Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Benutzeravatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 7625
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 22.02.2021 21:54

Nunja, es ist ja letztlich erstmal nur meine Auffassung das jeder Handel mit einem Dämonen ein Pakt ist (gleich ob Minder oder nicht).
Dazu kommt, das sich das ganze für den Erzi ja auch Lohnen muss. Von einem reinen Seelentauschen, hat er aber nichts. Davon 2 Seelen zu bekomme, zum Preis von einer anderen (die vielleicht noch obendrein nicht sonderlich "Produktiv" ist...)... Das ist schon eher Lohneswert.
Von daher denke ich... Ja, Hinterteil Gewinnt... idT ^^;

Aber dennoch nochmal ein Nachsatz: Es liegt in der Natur der Sache, das man bei Dämonen nicht genau das bekommt was man haben will.
Das macht sie grade so Gefährlich und Interessant.
Dazu kommt... dieser NSC schreckt wohl nicht vor einem Deal mit Dämonen zurück. Er mag zwar seine Seele nicht Opfern wollen, aber durchaus andere Seelen. Da lacht sich der Dämon in's Fäustchen. Zwar sind jetzt "fiese" Pläne, nicht so die Sache Charyptoroths... Aber auch sie sieht das Potential, ggf. gleich 3 Seelen ein zu Fangen. Gut, an dieser Stelle werden die Helden dann (hoffentlich) einen Dicken roten Strich in die Rechnung machen. Aber das ist ja erstmal was anderes.
"Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um", das gilt insbesondere für den Fall, das man sich mit Dämonen einlässt. Gänzlich Unabhängig davon was man will, oder Eigentlich bereit ist zu tun.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzeravatar
Grumbrak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 151
Registriert: 31.07.2020 10:05
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von Grumbrak » 23.02.2021 08:20

Galliad hat geschrieben:
22.02.2021 21:35
Da ihr die andere Seele, die sie verführen soll, egal ist.
Und genau mit dieser Einstellung ist die PErson näher an den Dämonen als an den Göttern. Andere für sein eigenes Glück opfern ist der Weg der Niederhöllen.

Und mein langer Text soltle heißen: Klar kann der Erzdämon sagen: Ich lasse sie gehen. Aber das kann er auch nur einfach behaupten ohne es tatsächlich zu machen. Wozu sollte er es machen?
Zumal wie ich oben angedeutet habe: Lasse niemals Erzdämonen oder Götter direkt zu Helden sprechen. Dazu genügt ihr Verstand nicht (Siehe Gespräche mit LATA - die noch nichtmal eine Halbgöttin ist - das kann ein Verstand kaum erfassen). Und aus epischer Sicht nimmt es einem Gott/Erzdämon etwas mystisches, wenn ein mehr oder weniger begabter Spielleiter ihn direkt sprechen lässt...

Dann lieber einen Boten auftauchen lassen (etwa ein fünfgehörnter, der vom Herren des Blutigen Schlachtfeldes, oder von der wimmelnden Herrin der eitrigen Massen spricht).

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3587
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 23.02.2021 08:24

Galliad hat geschrieben:
22.02.2021 21:35
@ChaoGirDja Diese Person will aber keine schwarzen Gaben. Und explizit nicht die eigene Seele verkaufen. Sie will jemand anderes verführen und wenn es ihr gelingt, soll diese Seele, um die es ihr geht, freigelassen werden. Da ihr die andere Seele, die sie verführen soll, egal ist.

Wenn sie auf jeden fall ihre Seele verpfänden würde, und dann auch ne Gabe bekommt, die sie nicht will, ist das ganze Konzept für das Hinterteil.
Wenn sie keine Schwarzen Gaben will und nur ihre eigene Seele retten, braucht sie keinen Tausch zu machen, sondern nur den Pakt zu brechen.

Wenn sie die Seele einer dritten Person retten will, muss sie die dritte Person zum Paktbruch bringen. Hat keinen Sinn, da Seelen zu tauschen.

Wenn sie die Seele von Jemanden zurückhaben will, der schon tot ist und in der Seelenmühle steckt, gibt es eigentlich keine Möglichkeit dazu. Auch hier ist also ein Seelentausch nur Selbsttäuschung.


Warum baust du sie nicht als Kultistin, die das Opfer zum Pakt bringen will, ohne dass Seelen getauscht werden ? Oder, wenn es düsterer sein soll, als Möchtegernpaktiererin, die auf diese Weise einen günstigeren Pakt für sich selber aushandeln will ?



Andere Seelen zu opfern, um Paktgeschenke egal welcher Art für sich selber zu bekommen und ohne dabei die eigene Seele herzugeben, ist nicht. Und aus ziemlich gutem Grund, das würde sonst nämlich die Standardmethode werden.

Benutzeravatar
Grumbrak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 151
Registriert: 31.07.2020 10:05
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von Grumbrak » 23.02.2021 08:46

Satinavian hat geschrieben:
23.02.2021 08:24
Andere Seelen zu opfern, um Paktgeschenke egal welcher Art für sich selber zu bekommen und ohne dabei die eigene Seele herzugeben, ist nicht. Und aus ziemlich gutem Grund, das würde sonst nämlich die Standardmethode werden.
Nichtsdetsotrotz kann der Erzdämon seinen Diener behaupten lassen, dass es möglich wäre, würden nur genug Seelen ihm anheim fallen.

Galliad
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 639
Registriert: 30.12.2015 11:29

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von Galliad » 23.02.2021 12:27

@Satinavian Lies bitte den Ursprungspost, wenn du das Ziel der Person wissen willst. Ich werde das nicht alle Nase lang erneut schreiben.
Die Person, die gerettet werden soll, lebt und ist nicht zu einem Paktbruch bereit / in der Lage. Also streich das.

