Feedback zur Kampanage

Der Plot will es! Diskussionen und Anregungen zu offiziellen und inoffiziellen Abenteuern.
Antworten
madosx
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021 10:14
Geschlecht:

Errungenschaften

Feedback zur Kampanage

Ungelesener Beitrag von madosx » 09.01.2021 10:45

Hallo Zusammen,

Ich wollte mich gerne einmal mit jemanden über die bei uns laufenden Kampange austauschen und eventuell ein Feedback hierzu einholen.
Da die Kampange bereits seit ein paar Abenteuer läuft, wollte ich euch zuerst mal die NPCs und die bestehenden Spieler vorstellen bevor ich euch die bereits gespielte Geschichte erzähle.
SpoilerShow
NPCs:
  • Bruder Thelaris: Boronpriester aus Springwell der dort ein kleines Waisenheim leitet. Vom Hintergrund her war er vor Jahrenzenten Abenteurer, welcher durch die ganze Welt gereist ist um in Namen von Boron die trauernden Menschen zu helfen. Hintergrundseitig hat der Charakter viel erlebt und im Laufe der Zeit konnte er sich bspw. in Al'Anfa hocharbeiten und wurde dort Ehrenmitglied der Basaltfaust (Warum offen). Von Al'Anfa aus wurde er ausgesandt um den Stein Boron zurückzubringen der gestohlen wurde. In Aranien fandt er gemeinsam mit einem weiteren Priester und einer befreundeten Magierin den Dieb und heuerte eine Gruppe an um den Stein aus dem Palast zu bergen. Die Magierin hat sich aufgrund des Totes ihres Mannes Nagrach zugewandt, weshalb Bruder Thelaris deren Kind in seine Obhut genommen hat.
  • Andolin: Leibliches Kind von Bruder Thelaris, welches einen adligen Hintergrund hat. (Der Hintergrund ist noch nicht ganz ausgearbeitet).
  • Bruder Nickolas: Kennt Bruder Thelaris seit Jahren und war mit ihn in Aranien um den Stein zurückzuholen. Seitdem arbeitet er in dem Kloster in Lowangen. (Was hierzu geführt hat ist noch offen)
  • Eevi: Nagrach Anhängerin und Mutter des Weißmagiers.
Zur Kampanage:
SpoilerShow
Die Gruppe ist in einem kleinen Dorf in Andergast aufgewachsen. Jeder der Spieler hat sich hierzu einen Charakter gemacht, welcher im Waisenhaus (Borontempel) unter der Leitung von Bruder Thelaris aufgewachsen ist. Im ersten Abenteuer spielte die Gruppe noch als Jugendliche, welche von Gauklern während einem Fest im Dorf ausgeraubt wurden und das Ersparte zurückbringen mussten. Nach dem Abenteuer hat sich die Gruppe getrennt. (Zeitsprung)

Es gab hierzu zu diesem Zeitpunkt einen Weißmagier, einen Gardisten, einen Söldner und eine Seefahrerin. Die Gruppe hat sich anschließend als erwachsene Personen wieder im Dorf getroffen, weil der Ziehvater Geburtstag feiern wollte und deshalb die Gruppe eingeladen hat. (Im Hintergrund wollte er sich offiziell in Golgarith Gnaden zur Ruhe setzen). Die Gruppe begleitet also Bruder Thelaris in den Norden und dort haben wir das Abenteuer "Zeichen der Macht" gespielt. Im Anschluss wurde ein NPC entführt, welcher die Gruppe durchgehend begleitet hat (Deren Bruder Andolin). Ich habe die Gruppe darauf hin in das Bornland geschickt und ihnen auf dem Weg mehrere Zwischenquests gegeben, wie etwa die Rübenernte, die Dammgabel, .... Dabei ist zuerst der Söldner gestorben, dann der Weißmagier, Gardist und die Seefahrerin. (Alle in unterschiedlichen Abenteuern). In Festum durfte die Gruppe die Morde an Goblins aufklären. Anschließend hat die Gruppe Festum verlassen, weil dort die blaue Keuche ausgebrochen ist.

Als der neue Charakter vom Spieler des Weißmagiers von einem Krakenmolch gefressen wurde habe ich ihm Angeboten, dass dieser den alten Weißmagier wieder spielen kann. (Er ist in einem Tempel des Nagrach aufgewacht und um ihn herum warn drei Leichen) -> Ich wollte quasi eine Art bösen Spieler in der Gruppe einbringen ohne dass der Spieler oder die Gruppe es weiß.

