Die Dunklen Zeiten AB f. dunkle Zeiten: Klar zum Entern?

Der Plot will es! Diskussionen und Anregungen zu offiziellen und inoffiziellen Abenteuern.
Antworten
elmsi89
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 41
Registriert: 29.08.2010 22:03
Wohnort: München

Errungenschaften

AB f. dunkle Zeiten: Klar zum Entern?

Ungelesener Beitrag von elmsi89 » 05.05.2018 09:40

Lara, Makis, Matthias ... ihr wisst dass das Lesen hier ein großes Tabu ist. ;)


Hallo Leute,

ich möchte in meiner Gruppe mit der wir die dunklesten Zeiten Aventuriens bespielen das Abenteuer "Klar zum Entern" meistern. Es passt vom Setting ganz gut rein, weil unser Thema "Südmeer, Freibeuter & Piraten" lautet. Außerdem war ich scharf auf die Seekampfregeln, denn unsere Gruppe nennt ein Schiff ihr eigen. :lol:

Meine Frage:
Hat jemand von euch das AB bereits in die dunklen Zeiten verfrachtet und kann mir evtl. Tipps dazu geben, wie man die Fraktionen (insb. Stoerrebrand/das Bornland) neu verteilt? (Ich habe das AB selber noch nicht gelesen, da es erst gestern mit der Post ankam ^^)

Setting Vorgaben unsererseits:
- Helden stammen vorwiegend aus dem tulamidischen Landstrich und sind eher Freigeister
- ca. 415 v.BF zur Zeit des 3. großen Interregnums im diamantenen Sultanat
- Ziel der Helden ist, die Formelsammlung des Fran-Horas zu ergaunern (tut für das AB nichts zur Sache)
- Elem ist von unserer Settingsatzung der Dreh- und Angelpunkt unserer Welt (Helden stehen Elem neutral ggü., heißen die Praktiken aber nicht unbedingt gut)
- Sylla ist frei, aber von Wudus bedrängt
- Nemeka hat die Führung über die Wudus übernommen (ist den Helden aber unbekannt)
- Bosparan soll ebenfalls mit mischen, jedoch sind sie noch nicht in Erscheinung getreten
- wir haben kein Problem damit, die offizielle Aventurien-Geschichte zu überschreiben/zu ignorieren, insbesondere wenn es um so Sachen geht "Iltoken ist noch gar nicht entdeckt" o.ä. (kA ob Iltoken in den DZ bereits entdeckt ist)

So wie ich das AB angelesen habe, entbrennt in KZE! der Kampf zwischen Al'Anfa und Stoerrebrandt aka Bornland. Mit dazu kommen Freibeuter und Piraten, die sich auf eine Seite schlagen. Außerdem gib es die goldene Allianz, bei der ich noch nicht weiß, wie sie ins AB einwirkt.


Was ich mir denke:
Al'Anfa ist von den Wudus 415 v.BF besetzt. Ergo gibt es Al'Anfa in dieser Form nicht als Seemacht. Elem sieht aber nach einem guten Ersatz aus. Die goldene Allianz kann durch Bosparan ersetzt werden (Brabak gehört ja zu Bosparan; Hot-Alem ist noch nicht gegründet, aber da kann man ja was dran drehen). Ein bisschen problematisch sehe ich den eigentlichen Plot-Aufhänger: Port Stoerrebrandt. Das gehört zum Bornland, das es damals noch nicht gab. Hier kann man aber natürlich super einfach das diamantene Sultanat als Schutzmacht anführen, das allerdings aufgrund des 3. Interregnums keine Unterstützung zur Verteidigung entsenden kann und daher die blutige See ersetzt)

Wie sieht es nun aber mit den NPCs und dem sonstigen Hintergrund aus? Die Namen werde ich sehr wahrscheinlich alle ändern müssen, aber gibt es im AB Szenen die definitiv neuzeitlicher Natur sind (und die eine größere Anpassung des ABs nötig machen)?


Soweit meine Fragen. :) Würde mich über Antworten freuen!
Viele Grüße,
Thorsten

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 349
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

AB f. dunkle Zeiten: Klar zum Entern?

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 07.05.2018 23:13

In die dunklen Zeiten versetzt habe ich das bisher nicht. Aber ein paar Gedanken dazu:

Wesentlich für die Geschichte ist, dass du nicht schnell nach hause fahren kannst um Verstärkung zu holen. Sondern ein Bündnis zusammen zimmern musst. Perlenmeer/Waldinsel für einen Elemiten finde ich zu nah. Und ich glaube nicht, dass die Wudu relevante Seefahrer waren. Daher würde ich das ganze eher an die Südwestküste (zwischen Zyklopeninseln und Hot Alem) verpflanzen. Potentieller Gegner wäre das (bosparanische) Horasreich, potentielle Verbündete auch Thorwaler.

