A199 Quanionsqueste

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Quanionsqueste" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
33
58%
gut (4 Sterne)
14
25%
zufriedenstellend (3 Sterne)
4
7%
geht grad so (2 Sterne)
4
7%
schlecht (1 Stern)
2
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 57

Benutzeravatar
Thallion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2103
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Thallion » 13.05.2013 13:48

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Mai 2013 erschienenen Kampagne A199 Quanionsqueste unter der Redaktion von Stefan Unteregger bestimmt.

Bild

Unter folgenden Links kannst du die Einzel-Abenteuer der Quanionsqueste bewerten:
A199.1 Veritas
A199.2 Aeternitas
A199.3 Iudicium
A199.4 Integritas

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Quanionsqueste" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von Thallion am 13.05.2013 14:06, insgesamt 1-mal geändert.

Rataveen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 85
Registriert: 14.12.2012 19:24

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Rataveen » 14.05.2013 11:20

Zuerst möchte ich eine Empfehlung zur Reihenfolge beim Lesen loswerden: Nach dem Vorgeplänkel würde ich unbedingt mit den vier 'großen' Abenteuern und nicht mit den qualitativ eher durchwachsenen Szenarios weitermachen. Bei mir stellte sich nach der Lektüre von "Der göttliche Funke" eine ziemliche Ernüchterung ein (ungerechtfertigter Weise nach weiterer Lektüre des Bandes - aber man kann sich das ja ersparen). Nicht dass das Szenario als solches unbrauchbar wäre (wenn ich mal Bürgermeisterswahl in Kleinstadt X spiele, werde ich mich hier sicher bedienen), aber als Bestandteil der Quanionsqueste: da bemüht sich eine junge Novizin mittels Alchimie der Sonne (noch dazu göttlich inspiriert) um die 'Herstellung' eines göttlichen Funkens und die praiosgläubige und -fürchtige Bevölkerung hat nichts besseres zu tun als diesen Versuch wo immer möglich zu sabotieren. Sprich, sie legt speziell den SC - die bei der Beschaffung der Zutaten helfen sollen und sich sogar als Beauftragte des Praiostempels ausweisen können - völlig unnötig Steine in den Weg und will nicht mal im Gottesdienst bei einem Choral mitsingen... Bei aller Liebe und allem Sinn für Humor (wobei das Einfangen von Irrlichtern um diese als alchimistische Zutat zu verwenden schon etwas - gewöhnungsbedürftig ist): ein bisschen realistisch dürfte das Verhalten der Leute schon sein. Diese Geschichte mag ich selbst mit einem Augenzwinkern (nichts gegen kleine lustige Abenteuer am Wegesrand oder für Einsteigercharaktere!) nicht spielen, um Leuten die Quanionsqueste näher zu bringen.

Andras Marwolaeth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 514
Registriert: 04.03.2005 15:44
Wohnort: Brühl (bei Köln)

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Andras Marwolaeth » 17.05.2013 19:25

Ja bei dem Szenario habe ich auch gleich an "Lasse reden" von den Ärzten gedacht.

Rataveen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 85
Registriert: 14.12.2012 19:24

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Rataveen » 25.05.2013 19:36

Ich mache mal weiter mit den kleinen Abenteuern bzw. wie es im Band poetisch heißt mit den "Funken der Hoffnung".

Nach dem Alchimie-Abenteuer gibt es mit "Berge und Propheten" ein Abenteuer im Khoram-Gebirge, wo man nach einem Wettstreit gegen den 'Athleten' eines Ferkinastammes als Belohnung dem Falkenkönig eine Frage stellen darf (beliebiger Fingerzeig z.B. für das nächste vom SL geplante Abenteuer der Kampagne). Außerdem begegnet man mit Vater Jesper einem für die Kampagne interessanten NSC und späteren Sumyrdalun. Das ganze ist nicht übermäßig inspiriert, aber OK: man kann den Praioten ohne weiteres weglassen und die Aufgaben (ein Kampf gegen einen Khoramswühler, Erklettern eines Felshangs, Falkenjagd, Zweikampf gegen den Ferkina) auch losgelöst von der Quanionsqueste spielen. Wenn man eh grad durchs Khorams-Gebirge reist oder mal wieder Lust auf Ferkinas hat. [Ich werde es mit meiner Runde wohl nicht verwenden, weil die kürzlich das Ferkina-Ab. aus der Barbaren-Anthologie hinter sich gebracht hat.]

"Auslegungssache" versteht sich als 'humorvolle Ergänzung zur QQ'. Diesen Platz kann das Ab. um einen Praioten, der sich nach einer Vision berufen sieht in einer mittelländischen Stadt eine Gilde für Prostituierte zu gründen, mit Sicherheit füllen. Das wäre aber noch leichter, wenn es nicht nebenher auch noch darum ginge eine für die QQ wichtige Inschrift zu finden, die ein Grabräuber in Gestalt einer Steintafel gestohlen hatte, welche dann jedoch zerstört wurde und deren Text er nun ausgerechnet (natürlich im Suff) einer Dirne in den Steiß geritzt hat. (Hinter dem besagten Text ist dann auch die Anhängerschaft des Blakharaz her...)