Ähnliches ist bei dem Söldner passiert, der anschließend eine Hexe aus dem ursprünglichen Dorf gespielt hat und dann einen Zwergen Heiler. Beim Tot des Zwerges habe ich die Hexe wiederbelebt, welche in der Kanalisation vom Festum wiedererwacht ist in einem Tempel von Belzhorash und um ihr herum warn drei Leichen).

Sie haben dann den NPC wieder gefunden und befreit, welcher erklärte das Bruder Thelaris in Gefahr ist, weil die Hexe, welche ihn gefangen genommen hat herausfinden wollte wo er sich befindet. Die Gruppe versucht also wieder zurückzureisen. Der Weißmagier packtierte im Zuge von der Quelle von Nagrach freiwillig mit Nagrach und ist nun schon relativ weit in den Rängen drinnen ohne das die Gruppe etwas weiß davon.
Zum weiteren geplanten Verlauf:
SpoilerShow
Die Gruppe reist also zur Rettung von Bruder Thelaris und bestreitet am Weg weitere Abenteuer. Geplant ist es derzeit soweit, dass ich die Gruppe bald ankommen lasse und Golgarith Gnaden niedergebrannt wurde. Der Weißmagier bekommt immer größere Schmerzen je näher er zu Bruder Thelaris kommt. Bei einer Befragung erklären die Dorfbewohner in der Nähe das niemand überlebt hat, weil die Bewohner nicht wissen, dass Bruder Thelaris dort war. Die Gruppe wird vermutlich den Tempel untersuchen und Bruder Thelaris dort finden, welcher auf wundersame Weise überlebt hat. Er erzählt ihnen von dem Stein Borons (Stein der bei Berührung tötet) und erklärt den Hintergrund des Steins. Er wurde geschaffen, als der Namenlose von den Gottheiten in die Bresche gesperrt wurde, als Nebeneffekt von der Verstärkung der Ketten zum Binden des Namenlosen. Mithilfe des Steins kann eine Kette gelockert werden, was zum Sternenfall geführt hat. In der ersten Nach bekommt allerdings der Weißmagier den Auftrag seinen Vater zu töten und er verschwindet anschließend.

Irgendwie soll es anschließend eine Gruppe von bösartigen Wesen geben, welche die Macht der Erzdämonen in sich aufnehmen wollen. Um dies zu bewerkstelligen brauchen sie die Unterstützung des Namenlosen, weshalb sie diesen befreien wollen. (Der Weißmagier wird vermutlich der finale Boss). Ich weiß allerdings noch nicht wie ich das ganze wirklich einbauen kann.
Für Feedback bin ich natürlich gerne zu haben. Bzw. weiß ich noch nicht wie ich die jetztigen Hintergründer der anderen Spieler wirklich einbauen kann. Es gibt einen Thorwaler der glaub er ist verflucht, weil alle Mitglieder seines Schiffs durch seltsame Umstände gestorben sind. Weiters gibt es ein Assassine, welche eine Gauklergruppe sucht und eine Hexe die aus dem Dorf in Andergast vertrieben wurde aufgrund ihrer Profession.

Mfg.
Madosx

madosx
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021 10:14
Geschlecht:

Errungenschaften

Feedback zur Kampanage

Ungelesener Beitrag von madosx » 12.01.2021 19:49

Ok, als kurzes Update. Ich habe mich entschieden noch ein bis drei Zwischenabenteuer einzubauen um die Reise nicht zu schnell zu beenden nur um weiter springen zu können. Ich denke die Gruppe könnte sich über ein Weinfest aus den Heldenarchiv 2 freuen ^^. Vor allem wenn ich dort ein paar Gaukler einbaue, welche die verschwundene Gruppe kennt, welche die Assassine sucht.