Die Person, die verführt werden soll, ist dem Erzdämon theoretisch das Freilassen einer Seele wert. Es geht nicht um das ob es im Sinne des Dämons ist, sondern ob es überhaupt möglich ist. Oder ob ein Mensch bei jeder möglichen interaktion mit Dämonen, jeder Art Handel, jeder Art Vereinbarung, jeder Art Tausch, immer und unabwendbar, immer und niemals ablehnbar für beide Parteien einen Pakt eingeht, die Seele an den Dämon verliert, oder nicht!

Benutzeravatar
ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 7625
Registriert: 24.10.2006 21:37

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von ChaoGirDja » 23.02.2021 19:36

Nunja, "bei jeder möglichen Interaktion" ja nun auch wieder nicht.
Aber wer einen Handel(!) mit einem Erzdämonen macht, ist klassischerweise ein Paktierer. Mal zumindest ein Minderer, da man ein solcher Problemlos auch sein kann ohne es zu Wissen und zu Merken. Ich denke das es um diesen Teil des ganzen keinen Weg vorbei gibt (es wäre auch nicht im Sinne der Spielwelt und der Funktion der Dämonen, wenn das ginge).
Ich für meinen Teil sage halt: Dieser NSC ist sogar ein waschechter Paktierer. Es weiß es nur nicht... Das ist extrem selten, aber durchaus Denkbar. Er hat seine Seele zwar nicht traditionell Verpfändet... Aber ohne es zu Merken dennoch dem Erzi überantwortet.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Benutzeravatar
Grumbrak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 151
Registriert: 31.07.2020 10:05
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von Grumbrak » 24.02.2021 08:40

Galliad hat geschrieben:
23.02.2021 12:27
Die Person, die verführt werden soll, ist dem Erzdämon theoretisch das Freilassen einer Seele wert. Es geht nicht um das ob es im Sinne des Dämons ist, sondern ob es überhaupt möglich ist. Oder ob ein Mensch bei jeder möglichen interaktion mit Dämonen, jeder Art Handel, jeder Art Vereinbarung, jeder Art Tausch, immer und unabwendbar, immer und niemals ablehnbar für beide Parteien einen Pakt eingeht, die Seele an den Dämon verliert, oder nicht!
Die Regeln zum Paktbruch sind eindeutig. Aber es sind OT Regeln. Der Charakter kennt sie nicht und weiß oft auch nicht, wie er den Pakt brechen kann.
Natürlich kann er nun dem Erzdämon anbieten Seelen zuzuführen. Doch wird den Erzdämonen das glücklich machen? Ist Glück per se nicht ein Zustand den ein Erzdämon meiden will? Was will der Erzdämon? Er will Seelen, Lebenskraft, er will Dere seiner Domäne ähnlich gestalten. Er will unheiligtümer.
Und wenn möglich will er einen Paktierer tiefer in die KReise der Verdammnis treiben. Am liebsten in den siebten Kreis, denn dann gehört dem Erzdämon die Seele ganz und gar.

Ich als Meister würde einen Diener auftauchen lassen, der zustimmt, "Jemanden gehen zu lassen, wenn genug Seelen zusammen gekommen sind". Ohne zu spezifizieren, wann das sein soll.
Ja nach Dramaturgie tritt das niemals ein oder ist tatsächlich erreichbar. Zusätzlich heißt und der genaue Wortlaut bei Dämonen ist (Das wissen wir) stets wichtig: Gehen lassen heißt nicht, dass die PErson auch gehen will und nicht, dass diese Person auch gehen wird.

Zusätzlich würde ich als "Erzdämon" dafür Sorge tragen, dass der Paktierer, dessen Seele befreit werden soll in Notlagen gerät, aus denen er sich mit seiner Dämonischen Macht leicht befrien kann. Jedes Mal sinkt er dabei einen KdV tiefer, bis seine Seele mir, mir allein gehört.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 3587
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 24.02.2021 09:10

Galliad hat geschrieben:
23.02.2021 12:27
@Satinavian Lies bitte den Ursprungspost, wenn du das Ziel der Person wissen willst. Ich werde das nicht alle Nase lang erneut schreiben.
Die Person, die gerettet werden soll, lebt und ist nicht zu einem Paktbruch bereit / in der Lage. Also streich das.

Die Person, die verführt werden soll, ist dem Erzdämon theoretisch das Freilassen einer Seele wert. Es geht nicht um das ob es im Sinne des Dämons ist, sondern ob es überhaupt möglich ist. Oder ob ein Mensch bei jeder möglichen interaktion mit Dämonen, jeder Art Handel, jeder Art Vereinbarung, jeder Art Tausch, immer und unabwendbar, immer und niemals ablehnbar für beide Parteien einen Pakt eingeht, die Seele an den Dämon verliert, oder nicht!
Dann ist die Antwort halt klar :

Nein, es ist nicht möglich, seinen Pakt zu behalten und seine Seele zurückzubekommen. Und jemand anders kann das noch weniger für einen machen.


Abgesehen davon ist nicht jede Interaktion mit einem Dämon ein Pakt. Es kann da durchaus auch Dinge geben, bei denen mit Seelen überhaupt nichts passiert. Aber das ist nichts, was sich für seine "Seele zurücktauschen" Story eignet.

Du kannst natürlich in deinem Aventurien machen, was du willsst, aber dass du hier fragst, zeigt, dass du dich gern im Rahmen der offiziellen Setzungen halten willst. Und da geht das halt nicht.

Antworten