Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Christopher
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 182
Registriert: 03.03.2020 23:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Christopher » 25.03.2020 21:00

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
25.03.2020 19:42
Sie haben Verdächtige in Begleitung eines Ronnies gefunden, der keine Bürgschaft für die Verdächtigen übernehmen wollte.
Wollte er nicht? Wo steht das?

Klingt wahrscheinlicher das der Spieler die Option nicht kannte.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2777
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von WeZwanzig » 25.03.2020 21:02

Christopher hat geschrieben:
25.03.2020 21:00
Wollte er nicht? Wo steht das?
Hier:
Zyro206 hat geschrieben:
18.02.2020 16:25
2. Unterhaltung, in der die Bannstrahler den Rondra Geweihten bitten für die beiden Waldmenschen zu bürgen. Dies lehnt der RG ab, er "sei nicht deren Babysitter"
DSA, trotz der Regeln, nicht wegen der Regeln

Christopher
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 182
Registriert: 03.03.2020 23:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Christopher » 25.03.2020 21:27

WeZwanzig hat geschrieben:
25.03.2020 21:02
Christopher hat geschrieben:
25.03.2020 21:00
Wollte er nicht? Wo steht das?
Hier:
Zyro206 hat geschrieben:
18.02.2020 16:25
2. Unterhaltung, in der die Bannstrahler den Rondra Geweihten bitten für die beiden Waldmenschen zu bürgen. Dies lehnt der RG ab, er "sei nicht deren Babysitter"
Okay, das ist eine ganz andere Geschichte als was im Öffnugnspost steht.
Zyro206 hat geschrieben:
18.02.2020 16:25
Sowohl der Tapazuul als auch der Wudu Schamane haben schon mehrfach ihre blutmagischen Fähigkeiten verwendet, auch in der Anwesenheit des Rondra Geweihten.

Nun nochmal eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse die zum Kampf geführt haben:

1. Bannstrahler (mehrere Geweihte, hauptsächlich Praios Akuoluten Krieger) halten die Gruppe auf Straße an
2. Unterhaltung, in der die Bannstrahler den Rondra Geweihten bitten für die beiden Waldmenschen zu bürgen. Dies lehnt der RG ab, er "sei nicht deren Babysitter"
3. Mehrere Beleidigungne seitens der Waldmenschen fliegen gegen die Praioten
4. Praioten verlieren die Geduld, bestehen auf Befragung der Waldmenschen im nächsten Praios Tempel, Rondra Geweihter dürfe seines Weges gehen
5. Wudu Schamane kommt widerstandslos mit, hält seinen Schüler, den Tapazuul, an das selbe zu tun ( Der Schamane hatte bereits Erfahrung mit Bannstrahlern)
6. Daraufhin spuckt der Tapazuul dem wortführenden Praios Geweihten vor die Füße
7. Dieser erwidert mit einer Backpfeife
8. Der Tapazuul attackiert den Praioten mit seinem Speer (Dabei hält der Wudu Schamane sich vollständig raus)
9. Der Rondra Geweihte wirkt den Ehrenhaften Zweikampf auf den Tapazuul und die Gruppe der Praioten, greift jedoch selbst nicht mit Waffengewalt ein.
Ich sehe da aber noch nichteinmal einen Konflikt für den Geweihtem:
- er hat keine Bürgschaft übernommen
- weder er noch der Schamane haben Angegriffen. Beide wollten weder gegen die Praioten noch den Verbündeteten vorgehen.
- er hat Ehrenhaften Zweikampf gewirkt. Der Zweikampf ist so ziemlich die Tugend der Tugenden für Rondrianer. Während es den Zahlenvorteil der Praioten negiert, sollte es auch verhindern das der Waldmensch seine Vergifteten Waffen einsetzt oder jemanden der aufgibt ermordet. Damit ist es Segen und Fluch zugleich, für beide Seiten.

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 1999
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 26.03.2020 01:26

Christopher hat geschrieben:
24.03.2020 23:33
In 3.0 war es glaube ich einfach Anhänger des Namenlosen zu erkennen: Sie haben keinen Schatten.
Das stimmt nicht. Anhänger des NL (im Sinne von: jemand, der den NL cool findet) konnte man an und für sich an gar nix erkennen. Geweihte des NL opferten auf einem niedrigen Weihegrad ein Körperteil, zB einen Zeh oder Finger. In einem höheren Weihegrad dann ihren Schatten, wenn ich mich recht erinnere.
Ganz in der Anfangszeit, mehr so DSA2-Frühzeit, neigten sie außerdem dazu, sich die Köpfe kahl zu scheren und Purpur zu tragen, was sie tatsächlich leicht erkennbar machte.

Nur so zur Info, auch wenn das fürs Threadthema nun wirklich keine Rolle spielen sollte.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 718
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 26.03.2020 06:50

Christopher hat geschrieben:
25.03.2020 21:27
Ich sehe da aber noch nichteinmal einen Konflikt für den Geweihtem:
- er hat keine Bürgschaft übernommen
- weder er noch der Schamane haben Angegriffen. Beide wollten weder gegen die Praioten noch den Verbündeteten vorgehen.
- er hat Ehrenhaften Zweikampf gewirkt. Der Zweikampf ist so ziemlich die Tugend der Tugenden für Rondrianer. Während es den Zahlenvorteil der Praioten negiert, sollte es auch verhindern das der Waldmensch seine Vergifteten Waffen einsetzt oder jemanden der aufgibt ermordet. Damit ist es Segen und Fluch zugleich, für beide Seiten.
Meine Rede. Soweit waren wir schonmal. Und dann waren wir noch weiter: Der TE hat berichtet, dass die ganze Situation mit einem Retcon für "hat doch nicht so stattgefunden, unsere SC sind schlauer als wir es in dem Moment waren" erklärt wurde.
Wenn vor Wochen nach Tipps zu einer konkreten und akuten Rollenspielsituation gefragt wurde, lohnt es sich den ganzen Thread zu lesen und nicht nur den Eingangspost. Meistens gab es seitdem eine Entwicklung in der Rollenspielsituation, mindestens einen Erkenntnisgewinn.
Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt bevor man sie bricht.

( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1757
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 26.03.2020 12:24

chizuranjida hat geschrieben:
26.03.2020 01:26
Geweihte des NL opferten auf einem niedrigen Weihegrad ein Körperteil, zB einen Zeh oder Finger. In einem höheren Weihegrad dann ihren Schatten, wenn ich mich recht erinnere.
Der Schatten ist ein häufiges Opfer, es gehen aber auch unauffälligere Sachen wie ein Lungenflügel oder das Lachen.
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Christopher
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 182
Registriert: 03.03.2020 23:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Christopher » 31.03.2020 00:29

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
26.03.2020 06:50
Wenn vor Wochen nach Tipps zu einer konkreten und akuten Rollenspielsituation gefragt wurde, lohnt es sich den ganzen Thread zu lesen und nicht nur den Eingangspost. Meistens gab es seitdem eine Entwicklung in der Rollenspielsituation, mindestens einen Erkenntnisgewinn.
Ab Seite 3 wird es verdammt schwer da alles zu lesen. Es könnte helfen wenn es eine Option "nur Post vom Thema-starter anzeigen" gäbe. So gehen Antworten zu leicht unter.

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 718
Registriert: 04.07.2014 06:11

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Advocatus Diaboli » 31.03.2020 16:01

Christopher hat geschrieben:
31.03.2020 00:29
Advocatus Diaboli hat geschrieben:
26.03.2020 06:50
Wenn vor Wochen nach Tipps zu einer konkreten und akuten Rollenspielsituation gefragt wurde, lohnt es sich den ganzen Thread zu lesen und nicht nur den Eingangspost. Meistens gab es seitdem eine Entwicklung in der Rollenspielsituation, mindestens einen Erkenntnisgewinn.
Ab Seite 3 wird es verdammt schwer da alles zu lesen. Es könnte helfen wenn es eine Option "nur Post vom Thema-starter anzeigen" gäbe. So gehen Antworten zu leicht unter.

Wenn ein Thread bei Seite 3 angekommen ist, kann man sich eh recht sicher sein, nix neues mehr beizutragen - es sei eben denn, die Diskussion hat sich weiter entwickelt und man bezieht sich auf neuere Posts und nicht auf den Anfang.
Regeln sind dazu da, dass man nachdenkt bevor man sie bricht.

( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Benutzeravatar
Seidoss-Anima von Seelenheil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1145
Registriert: 07.10.2013 14:57
Wohnort: Deutschland
Geschlecht:

Errungenschaften

Grenzen und Werte von Rondrageweihten

Ungelesener Beitrag von Seidoss-Anima von Seelenheil » 31.03.2020 23:07

Zyro206 hat geschrieben:
11.02.2020 18:53
Seid gegrüßt liebe DSA Community!

Eine kurze Frage: In einer Spielsituation in der von Eigenen Gnaden Kampagne wurde eine Gruppe, bestehend aus einem Rondra Geweihten, einem Wudu Schamanen und einem Tapazuul Krieger von einer Gruppe von 16 Bannstrahlern aufgehalten. Die Bannstrahler verlangten von den beiden Waldmenschen sie in den nächsten Praios Tempel zu einer Befragung zu begleiten, der Rondra Geweihte dürfe seines Weges gehen. Nach einer kurzen Diskussion entbrach ein Kampf zwischen dem Blutkrieger und den Praioten (teils Geweihte), in den der Rondra Geweihte mithilfe eines aufgestuften Ehrenhaften Zweikampfes auf die gesamte Praiotengruppe eingriff.

Nun die Frage: Kann ein Rondra Geweihter es verantworten zugunsten von Nicht Zwölfgöttergläubigen Waldmenschen gegen Praios Geweihte kriegerisch zu agieren?

Beste Grüße, Zyro206
Wenn ich die letzten Posts richtig sehe, ist diese Diskussion zwar evtl. nicht mehr aktuell, aber ich möchte trotzdem einen Beitrag dazu leisten.

Zur Ausgangsfrage und Ausgangssituation.
Hängt davon ab, wer angefangen hat.
Wenn die Ungläubigen zuerst ihre Waffe ziehen, muss der Rondrageweihte gar nichts tun, weil er zwar für die Einhaltung der Ehrenhaftigkeit sorgen muss - insofern war die Idee mit der Zweikampfliturgie eine sehr gute - aber er explizit alle Kirchen, Gläubigen und Priester der 12+Halbgötter beschützen muss (siehe Moralkodex), die Bannstrahler sich aber selbst verteidigen können müssten.

Wenn die Praioten zuerst die Waffe ziehen (woll(t)en) wäre es optimal, wenn der Ronni noch genug Zeit für ne Rechtskundeprobe und und ne Nachfrage an die Praioten bzgl. des konkreten Verdachts/Anlasses hat. Ggf. wäre auch dann der ehrenhafte Zweikampf das beste, was der Ronni tun kann, weil er damit seinen Moralkodex einhalten kann, ohne sich in juristische oder theologische Schwierigkeiten zu bringen, denn eigentlich sollen Ronnis auch die anderen Kirchen in ihrem Handeln unterstützen, solange dies nicht den eigenen Prinzipien widerspricht.
Wenn ein Krieger zwei linke Hände für Fernkampfwaffen hat, ist dem halt so und es ist kein PG!
Lest WdM!

Antworten