Fragen zu Simia

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Antworten
Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 16.09.2020 10:20

Seid mir im Namen Simias gegrüßt! Ich hoffe, ihr seid in Stimmung für einen kreativen Neuanfang^^

Ich habe da ein paar Fragen zum Unsterblichen Simia und seinen Vertretern auf Dere. Ich bin mittlerweile recht sicher, das meiste Material zum Thema gesichtet zu haben (Wege der Götter, Tsa- und Ingerimm-Vademecum, Myranische Götter, DDZ uvm), aber eine Reihe von Dingen sind mir dennoch unklar geblieben, und deshalb wende ich mich ans Forum. Vielleicht könnt ihr mir mit weiteren Quellen helfen, und wenn nicht damit, dann vielleicht mit kreativen eigenen Ideen.

1) Simia hat einen karmalen Kult in Myranor und hatte einen solchen in Aventurien in den Dunklen Zeiten. Zum Zeitpunkt des Silem-Horas-Ediktes wird der Kult mutmaßlich noch wichtig genug gewesen sein, um mit eingeschlossen zu werden, und seitdem ist Simia ein offiziell anerkannter Halbgott, ebenso wie Kor, Aves oder Ifirn. Seit wann und wieso um alles auf Dere haben die bitte keinen karmalen Kult mehr? Habt ihr Ideen, wie das zustande gekommen sein könnte?

2) Ich persönlich werde in meinem Aventurien einen simia-gefälligen Neubeginn der karmalen Simia-Kirche herbeischreiben. Ich bin definitiv an Vorschlägen und Ideen von euch interessiert, vor allem zu folgenden Fragen:
2a) Ich finde, ein Fund der Primärliturgie in irgendwelchen alten Aufzeichnungen oder von Versteinerungen überdauerten Geweihten passt überhaupt nicht zum Wesen der Gottheit und des Kultes. Was haltet ihr davon, wenn ein oder mehrere Erwählteit Hilfe von Laien des Kults eine neue Primärliturgie erarbeiten, also selbst schaffen? Wie könnte ein solcher Schaffensprozess aussehen?
2b) Simia scheint momentan in Aventurien vor allem bei den alten Völkern (den Elfen und Zwergen) Verehrung zu finden, und bei jenen befinden sich auch die Simiaflammen. Würdet ihr einen karmalen Simiakult bei diesen beginnen lassen, oder ihn eher auf menschlicher Verehrungsbasis aufbauen (immerhin gibt es schon einen Tempel in Gareth)?
2c) Ich würde mich bei Liturgien für die Simia-Kirche vor allem an jenen der Ingerimm- und Tsa-Kirche orientieren (Feuer und schöpferischer Neuanfang, aber die Erz- und Fruchtbarkeits-Liturgien lasse ich raus), mit ein wenig Nandus und vielleicht sogar Phex zur Mischung hinzu. Habt ihr da konkrete Ideen, was gut passen könnte?
2d) Habt ihr kreative Ideen, was es an völlig exklusiven Simia-Liturgien geben könnte?
2e) Haltet ihr es für möglich/realistisch, dass Geweihte anderer Götter (namentlich vor allem Tsa, Ingerimm, Nandus und vielleicht Phex) einem karmalen Simia-Kult Zugang zu ihren passenden Liturgien geben, d.h. diese mittels Indoktrination an Geweihte Simias weitergeben? Geht das überhaupt?
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Lafayette
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 139
Registriert: 25.08.2020 09:08

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Lafayette » 16.09.2020 13:55

