Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6705
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 08.03.2018 21:23

Ich denke das man auch einen starken Unterschied zwischen "Praios hat Mada für seinen Frevel an den Mond gekettet" und "Praios hast Magie" machen muss.
Vor Mada war die Magie nur den Unsterblichen zugänglich, wie heute das Karma. Mada wollte das ändern und hat es geändert. Er hat damit sogar etwas getan, was sich bis dahin niemand getraut hat: Kha herausgefordert.
Kein Gott der für Recht und Gesetzt, Sturtur und Herrschaft steht, kann das gut heißen. Und kein Gott will wirklich, das sich Kha einmischt.

Das heist aber noch lange nicht, das Praios auch die Magie als solches ablehnt. Oder gar Grundsätzlich jeden Ablehnt, der mit ihr Geboren wird. Denn immerhin kann niemand etwas dafür, wenn er damit Geboren wird.
Sicher wird Praios die Magie in den Händen der Sterblichen nicht gerne sehen. Aber er kann es nicht ändern, das kann niemand (außer vielleicht Kha. Aber der scheint immer mehr und mehr an Macht zu verlieren. Geht man nach der HA) und somit damit weiter existieren.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Teferi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 383
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Teferi » 09.03.2018 03:29

Praios als Gott halte ich für eine nicht festlegbare nonperson mit verschiedenen Aspekten welche sie irgendwie verkörpert,
Aventurisch historisch ist vielleicht festzuhalten, dass die Horaskaiser sowohl Lichtbote als auch Kaiser als auch ggf Dreiäugige Zauberer waren,
aktuell historisch feiert der Prinzipismus im Praioskult des Horasreichs seine Renaissance - hier wird Magie als Teil der Weltordnung angenommen, natürlich mit einem Fokus auf "Gute", Weiße und Bannmagie.

Als Funfact mag ich Orden und Bündnisse 100ff empfehlen,
der Horaskaiserliche Hausorden vom Hlg Blute nämlich;
> Ordensoberhaupt ist der Horas
> Mitglied in der Ordensführung ( aber dem Horas untergeordnet ) ist der Wahrer der Ordnung Bosparan
> auch zauberische Mitglieder sind in diesem Orden der Praioskirche neben Geweihten vertreten (Sulvodan
ya Piccionoro als prominenter Magus aus Methumis)
> der Orden ist Teil der bzw stellt die Führungsstrukturen der Horasischen Praioskirche dar

im Horasreich ist also heute schon (wieder) Fakt, dass der Wahrer der Ordnung sich im Religiösen Rahmen innerhalb der Kirchenstrukturen dem zaubernden dreiäugigen drachenkind Horas unterorgeordnet hat, und selbst Magierschaft kein Hindernis zur Mitgliedschaft in der Praioskirche mehr darstellt

:)

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 53414
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 09.03.2018 06:46

@Teferi
Das ist eben auch der Unterschied zwischen Kult und Gott. Praios hat den Horas mit Sicherheit nicht geweiht (ebenso wenig wie die meisten Alten, dessen Erbe er ja trägt, die aber das Frevlervolk der Mada waren). Diese stellen aber einen Großteil der Herrscherschicht in ihren Dynastien. Was Praios aber von ihnen hält bzw. von ihrer Zauberkunst, ist vollkommen unbeeinflusst von dem was seine Kulte und Kirchen tun, um ihre politische Machtbasis zu festigen. Die alte Praioskirche hat auch Fran- und Hela-Horas zum Lichtboten gemacht. Zweifelsohne kann man daraus nicht ableiten, dass Praios massive Dämonenbeschwörungen gutheißt.

Wie gesagt Kirche =/ Gottheit.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Teferi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 383
Registriert: 31.08.2015 12:26

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Teferi » 11.03.2018 01:40

aber Gottheit =|= Kirche bedeutet auch nicht: Magiefeindlichkeit wie im Mittelreicher Praioskult = Praios Persönlichkeit,
was ich auch nicht behauptet habe, es gibt zig Beispiele von Geweihten die aus der Rolle fallen ( bspw Albuin der Ketzer ) und die ihr Karma trotzdem behalten, oder Geweihten die auch Magier sind ( bspw Optimaten ) und trotzdem Praios(Brajan) Karma bekommen, und viele Geweihte in der prinzipistischen Praioskirche die der Magie auch in Reihen ihrer Kirche ( s.o. ) gegenüber offen eingestellt sind oder sich einem Zauberer unterordnen - OHNE dass Praios ihnen sein Karma entzieht.

