, da brauch niemand ein Wappen. Einzig die Herrschaftszentren Mendena und Tuzak tragen ein leicht abgeändertes Wappen.
Das Siegel gefällt von der schlichten Aufmachung her. Mendena ist eben das: ohne Schnörkel, reine Effizienz.
Einzig die fünf Schwerter machen das etwas zu profan.

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 14:40

Dämonische Verseuchung ist bei mir durchaus verhanden, nur eben durch die Hinwendung zu einigen der Kirchen auf dem Rückzug. Paktierer werden idR verfolgt.
Perricum könnte ich allerdings ein bisschen angekratzt haben.

Zwei gekreuzte Schwerter auf Rot kommt schon ein bisschen "piratig" rüber, das ist das einzige, was mir daran nicht gefällt.

Einen Adel in dem Sinne gibt es auch bei mir nicht, aber ich überlege, zumindest für einige der Städte Wappen zu gestalten.

Das Siegel verbindet die Schwarzen Schwerter der Fürstkomturei und damit den militärischen Aspekt mit dem Pentagramm als universelles magisches Symbol und den Glyphen für (ab oben links, im Uhrzeigersinn) Schaden, Wandlung, Geist, Invokation und Macht. Ich überlege noch, ob ich irgendetwas in die Mitte setze.
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Gerwulf_Treublatt
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 645
Registriert: 04.07.2015 11:53
Wohnort: Karlsruhe

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Gerwulf_Treublatt » 14.01.2020 15:42

Auf Maraskan, außerhalb von Tuzak, gibt es die Verseuchung bei uns noch, ja.
Zeitlich befinden wir uns bei uns ca. bei 1040 BF. Und 1038 löste Haffax sich aus den Pakten. Genug Zeit, aufzuräumen und den Dreischwesternorden Fuß fassen zu lassen.

Mir passt das „piratige“ an dem Wappen eigentlich. Eine militärische Seefahrernation, geht klar für mich.
Ansonsten vielleicht ein etwas seriöser wirkendes Motiv, aber was genau kann ich dir auch nicht sagen..

Die Idee hinter dem Siegel ist mir durchaus bewusst - das ist nur meine Meinung, die ich nach dem ersten Betrachten kund gebe.
Hm.. spontan hätte ich eine Glyphe in die Mitte gesetzt, aber mir gefällt der Verlauf außen herum besser.
Für was steht Mendena? Gibt es da ein Wappen? Dann kann man von dort etwas einfügen, damit der Bezug zur Stadt dargestellt ist.

Benutzeravatar
Skalde
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1137
Registriert: 26.11.2016 11:00

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Skalde » 14.01.2020 15:44

Wenn die gekreuzten Schwerter zu piratenmäßig wirken, könnte man ja den Kopf eines Warunker Hammers (irdisch "Mordaxt") im Wappen verwenden. Diese Waffe ist wie die Fürstkomturei: Brutal, effizient und gnadenlos. Verschiedene Variationen gibt es dann für die Städte, wo unter dem Hammerkopf dann passende Symbole abgebildet sind: Eine Lilie für Tuzak, ein Eberkopf (oder Wolfskopf) für Mendena, ein Amazonensäbel für Shamaham, ein Zant für Hemandu.

Als Wappen"tier" fiel mir zuerst der Zant ein, aber den tragen ja schon die Bluttempler im Wappen, mit denen die Komturei ja nicht mehr so viel am Hut haben will. Mein Vorschlag: Ein zweigeteiltes Wappen ähnlich wie bei der Sonnenlegion. Schwarzer Panther auf rotem Grund (links) und rotes Krokodil (oder Maru) auf schwarzem Grund (rechts) einander wehrend. Einerseits korgefällig, andererseits kann das Krokodil auch für Belhalhar sowie die starke Seemacht der Komturei stehen. Für mehr Farbe oder um den Aspekt der Seemacht zu unterstreichen kann es ja auch ein grünes Krokodil auf blauem Grund sein. Wenn man für die Städte die anderen Wappen beibehalten will, können Panther und Krokodil ja das Kriegsbanner zieren.

Die Belhalhar-Rune könnte ja in der Mitte des Pentagramms stehen, wenn da noch etwas hin soll.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Dariyon, Avesgeweihter

"Wenn du Angst hast, tu es nicht. Wenn du es tust, hab keine Angst."

