DSA5 Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Der Plot will es! Diskussionen und Anregungen zu offiziellen und inoffiziellen Abenteuern.
Antworten
Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 27.10.2018 17:42

ACHTUNG: Dieser gesamte Thread enthält Meisterinformationen zu Staub und Sterne, hin und wieder auch ein paar zu Phileasson weil ich SuS als Vorabenteuer nehme

Kommentare und Bemerkungen nach dem Spiel der Szene sind mit dieser Farbe markiert. Status: abgeschlossen

Schnellzugriff ( - da es sich über meherere Posts verteilt)



Hesinde zum Gruße

In diesem Thread will ich meine ganzen Informationen/Gedanken/Ideen etc. posten, damit ein Meister in Zukunft auf etwas Material zurückgreifen kann. Das ganze noch mit ein paar Ideen zur Umsetzung via den aktuellen DSA 5 Regeln. Zu Beginn starte ich mit einem kleinen Exkurs zu Phileasson, hat aber auch einen Grund:

Zu aller erst - die Spieler wissen noch nichts davon
Nach Monatelanger Vorbereitung ist es nun endlich so weit und wir beginnen mit der Phileasson Saga.
- Glaubt zumindest meine Gruppe :lol: Na, so ganz falsch ist das nicht, die folgt gleich im Anschluss, zuerst geht es aber in die gorische Wüste.

Warum SuS davor und nicht zwischenrein?
Als Vorbereitung will ich den Spielern die Möglichkeit geben sich mit den philosophischen Strömungen auseinander setzten zu können. Die Magierphilosophie wegen Ometheon und dessen Schaffen und Liscom als Borbaradianer.
Phileasson Saga führt ja in Gegenden die eine viel zu interessante Geschichte haben wo es schade wäre wenn diese nicht erzählt wird. Etwas Vorkenntnisse wären somit sehr schön. SuS bietet zusätzlich noch einen Alten Drachen quasi "live" ^^

Und noch etwas persönliches, warum ich es in diesem Abenteuer "krachen" lasse und ich mir sehr viel Mühe bei der Vorbereitung gemacht habe.
Dieses Abenteuer hatte ich vor Jahren immer im Regal stehen sehen und mich so fasziniert und nie bin ich in den Genuss gekommen. Jetzt, nach fast 20 Jahren ist es so weit. Ich darf es meistern. Meine Mitspieler kennen es acuh nicht, wollten es aber auch immer angehen. Damit das auch echt atmosphärisch wird, werde ich es ab und an übertreiben was Materialien etc. angeht - das mache ich wirklich nicht jedesmal ;-)
Somit gibts auch zu den meisten Blöcken immer eine "Material" Liste in blau.



Materialeinsatz im Abenteur:

- Musikalische Untermalung hauptsächlich durch den Soundtrack von Skyrim - Ambient Sounds und der Soundtrack von Uncharted 3.
- Zum aller ersten mal: so ein RGB Strahler für rotes Licht in der Gor.
- ein ausgeliehenes Mini-Planetarium für den Nachthimmel in der Gor.
- Live-Inrah-Kartenlegung, garantiert nicht getürkt XD
- Kopftuch
- Super Karten aus Mescalor's Staub und Sterne Thread
- NPC's haben alle ein DinA5 Ausdruck mit Bild
- Monster auch ^^
- selbstgebasteltes Zeugs für ein paar greifbare Sachen für die Spieler
- Zinn/Plastikminiaturen der Spieler, sollten die rechtzeitig fertig werden


Leider weiss ich nicht ob ich die DinA5 NPC Bilder hier veröffentlichen darf. Habe nen Rahmen aus dem Skriptorium genommen und iwelche Bilder aus dem Internet da rein geklatscht. Vielleicht weiss einer was dazu zu sagen.


  • 1. Unsere Vorgeschichte - oder: von Thorwal nach Khunchom

    Mein Ausgangsproblem: Wie bekomme ich es hin, dass wir halbwegs plausibel von Thorwal nach Khunchom reisen und dann wieder zurück um mit Phileasson beginnen zu können? Dabei noch möglichst viel an Informationen aufgabeln was Ometheon angeht?
    • unser Garhelt - Problem
      Wir sind eben mit "Der Dunklen Halle" fertig - Problem in Hinblick auf Phileasson: Garhelt fällt somit schonmal flach und Tronde nun auch. :cry:
      Somit: ummünzen auf Jurga. Die Gruppe hat zu Ihr gute Verbindungen und sind fast enge Vertraute. Das umschreiben geht ja recht schnell, habe mir aber schonmal ein kleines Gimmick überlegt, denn ich will durchaus dass Garhelt die Phileasson Saga "in Auftrag gibt".
      Lösung: Lenya wird schon jetzt als NPC eingeführt, hatte nämlich eine Prophezeihung als dieser seine Wacht antrat.
      In der Vision wurde auf das Vermächtnis Garhelts hingewiesen - Einen Brief mit einer Aufgabe an Tronde und ein Artefakt.
      Der Brief beschreibt kurz dass Garhelt die zunehmende Zerstrittenheit Thorwals thematisiert und glaubt dass das beigelegte Artefakt helfen könnte eine Lösung hierfür zu finden.
      Spielerfahrung: Kam gut an! Musikalisch war es Ambient Tavernen Musik.
    • Das Artefakt - der Grund der Reise
      Bei dem Grund ist mir etwas eingefallen was auch für Phileasson interessant sein könnte: Das Ei des Pyr'Daokras. Was das sein soll?
      ein exakt identisches Artefakt wie die Träne der Nurti. Vor Jahrzehnten in die Hände Garhelts gelangt, an Tronde vererbt und jetzt in Jurgas Besitz - einer der Schlüssel zum Himmelsturm.
      Warum denn sowas? Mir gefiehl die Idee sehr gut. Mittels Hellsicht kann man herausfinden das dies ein Hochelfisches Artefakt ist. Informationen zu Ometheon kann ich einsteuen und die Spieler erhalten ein schönes Gimmick. Es wurde extra nichts von Zerzal oder Orima genommen weil die Reise nach Khunchom geht.
      Spielerfahrung: Zusammen mit einer kleinen Licht-Show (gelbes Licht) beim Präsentieren war das Ergebnis fantastisch. Wurden sogar Bilder gemacht :lol:
    • Warum gerade nach Khunchom
      Wohin also mit dem Artefakt? Wieso ist hier die Reise nach Khunchom gerechtfertigt?
      Cellyana von Khunchom! Danke an dieser Stelle nochmal an "WeZwanzig" für diesen Beitrag hier. Ja, die Spektabilität der Thorwaler Akademie ist Cellyana von Khunchom. Eine wichtige Person wenn es um Hesinde-Dispute geht und eine Person, die etwas zu der Geschichte erzählen könnte. Natürlich auch jemand der das Artefakt analysieren kann.
      Somit wird dieser NPC eingeführt und die Helden mit der Aufgabe betraut dieses Artefakt nach Khunchom an Cellyanas alte Akademie zu bringen für eine eingehende Artefakt-Analyse.
      Witziges detail mit der Drachenei-Akademie ist ja der Karfunkel. Fand ich sehr genial der Zufall. :-)
      Spielerfahrung: klang soweit logisch und wurde gut angenommen
    • Zeitliches und der Auftrag
      Somit gibt es ein Treffen an Jurgas Feier zur Ernennung als Hetfrau.
      Das müsste zeitlich irgendwann im Efferd/September sein nämlich nach dem Herbst Hjalding. Genaues Datum weiss ich nicht, spielt auch keine Rolle.
      Anwesend sind Jurga, Lenya und Cellyana. Hier wird das Artefakt erklärt, ein paar Informationen zur Herkunft und der Geschichte Ometheons werden hier eingestreut und der Auftrag erteilt díes zu einer exakten Analyse zu einer renomierten Akademie zu bringen - die Drachenei Akademie in Khunchom!
      Die Reise sollte zeitlich zwar knapp sein, könnte aber so passen dass die Helden das Ziel wie geplant kurz vor dem Tag der Toten die Akademie ereichen können.
      Noch was zur Rückreise: diese kommen wenn alles nach Plan verläuft zur Wintersonnenwende wieder an - und hier startet wie vorgesehen die Phileassonsaga wie es im Abenteuer steht :-)
      Spielerfahrung: habe die Spieler nochmal eindringlich auf den Zeitrahmen hingewiesen und alle nickten nur. Vielleicht muss ich das etwas straffer machen um einen leichten Druck aufzubauen

      Anm: Wohlwissend das unser Magier den Odem Arcanum nicht beherrscht wurde dieser mit einem Artefakt ausgestattet, das mit 1-2 Ladungen Odem Arcanum aufgeladen ist. - siehe "Teclador Effekt"

      Materialeinsatz in dieser Szene:
      - Musik - Medival Inn Tavern Ambient Musik. Für die Reise Erzählung und Rekapitulierung der bisher gespielten Abenteuer "Skyrim Theme in der Orchestral Variante"
      - "Ambient Lighting" - beim öffnen der Truhe wir der Raum in goldenes (gelbes) Licht getaucht (hab da so nen RGB Strahler^^)
      - selbstgebasteltes "Ei des Pyr Daokra"
      - Bilder der Anwesenden NPC's
      PyrDaokra.jpeg

  • 2. Geschichte - Wie vermittle ich die ganze Geschichte

    Das Abenteuer beginnt ja mit einigen Meisterinformationen die von dem Krieg der Magier erzählen, übergehen in Erzählungen wie es zum Verlust des Steines kam und enden mit Bukhars Flucht. Schön, Stimmungsvoll und können eigentlich den Spielern nicht einfach so vermittelt werden. Aber das will ich ändern.