Fallen euch hierzu kurze Spiele ein, welche ich einbauen könnte? Was ich mir hierbei gedacht hätte wäre beispielsweise ein Messerwurfstand. Dort würfelt man auf Attack und je niedriger man unter dem Attack Wert würfelt desto mehr Punkte bekommt man (Weil man näher in der Mitte ist)

I3igAl
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 131
Registriert: 13.02.2020 22:20
Geschlecht:

Errungenschaften

Feedback zur Kampanage

Ungelesener Beitrag von I3igAl » 12.01.2021 20:55

Die Helden reisen von Andergast ins Bornland? Stell dich darauf ein, dass sich einige Helden sich aufgrund der Wetterlage wundern, weshalb hier ein Weinfest stattfindet

Messerwerfen habe ich auch einmal so ähnlich gemacht.
Vielleicht könnte es auch spannend sein mehrere Ziele verschiedener Distanzen oder Größen zu haben. Dann könnten die Spieler sich für eine Erschwernis entscheiden und je nachdem taktieren. Vielleicht macht es auch Sinn sich den Heldentalenten anzupassen und je nachdem Axtwerfen oder Bogenschießen anzupassen.

Andere Ideen:
- Ein Hindernisparkour aus mehreren körperlichen Talenten (Balancieren über einen Balkon, Sprung über eine Grube, klettern an einem Seil)
- Ein Wetttrinken (progressiv zunehmende Zechenproben)
- Armdrücken (progressiv zunehmende KK-Proben)
- eine erfundene lokale Tradition um die sich das Fest dreht(Andergaster Saustechen, kostümierter Marsch der Levjschen im südlichen Bornland)
- eine alte Wahrsagerin, welche den Helden kryptische Hinweise zum Boronsstein gibt
- ein NSC/Objekt von Interesse für jeden Helden einbauen: Zum Beispiel eine Kollegin zum Austausch für die Hexe, einige Gaukler zur Untersuchung durch die Assassine auf der Suche nach ihrem Ziel

madosx
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021 10:14
Geschlecht:

Errungenschaften

Feedback zur Kampanage

Ungelesener Beitrag von madosx » 13.01.2021 07:18

Ok, der Einwand mit dem Weinfest im Bornland macht sehr viel Sinn ^^. Das hätte mir auffallen müssen. Dann ersetze ich den Begriff Weinfest durch ein Fest zur ehren von Tsa. Dann sollte es hoffentlich wieder funktionieren aufgrund des härteren Winters in der Kampange und der Freude der Bürger aufgrund dessen Endes.
Vielen Dank fürs Bemerken.

Bzgl. deiner anderen Ideen. Diese gefallen mir auch sehr gut. Vielen Dank dafür. (Ich werde mir sicher am Samstag 3-4 Ideen davon klauen :ijw: )

madosx
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2021 10:14
Geschlecht:

Errungenschaften

Feedback zur Kampanage

Ungelesener Beitrag von madosx » 17.01.2021 08:47

Hallo Zusammen,

Ich denke das Abenteuer ist ganz ok verlaufen. Ich hatte in Summe etwas Probleme mit dem Einbauen des Abenteuers in das große Ganze. Also aus den 2 Weinbauern wurden spontan 3 Metproduzenten. Aufgrund des offenen Charakters des Abenteuers musste ich dann auch ein paar Teile erfinden, wie die Produktionsstätte des Metts oder der Geschmack des Mets im Vergleich zu anderen Mets. Aber in Summe konnte die Gruppe das Rätsel um den Geist im Wald und den zwei Morden lösen. Die Gaukler und die Hexe habe ich für die beiden Spieler zwar extra eingebaut aber ich muss zugeben, dass ich mir da irgendwie mehr erhofft habe. In Summe wurden es nicht mehr als 2-3 kurze Interaktionen zwischen den Spielern und den NPCs.

Weiters wollte ich die Hauptstory anschließend etwas weiter ausbauen, weshalb ich den Großteil der Reise vom Bornland zum Svellttal nur kurz erklärt haben (Ihr kommt durch ein sumpfiges Gebiet, das Wetter wird besser, ihr reist mit einer Händlergruppe von X bis Y, ...). Zum Schluss konnte ich noch das Wiedersehen mit Bruder Telaris kurz einbauen. Dieser hat der Gruppe von seinen Untersuchungen zum Sternenfall erzählt und wurde anschließend vom "bösartigen Weißmagierspieler" aus der Gruppe ermordet bevor der Spieler geflohen ist. Somit lief alles nach Plan. (Ich muss aber zugeben, dass meine Freundin als Ergebnis in RL sicher 3-4 Minuten geweint hat, also war der Erfolg vielleicht nur Teilweise erreicht :grübeln: )

Mfg.

Antworten