Dschingis Khan

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 17:14

Gerwulf_Treublatt hat geschrieben:
14.01.2020 15:42
Auf Maraskan, außerhalb von Tuzak, gibt es die Verseuchung bei uns noch, ja.
Zeitlich befinden wir uns bei uns ca. bei 1040 BF. Und 1038 löste Haffax sich aus den Pakten. Genug Zeit, aufzuräumen und den Dreischwesternorden Fuß fassen zu lassen.
Was hat euer Haffax mit seinem Splitter angestellt?
Gerwulf_Treublatt hat geschrieben:
14.01.2020 15:42
Für was steht Mendena? Gibt es da ein Wappen? Dann kann man von dort etwas einfügen, damit der Bezug zur Stadt dargestellt ist.
Das Stadtwappen von Mendena ist ein rotes Tor auf Silber (weiß).
Skalde hat geschrieben:
14.01.2020 15:44
Ein zweigeteiltes Wappen ähnlich wie bei der Sonnenlegion. Schwarzer Panther auf rotem Grund (links) und rotes Krokodil (oder Maru) auf schwarzem Grund (rechts) einander wehrend. Einerseits korgefällig, andererseits kann das Krokodil auch für Belhalhar sowie die starke Seemacht der Komturei stehen.
Der Vorschlag klingt gar nicht mal schlecht, kreativer Einfall.
Skalde hat geschrieben:
14.01.2020 15:44
Wenn die gekreuzten Schwerter zu piratenmäßig wirken, könnte man ja den Kopf eines Warunker Hammers (irdisch "Mordaxt") im Wappen verwenden. Diese Waffe ist wie die Fürstkomturei: Brutal, effizient und gnadenlos.
Schräg oder komplett senkrecht?
Shinxir vult!

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10668
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 14.01.2020 17:50

Ich würde bei den Insignien und Wappen der Komturei eher bei klassischem, frühneuzeitlichem europäischen Militär wildern - ein bischen Rückgriff auf preussische Uniformen etwa (z.B. statt der römischen Zwei am Kragenspiegel 2 parallele Schwerter. Den Maran mit ausgebreiteten Schwingen als Wappentier ("furchtloser Drachentöter"), allerdings frei von jeglichen "nordischen" Elementen. Wobei: tobrisches Brauchtum wird auch stark vertreten sein, aber eben nichts, was in Richtung Thorwal etc. geht. Es soll ja nach "Das Militär zuerst!" ausschauen. Also als Staatswappen z.B. den Maran mit ausgebreiteten Schwingen auf doppelt gekreuzten Schwertern.

Da ein grosser, wenn nicht gar der überwiegende Teil der Bevölkerung - und damit auch des Militärs - mittlerweile maraskanischer Herkunft ist, würde ich viele klassische maraskanische Einflüsse "durch die Hintertür" überall auftauchen lassen. Das ist nun mal die Kultur, mit der die meisten groß werden. Etwa den Nachtwind als Offiziersschwert, Doppelspitzen in der Führung...

Schwarz und Rot würde ich beides beibehalten, es sind klassiche "Imperiumsfarben", realistisch sind Stoffe so billig zu färben.

Beim Magiersiegel würde ich trotz Dämonennutzung das (Hand-)Siegel frei von Zahyad-Glyphen und Dämonenaffiner Symbolik lassen, der allgemeinen Akzeptanz wegen. (Die Batallionsmagierin soll ja mit der perainegeweihten Batallionskaplanin hinkommen). Die Dämonennutzung spielt man sicher eher runter als sie den Leuten unter die Nase zu reiben. Aufgrund der meritokratischen Einflüsse würde ich bei Handsiegeln vielleicht reinschreiben, wo in der Rangfolge derjenige im Jahrgang war...
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 23542
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 14.01.2020 18:22

Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 12:32
Wie würdet ihr die Wappen der Teilprovinzen/Teilkomtureien gestalten? Das Fürstkomturliche Wappen klein integrieren, oder ganz anders?
Irgendein lokales Wappen nutzen, um sich den Anschein von Legitimität und Kontinuität zu geben und oder Haffax persönliches Wappen, um dessen Großmanssucht gerecht zu werden.