    Vorschlag meinerseits der recht gut angekommen ist bisher - beabsichtigt verwirrend aber mit jedem mal wird es wohl klarer für die Spieler:
    Diese kleinen Blöcke mit Geschichten erzähle ich via Sprachnachricht 1-2 Tage nach jedem Spieleabend. Der Abend ist noch präsent, die Geschichte natürlich zusammenhangslos und somit etwas verwirrend aber das nehme ich in Kauf. Auch lasse ich einige Infos weg und versuche so lange wie möglich darauf die Namen "Liscom" , "Teklador" und "Borbarad" ins Spiel zu bringen.

    Begonnen habe ich aber mit dem "Flügelschlag, Disharmonie usw." die zeigen das sich Teclador aufmachen will in die Gor.
    Danach kam ein leicht abgewandeltes Stück über den Kampf zwischen Liscom und Bukhar in dem Liscom kurz den Kampf anspricht und dass die ganzen Opfer angesichts des "Objektes" das er nun in seinen Händen hält so unglaublich gering waren und sich so unendlich gelohnt hatten.
    Der nächste Block wird Bukhars Flucht aus der Gor und Zusammenbruch sein.

    Weitere Hintergrundinformationen die so nicht gefunden werden können wie die Entstehung der Pforte der Toten und was damals alles passiert ist wird den Helden via einer kleinen Vision als "Dank" gegeben wenn diese die Grabkammer wieder in Ordnung bringen.

    Weiteres Hintergrundwissen kann sich später in der Bibliothek finden lassen und von Bukhar (sobald er sich seines wahren Ichs bewusst ist) vorgetragen werden.


  • 3. SuS - Anhkunft in Khunchom und das Gauklertreffen
    • Magierakademie
      Khadil Okharim war aktuell anwesend, zusätzlich eine andere Person die in unserer Gruppe seeeehr gut bekannt ist (einer unserer Spieler hatte hohe Schulden bei Ihr und darf sich Ihrem Turm nicht mehr nähern^^) befindet sich hier: Domaris von A'Tall. Als hervorragende Kristallomantin scheint mir dies eine tolle Gelegenheit zu sein wieder etwas für unser lebendiges Aventurien zu tun und hinter das Geheimnis des Artefakts zu kommen. Mal sehen wie wir die gute überreden können^^
      - Geschäftiges Treiben aufgrund der bevorstehenden Sternenkonstellation das sogar so weit führte dass die Helden von so gut wie niemandem wahrgenommen wurden und in der Halle standen wie bestellt und nicht abgeholt.
      Anm: habe mich kurzzeitig entschieden Bukhar hier einzuführen der mal wieder eine Übersetzung durchgeführt hat. War gut.
      Spielerfahrung: Domaris war der Knaller ala "IHR!" *zeigt auf Spieler "Was bei allen Zwölfen treibt ER hier!"
      Die Sternenkonstellation 2 mal kurz erwähnt aber so richtig hatte keiner Notiz davon genommen.
    • Khunchom
      - Khunchom an sich hatte ich wenig ausgearbeitet in der Hoffnung dass die Spieler nicht großartig hier herumwandern sondern möglichst bald ins Geschehen auf dem Fetherdinplatz eingeführt werden.

      - Ein Spieler will seinen Char wechseln - Einführung neuer Held ab dem Moment.
      Spielerfahrung: Konnte gut eingefügt werden. Es handelte sich um einen Borongeweihten, der ein Stück mit der Gruppe gereist ist und "zufällig" bei wichtigen Ereignissen mit dabei war
      Tiefer Griff in die "Billige Trickkiste": Für eine bessere Motivation dass sich der Borongeweihte der Gruppe anschließt wurde er bereits im Tempel erwartet - Vision "brennende Feuer wie auf dem Fetherdinplatz und ein Pferdekopf" - es gab noch eine Hand voll geweihte Kerzen mit auf den Weg (für die Pforte der Toten).
    • Kartenlegung mit Sefira bzw. auch der "whhaaaaaaassss?" Moment
      Die Kartenlegung ist an die Karten aus dem Inrah päckchen angepasst. So heißen die Karten z.B. nicht Praios sondern "Gerechtigkeit" im Spiel. Es gibt auch keine "Erd-" Karten, sondern entweder Humus oder Erz. Lange rede, kurzer Sinn: Diese Karten entsprechen den Karten aus dem Abenteuer:

      Kartenübersetzung
      Karte im AbenteuerKarte im Inrahspiel
      Ritter des FeuersRitter des Feuers
      PraiosGerechtigkeit
      Erd 3Humus 3
      Wasser 5Wasser 5
      NandusList
      ErzdämonChaos
      Erd 2Erz 2
      Die SterneDie Sterne
      Magier der WindeMagier der Luft
      As der WindeAs der Luft
      Feuer 7Feuer 7
      BoronTod
      Die Reihenfolge wurde abgeändert.
      Hierfür wird einem der Gruppe wie geplant die Karten gelegt und da keiner der Spieler weiss das sie in SuS stecken, ist das genau der Moment in dem Sie es erfahren.

      Die Karten werden also alle der Reihe nach gelegt, aber Karte 7 (Staub) und 8 (Sterne) werden als letztes aufgedeckt.
      Zusätzlich wird dann ein 1m langes Plakat entrollt auf dem ich das alte Cover habe ausdrucken lassen.
      Ich erhoffe mir genau jetzt diesen "WHHHAAAAASSS" Moment
      Könnte klappen :grübeln:
      Spielerfahrung: Nach dem ersten Abend wurde das nochmal wiederholt. Beide Male sehr schön gewesen. Tolle Szene.

      Materialeinsatz in dieser Szene:
      - Inrah Karten
      - Kopftuch mit Bommeln :-)
      - Bild von Sefira
    • zusätzliche NPCs
      - Evtl. kommt hier ein Zwerg dazu, der seit Jahren Kurun sucht. Hängt aber davon ab wie die Heldentruppe den Zwerg annimmt. Will Kurun etwas hervorheben und etwas "böser" machen. Geschichte wegen Fehde usw.. mal sehen was sich ergibt.
      Spielerfahrung: Habe ich gestrichen. Es waren schon so viele neue NPC's, habe hier den Plan verworfen. Ich denke Rafim wird hierfür komplett ausreichen.
    • Gaukellager
      Idee um Helden an den Platz zu binden kam mir durch die Schlafplatzsuche. Denn diese sind Mangelware und um die Gruppe zum Übernachten auf dem Gaukelplatz zu bewegen hatte ich ein paar Varianten im Kopf, die auch alle soweit Verwendung fanden.
      "Motivation" war dass meine Helden regelrecht ausgelacht wurden bis irgendwann die Sprüche fiehlen "der war gut" und "ach Ihr meint das ernst? Einen Schlafplatz in diesen Wochen? Habt Ihr nicht reserviert?"
      Spielerfahrung: Eine kam bei einem der im Buch vorgestellten Gaukler unter. Ein andere blieb lange Zeit am Feuer sitzen und schlief dort ein. Ein weiterer kam in einer Art Gemeinschafts-Schlafzelt unter das es dort gab (wenn man Beziehungen zu den Gauklern hat).