Madara Thiralion hat geschrieben:
16.09.2020 10:20
2b) Simia scheint momentan in Aventurien vor allem bei den alten Völkern (den Elfen und Zwergen) Verehrung zu finden, und bei jenen befinden sich auch die Simiaflammen. Würdet ihr einen karmalen Simiakult bei diesen beginnen lassen, oder ihn eher auf menschlicher Verehrungsbasis aufbauen (immerhin gibt es schon einen Tempel in Gareth)?
Bei mir habend die Brilliantzwerge "schon immer" einen karmalen Kult, finde ich passend, da kann's definitiv Anreize für den menschlichen geben.
Madara Thiralion hat geschrieben:
16.09.2020 10:20
Seit wann und wieso um alles auf Dere haben die bitte keinen karmalen Kult mehr? Habt ihr Ideen, wie das zustande gekommen sein könnte?
Es müssen bei einem kleinen Kult ja nur die Geweihten, die weihen können wegsterben. Das kann schon mal durch ein Unglück oder so passieren. Ich denke da kann man sehr frei sein.
Wasser schmeckt nach nasser Luft

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 16.09.2020 16:42

Lafayette hat geschrieben:
16.09.2020 13:55
Bei mir habend die Brilliantzwerge "schon immer" einen karmalen Kult, finde ich passend, da kann's definitiv Anreize für den menschlichen geben.
Haben sie bei dir auch einen eigenen karmalen Fekol-Kult (Phex)?
Lafayette hat geschrieben:
16.09.2020 13:55
Es müssen bei einem kleinen Kult ja nur die Geweihten, die weihen können wegsterben. Das kann schon mal durch ein Unglück oder so passieren. Ich denke da kann man sehr frei sein.
Klar, Wissensverlust ist immer möglich, aber damit ALLE Geweihten, die die Ordination beherrschten, plötzlich den Löffel abgeben, muss ja schon ein Stern auf deren alljährliche Erfindermesse, die praktisch alle Priester besuchen, geknallt sein, oder irgend sowas.
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Grakhvaloth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1009
Registriert: 16.05.2018 15:09
Geschlecht:

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Grakhvaloth » 16.09.2020 16:50

Madara Thiralion hat geschrieben:
16.09.2020 16:42
Haben sie bei dir auch einen eigenen karmalen Fekol-Kult (Phex)?
Ich glaub der ist ganz im Einklang mit dem offiziellen Aventurien. Brillantzwerge können Phexgeweihte werden bzw Fekolgeweihte.

Was die andere Frage angeht...gute Frage. Bei Satuaria zum Beispiel hat man sich die Mühe gemacht, eine offizielle Begründung zu liefern: Unterwanderung durch Anhänger des NL. Für so kleine Kirchen wie die Simias scheint das nicht passiert zu sein. Aber mögliche Erklärungen gibt es viele.

Benutzeravatar
Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1630
Registriert: 27.08.2015 22:46

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 16.09.2020 17:57

Würde keinen zwergischen karmalen Simiakult herbeischreiben: Die Brilliantzwerge lernten Simia als Elfische Gottheit (ohne karmalen Kult) kennen... und lebten später nicht wirklich im bosparanischen Siedlungsbereich - wo sollten die die Primärliturgie her haben? Zudem sind sie mit ihrer (kanonischen) von den Tulamiden übernommenen Phexverehrung schon weird genug...

Guter Zeitpunkt, wann die Primärliturgie verloren gegangen sein kann, wären die Priesterkaiser (da wurde viel verfolgt, was nicht 100%ig praioskonform bzw. auch nur ein bisschen magie-affin war; Hesinde- und Rondrakirche haben die Epoche wahrscheinlich nur aufgrund ihrer Größe überlebt)... oder vielleicht schon unter Hela (wenn die wenigen Simiageweihten auf der Seite der aufständischen Garether standen).

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 16.09.2020 19:14

Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
16.09.2020 17:57
Guter Zeitpunkt, wann die Primärliturgie verloren gegangen sein kann, wären die Priesterkaiser (da wurde viel verfolgt, was nicht 100%ig praioskonform bzw. auch nur ein bisschen magie-affin war; Hesinde- und Rondrakirche haben die Epoche wahrscheinlich nur aufgrund ihrer Größe überlebt)...
Das könnte passen. Simia ist (soweit ich weiß) nicht gegen Magie im Handwerk eingestellt, und befürwortet Erfindungen und Neuerungen, sowas sehen die Praioten ja generell kritisch. Und dann ist da noch die Sache mit dem Prisma...
Shinxir vult!