Benutzeravatar
Gerwulf_Treublatt
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 645
Registriert: 04.07.2015 11:53
Wohnort: Karlsruhe

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Gerwulf_Treublatt » 14.01.2020 18:27

Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 17:14
Was hat euer Haffax mit seinem Splitter angestellt?
Kurzfassung? Wurde von einer Gruppe schlussendlich im Amran Thjalgyn zerstört. Bei uns gibt es auch keine Bluttempler mehr, die schlüpften zusammen mit einem anderen Wesen (aber nur im Hintergrund) in die Rolle der Antagonisten.

Benutzeravatar
Skalde
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1137
Registriert: 26.11.2016 11:00

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Skalde » 14.01.2020 19:24

Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 17:14
Schräg oder komplett senkrecht?
Ich würde sagen senkrecht. Vielleicht auch zwei Hammerköpfe gespiegelt, die Klingen nach außen, die flachen Seiten zueinander gewandt.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Dariyon, Avesgeweihter

"Wenn du Angst hast, tu es nicht. Wenn du es tust, hab keine Angst."

Dschingis Khan

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 20:31

Jadoran hat geschrieben:
14.01.2020 17:50
Ich würde bei den Insignien und Wappen der Komturei eher bei klassischem, frühneuzeitlichem europäischen Militär wildern - ein bischen Rückgriff auf preussische Uniformen etwa (z.B. statt der römischen Zwei am Kragenspiegel 2 parallele Schwerter. Den Maran mit ausgebreiteten Schwingen als Wappentier ("furchtloser Drachentöter"), allerdings frei von jeglichen "nordischen" Elementen. Wobei: tobrisches Brauchtum wird auch stark vertreten sein, aber eben nichts, was in Richtung Thorwal etc. geht. Es soll ja nach "Das Militär zuerst!" ausschauen. Also als Staatswappen z.B. den Maran mit ausgebreiteten Schwingen auf doppelt gekreuzten Schwertern.

Da ein grosser, wenn nicht gar der überwiegende Teil der Bevölkerung - und damit auch des Militärs - mittlerweile maraskanischer Herkunft ist, würde ich viele klassische maraskanische Einflüsse "durch die Hintertür" überall auftauchen lassen. Das ist nun mal die Kultur, mit der die meisten groß werden. Etwa den Nachtwind als Offiziersschwert, Doppelspitzen in der Führung...

Schwarz und Rot würde ich beides beibehalten, es sind klassiche "Imperiumsfarben", realistisch sind Stoffe so billig zu färben.

Beim Magiersiegel würde ich trotz Dämonennutzung das (Hand-)Siegel frei von Zahyad-Glyphen und Dämonenaffiner Symbolik lassen, der allgemeinen Akzeptanz wegen. (Die Batallionsmagierin soll ja mit der perainegeweihten Batallionskaplanin hinkommen). Die Dämonennutzung spielt man sicher eher runter als sie den Leuten unter die Nase zu reiben. Aufgrund der meritokratischen Einflüsse würde ich bei Handsiegeln vielleicht reinschreiben, wo in der Rangfolge derjenige im Jahrgang war...
Militär-Insignien werden wahrscheinlich spitz und kantig^^
Ein Maran wäre in der Tat eine Idee - Farbe wäre dann wohl auch frei wählbar. Roter Vogel auf Schwarz?
Wie meinst du "auf doppelt gekreuzten Schwertern" - vier Schwerter, jeweils zu zweit gekreuzt? Und den Vogel darüber?
Das mit den kleinen maraskanischen Einflüssen ist eine sehr schöne Idee.
Ich glaube, eine perainegeweihte Batallionskaplanin wird nichts, bei deren politischer Neutralität, oder?

Na'rat hat geschrieben:
14.01.2020 18:22
Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 12:32
Wie würdet ihr die Wappen der Teilprovinzen/Teilkomtureien gestalten? Das Fürstkomturliche Wappen klein integrieren, oder ganz anders?
Irgendein lokales Wappen nutzen, um sich den Anschein von Legitimität und Kontinuität zu geben und oder Haffax persönliches Wappen, um dessen Großmanssucht gerecht zu werden.
Das wäre eine Idee, aber soweit ich weiß besitzt Helme Haffax kein offiziell festgelegtes Wappen.
Bin ich da falsch informiert? Oder hast du eine schöne Idee für ein persönliches Haffax-Wappen?