      Für das Lager habe ich eine neue Karte des Gaukellagers gebastelt da mir die im Buch nicht sonderlich gefällt.
      Spielerfahrung: Karte hat allen gefallen.
    • Wie von Dämonen gehetzt - Ankunft der da Merinals
      Hier habe ich mich weitestgehend am Original orientiert. Schön war dass der Boronpriester tatsächlich versucht hatte die Tochter Hama zu beruhigen und auch eine Lithurgie sprach um Sie zum schlafen/ausruhen zu bringen. Löblich. Dafür gabs natürlich massive Erleichterungen bei den Gesprächen mit der Mutter.
      Spielerfahrung: Ganz wichtig für die weitere Vorgehensweise und die Informationssuche ist ein Detail: Unbedingt die Spieler eindringlich darauf hinweisen das Hama gesehen hat wie "das Etwas zusammen mit Colon in Richtung Gor verschwand". Das ging unter und hat zu einer leichten Überraschung geführt als der Reisebericht ausgehändigt wurde.
    • Informationssuche
      Für die Informationssuche habe ich alle Informationen nach Ort sortiert da mir das logischer erschien. Leider steht im Abenteuer alles nach Themen und man muss sich immer hier und da was rauspicken. Hat so für mich keinen Sinn gemacht. Kann ich nur empfehlen.
      Poste ich erstmal nicht, obwohl das meiste freit zusammengetippelt ist, enthält es doch stellenweise einige reine Copy&Past Passagen. Drum weiss ich nicht ganz so genau ob das erlaubt ist dies hier öffentlich zu posten. Gerne aber per PM usw.

      Zusätzlich habe ich den Reisebericht aus dem Hesindetempel (in den Kostenlosen Handouts herunterladbar, daher poste ich meins hier) noch mit Pergamenthintergrund versehen und dieses mal eine gut lesbare Schriftart verwendet und ausgedruckt. Gibts BALD HIER zum herunterladen und ausdrucken.

      Die Gruppe teilte sich auf - Magier ging zur Akademie, danach zum Hesindetempel, der Borongeweihte zum Borontempel, Söldner und Hexe sahen sich bei den Gauklern um.
      Spielerfahrung: Jeder übernahm tatsächlich eine sehr für ihn passenden Ort um sich umzuhören. Der Magier hatte auch nach Dämonen gefragt und durfte tatsächlich ins Buch der Dämonen blicken... und hatte eine Meisterliche Willenskraft Probe. Da muss ich mir was einfallen lassen.. er hat nicht aufhören können das Buch zu lesen und erst im Kapitel mit den 4-Gehörnten wurde er weggerissen vom Magister.
    • Aufbruch
      Irgendwo habe ich ein paar Zeilen gelesen, dass die Helden unmengen an Glücksbringern, Talismane etc. mitbekommen.
      Tja, das wird ausgespielt. Habe etliches an Krimskrams aus Ton gebastelt und der wird den Spielern umgehangen. Bild paar Psots weiter unten.
      Zusätzlich habe ich die da Merinal Wegbeschreibung aus dem Abenteuer etwas aufgebessert und auch Rafims große Skizze im Staub für den angestrebten Weg gemalt (extra schlecht) Poste ich weiter unten.

      Die Ausrüstungsbeschaffung wurde von Rafim übernommen, ebenso wie sich die da Merinals und einige Gaukler dafür eingesetzt haben dass Pferde aufgetrieben wurden, da unser liebestrunkener Söldner direkt mit "Ja, machen wir" eingeschlagen hat ohne irgendeine Form von Bezahlung zu verlangen. Wahrlich Heldenhaft! ;-)

      Spielerfahrung: Selbstgebastelte Amulette waren spassig. Absolut nicht notwendig, weil echt "too much". Aber die Spieler hatten etwas zu tun, anzuschauen und haben mir vorgeworfen "du hast doch echt zu viel Zeit!" :-) war echt unterhaltsam.

  • 4. Unterwegs zur Gor
    Den Weg zur Gor hin wurde entsprechend schnell bzw. langsam gerechnet je nach reiten-Probe der Helden. Das hat nun weniger Auswirkungen auf das Abenteuer an sich sondern eher dass die Helden 1-2 Nächte auch mal unter freiem Himmel verbringen müssen.
    Fokus lag hierbei auf Darstellung Bukhars und Rafims. Am Morgen durfte der Schwerttanz Bukhars bewundert werden, Abends konnte man seinen Geschichten lauschen und der eine oder andere wunderte sich über das karge Essen das er zu sich nahm. Natürlich im krassen Kontrast zu Rafim, der das ein oder andere Gebot Rhastullas zum besten geben durfte und auch dem Weinschlauch nicht abgeneigt war.
    Bukhar hielt sich stets zurück, aß und trank sehr wenig und lauschte meist nur ausser er wurde zum reden aufgefordert.
    Spielerfahrung: die Gruppe ist von Rafim angetan, der Magier findet Bukhar äusserst seltsam und irgendwie verdächtig.
    • Gerüchte, Ereignisse und Gespräche
      In den Städten habe ich ein paar kleine Ereignisse, Gerüchte und Gespräche eingestreut:
      - die Da Merinals wurden gesichtet und man beschrieb sie recht gut (nur um den Helden zu zeigen "ihr seid richtig")
      - einige Bettler, die auf dem Weg nach Fasar sind um den Propheten zu suchen (Phileasson usw^^) konnte man begegnen
      - darunter war einer, der ausgewählte Prophezeihungen des Nostria Thamos zum besten gab
      "Wenn der alte Elfenkönig und der neue Elfenkönig mit Schiff und Roß heimgekehrt und bewiesen, daß der Elfenkönig nimmermehr wahr." (Phileasson)
      "Wenn in der Neunflüssigen ein Alter Drache bar eines Karfunkels und ein Alter Karfunkel bar eines Drachen weilen." (Staub und Sterne^^)
      "Wenn der Diener jenseits des Todes den Meister außerhalb des Todes ruft." (Liscom - Staub und Sterne bzw. Alptraum ohne Ende glaube ich)
      "Wenn die Verderberin der Leiber einen Leib dem Verderber der Welten verschafft." (Pardona, auch eher so als Teaser für Phileasson)
      "Dann wird die rote Saat der Gor aufgehen." (weiss nicht mehr worums da ging, aber immerhin kommt die Gor vor)
      --> wir werden die 7 Gezeichneten nicht spielen, aber am Rande miterleben. Daher streue ich ab jetzt ganz gerne Infos nebenbei ein. Weltgeschehen einfach.
      - Einen Bettlerjungen, der seinen Vater sucht der seit 2 Monaten verschollen ist (ist in der Mine, soll aber auch Bukhars unverständnis zeigen da er nichts mit der Bitte anfangen kann
      - Hinweise dass mehrere Bauern, Hirten usw. in der Gegend fehlen
      - Berichte über den Krieg in der Khom, Plünderer, Banditen usw. die das Fehlen der Personen erklären könnten.

      Spielerfahrung: Das mit den Da Merinals wurde so hingenommen, die Bettler waren auch erstmal sehr verdächtig. Aber nach einigen Gesprächen und dem davonjagen des Propheten ( Doppel 1 auf einschüchtern) wurden diese irgendwie ignoriert. Die Fehlenden Personen wurden dank etlicher Möglichkeiten des Verschwindens erstmal verworfen und ignoriert. War so beabsichtig und hat geklappt.
    • Teclador Effekt
      Wohlwissend das unser Magier den Odem Arcanum nicht beherrscht wurde dieser mit einem kleinen Edelstein ausgestattet, und hin und wieder daran erinnert - dass dieses ein aufgeladenes Artefakt ist mit 1-2 Ladungen eines Odem Arcanum.
      Dieses Event wollte ich mir einfach nicht durch die Lappen gehen lassen und es hat geklappt.
      Nach einem sehr schwülen Tag rafft Bukhar wie alle anderen auch die Ärmel nach oben und man kann seinen Sklavenring erkennen. Dieser wurde auch als solcher erkannt (Über den Greifenpass hatte auch sowas) und nach einigem Hin-und-Her MUSSTE der Magier den Stein benutzen.
      gnihihihi.
      Und wurde dann zu einem kurzen Gespräch nach draussen gebeten - ist bis auf weiteres erblindet. Dazu gab es noch eine Stufe Verwirrung.
      (zusätzlich zu seinem Schlafmangel, der schlechten Regeneration, den Alpträumen usw. Er lässt einfach nichts aus. ^^)

      Spielerfahrung: kam Klasse an. Der Spieler meinte zwar "War ja ja klar, da bekommt man schonmal was geschenkt und dann passiert sowas!" - aber alle waren echt überrascht. Damit hatte keiner gerechnet und die Gruppe war echt sehr nachdenklich was Bukhar angeht. Ich als Meister habe mich gefreut :-)
    • Ein Grausiger Fund und Kampf gegen die Khoramsbestien
      Der Fund des Wagens war gut und weitestgehend so beschrieben wie im Abenteuer. Keine Änderungen durchgeführt.
      Spielerfahrung: Stimmungsvoll. Stark mit passender Grusel-Musik