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2158
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 17.09.2020 03:29

Für diejenigen von uns, die Myranor und DDZ nicht kennen: Wie heißt Simia denn dort, für was steht er/sie/es, und was für Liturgien können die Geweihten? Es wäre ja wenig hilfreich, wenn wir uns jetzt neu was ausdenken würden, was es schon gibt.

Wo ist der Simiakult in Myranor verbreitet? Ist es plausibel, dass die Vorfahren der Mittelländer den mitgebracht haben? Oder hätten sie diese Gottheit erst in Aventurien von den Elfen übernommen?
Sind bekannte aventurische Kultstätten genannt?
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzeravatar
Lafayette
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 139
Registriert: 25.08.2020 09:08

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Lafayette » 17.09.2020 08:30

@chizuranjida
Der größte Unterschied dürfte sein, dass Simia bei den Mittelländern und bei den Elfen als männlich wahrgenommen wird, in Myranor und bei den Brilliantzwergen als weiblich.

Als Oktadenmitglied ist Siminia drüben auch einer der am stärksten verbreiteten Kulte.
Wasser schmeckt nach nasser Luft

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 17.09.2020 09:58

@chizuranjida Ich kann jetzt natürlich nicht den kompletten Teil aus Myranische Götter hier rein stellen, aber in Kürze: Simiana ist als einer der acht Oktadengötter fast universell im Imperium verbreitet und steht für Innovation, Handwerk und Handel - Kombination aus materieller Tsa, weniger konservativem (und nicht magiefeindlichem) Ingerimm und einem Phex, der nur die offenen Aspekte wie den ehrlichen Handel usw vertritt. Dazu kommt ein bisschen Nandus-Einschlag, bezüglich Allgemeinbildung und Wissensverbreitung.

Da es in den DDZ einen karmalen Simiana-Kult im bosparanischen Imperium gab, gehe ich davon aus, dass die ihre Göttin mit nach Aventurien gebracht haben.
Shinxir vult!

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9166
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Leta » 17.09.2020 20:47

Madara Thiralion hat geschrieben:
16.09.2020 10:20
2a) Ich finde, ein Fund der Primärliturgie in irgendwelchen alten Aufzeichnungen oder von Versteinerungen überdauerten Geweihten passt überhaupt nicht zum Wesen der Gottheit und des Kultes. Was haltet ihr davon, wenn ein oder mehrere Erwählteit Hilfe von Laien des Kults eine neue Primärliturgie erarbeiten, also selbst schaffen? Wie könnte ein solcher Schaffensprozess aussehen?
Ich würde hier bei den Sieben Simia-Flammen ansetzen. Vielleicht sind im Umfeld der Flammen entsprechende Dinge entstanden die man zusammenbringen muss? Personen, Kunstwerke, Ideen. Nicht die Flammen selber sondern irgend etwas im Umfeld...

Benutzeravatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2158
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 18.09.2020 02:21

Leta hat geschrieben:
17.09.2020 20:47
Ich würde hier bei den Sieben Simia-Flammen ansetzen.
Gute Idee! Vielleicht gibt es nicht nur diese sieben? Die sollen ja den Elfen und Zwergen den Weg ins neue Zeitalter ebnen. Aber es gibt doch auch andere Völker vergangener Zeitalter, die immer noch leben. Achaz und Trolle zum Beispiel. Risso oder Ziliten aus dem Zeitalter der Maritimen? Vielleicht haben die auch schon vor langer Zeit so Dinger bekommen?
Die Helden könnten von einem prominenten Troll davon erfahren, die haben ja Geschichtsschreibung. Oder von einem alten mystischen Wesen wie der Schildkröte Lata aus Havena.
Dann müssten sie rauskriegen, wer alles irgendwelche Simia-Artefakte hat, wo die aufbewahrt werden, was sie symbolisieren, und vielleicht Abgesandte der Hüter/Völker zusammenführen?