Wenn du eine größere Stadt als Ersatz für Port Stoerrebrandt nehmen willst, würden sich Brabacia oder Coropia anbieten. Was kleineres dazwischen könnte aber später auch aufgegeben worden sein.

Einige Dinge sollten sich natürlich ändern:
- Die Seefahrt ist noch nicht so weit. D.h. keine großen Segelschiffe horasisch-mittelreichisch-bornländischer Bauart (Koggen, Schivonen, etc.), dafür mehr Galeeren, Thakluken und Zedrakken.
- Bestimmte Personen aus der Khomkrieg-/Borbarad-Ära machen keinen Sinn und sollten durch neutrale bzw. DDZ-Personen ersetzt werden.
- Bzgl magisches Equipment sind manche Dinge gerade nicht selten, andere Sachen existieren dafür nicht (bzw. nur auf der Bosparanischen Seite)...

elmsi89
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 41
Registriert: 29.08.2010 22:03
Wohnort: München

Errungenschaften

AB f. dunkle Zeiten: Klar zum Entern?

Ungelesener Beitrag von elmsi89 » 09.05.2018 07:59

Hi Denderajida,

danke für deinen Input!
Der Tipp mit der Südwestküste ist gar nicht so schlecht. Das würde den Güldenländern bei uns auch mal eine Bühne bieten. Ich werde das AB unter diesem Aspekt lesen.

Bzgl. den Personen: Gibt es dort so viele die aus der Ära stammen?

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 349
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

AB f. dunkle Zeiten: Klar zum Entern?

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 12.05.2018 22:30

dachte dass es mehr wären...

El Harkir und Lolonna sind nur unwichtige Sidekicks, die auch weggelassen werden können
Die alanfanische Admiralin würde ich durch eine bosparanische mit entsprechendem Namen (z.B. eine Sanin anstatt der Grandenfamilie) ersetzen.

elmsi89
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 41
Registriert: 29.08.2010 22:03
Wohnort: München

Errungenschaften

AB f. dunkle Zeiten: Klar zum Entern?

Ungelesener Beitrag von elmsi89 » 14.05.2018 09:32

So, danke nochmal für den Tipp mit Bosparan, Denderajida. Ich habe mir gestern einen groben Plan gemacht, wie ich das AB an unseren Hintergrund anpassen kann.

Al'Anfa als Gegner wird durch Bosparan ersetzt. Elemiten, Segler des diamantenen Sultanats, Freibeuter (Sylla) und Händler sind potenzielle Verbündete. Umkämpft ist die Inselgruppe "Efferds Tränen" in der Charyptik. Dort ist etwa 550 vBF eine Oktere (die "Ghurenia") gestrandet, die irgendwann besiedelt wurde (Neuzeit). Die Besiedelung findet "jetzt" statt. Auftraggeber ist ein umbenannter Stoerrebrandt, den die Helden schon kennen. Dieser bittet sie, etwas von dort zu holen (mal sehen ob es der Ring wird) und nach Sylla zu bringen. Dann nimmt das AB seinen gewohnten Verlauf. Siebenwind wird als Kapitän, der bereits Erfolge ggü der bosparanischen Flotte verbuchen konnte, aus dem bosparanischen Brabacia befreit. ;)

Das sollte weit genug weg sein und zusätzlich nochmal Druck durch die Hochseeüberfahrt hervorzurufen. Wahrscheinlich wird unserer Steuerfrau auch der polarisierende Kristall der Wikinger (s. Vikings, Sonnenstein) überreicht, so dass die Überfahrt gut möglich ist.
Vorteil an diesem Konzept: Es ist plausibel dass a) nicht die ganze bosparanische Flotte vor Ort ist und b) Elem aufgrund der Wudus auch nicht ihre ganze Flotte entsenden kann.
Da die Ghurenia zusätzlich noch bosparanischer Herkunft ist und von Fran-Horas bestellt wurde, ist es durchaus möglich, dass sich noch ein Teil der FS des Fran-Horas dort befindet (oder Skizzen, Notizen ...). Dies könnte man sich für das Finale (Luftgeist) zunutze machen. Ist dann halt eher ein Dämon als ein Elementar, aber das war in den DZ ja nicht so dramatisch. ;)

Antworten