      Ehrlichgesagt hatte ich beim Kampf gegen die Bestien so meine Bedenken dass diese zu stark werden könnten. Aber es war ganz anders.
      Es war ein reines Gemetzel. Krönender Abschluss war der Blinde Magier der dem Söldner die Hand hinstreckt und "Ziel du für mich!" sagt - gefolgt von einem "IGNISPHAERO!" ^^
      Ursache: die Bestien habe ich erstmals sehr passiv gespielt um den Helden die Chance zu geben sich zu formieren und aufzuteilen.
      Eigentlich sollten diese 1-2 Pferde reissen, min. einen Helden stark verwunden und Bukhar in Szene setzten.
      Feuerball schaltet 4 Stück aus, Nr5 wird vom Söldner zur Flucht gedrängt, die anderen 4 fallen Bukhar, dem Borongeweihten und der Hexe zum Opfer und fliehen letzten endes.
      Rafim ist angesichts der Explosion des magischen Geschosses wie versteinert, prahlt aber immernoch wie er 9 Khoramsbestien alleine vertrieben hat ;-)
      Spielerfahrung: Lief ganz anders als geplant. Aber jeder hatte seinen Spaß, alle schwärmen von dem Kampf, Bukhar kam zu kurz, aber Rafim wurde (auch wenn er nichts gemacht hat) als Held gefeiert und ist der Gruppe nun sehr verbunden. Ich kann mich nicht beschweren! Alle zufrieden.
    • Hoch die Gor!
      Neben den Kletterproben, dem Sturm in der Klamm und dem Kampf mit Roß und Reiter wollte ich den Helden langsam zeigen worauf diese sich hier eingelassen hatten. Aber..
      - Der Aufstieg wurde mit einigen Kletterproben geschmückt
      - Sandsturm etwas kürzer gehalten als geplant (späte Stunde) was ich bedauere. Jeder hatte sich zwar verkrochen und musste abwarten, aber hier kann man erzählerisch wirklich punkten. Versucht alles hier raus zu holen.
      Spielerfahrung: Nachdem sich der Staub gelegt hat habe ich ein kleines Planetarium für einen Sternenhimmel angeschaltet. "...die Sterne scheinen zum greifen nahe" - oohhh.. aaahhh.. ale starrten zur Decke :-)
      - Kampf gegen das Pferd verlief unglaublich leicht dank Borongeweihten. Aber auch so.. das Pferd hat viel zu wenig LeP. Das muss ich nachbessern! 20-30 LeP mehr
      - Kampf gegen den Ghul war schon besser aber alleine hatte er ebenso wenig eine Chance wie das Pferd
      Verbessungen: Der Ghul wurde von allen als seltsam beschrieben. Er passt einfach nicht. Die Erklärung "Roß und Reiter" hatte mich schon gewundert beim durchlesen, die Gruppe aber um so mehr. Austauschen gegen einen "normalen" Untoten, etwas aufwerten und vielleicht in den Ersten Kampf eingreifen lassen je nachdem wie sich die Gruppe schlägt.

      Spielerfahrung: Der Söldner hatte eine gesegnete Waffe (habe ich durchgehen lassen.. ) und hat das Pferd regelrecht an die Wand geprügelt. :( naja.. jetzt hat er sich mit Lutanas infiziert - das kommt davon :ijw:
    • Pforte der Toten
      Die Pforte der Toten wurde entsprechend beschrieben wie im Abenteuer aber die Geschehnisse habe ich danach etwas abgewandelt.
      Nachdem unser Borongeweihter angefangen hat diese Grabstätte aufzuräumen und auch die Gruppe mit angepackt hat wurden diese von mir belohnt: mit Hintergrund-Infos. Ist doch viel zu Schade dass die Spieler das so sonst nie erfahren können.

      In einer Art Vision habe ich den Borongeweihten - aus der Perspektive eines Rabens der über die Gor fliegt - die Geschichte der Kämpfer aus Rohals Heer erzählt. Wie diese aufbrechen, kurz den Kampf erwähnt und das Blutbad, dann aber mehr den Fokus auf die Rückkehr und die Vernichtung bis auf den letzten Mann. Kleiner Zeitsprung und er durfte Khalid al Gunnar zusehen wie dieser später aufbrach und die Überreste bestattet.
      *kurzer Zusammenbruch, etwas Entrückung als Status für den Spieler*
      Danach sehen die Spieler wie der hintere Bereich immer dunkler wird und ein Schatten den Raum von dort aus wie Vogelschwingen umschließt.
      Die Lichtverhältnisse werden wieder normal und die Helden meinen zu sehen wie sich auf ihren Waffen eine Feder oder eine Schwinge reflektiert/abzeichnet. (habe die Waffen sozusagen mit Borons Segen für Zeit X ausgestattet.. damit ein möglicher Kampf gegen den Dharai etc. machbar werden könnte.)

      Materialeinsatz: A4 Ausdruck mit dem Spruch auf der Säule. Nur als kleines Gimmick

      Spielerfahrung: Der Borongeweihte ist sich nun 100%ig sicher er ist auf dem richtigen Weg und nun Feuer und Flamme den Schänder der Gruft zur Strecke zu bringen! Egal wer es auch immer sein mag ! Kam hervorragend an was auch an der selbstgeschriebenen Predigt lag die vorgelesen wurde. Klasse dieser Part.

  • 5. Durch die Gor
    Für mich eine Gelegentheit den Spielern die volle Härte der Gorischen Wüste zu präsentieren. Hier wollte ich dass der Trupp "gerade noch so" durch kommt. Eine kurze Liste wurde erstellt um einen Überblick über verbrauchtes Wasser, Nahrung und Brennholz zu haben - wer trägt was usw.

    Leider hat sich das etwas anders ergeben - der Trupp hat den schnellst möglichen Weg genommen den es wohl überhaupt gibt -.- (im Nachhinein gab jeder zu die hatten riesigen Schiss und sind aus Angst so schnell wie es irgendwie geht da durch.
    Na gut.. und ich hatte so schöne Ideen ^^ - Kann man nichts machen.

    Vorschlag zum Sternenfall:
    Ja ich weiss.. das liegt in richig ferner Zukunft - falls jemand aber meint "mir egal, spielen wir als nächstes" - so kann man in der Gor dank des unglaublich klaren Blicks auf den Himmel evtl. schon Anzeichen erkennen. Ideal wäre hier der Sternenfall wie in Theaterritter Teil 1 beschrieben wird: Ein Stern aus dem Sternbild Drache löst sich. Fand ich einfach passend^^
    • Wasser, Verpflegung und Brennholz
      Ich empfehle eine Kleine Tabelle zu verwenden damit man ungefähr weiss wer wieviel Trinken/Essen/Brennholz hat und evtl. noch wer welches Gewicht schleppen muss.
      Auch eine Marschreihenfolge wäre zu empfehlen, muss aber alles nicht sein.

      Als "Events" könnte man folgendes planen:
      - ein Wasserschlauch der aussen Reif angesetzt hat (nur Atmosphäre, keine Auswirung)
      - ein Spieler/in und Willenskraftprobe - Leert einen Wasserschlauch um endlich wieder diesen Staub loszuwerden (Wasserschlauch leer)
      - Nahrung verdirbt durch mitgebrachte Parasiten (eine Ration wegstreichen)
      - Spieler rutscht ab in eine dieser Spalten, Brennholz löst sich und stürzt hinunter (Etwas Brennholz streichen usw)
      ...
    • Atmosphäre in der Gor
      Im Abenteuer sind schon einige schöne Beschreibungen drin, die ich auch versucht habe 1zu1 so zu übernehmen. Der ständige Staubfluss, das Heulen, die Stimmen in der Umgebung, die Temperaturen um den Gefriehrpunkt, herumstolpern in einer anderen Welt, nicht zu wissen ob man evtl in eine Spalte stürzt ..

      Hier habe ich neben den Erzählungen auf 4 Hilfsmittel zurückgegriffen:
      Bilder der Gor (siehe weiter unten...)
      Atmosphärische Musik (Amnesia: The Dark Descent Soundtrack, eins mit heulendem Wind, weiss leider nicht mehr wo das her kam)
      Roten Lichtstrahler (hat ununterbrochen die Wand hinter mir beleuchtet)
      Sternenprojektor (für die Nacht einfach)
    • Mindorit-Mine
      Hierfür habe ich die Mine ausgedruckt - Vorlagen von Mescalor gibt es hier Staub und Sterne - Kartenmaterial und versucht diese für Miniaturen gerecht zu machen. Hat geklappt :-)
      Kam klasse an. Die Schlangenmenschen sind von den Werten her machbar aber knackig. Ich würde diese nicht abschwächen sondern vielleicht einen weglassen je nach Stärke der Gruppe. 4 Stück braucht es nicht unbedingt, 2-3 sind aber ok je nach Verfassung der Gruppe.
      Die Sklaven habe ich leider komplett ausser Acht gelassen .. legt euch schon vorab ein paar Namen zureckt wie diese heißen und denkt dran.. die meisten kommen aus Selem.
      Borbarads Tür wurde noch mit zusätzlichen Defensiv-Zaubern versehen, da es meine Truppe definitiv nicht geschafft hätten da rein zu kommen, egal was diese versucht hätten. Keine Entzauberung dabei, keinen Sprengsatz oder irgendwas in die Richtung. Nichteinmal einen passablen Schlösserknacker haben diese gerade zur Hand und der Foramen auf TaW 1. Somit.. auf Abschreckung gesetzt was auch geklappt hat.