Auf so einer Versammlung wird man was besprechen müssen. Eine Kunstsprache, Pantomimen, Gebärden- oder Bilderschrift wird benötigt? Und als damit sich alle vorstellen, offenbart sich in dieser Verständigungsrede/pantomime die Primärliturgie?

Vielleicht könnte man auch die Völker des kommenden Zeitalters einbinden. Simia steht ja auch für Neues. Verschiedene Menschenvölker, aber warum nicht auch Orks und Goblins, solange noch nicht in Stein gemeißelt ist, wer das Rennen macht? Bzw es könnte ja auch das Zeitalter der Kurzlebigen werden, das sich Orks, Goblins und Menschen teilen, so wie die Langlebigen (Zwerge und Elfen) auch vorher eins zusammen hatten.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 18.09.2020 11:48

chizuranjida hat geschrieben:
17.09.2020 09:58
Gute Idee! Vielleicht gibt es nicht nur diese sieben? Die sollen ja den Elfen und Zwergen den Weg ins neue Zeitalter ebnen. Aber es gibt doch auch andere Völker vergangener Zeitalter, die immer noch leben. Achaz und Trolle zum Beispiel. Risso oder Ziliten aus dem Zeitalter der Maritimen? Vielleicht haben die auch schon vor langer Zeit so Dinger bekommen?
Ich würde eher dort ansetzen, wo es wirklich viele Gläubige für das neue Karmakorthäon zu holen gibt: vor allem bei den Menschen. Neuanfang passt in die meisten Settings ganz gut rein - mMn besonders gut in zwei: Horasreich (fortgeschrittenes Handwerk, Renescatia) und Tobrien (Neuanfang, Kampf gegen die Dämonenschmiede).
Shinxir vult!

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9166
Registriert: 13.02.2006 09:49

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Leta » 18.09.2020 19:52

Vielleicht auch ein "Gemeinsam"? Sieben Repräsentanten aus dem Umfeld der Flammen bei den "alten Völker" finden/suchen/begegnen sieben Repräsentanten der "kurzlebigen Völker"?

Benutzeravatar
Wahnfried Haltaufderheide
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 90
Registriert: 16.06.2016 19:34

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Wahnfried Haltaufderheide » 20.09.2020 00:03

Ich leite momentan die Simyala-Kampagne und habe auch vor, dass die Helden am Ende mit der Primärliturgie Simias aus der Stadt rausgehen. Mein Ansatz ist auch bei der Simiaflamme:
MI SimyalaShow
Am Ende wird ja die blaue Simiaflamme in den Simiatempel gebracht.
Das wäre doch die perfekte Gelegenheit. Die Simiaflamme wird in den Simiatempel in Simyala in die Hände seiner Statue gelegt. Nachdem die Flamme die Helden über mehrere Jahre dorthin geführt hat.
Und generell haben alle alten Völker eine Simiaflamme die sie ins neue Zeitalter führen soll. Das riecht doch nach einem Plan von ihm höchstselbst den Glauben an ihn und seine Karmaenergie wieder unter die Elfen und Zwerge zu bringen. Das ist glaube ich der vielversprechendste Ansatz die Primärliturgie in einem großen Masterplan nach Dere zu bringen. Viel stylischer als irgendwelche halb zerfallene Seiten aus den dunklen Zeiten zu wälzen :wink: . Ist diese erstmal wieder bekannt ist es sicher auch nicht so schwer Menschen damit weihen zu lassen.
chizuranjida hat geschrieben:
18.09.2020 02:21
Gute Idee! Vielleicht gibt es nicht nur diese sieben? Die sollen ja den Elfen und Zwergen den Weg ins neue Zeitalter ebnen. Aber es gibt doch auch andere Völker vergangener Zeitalter, die immer noch leben. Achaz und Trolle zum Beispiel. Risso oder Ziliten aus dem Zeitalter der Maritimen? Vielleicht haben die auch schon vor langer Zeit so Dinger bekommen?
Stelle ich mir schwierig vor. Die Elfen und Zwerge haben Simia ja schon seit tausenden von Jahren verehrt. Meines Wissens nach sind diese neben den Menschen damit aber auch die einzigen. Könnte man zwar anders setzen, klar, aber außerdem sind die Maritimen, Echsen und Trolle ja aus ganz anderen Zeitaltern als Elfen und Zwerge. Und es scheint ja mitlerweile Kanon zu sein, dass sich die Zusammensetzung der Götter je nach Zeitalter verändert hat. Ob Simyala all diese vergangen Äonen vorher überhaupt in der Lage war Karmaenergie zu verteilen, geschweige denn existiert hat? Soweit ich das verstanden habe, haben die alten Völker eine extrawurst bekommen, weil sie den Stein des Simia hatten. Kann man alles anders setzen, finde ich aber nicht so elegant