Skalde hat geschrieben:
14.01.2020 19:24
Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 17:14
Schräg oder komplett senkrecht?
Ich würde sagen senkrecht. Vielleicht auch zwei Hammerköpfe gespiegelt, die Klingen nach außen, die flachen Seiten zueinander gewandt.
Mhm, ich würde eher die flachen Seiten nach außen packen. Schilde, wehrhaft nach außen usw.
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 23542
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 14.01.2020 20:42

Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 20:31
Bin ich da falsch informiert?
Offiziell, im Sinne von publiziert? Keine Ahnung. Aber der Mann ist von Adel, hat also schon mal eines qua Geburt, und hat höchste Ämter bekleidet, hat also erst recht mindestens eines. Irgendwas langweiliges mittelreichisches eben.
Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 20:31
Ich glaube, eine perainegeweihte Batallionskaplanin wird nichts, bei deren politischer Neutralität, oder?
Vor allem wegen der Unterstützung von Mördern, Apostaten, Ketzern und Dämonenknechten.

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10668
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 14.01.2020 20:53

Ja, dachte an vier Schwerter und den Vogel darüber, so dass es zwar einerseits aussieht wie "putting on the Reich" aber andererseits kulturell paßt. (Maran und heilige Zahl 4)

Neutralität ist sowas wie Die Wahrheit oder Das Gute. Ähnlich wie in der realen Welt könnte man die Kirchen und die Geweihten durchaus damit locken, vor Ort für die Einhaltung von Standards zu sorgen und dabei auch was zu sagen zu haben. Man braucht Perainegeweihte in der Armee sehr dringend, dafür ist man auch bereit, der Kirche Privilegien einzuräumen. Wenn man dazu packt, dass die Komturei den Staatspatriotismus quasi erfindet ("Es ist egal, wer ihr seid, woher ihr kommt oder was für eine Rasse ihr seid - wenn ihr einer von uns seid, seid ihr einer von uns!") sind die lokalen Perainegeweihten wahrscheinlich ohnehin patriotisch gesinnt. (Ich kann mir nicht gut vorstellen, dass die Kirche aus dem Mittelreich oder aus Aranien Junggeweihte in die Komturei schickt...)
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 20:58

Na'rat hat geschrieben:
14.01.2020 20:42
Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 20:31
Bin ich da falsch informiert?
Offiziell, im Sinne von publiziert? Keine Ahnung. Aber der Mann ist von Adel, hat also schon mal eines qua Geburt, und hat höchste Ämter bekleidet, hat also erst recht mindestens eines. Irgendwas langweiliges mittelreichisches eben.
Haffax ist laut Gassengeschichten ein Bastard eines Landritters. Ich wäre da nicht so sicher, dass er als von Adel gilt und ein Wappen von Geburt hat. Ansonsten, er war Graf von Wehrheim, Fürstmarschall von Maraskan und Reichserzmarschall, aber zwei der Titel verlor er schon vor seinem Überlaufen zu Borbarad, und das Wappen des mittelreichischen Fürstmarschalls von Maraskan wir der wohl kaum noch führen.
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Shirwan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1041
Registriert: 16.10.2018 10:00
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Shirwan » 14.01.2020 21:03

Jadoran hat geschrieben:
14.01.2020 17:50
Da ein grosser, wenn nicht gar der überwiegende Teil der Bevölkerung - und damit auch des Militärs - mittlerweile maraskanischer Herkunft ist, würde ich viele klassische maraskanische Einflüsse "durch die Hintertür" überall auftauchen lassen.
Ich bin da echt nicht mehr auf den neusten Stand, aber hat Haffax Maraskan nicht (abgrundtief) gehasst und war froh, als er die Insel verlassen konnte? In dem Fall würde er glaube ich weniger maraskanische Elemente zulassen, oder? Aber wie gesagt schon echt lange her, dass ich mich mit ihm befasst habe.
Einen Tulamiden spielen - Eine Spielhilfe zum Spiel in Tulamidistan mit persischen Bezügen

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1351
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 14.01.2020 21:10

Vorschlag fürs Wappen:

Geviertelt. Links unten und rechts oben jeweils die gekreuzten Schwerter (Schwarz auf Rot). Links oben der tobrische Wolf (für Mendena). Rechts unten die maraskanischen Lilien. die beiden jeweils in Rot auf Schwarz (oder vielleicht auch Rot auf Weiß, um das geläutert sein von dem Dämonischen zu verdeutlichen, quasi in Umkehrung des Wappens derer vom Berg (??? das waren doch die, deren Silber sich vor Brig-Lo schwarz färbte?).