      Als Idee sind die Spieler darauf gekommen den Dharai-Taxi durch die Gor zu nehmen. Sprich man hat sich in dem steinernen Trog versteckt und hatte eher damit zu kämpfen den Weissmagier unter Kontrolle zu halten dass dieser nicht den Dämon versucht auszutreiben. Habe ich einfach mal zugelassen, war schon spät und die Idee nicht schlecht.
    • Obeliskenkreis
      In meinen Augen "DER" Moment wo den Spielern das volle Ausmaß bewusst wird: "nein.. ICH BIN Teclador". Endlich wird den Spielern bewusst, gegen wen es genau geht und warum. Eine schöne Sache! Lohnt sich auszubauen und die dringensten Fragen zu beantworten.
      Kann man auch abbrechen indem Bukhar/Teklador jetzt drängt endlich weiter zu gehen.
      Vorschlag: Machen, so wie es im Buch steht. Allerdings in DSSA5 auf Willenskraftproben setzten, evtl. Konstitutionsproben um sich durchzuschleppen, ausgelaugt sein dahinter falls man es schafft. Ab und an evtl. Status Verwirrung oder Betäubung. Hier kann man einiges zum Besten geben um den Spielern klar zu machen "jetzt kommt eure letzte, große Hürde bevor das Kapitel Gor geschlossen wird".

  • 6. Nebeltal
    Für das Nebeltal habe ich mir überlegt.. machste nen nettes neues Überblick-Bild für die Gruppe. Also Grafikbearbeitung angeschmissen und die offizielle Karte nachgebaut. (kommt weiter unten)
    Generell sollte das rötliche Licht, der Nebel und die feuchtwarme Luft hier erklärt werden, die Atmosphäre ging in die Richtung von diesen alten "Dinosaurier Verlorene Welt Plateau .. Filmen".
    • Urwald
      Für Begegnungen mit Tieren im Dschungel habe ich die Tiere verwendet, die es auch im Bestiarium gibt.
      Sollte also eine Aktion im Dschungel passieren wurde ein W6 geworfen - bei einer 6 kam ein Tier vor (Hornechse (weil ichs kann^^) , Alligator, Grubenwurm, Würgeschlange (irgendwo müssen die Teile für Chimären ja herkommen)
      Tipp: evtl. ein paar erlegbare Tiere einbauen für Nahrung
      Spielerfahrung: Erzählt keinem eurer Spieler die QS3 von Hornechsen.. die kommen nur auf dumme Ideen XD --> können als Reittiere abgerichtet werden. Es gab sogar schon konkrete Pläne wie eine Hornechse die Gor hoch gekrant wird.. zur Not sogar mit den Dharai... oh mann....
    • Colons Höhle
      Hier habe ich auf die Höhlenkarte von Mescalor zurückgegriffen Staub und Sterne - Kartenmaterial.
      Das größte Problem ist das Finden der Höhle - der Illusionszauber ist sehr stark und die Höhle einfach so zu finden ist fast unmöglich. Wenn niemand Liscom folgt und ausspäht was er macht, dann ist die Chance dass jemand sein Talent Fährtensuchen einsetzt sehr unwahrscheinlich.

      Tipp daher für Gruppen die keinerlei Antimagie dabei haben oder jemanden mit einer passenden Spürnase :
      Bukhar kann das! Zwergennase, Dunkelsicht 1, sehr hohe Sinnesschärfe. "Ich spüre einen Lufthauch.." oder "hier stimmt was nicht" ..

      Spielerfahrung: Ratet mal an welcher Stelle sich der Trupp mit einsetztender Dunkelheit abgeseilt hat? Ratet mal ob Bukhar seine Sinnesschärfeprobe geschafft hat?
      Die Antworten sind: genau vor der Höhle und
      ja, sogar mit einer Doppel 1!
    • Dorf
      Der normale Tagesablauf wurde geschildert wie im Buch. Nichts besonderes.
    • Liscoms Turm
      Liscom's Turm war ein kleines Bastelhighlight - Dieser wurde von mir dank der Bodenpläne und ein paar Stunden Freizeit nachgebaut. Pläne wurden auf Basteholz geklebt und dann mit 4 Stäben als Füße versehen. So hatte ich mehrere Ebenen, die man gleichzeitig spielen konnte.
      Vorteil der Pläne: die Räumliche Vorstellung der Helden wie und wo diese sich befinden war hiermit phänomenal möglich.
      Nachteil: Man merkt hiermit, dass in den Räumen echt nicht viel Platz ist. Ein Kampf der dort stattfand war eine Positions Orgie und es kam fast niemand dazu einzugreifen weil man einfach nicht an den Gegner rankommen kann wenn man es so deutlich vor sich sieht.
      Geplündert wurde aber reichlich, nur bis in die Bibliotheken ist keiner der Spieler vorgedrungen aus Zeitnot. Denn vorher kam es zum Showdown.
      Dafür gab es aber unmengen Mindorit, Gold, Silber, Tränke usw. zum mitnehmen. Ungeahnter Reichtum für meine Gruppe. Macht euch hier auf was gefasst als Spielleiter.
      Gerade was an Büchern und Tränken gefunden werden kann ist stattlich. Aber.. ich habe das zugelassen wegen folgender Gedankengänge:
      - Die Ausrüstung wird nach dem Rückweg durch die Gor unglaublich gelitten haben. Komplettes neu-eindecken ist absolut notwendig.
      - Mindorit kann zu einer Hiebwaffe (Magisch ^^) gegossen werden - Streitkolben, evtl. ein Rabenschnabel oder Morgenstern. Söldner hat schon Bedarf angemeldet :-)
      - Die Gruppe war noch nie "reich"
      - Gewicht habe ich nicht allzu sehr beachtet, kann man aber machen wenn die Gruppe es übertreiben sollte..

      Für den Showdown habe ich zuerst eine Begegnung mit Liscom arrangiert. Dieser hat die Gruppe im Salon empfangen. (ja, ein Empfang)
      Der spätere Kampf wurde dank Transversalis-Flucht aufs Dach unterbrochen. Hierzu später mehr.

      Fazit zum Turm: Schön gestaltet, etwas eng. Hier die Räume vergrößern und es ist auch für Manöver genügend Platz
    • Liscom und Kurun
      Beide habe ich im Heldengenerator nachgebaut. Liscom war anschließend glaube ich "Legendär" was die Startpunkte angeht, aber das wollte ich nicht großartig ändern. Immerhin ist er es ja irgendwie auch :-)
      Seine Zauberauswahl habe ich sehr frei gewählt und vorab nur einige fiese Kombinationen herausgesucht die echt unangenehm werden könnten.
      Einen simplen Blitz dich find etc. habe ich vermieden, denn Liscom kann nur 1 Aktion ausführen, die Gruppe bestand aber aus 4+2 Leuten. Und sinnlos verheizen nach einem *plopp du bist leicht verwirrt* Zauber .. also bitte. Da muss schon deutlich was aufgefahren werden.
      Kurun würde ich je nach Gruppe in Leder mit Handaxt/Armbrust oder Kette mit Schild und Orknase packen. Aufgabe: Spieler binden und Liscom Zeit verschaffen.
      Dran denken: beide sind nicht dumm und auch Kurun kann zaubern.

      Meine Empfehlung: Verwendet "fiese" Zauber.
      Ein Imperavi "Verteidige mich" auf einen Krieger mach der Gruppe erheblich zu schaffen, denn es ist ein Spieler wengier und der muss unter Kontrolle gebracht werden.
      Dunkelheit. Ja, der hilft Liscom, die Gruppe ist hilflos und der Raum kann komplett abgedunkelt werden. Danach vielleicht ein Ignisphaero? Weicht dem mal aus!
      Paralys nimmt vielleicht einen Spieler ganz aus dem Kampf oder behindert diesen gänzlich.
      Vielleicht noch einmal "Welle des Schmerzes" hinterher .. macht den Helden zu schaffen, schaltet diese aus und schaut vorab wie man eure Gruppe am besten Kontern könnte.