Benutzeravatar
Seidoss-Anima von Seelenheil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2417
Registriert: 07.10.2013 14:57
Wohnort: Deutschland
Geschlecht:

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Seidoss-Anima von Seelenheil » 20.09.2020 00:17

Wurde eigentlich (in der HA?) mal festgelegt, dass - oder dass nicht - der sterbliche Elf Simia der aus dem Licht trat und die potentiell Karma spendende Entität, die hier debattiert wird, und die bspw. Als halbgöttliche.. Äh...Tochter?... Tsas und Ingerimms bekannt ist, die selbe Person sind?

Benutzeravatar
Wahnfried Haltaufderheide
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 90
Registriert: 16.06.2016 19:34

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Wahnfried Haltaufderheide » 20.09.2020 02:32

@Seidoss-Anima von Seelenheil
Ja wurde es. Laut der HA (oder zumindest meiner Ausgabe, die soweit ich weiß noch die erste unüberarbeitete Version ist) war Simia damals ein Gott in Alveran und zwar der Gott des Feuers (ganz ohne Kind von Hinz und Kunz. Das wurde ihm angedichtet nachdem er von Ingerimm aus Alveran rausgekegelt wurde). Damals bevor die Elfen aus dem Licht traten waren die Salamandersteine eine Domäne unter starkem Einfluss Simias. Dann traten die Lichelfen aus dem Licht und einem dieser Elfen schickte Simia dann Einflüsterungen, Träume etc. Dieser Elf nannte sich dann später Simia, da er diesen Namen immer wieder im Salasandra gehört hatte. Dieser Elf wurde dann später als Simia der-aus-dem-Licht-trat bekannt; Führer der Elfen aus den Salamandersteinen im Jahr 8.682 vBF, Namensgeber Simyalas und erster Hochkönig der Hochelfen, gestorben 5.047 vBF gegen Maruk-Methai. Man kann nur davon ausgehen, dass er auch dem Simia geweiht war und die Primärliturgie ebenfals im Salasandra zugesteckt bekommen hat, ist aber nicht explizit erwähnt.
So jedenfals die HA. Das kann erstmal so hinnehmen und damit machen was man will. Nicht umsonst ist die HA sehr umstritten, da sie das Göttliche demysifiziert und harte Fakten schafft wo vorher von offizieller Seite nur Nebel und unscharfe Setzungen á la "der Meister muss das halt entscheiden" herrschte.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was ich dort wie übernehmn will, aber bei mir hat Simia Simyala schon selbst gegründet. Dass die großen Elementarstädte der Elfen erst über 4000 nach deren Gang aus den Salamndersteinen entstanden sein sollten, finde ich nicht so sinnvoll. Was haben denn die Elfen die 4000 Jahre vorher gemacht und wo haben sie gewohnt? Ob Simia (der Elf) nun von Simia (dem Gott) süße Worte ins Ohr geflüstert bekommen hat oder ob er (der Gott) seinen Auserwählten erschaffen und bei der Wirklichwerdung der Lichtelfen unauffällig eingeschläust hat... Da bin ich mir nicht ganz sicher. Und ob die Götter überhaupt fest organisiert mit festen Posten auf Alveran sitzen ist nochmal eine ganz andere Frage. Ich glaube ich werde in meinem Aventurien einfach ein "Götter kommen und Götter gehen" setzen ohne mich exklusiv auf einen Pantheon in Alveran festlegen zu müssen. Kann ja aber jeder machen wie es ihm beliebt.