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 21:10

Shirwan hat geschrieben:
14.01.2020 21:03
Jadoran hat geschrieben:
14.01.2020 17:50
Da ein grosser, wenn nicht gar der überwiegende Teil der Bevölkerung - und damit auch des Militärs - mittlerweile maraskanischer Herkunft ist, würde ich viele klassische maraskanische Einflüsse "durch die Hintertür" überall auftauchen lassen.
Ich bin da echt nicht mehr auf den neusten Stand, aber hat Haffax Maraskan nicht (abgrundtief) gehasst und war froh, als er die Insel verlassen konnte? In dem Fall würde er glaube ich weniger maraskanische Elemente zulassen, oder? Aber wie gesagt schon echt lange her, dass ich mich mit ihm befasst habe.
Das ist korrekt, Haffax verachtet Maraskan. Als die Insel die sie ist, und als der Ort seiner wahrgenommenen Verbannung. Für die Maraskaner als Volk und Kultur wird er auch nicht sonderlich viel übrig haben. Andererseits hat er Vertraute, die Maraskaner sind (Jendesa von Tuzak, Emerjidan Korninger), und wenn er Maraskan an Komture gibt, denen er vertraut, um selbst in Mendena bleiben zu können, ist es gut möglich, dass die relative harmlose Dinge wie Nachwinde als Offiziersschwerter einführen.
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 23542
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Na'rat » 14.01.2020 21:30

*beginne Rant*
Shirwan hat geschrieben:
14.01.2020 21:03
Ich bin da echt nicht mehr auf den neusten Stand, aber hat Haffax Maraskan nicht (abgrundtief) gehasst und war froh, als er die Insel verlassen konnte?
Mag ja sein, auf seinen Titel als Reichsirgendwas war er trotzdem so geil, dass er deswegen buchstäblich alles verraten hat und trotz seiner gottgleichen Fertigkeiten wieder auf die Insel ist, statt zum Beispiel das Horasreich oder auch nur das Bornland im Handstreich zu erobern.
*rant Ende*

Wäre also schon interessant, mehr über die Motive des Mordbuben zu erfahren, um rauszubekommen mit was für fremden Federn er sich so schmückt.

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 21:40

Na'rat hat geschrieben:
14.01.2020 21:30
Wäre also schon interessant, mehr über die Motive des Mordbuben zu erfahren, um rauszubekommen mit was für fremden Federn er sich so schmückt.
Sag mal, @Na'rat, hast du Garadan gelesen?
Shinxir vult!

Jadoran
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10668
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 14.01.2020 21:43

@Madara Thiralion: Ist in Deinem Aventurien eigentlich Haffax noch an der Macht oder hat er schon übergeben und ist als "Der Grosse General" verklärter Gründungsmythos einer "funktionierenden" Militärmeritokratie?
Dreck vorbeischwimmen lassen

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 317
Registriert: 12.02.2019 00:10

Errungenschaften

Wappen & Symbolik der Fürstkomturei

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 14.01.2020 21:48

Jadoran hat geschrieben:
14.01.2020 21:43
@Madara Thiralion: Ist in Deinem Aventurien eigentlich Haffax noch an der Macht oder hat er schon übergeben und ist als "Der Grosse General" verklärter Gründungsmythos einer "funktionierenden" Militärmeritokratie?
Wahrscheinlich noch dran, aber ich baue auch für das Jahr 1038 BF.


Ich möchte allerdings, auch mit Blick auf @Na'rat, noch einmal auf diesen Satz aus dem Eingangspost verweisen:
Madara Thiralion hat geschrieben:
14.01.2020 12:32
Dieser Thread ist NICHT dazu gedacht, das umrissene Setting, dessen Plausibilität oder eure Meinung dazu zu diskutieren, dafür werde ich beizeiten vielleicht einen eigenen Thread aufmachen.
Shinxir vult!

Antworten