      Meisterwillkür:
      1. Damit Liscom einen schönen Auftritt haben kann, gab es ein "Artefakt" auf dem Tisch, das eine Art Bannbaladin auf jeden im Raum wirkt "nehmt bitte alle Platz"
      Aufstehen erst nach dem Gespräch möglich, und das auch nur nach gelungener Willenskraftprobe -2, dann -1, 0 ... So sind nicht plötzlich alle frei sondern nacheinander (im besten Fall)
      2. Gebundene Zaubersprüche im Stab. Transversalis um nochmal davon zu kommen, Dunkelheit, Nebelwand, Heshtot oder Zant..
      Wer weiß ob das geht, aber ja, Liscom konnte das bei mir. Einfach nur für nen "woaahh, der kann sowas?!"-Auftritt


      Rollenspiel abseits vom Endkampf:
      Mein ganzes Bestreben ging dahin die Spieler zu verunsichern.
      Sklaverei ist nichts allzu ungewöhnliches in der Gegend.
      Er hat niemanden umgebracht (naja.. indirekt) und nur jemand entführt.. aber stets gut behandelt und es dient ja einem höheren Zweck.
      Vorab habe ich der Gruppe noch einiges an philosophischen Themen um die Ohren gehaut. Eigentlich nur, damit ich Liscom eine "Bühne" für seinen Auftritt liefern kann, an den sich die Spieler immernoch erinnern.
      Ich hingegen kann mich an die Gesichter der Gruppe erinnern, wie deren Münder weit offen standen und alle geschaut haben wie ein Auto.

      Denn:
      - Mit keinem Wort habe ich das Abenteuer den Namen "Borbarad" erwähnt (erst ganz zum Schluss), vorher nur Tharsonius oder den Alveranier des verbotenen Wissens.
      - Nandus war leider nicht ganz so bekannt in der Gruppe, aber immerhin will Liscom einen Alveranier von Nandus wieder auf Dere holen - Jeder Nandusgeweihte würde weinen vor Glück.
      - Teclador wurde von Nandus geschaffen? So als kleine Sideinfo.. prinzipiell ist Borbel also so eine Art Bruder.. oder^^?
      - Borbaradianer sind zu der Zeit nicht wirklich bekannt oder verbreitet oder sonstwas.

      Ergebnis:
      Alle stürmen mit gezogenen Waffen in den Saal in dem sich Liscom befindet und anstelle eines Kampfes werden diese freundlich mit Gebäch und Erfrischungen begrüßt.
      ("Ah, endlich! Willkommen, willkommen. Gäste sind selten hier. Tretet ein, macht es euch bequem. Erfrischungen? Gebäck?"
      *ungläubige Stille am Tisch* *ein Würfel fällt auf die Tischplatte* - das hat gesessen^^)

      Ja, hier habe ich den Joker "Weltgewandte Spektabilität aus vornehmen Haus" gezogen. Ein Gelehrter wie er im Buche steht, Fanatisch aber nicht Wahnsinnig.
      Es folgte ein Monolog über die Grundideen der Borbaradianer, die Wissen und Freiheit für jeden erreichen wollen. Aufbrechen der Ketten und Ablegen der alten Ordnung für das Wohl Aller.
      Ja, Opfer müssen gebracht werden, aber die Götter haben dem Mensch die Magie als Werkzeug gegeben und hiermit können sich die Menschen dank des freien Willens weiterentwickeln usw.usw.
      Gezielt habe ich hier unseren Magier angesprochen als Kollega der Ihn verstehen müsste, dem Söldner der durch seine soziale Stellung limitiert ist (er wollte immer ein adeliger Ritter sein) hat er die Möglichkeiten dargelegt Magie wirken zu können, die Hexe wegen freiem Ausleben der Tradition ins Gewissen geredet etc.

      Vorteil: ich habe mich hier sehr gut darauf vorbereitet und die Spieler waren durch die Eröffnung des Gespräches so perplex und unvorbereitet, dass diese nicht gegenhalten konnten.


      Absolutes Erfolgserlebnis. Kann ich wirklich nur empfehlen.

    Materialeinsatz im Abenteur:
    - Musik - Soundtrack von Uncharted 3. Evtl. noch etwas Basar Musik, muss ich suchen
    - Karten des Gaukellagers
    - Inrah Karten
    - Kopftuch
    - Plakat von SuS als "ooohh" moment
    [attachment=1]SuS Cover.jpeg[/attachment]
    - Selbstgebastelte Ketten und Anhänger
    - Neue Skizze der da Merinals
    - Rafims Staub-Wegbesprechung
    - Bild der Gor (Gemälde "der Tafelberg")
    - paar schnelle Photoshop Bilder für Gor-Wüste
Karte Gaukellager1
Anm: Karte Teil 1/4
SuS_Gaukellager_1.png
Edit: ja, ich änder das hier so oft ab, bis alles in Form ist :-P
Dateianhänge
SuS Cover.jpeg
Zuletzt geändert von Jyivindar am 02.04.2019 11:08, insgesamt 38-mal geändert.

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 27.10.2018 17:46

Karten Gaukellager Teil 2/4, 3/4, 4/4
SuS_Gaukellager_2.png
SuS_Gaukellager_3.png
SuS_Gaukellager_4.png

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 28.10.2018 18:06

Zwischenrein meine Gedanken zu den Monstern und Gegnern die auftauchen.
Am Schluss gibts ein PDF in dem ich alle zusammengetragen habe. Menschliche "Gegner" und NPC's mache ich gesondert. Also Rafim, Bukhar, Harjek (Sklave) und andere Sklaven.
Am meisten Sorgen machte mir natürlich Kurun und Liscom. Auf die gehe ich später nochmal ein wegen "wie stelle ich den dar" - aber alles zu seiner Zeit.

  • 6. Gegner und Anpassungen an DSA5 Werte
    • Khoramsbestien
      Gibts aktuelle Werte im Bestiarium II. Wer es nicht hat, gibts auch in der Ulisses Wiki
    • Sturzpelikan
      Nicht wundern, ist bei uns DAS Tier überhaupt ^^ Wenn man schonmal im Mhanadi Delta reitet darf auch eine Begegnung mit dem legendären Sturzpelikanen nicht fehlen. Laut der 99 schönen Gesetzte ein verbotenes Tier und somit wird garantiert einer der ungläubigen mit Absicht eins der Tiere erlegen und verspeisen wollen. :lol:
      (Werte im Anhang, habe die etwas schwächer als einen Bergadler gemacht, ist ja etwa gleich groß)
      Spielerfahrung: Ja, ich kenne doch meine Spieler: es gab tatsächlich einen der genau DAS gemacht hat. Und nun mit 5 Portionen Sturzpelikanfleisch herumläuft.
    • Ghul
      Gibts aktuelle Werte im Bestiarium II. Wer es nicht hat, gibts auch in der Ulisses Wiki
    • Untotes Schlachtross
      ja, die erste Anpassung. Habe mich ungefähr an den Werten von einem Warunker Pferd Ulisses Wiki orientiert und nem Skelett Ulisses Wiki und zusätzlich die Werte aus dem Abenteuer.
      Somit .. Willkür. Ich gebe Rückmeldung wie die Werte angekommen sind. Dauert aber noch etwas.
      (Siehe Anhang)
    • Borbarad Moskito
      Da ist man mal in er Gor und es kommen keine Borbarad Moskitos vor? Geht ja garnicht! Ulisses Wiki
    • Dharai
      Gibts aktuelle Werte im Bestiarium II. Wer es nicht hat, gibts auch in der Ulisses Wiki
    • Schlangenmensch
      Gibts aktuelle Werte im Bestiarium II. Wer es nicht hat, gibts auch in der Ulisses Wiki
      Habe je einen Kasten für Schlangenmensch mit Axt, Peitsche, leichte Armbrust und weil ichs kann und vom Cover her haben will: einen mit Hellebarde :-)
    • Heshthot
      Gibts aktuelle Werte im Regelwerk. Oder auch hier Ulisses Wiki
    • Harpyie
      Gibt auch aktuelle Werte davon im Aventurischen Bestiarium II. Oder auch hier Ulisses Wiki
    • Monster im Urwald
      Das Alligator Pärchen ist auch noch mit rein gerutscht. Weitere Tiere nicht geplant. Nur zu Stimmungs-Zwecken.
      Werte gibts auch hier Ulisses Wiki
      Monster_Vorschau.jpg
    Edit: Layout, Korrektur, Alligator hinzugefügt, Word aktualisiert
Dateianhänge
Monster_v2.docx
Auflistung Monster zum Ausdrucken
(147.27 KiB) 35-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Jyivindar am 10.01.2019 14:02, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Amina
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 147
Registriert: 26.09.2004 18:37

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Amina » 28.10.2018 21:41

Ich finde Deine Idee mit dem Artefakt klasse. Dient deinem Zweck, passt zum Nachfolgeabenteuer - immer gut!