Edit: Aus dem Nein ein Ja

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 20.09.2020 10:20

Was mich wundert, ist, dass der Gott Simia selbst von der Verteilung der Flammen an Elfen und Zwerge kaum bis gar nicht zu profitieren scheint. Sie sollen "ihnen den Neuanfang im 12. Zeitalter ermöglichen/erleichtern" - aber was hat Simia davon? Die Zwerge machen mir nicht den Eindruck, seit dem Erhalten ihrer Flammen diesen großartige Bedeutung zukommen zu lassen, und die Elfen halten ohnehin nichts von der Verehrung von Göttern. Karmale Kulte sehe ich hier irgendwie nicht draus entstehen. Es wäre doch viel sinnvoller, unter Menschen oder einer der anderen kurzlebigen Rassen eine religiöse Gefolgschaft aufzubauen, um ordentlich Seelen zu ernten und im Karmakorthäon Alveran-Points zu sammeln.
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Wahnfried Haltaufderheide
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 90
Registriert: 16.06.2016 19:34

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Wahnfried Haltaufderheide » 20.09.2020 12:53

Vielleicht sind die Menschen ja auch sein Langzeitplan, aber der Stein des Simia war seine einzige Möglichkeit, als mittlerweile recht geschwächter Gott, Einfluss auf Dere auszuüben. Seine letzte Reliquie auf der Welt. Dass diese Reliquie halt bei den Zwergen rumlieg und nicht bei den Menschen ist halt Pech. Also arbeitet er mit dem was er hat. Den alten Völkern, die nach der Lichtvogelexpedition ziemlich verunsichert sind, einen sicheren Platz im neuen Zeitalter versprechen. Auf diese Weise die Primärliturgie wieder zugänglich machen (wer weiß vielleicht finden ja auch die Elfen wieder zum Glauben zurück oder zumindest die Auelfen). Dann hat der Gott wenigstens wieder einen Fuß in der Tür und eine Möglichkeit seine Anhänger mit Karma zu beeinflussen. Und irgendwie wird er es ja auch schaffen, dass eine Zwerg einen Menschen weiht und dieser dann die Weihe unter seinem Volk verbreitet.

Das ist natürlich nur Spekulation. Der tatsächliche Grund warum Simia nicht versucht sein Karma an die Menschen zu geben ist weil die Redax momentan keinen Bock drauf hat. Und die Redax wollte irgendwelche coolen Flammen für die Elfen und Zwerge, hat sich aber nicht überlegt worin genau der Nutzen für Simia besteht. Wir können hier uns nur Erklärungen ausdenken warum das in der Welt so lief wie es lief. Offiziell haben die Flammen ja mWn nichts mit der Primärliturgie Simias zu tun, ich halte es aber für eine schöne und stimmige Idee also werde ich sie einbauen.
Also entweder ingame Erklärungen an den Haaren herbeiziehen, wo es aber keine gibt, weil man die Erklärung outgame bei den Autoren suchen muss, oder man schreibt die Welt einfach selbst und sagt, dass irgendein Simiagläubiger Typ im Horasreich eine Erleuchtung hatte und jetzt geweiht ist und andere Menschen weihen kann. Wir wissen ja nicht wie eine Primärliturgie entsteht. Irgendwie muss sie ja von oben kommen. Gleichzeitig müssen das ja aber außergewöhnliche Umstände sein die dem Gott besonders heilig sind, denn sonst hätten wir ja auch schon längst Shinxir- Levthan und Satuariageweihte. Und diese Umstände sehe ich bei Simia am ehesten mit den Flammen erfüllt.

