Brainstorming zu Abenteuer um Unabhängigkeit der Zyklopeninseln

Der Plot will es! Diskussionen und Anregungen zu offiziellen und inoffiziellen Abenteuern.
Antworten
Darilon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 221
Registriert: 04.01.2011 15:20

Errungenschaften

Brainstorming zu Abenteuer um Unabhängigkeit der Zyklopeninseln

Ungelesener Beitrag von Darilon » 21.05.2020 15:26

Hier geht es um meine Abenteuer in „Politik, Intrige – Handel und Kriege". Solltest du einer meiner Spieler sein, dann wird es dich massiv verspoilern weiterzulesen.


Ich plane eine kleine Kapagne von 3 Abenteuern um die Unabhängigkeit der Zyklopeninseln und des Lieblichen Feldes vom Mittelreich.
Angestachelt von einer alanfanischen Agentin wollen die Zyklopeninseln, die Answinkrise nutzen, um die Unanhängigkeit vom Mittelreich zu erklären. Der stellvertretende Admiral der Ostflotte des Mittelreichs ist gefallen und die Zyplopäer sehen ihre Chance die Bedrohung durch die Ostflotte auszuschalten, wenn es ihnen gelingt den Admiralsposten zu übernehmen und ein Bündnis mit dem Lieblichen Feld zu machen weil es dann keine schlagkräftige gegnerische Flotte mehr auf ihrer Seite Aventuriens gibt. Um den Admiralsposten zu übernehmen soll nach dem Gewinn des Vize-Admiralpostens der Admiral per Attentat beseitigt werden, das man natürlich jemand anderem in die Schuhe schieben will.

Das Liebliche Feld ist aber ebenfalls an dem Posten interessiert und stellt Gilmon Quent, als Kandidat auf. Als dann die Vorgespräche für ein Bündnis mit den Zyklopäern beginnen, wundert man sich darüber wieso gerade in der Zeit, in der man um diesen Posten rivalisiert, ein Bündnisangebot kommt und vermutet irgendwelche Pläne der Zyklöpäer. Daher schickt man die Helden als Spione nach Rethis auf Hylailos um hinter die Absichten der Zyklopäer zu kommen.

Auf den Zyklopeninselns findet gerade die Regatta der Wagemutigen statt, die allerlei Menschen anlockt. Dies nutzt zum einen der Seekönig um so unauffällig mit Vertretern anderer Reiche zu verhandeln. Es bietet aber auch den Helden einen Vorwand die Inseln zu besuchen. Da auch der Admiral der mittelreichischen Ostflotte zur Regatta kommt, fühlen sich natürlich auch alle anderen Kandidaten genötigt, dort präsent zu sein und den Zyplopäern nicht allein das Feld zu überlassen.

Die alanfanische Agentin hat versprochen sich darum zu kümmern, dass die anderen Kandidaten keine Chance haben. Am dritten Morgen der Regatta, findet man die beiden mittelreichischen Kandidaten tot auf und der Vorkoster des zyklopäischen Kandidaten stirbt an Gift. Nur auf die horasischen Kandidaten wurde kein Anschlag verübt. Das Kalkül ist klar. Die Horasier sehen als die gemeinen Täter aus, die anderen sind tot, nur der glücklich überlebende zyklopische Kandidat ist danach noch im Rennen. Der Seekönig hat natürlich kein Interesse den Fall wirklich aufzuklären. Die Helden als horasische Agenten haben nun die Aufgabe die Hintergründe der Morde herauszufinden und die Plan der Zyklopäer in Erfahrung zu bringen. Und das bringt mich jetzt zu der Frage:

Wie kommen die Helden an die Informationen? Wer könnte etwas wissen und hätte ein Motiv seine Informationen mit den Helden zu teilen? Welche Diener haben was mitgekriegt? Wer muss auf jeden Fall noch eingeweiht sein oder zumindest Teile des Planes kennen? Was ist vielleicht wo durchgesickert? Es ist vollkommen in Ordnung wenn die Informationsquellen nur Teilstücke kennen (Genaugenommen wäre das sogar wünschenswert). Wer weiß etwas über die Unabhängigkeitsbestrebungen? Wer weiß etwas von dem geplanten Attentat auf den Admiral? Welche Spuren hat der Attentäter hinterlassen?

Antworten