Als Meister würde ich die Gelegenheit "Khunchom" noch für zwei Sachen nutzen:
Intensive Bindung an eine der Gauklergruppen, vielleicht sogar die daMerinals. Diese könnten in Phileasson in Fasar wieder auftauchen und ggf. sinnvolle Hilfe leisten.

Die Helden auf einen Novadi stoßen lassen - Vielleicht sogar mit Konflikt - der später entweder als Gegner beim Pferderennen teilnimmt oder ihnen in der Khom wiederbegegnet.

Alternativ könnte es noch ein verhüllter Wüstenkrieger sein, der versucht, das Artefakt zu erbeuten und das ist einer der Wüstenelfen, was die Helden möglichst jetzt noch nicht herausfinden - er wird sie aber später wiedererkennen.

Vielleicht magst du ja auf dem Rückweg noch ein wenig den Plot von "Wenn der Zirkus kommt" einbauen. Ich fand das Abenteuer jetzt nicht so super, als wir es gespielt haben, aber in dem Dungeon da kann man schon gut ein paar Hinweise zu den Echsen oder gar zu den Elfenstädten einbauen.

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 29.10.2018 10:46

Amina hat geschrieben:
28.10.2018 21:41
Intensive Bindung an eine der Gauklergruppen, vielleicht sogar die daMerinals. Diese könnten in Phileasson in Fasar wieder auftauchen und ggf. sinnvolle Hilfe leisten.
Hatte ich auch schon drüber nachgedacht die da Merinals wieder irgendwann aus dem Hut zu zaubern - eine intensive Bindung passiert ja eh im Rahmen des Abenteuers.
Die Helden auf einen Novadi stoßen lassen - Vielleicht sogar mit Konflikt - der später entweder als Gegner beim Pferderennen teilnimmt oder ihnen in der Khom wiederbegegnet.

Alternativ könnte es noch ein verhüllter Wüstenkrieger sein, der versucht, das Artefakt zu erbeuten und das ist einer der Wüstenelfen, was die Helden möglichst jetzt noch nicht herausfinden - er wird sie aber später wiedererkennen.
hummm.. das ist ja mal was.. doch. das könnte klappen. Beide Ideen sehr interessant. Zum Wüstenelf: Mir würde da sogar eine Figur aus einem Roman spontan einfallen - Gwenselah aus "Drei Nächte in Fasar". Ja, der hat eigentlich einen anderen Weg im Buch, tritt aber in der Zeit öfters mal in Erscheinung. Aber hatte mir als Char ganz gut gefallen. Kann man bestimmt irgendwie einbauen. Wird vermutlich Abends mal freundlich vorbei schauen wenn die Gruppe auf dem Weg zur Gor ist und sich durch die Blume nach dem Stein erkundigen. Abgenommen werden kann der Gruppe das Artefakt ja nicht werden, wird zu Beginn in der Drachenei Akademie abgegeben.
Vielleicht magst du ja auf dem Rückweg noch ein wenig den Plot von "Wenn der Zirkus kommt" einbauen.
Witzig, genau das Abenteuer habe ich auch noch im Original von damals hier. ^^ war auch "damals" geplant weil ich die Geschichte der Dschinn absolut super fand und irgendwie einbauen wollte. Dann aber doch verworfen weil es einige fragwürdige Sachen hatte.
Aber, danke für die Erinnerung - ich wollte tatsächlich wenigstens die Geschichte der Dschinn als eine der Erzählungen Bukhars in den Raum werfen.

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 05.11.2018 22:35

kleiner Zwischenstand: Erster Spiele-abend vorbei der leider kürzer war als gedacht - aber wird alles nachgeholt :-)
Daher habe ich schonmal die ersten Erfahrungen zu meinem Intro hier rein editiert.
Werden den Einstieg aber wiederholen.
  • Änderungen habe ich so vorgenommen, dass Bukhar in der Akademie anwesend war und sozusagen eine Übersetzung durchgeführt hat.
  • Sternenkonstellation wurde am Rande erwähnt.
  • ich empfehle dringend Rafim oder Shira Rotlocke etc. der Gruppe vorab schon bekannt zu machen. Je mehr der Gaukler desto besser. Es sind eigentlich zu viele NPC's die plötzlich auftauchen und bei recht raschem Spielstiel sind das zu viele. Oder man lässt welche weg, was aber durchaus schade wäre.
  • Ich plane Shira zu einer Sharisad umzubasteln. Sie tanzt den Tanz der Bilder und wird dabei durch Bukhar unterstützt.
    Als Geschichte habe ich mir die der "Djinni" ausgesucht (Wenn der Zirkus kommt)
  • Wenn die Gruppe nicht weiss was Sie erwartet, unbedingt ein paar Orte in Khunchom vorhalten. War da leider fast blank -.-
Im Anhang noch ein Bild der Gimmicks die ich gebastelt habe. Jeder Spieler erhält bei der Abreise nen Haufen Anhänger umgehängt.
Waren 2 Bastelabende und bissi anmalen mit der Kleinen. Praktisch ^^
Dateianhänge
anhänger.png

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 19.11.2018 10:52

Fragen :
Der 2.te Abend ist vorüber und beim nächsten mal wird losgeritten. Wir haben nochmal neu angefangen da der erste Abend abgebrochen wurde.
... Aber es hat sich gelohnt. Viel entspannter als der vorherige Abend was zu einigen tollen Rollenspielszenen geführt hatte. Entsprechende Veränderungen an den Posts oben habe ich vorgenommen.
Nur habe ich jetzt ein paar Fragen die gelöst werden müssten bis zum nächsten mal. Vielleicht kann mir einer helfen.
  • Kontakte für "Später" aufbauen
    Amina hat geschrieben:
    28.10.2018 21:41
    Intensive Bindung an eine der Gauklergruppe [...] die Helden auf einen Novadi stoßen lassen [...]
    - der Söldner ist sehr von Shira angetan, vermutlich etwas zu sehr ;-)
    - Rafim wurde gerne in der Gruppe gesehen, wird auch in Phileasson erneut auftauchen. Meisterwillkür: Er war in seiner Jugend (in der er immernoch steckt ;-) ) ein begnadeter Reiter, jetzt etwas davon weggekommen.
  • Begegnung unterwegs
    Es soll noch eine Begegnung unterwegs geben.. was genau das sein soll, da bin ich mir noch sehr unschlüssig. Erreichen will ich hier eigentlich eine Brücke zur Phileasson Saga.
    - somit entweder tatsächlich einer der Beni Geraut Schie Wüstenelfen, verschleiert, mystisches Auftreten, mehr beobachtend, irgendwie mit einer Verbindung zum "Ei des Pyr Dakora", womöglich beauftragt mit der Suche nach Selflanatil
    - oder einige Novadis/Bettler/Flüchtlinge die einen Propheten in Fasar suchen
    - Einen Bettler werde ich einbauen um Bukhar etwas darstellen zu können (Thema Mitleid)
  • Hilfe - mein Magier wird Wahnsinnig?
    Beim Studium des Buches über die Dämonen habe ich den Magier eine Probe erschwert um 2 auf Willenskraft ablegen lassen um zu sehen ob er tatsächlich weiterlesen kann. Nun wurden aber 4 Einer gewürfelt ( 1, 1, 11 :lol: ) was mich echt überrumpelt hatte. Gut, er durfte weiterlesen, hatte die Eingebung dass es auch ein Dharai sein könnte und bekam erstmal eine Stufe Verwirrung - weitere Konsequenzen noch ungewiss.

    Zitat aus Sus: "Weiteres Blättern in diesem Buch ist ausgesprochen schlecht für die geistige und körperliche Gesundheit
    (ohne dass wir hier näher auf die schädlichen Auswirkungen eingehen wollen)."


    Tjah..wie schauen denn diese Auswirkungen aus? was meint Ihr kann ich dem Spieler (Garether Ausbildung) zumuten. Gute Ideen nehme ich gerne!
  • Tagesablauf in der Gor
    ich bin etwas gestolpert über den start des Windes, des Geheuls, wann dieser abbricht usw. Hier hätte ich mich gerne an die Zeiten gehalten um den Helden die Möglichkeit zu geben sich vorzubereiten. Wie schauen diese Zeiten denn genau aus?
    Was ich gemerkt habe waren dass es Unterschiede gibt von "Rand der Gor" und "auf der Gor"

    Bsp. Rand der Gor:
    18.00 Uhr - 20.00 Uhr - Beginn bei Sonnenuntergang - Wind setzt ein, heulen - Staub wird zum Rand der Gor transportiert
    20.00 Uhr - 20.15 Uhr - Staub erreicht den Rand der Gor und fällt herunter
    ab 20.15 Uhr - Windstill

    Hat jemand irgendetwas in die Richtung zusammengeschrieben? Sonst werde ich mir mal eine Art Ablauf Plan machen.
  • Tabelle
    Edit: hat noch jemand eine Liste mit der Man Nahrung/Wasser mitschreiben kann und vielleicht Erschöpfung?