Edit: Rechtschreibung :rolleyes:
Zuletzt geändert von Wahnfried Haltaufderheide am 20.09.2020 14:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3472
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 20.09.2020 13:44

Simia hat Geweihte unter den Menschen auf Dere. Tausende. Er ist einer der Hauptgötter des myranischen Imperiums.

Die Flammen sind erschaffen worden von einem uralten Zwergenpropheten, der mit einer Elfe lebt aus einem ebenfalls Jahrtausende alten Relikt, das die Elfen den Zwergen übergeben haben. Es ist absolut in Ordnung, wenn die Simia-Flammen allein elfisch-zwergisch bleiben. Und Simia diese beiden Rassen unter besonderen Schutz stellt.

Benutzeravatar
Wahnfried Haltaufderheide
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 90
Registriert: 16.06.2016 19:34

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Wahnfried Haltaufderheide » 20.09.2020 14:13

Satinavian hat geschrieben:
20.09.2020 13:44
Simia hat Geweihte unter den Menschen auf Dere. Tausende. Er ist einer der Hauptgötter des myranischen Imperiums.
Ach das wusste ich nicht. Mein Wissen hält sich was Myranor angeht sehr in Grenzen. Was aber die Frage wer auf Alveran sitzt nochmal verwirrender macht. Offiziell sitzt da ja Ingerimm, aber wenn in Myranor Simia Gott des Feuers ist, was für eine Beudeutung hat es dann überhaupt noch dort zu sitzen? Ein Grund mehr dieses ganze von der HA eingeführte Konzept zu ignorieren, weil es ja anscheinend eh niemanden juckt welche Gottheit in Alveran für welchen Aspekt zuständig ist. Scheißt ja eh jeder drauf. Allein für Magie gibt es drei verschiedene Götter: Hesinde Phex und Brajan, wobei nach der HA nur Hesinde Göttin der Magie ist :rolleyes:

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 20.09.2020 14:15

Ich sehe bei den Zwergen, und gerade bei den Elfen, auch überhaupt kein Interesse daran, eine Primärliturgie wiederherzustellen. Bei mir wird wahrscheinlich eher ein Mensch, der in Kontakt mit mehreren der Flammen oder heiligen Orten kam von Simia erwählt werden und einen karmalen Kult unter Menschen begründen.

Aber um noch mal auf einige Fragen vom Anfang zurück zu kommen:
Madara Thiralion hat geschrieben:
16.09.2020 10:20
2c) Ich würde mich bei Liturgien für die Simia-Kirche vor allem an jenen der Ingerimm- und Tsa-Kirche orientieren (Feuer und schöpferischer Neuanfang, aber die Erz- und Fruchtbarkeits-Liturgien lasse ich raus), mit ein wenig Nandus und vielleicht sogar Phex zur Mischung hinzu. Habt ihr da konkrete Ideen, was gut passen könnte?
2d) Habt ihr kreative Ideen, was es an völlig exklusiven Simia-Liturgien geben könnte?
2e) Haltet ihr es für möglich/realistisch, dass Geweihte anderer Götter (namentlich vor allem Tsa, Ingerimm, Nandus und vielleicht Phex) einem karmalen Simia-Kult Zugang zu ihren passenden Liturgien geben, d.h. diese mittels Indoktrination an Geweihte Simias weitergeben? Geht das überhaupt?
Shinxir vult!

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3472
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 20.09.2020 14:30

Der myranische imperiale Simia-Kult hat (neben den allgemeinen Liturgien) Zugriff auf :

Auge des Händlers
Aura der Form
Bild für die Ewigkeit
Buchprüfung
Erneuerung des Geborstenen
Götliches Verständnis
Goldener Blick
Segensreicher Neuanfang
Sprechende Symbole

Die meisten davon gibt es auch aventurisch.