Falls Zauberei aber den Grundsätzen der Entität Praios so Prinzipiell zuwider seie, so würde er dies sicher tun.
Macht er aber nicht.

Also ist eine prinzipielle Magiefeindlichkeit Praios' eben auch zu kurz geschossen:
Die Wege des Gyldenen sind unergründlich <3 ;)

Benutzer/innen-Avatar
Halbblut
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 536
Registriert: 26.08.2005 12:35

Auszeichnungen

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Halbblut » 11.03.2018 08:19

Bis vor ca. 10.000 Jahren wurde Praios als Pprsss (ein Sonnen-, Ordnungs- und Herrschaftsgott) bei den Echsenmenschen verehrt. Seine Priester, die kobraköpfigen Shintr, galten als vollendete Zauberer. Der Kult wurde von den Anhänger Pyrdacors zerschlagen. Aber kurzum: auch in Aventurien hatte Praios nach dem 4. Zeitalter zaubermächtige Priester als seine Diener anerkannt und gab ihnen höchstwahrscheinlich karmale Macht.

Macaldor
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 165
Registriert: 19.07.2017 19:13
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Macaldor » 12.03.2018 18:54

Interessant zu sehen wie die Einstllungen zu diesem Thema so sind. (teilweise ja sehr kontrovers)
Auch bemerkenswert was zum Teil als Quelle herangezogen wird, wirklich gut.

Vllt. wäre eine Umfrage zu diesem auch interessant? In den meisten Spielrunden wird es eh keine Bedeutung haben, da man doch zumeist mit der Kirche und eig selten (nie?) mit dem Gott selbst konfrontiert wird. Aber so als Spieler würde mich das Meinungsbild durchaus interessieren.
"Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich" -Satz des Pythagoras

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6705
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 12.03.2018 19:24

Ich denke das als Quelle zu diesem Thema grade die Quanions-Queste sehr erhellend sein kann.
Auf WunschAnzeigen
Den die Gryphonen, welche ja als Praios Volk gelten, waren ihres Zeichens ebenso herausragende Magie. Und zweifellos waren da auch Praios-Geweihte drunter.
Das ist einer der großen und wichtigen Erkenntnisse die die Helden aus der Quanions-Queste bergen können.

Und ja, ich denke auch das unter den Shintr Praios-Geweihte gewesen sein werden. Wäre schon ziemlich seltsam, wenn nicht ^^;
Zuletzt geändert von ChaoGirDja am 12.03.2018 21:45, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Nimmerland
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 425
Registriert: 11.01.2013 12:47
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Nimmerland » 12.03.2018 21:42

Denk' dran, Spoiler zu verstecken!

Ich hoffe gerade sehr, dass die Quanionsqueste da ein bisschen mehr Licht ins Dunkel bringt - die spielen wir gerade. Mit meiner einen Mitspielerin führe ich seit gefühlt Jahren eine Diskussion, die sich im Kreis dreht. Das liegt aber auch daran, dass sie an den Praioten einen Narren gefressen hat und ich an den Hexen - und das Verhältnis der beiden Gruppen redaktionell zwischen gegenseitiger Akzeptanz und Mord und Totschlag in der Schwebe gehalten wird.

btt: Als Gott der Magie wäre Praios irgendwie unheimlich ~ vor allem, weil er so nahe am Aspekt Herrschaft steht. Mächtige Magokraten würden sich auf ihn berufen - mit allen Vor- und Nachteilen. Andererseits könnten dann viele magische Professionen endlich aus ihren Verstecken kriechen, ohne Angst vor Verfolgung.
"Burn the land and boil the sea - you can't take the sky from me."

Benutzer/innen-Avatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6705
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 12.03.2018 21:44

Nimmerland hat geschrieben:
12.03.2018 21:42
btt: Als Gott der Magie wäre Praios irgendwie unheimlich ~ vor allem, weil er so nahe am Aspekt Herrschaft steht. Mächtige Magokraten würden sich auf ihn berufen - mit allen Vor- und Nachteilen.
Willkommen in Myranor ;)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzer/innen-Avatar
Lokwai
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 9375
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Auszeichnungen

Errungenschaften

Praios und seine persönliche Einstellung zur Zauberei

Ungelesener Beitrag von Lokwai » 13.03.2018 09:19

Willkommen zu Fran-Horas und Hela-Horas Zeit! Da hat die Kirche dann wohl die Aspekte geändert damit Praios nicht in der Versenkung verschwindet.

Antworten