---------------------------------------
Gehört zwar nicht zu dem Post hier, aber ich habe Liscoms Tal nachgemalt (aus Langeweile mal) und da die meisten Posts voll waren habe ich es hier platziert..
Dateianhänge
liscomstal.png
Weil es sonst nirgends hinpasst... habe ichs hier hin gepackt
Zuletzt geändert von Jyivindar am 04.04.2019 08:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Amina
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 147
Registriert: 26.09.2004 18:37

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Amina » 22.11.2018 12:41

Ich kann nur zu 1 und 2 etwas schreiben, 3 & 4 ist eher was für Simulationsspieler :)

1) Ich finde alle diese Begegnungen gut, würde Buchars Mitleid dann aber mit den Bettlern, die nach Fasar ziehen verbinden.
Ich würde aber auch eine Begegnung einbauen, die nichts mit Phileasson zu tun hat, aber ihnen eventuell Informationen über die Gor gibt. So könnte man zum Beispiel die Infos von 3) weitergeben (ohne genaue Uhrzeiten). Dh, das müssten dann Leute sein, die ihnen entgegen kommen.
Es kommt natürlich auch darauf an, wie genau Du den Weg ausgestalten willst. Da dieser ja nicht das eigentliche Abenteuer ist, würde ich das eher kurz halten, dh die üblichen Dinge: Händler, Karawane nach Khunchom, ein Trupp Wanderarbeiter, ein Zug mit Baumaterialien, eine Reisegruppe mit einer tiefverschleierten Sänfte zwischen zwei Kamelen (eine Braut auf dem Weg zum Bräutigam).. nur am Rande erwähnen.

2) Eine Doppeleins ist eine gelungene Probe und sollte meiner Meinung nach keine schlechten Konsequenzen haben. Dh, er hätte auch bei einer Doppel 20 weiterlesen können (Überschätzung?), aber dann wäre das mit negativen Folgen.
Ich würde den Würfelerfolg so auslegen, dass er eben einschätzen konnte, dass dieses Buch keine "Nebenbeilektüre" ist und er nach der Möglichkeit des Austauschs mit Kollegen suchen sollte, am besten, wenn er sich vorher noch etwas spezieller mit Anitmagie vs. Dämonen beschäftigt hat. Ich finde das passt auch zur garether Ausbildung (ich nehme an Du meinst die "Magische Rüstung", da "Schwert & Stab" zu der Zeit ja noch in Beilunk ist?). Das heißt, er erkennt jetzt rechtzeitig selbst, dass ihn das gefährdet hat und das Weiterlesen schädlich war. Wenn er jetzt allerdings keine Hilfe sucht (Borongeweihter?), dann würde ich ihn allerdings nicht verschonen: Alpträume mit dazugehörigem Schlafmangel (zeitweise sinkende Konstitution, aber auch KL, weil Müde) bis zu späteren Wahnvorstellungen (durch den Schlafentzug und verstärkt durch die Umgebung der Gor) dürften für ihn - und die Gruppe - dann ein gehöriges Hindernis darstellen, sind aber rollenspielerisch sicher interessant und in diesem Abenteuer auch durchaus passend.

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 27.11.2018 09:51

Vielen Dank für deine Ideen und Bemühungen das alles niederzuschreiben.

Punkt 3/4 sind auch mehr optional und bei unserer Gruppe auch wirklich nicht üblich das so etwas verwendet wird. Dafür ist unser Spielstiel deutlich zu locker.
Diese Infos sind eher für mich als Leiter gedacht um ein Gefühl zu bekommen wie der Tagesablauf so aussieht. Um den Spielern die Härte der Wüste klarzumachen will ich alle möglichen Faktoren kennen die vorkommen, wie das ständige Heulen des Windes in der Nacht (Schlafmangel), klirrende Kälte in Verbindung mit totaler Trockenheit. Beständiger Wind, austrocknender Staub der wie ein rötlicher Nebel die Spieler umgibt. Die Erschöpfung durch den Marsch, das Wasser und die Nahrung die zur Neige geht uswusw.
Darum will ich ungefähr durchgehen wann was passiert um die Geschichte entsprechend anzupassen und auszuschmücken.
Ich bin zwar ein Fan von komplexen Simulationen, aber nicht bei DSA ;-)

Zum 1. Punkt.
Doch ja, eine Gruppe die den Spielern entgegen kommt für Informationen vom Rand der Gor. Gerade der letzte Punkt könnte sich stark machen.. so eine Sänfte ist ja nicht alltäglich. ja, da lässt sich bestimmt was schönes daraus machen. Am Besten bereite ich 2-3 Personen vor die sich in dieser befinden. Je nach Verhalten der Spieler ist es eine andere muhahaha. Da fehlt mir noch so ein kleinrs Sahnehäubchen.
Alternativ könnte es tatsächlich eine Arbeiterkarawane sein die evtl. nochmal das Thema "verschwundene Personen am Rande der Gor" aufgreifen.

Zu unserem Magier.
Du hast vollkommen Recht. Nach einigem Überlegen bin ich auch auf diesen Standpunkt gekommen. Der Spieler wurde nicht bestraft sondern mit Punkten in Sphärenkunde (Dämonen und Co) beschenkt. Zusätzlich gibt es aber erstmal eine Stufe Verwirrung und die nächste Zeit eben Schlafmangel. Sehr schön: wir haben einen Borongeweihten seit letztem mal mit in der Gruppe.. der hat dann gleich waszu tun ;-)

Anekdote:
wenn mich jemand gefragt hätte welche Magierakademie wo ist, hätte ich meine Aufzählung mit "Schwert und Stab zu Gareth" begonnen. Für mich war die schon immer so mit Gareth verbunden dass ich noch nie weiter nachgeforscht habe XD
Aber jetzt wo du es sagst.. stimmt..mir war so als ob ich da wirklich mal was mit Beilunk gehört hatte. Und ja, der Magier war genau in eben dieser Akademie ;-)
Da hat er bei der Erstellung nicht aufgepasst und ich habe es nicht gemerkt. Naja. Passiert.

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 28.01.2019 23:01

Stimmungs-Bilder der Gor - siehe im Ersten Post.
Habe ich kurz zusammengebastelt, auf Feinheiten verzichtet.
1. Stink normaler ausblick in der Gor bzw, vllt wenn der Wind zunimmt und der Staub stärker aufgewirbelt wird..
2. Ist der Bogen beim Betreten der Gor. Den fließenden Sand fand ich gelungen
3. ist ein Blick in der Gor mit den Monolithen. Hoffe es fällt niemandem auf dass es immer der selbe ist.
Dateianhänge
Gor_Sturm.png
Gor_Bogen.png
Gor_Bild_in_der_Gor.jpg

Todeshörnchen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 156
Registriert: 24.07.2011 20:54

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Todeshörnchen » 28.01.2019 23:14

Das transportiert schon die Stimmung für mich.
"Sehen wir uns nicht in dieser Welt, dann sehen wir uns in Bielefeld!"

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 02.04.2019 10:46

Abschluss des Abenteuers und hier noch ein paar Bilder von Turmbau.
Dateianhänge
Turm3.png
turm2.png
Turm1.png

Benutzeravatar
Jyivindar
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 220
Registriert: 06.10.2017 10:18

Auszeichnungen

Errungenschaften

Staub und Sterne - Klassiker Remastered

Ungelesener Beitrag von Jyivindar » 02.04.2019 10:52

Bild 1 - Der Patzer war übrigens das Ende von Liscom. Wollte einem Feuerball ausweichen.. das endete nicht ganz so gut für Ihn. Es kamen noch andere Faktoren dazu, aber von dem Treffer hat er sich nie wieder erholt :rolleyes:

Bild 2 - Gestapelter Turm im Einsatz.

Bild 3 - Und hier noch eine kleine Impression des Endkampfes - (unbemalter, selbstebauter Shruuf), liscom (rechts) und unser Weißmagier (links) im Duell! Epischer Gandalf-Moment!




Danke fürs Lesen und entschuldigt die Doppelposts. Anders mit den Anhängen nicht möglich :-)
Dateianhänge
endk3.png
endk2.png
endk1.png

Antworten