Benutzeravatar
Wahnfried Haltaufderheide
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 90
Registriert: 16.06.2016 19:34

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Wahnfried Haltaufderheide » 20.09.2020 15:30

Für mich ist, zumindest bei den Hochelfen, Simias Aspekt der Gemeinschaft stark im Fokus. Also ein wenig Travia die die Elfen soweit ich weiß nicht kannten (und laut HA saß die damals auch noch gar nicht in Alveran). Dann könnte man als simiaspezifische Liturgie vielleicht sowas machen wie:

Segen der produktiven Zusammenarbeit
III/PP/Speziell
Herkunft: Simia
Reichweite: Berührung
Ritualdauer: Zyklus (Gebet jeden Morgen und Abend)
Symbole, Gesten, Gebete Der Priester versammelt eine Shar Gleichgesinnter um sich mit dem Ziel ein bestimmters Projekt fertigzustellen. Gemeinsam bitten sie den Herren Simia über ihre Gemeinschaft zu wachen, auf dass keine Ablenkung ihr Vorhaben stören solle, sie mit der Kreativität zu beschenken ihre Arbeit in einem neuen Lichte zu sehen und ihre Taten zu koordinieren, auf dass sie ihre Fertigkeiten gegenseitig fördern und zur Blüte bringen und dass sie aus dem Projekt geeinter herausgehen als sie es begonnen haben. Der Priester und seine Versammelten begeben sich nun sofort an die Arbeit. Für die Dauer des Projektes arbeiten, speisen und leben sie zusammen. Jeder packt mit an und im Gegenzug kümmert man sich um einenander solange bis das Vorhaben, was man sich im Vorfeld vorgenommen hat beendet ist. Die Gemeinschaft muss jeden Morgen und Abend unter Anleitung des Priesters zusammen beten, um diese symbiotische Beziehung aufrecht zu halten.
Auswirkung: Die Auswirkung sind zweierlei: Einerseits werden die Fähigkeiten des Einzelnen zur Vollendung des Vorhabens gefördert, abhängig davon wie viele mitwirken. Für jede Person die sich dieser Gemeinschaft anschließt steigen die für das Vorhaben relevanten Wissens- und Handwerkstalente aller Beteiligten um 1 bis zu einem Maximum vom LkP*+5. Die maximale Größe der Gemeinschaft beträgt LkW mal 2. Andererseits fördert dieser Segen den Zusammenhalt der Gemeinschaft. Alle schlechte Eigenschaften werden um LkP*/2 gesenkt, Streitsucht sogar um die vollen LkP*. Alle Menschenkenntnis, Kochen, Lehren sowie alle Heilkunde Talente sind um LkP*/2 Punkte erleichtert. Während dieser Zeit müssen sich Alle an die Gebote der Gastfreundschaft halten, die Gemeinschaft über selbstsüchtige Motive stellen und Produktiv zum Gelingen des Vorhabens beitragen (so sie es können). Sollte sich jedoch jemand gegen die Gemeinschaft wenden und das Zusammenleben oder das Projekt sabotieren bricht der Segen sofort zusammen.
Der Segen wird vor allem für Handwerkliche Vorhaben verwendet, wie zb. ein Bauvorhaben, es ist jedoch auch denkbar diesen Segen für ein Forschungsprojekt anzuwenden.
Wirkungsdauer: Bis das im Vorhinein gestellte Ziel erreicht ist, jedoch maximal LkP*/4 Wochen (Es wird aufgerundet).

Das ist zumindest wie sich Simia in meiner Vorstellung von Ingerimm abhebt. Ingerimm+etwas Tsa, Travia und Nandus

Edit: Vielleicht ist LkP*+5 etwas zu krass. LkP* tuts ja auch.
Zuletzt geändert von Wahnfried Haltaufderheide am 20.09.2020 15:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Madara Thiralion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 420
Registriert: 12.02.2019 00:10

Auszeichnungen

Errungenschaften

Fragen zu Simia

Ungelesener Beitrag von Madara Thiralion » 20.09.2020 15:37

@Wahnfried Haltaufderheide mhm, das klingt nach einem handwerksfokussierten Mannschaftssegen, wie ihn die Efferd-Kirche oder die myranische Shinxir-Kirche haben, allerdings besser ausgebaut. Gefällt mir ziemlich gut.
Shinxir vult!

Antworten