Mir persönlich ist manches zu klischeebeladen (die lüsternen Hexen, die Bordellbesitzerin namens Udha Wallung, die Zuhälter), gleichzeitig sind es für ein spaßiges kleines Zwischenspiel dann schon wieder zu viele (zum Teil nicht oder kaum verbundene) Handlungsstränge nebeneinander: Der Grabräuber mit Schuldkomplex, der Vater von dessen ehemaliger Mitstreiterin, die ums Leben kam, die rivalisierenden Zuhälter, die Hand der Rache... [Leiten werde ich es trotzdem: in einer stark gekürzten Version, wo der Praiot selbst den Text der Steintafel als Vision erfahren und der Hure in den *ihr wisst schon* geritzt hat - und die SC wurden von der Praioskirche beauftragt bei diesem über die Stränge schlagenden Priester mal nach dem rechten zu sehen :lol: ]

"Durch Finsternis zum Licht" spielt in Gashok. Man bekommt schon mal einen Vorgeschmack auf Bal'Irhiadh und muss sich mit dem Wirken von dessen Schatten Irhiadzhal auseinandersetzen: es gilt Todesfälle unter Orks und Menschen aufzuklären, den Dämon wenn möglich auszutreiben und vor allem eine Kanope mit einem Funken des Ewigen Lichts zu finden (die bei der Gründung Gashoks zur Weihe des dortigen Tempels vorgesehen war zu der es aber nie kam). Bis hierher mein Favorit unter den 'Hoffnungsfunken'.

"Schweigen ist Gold" ist wieder eine kleine Geschichte 'am Wegesrand': es geht um den derzeit nicht klingenden Gong im PRA-Tempel in Hallklee nahe Gareth. (Der Gong wurde wie der in der Stadt des Lichts vom Hl. Owilmar geschaffen und ist seit dem JdF verstummt, was - zu Unrecht wie sich in diesem Ab. herausstellt - mit dem Verschwinden des Ewigen Lichts in Verbindung gebracht wird.) Am Ende können die SC den Original-Schlägel zu dem Gong finden und so der kleinen Pilgerstätte Hallklee wieder zum Aufschwung verhelfen. - Wenn man junge SC in die Queste verwickeln will, von denen vielleicht sogar noch welche aus der Nähe stammen, ist dieses Ab. ein schöner Einstieg.

"Mord im Sonnenlicht" spielt in Gareth. Im Mittelpunkt steht eine Gruppe 'Bekenner', die sich in den Plänen der BLK-Paktierin Alissa Karfenck verstrickt hat: Die BLK-Gruppe versucht den Bekennern die angeblichen Gebeine des Hl. Owilmar zuzuspielen, die in dessen Gruft in der Stadt des Lichts platziert werden sollen. Tatsächlich wird es sich bei diesen jedoch um die Gebeine (von Owilmars Nachfahren) Goswyn von Wetterau handeln, in die der mächtige Dämon Bal'Irhiadh gebunden ist. - Es sei denn natürlich die SC durchschauen das Spiel rechtzeitig, befreien Goswyn oder verhindern zumindest die Entweihung der Stadt des Lichts durch den Sechsgehörnten...
Meiner Meinung nach klar das beste dieser 'kleinen' Abenteuer :devil:

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 54326
Registriert: 02.05.2004 22:24

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 14.06.2013 15:25

Ich möchte noch keine endgültige Bewertung zur Kampagne selbst abgeben, habe allerdings vor sie bald (in ca. 1 Monat) an einem Wochenende mit einem Kreis guter Freunde zu spielen. Das bedeutet natürlich, dass ich massiv straffen muss und wenig Leerlauf einbauen kann. Was mir dahingehend gut zusagt ist der modulare Aufbau der Kampagne selbst, so dass man sich quasi "nach Belieben" Punkte rauspicken kann auf dem Weg zum Finale. Mein Problem mit der Kampagne ist jedoch, dass die meisten Szenarien leider rein gar nichts mit der Grundstimmung zu tun haben, die ich mir gewünscht hätte. Alle Themen aus dem Jahr des Feuers, dem Zerfall des Mittelreiches, dem doppelten Kaisertum, dem Versagen der Kirche uvm. werden irgendwie ausgeklammert. Die drei großen Haupt-ABs führen in entlegene Orte, jeweils im hohen Norden, im tiefen Süden, im Osten und Westen Aventuriens, allerdings sparen sie genau die Ereignisse um das Zentrum des Glaubens aus (sieht man von dem Szenario Mord im Sonnenlicht ab).

Mir fehlt die Beschäftigung mit den Verfehlungen der Kirche, mir fehlt das Versöhnen mit den Taten des Jahr des Feuers, mir fehlt das Aufgreifen der Verzweiflung, die nach der Schlacht in den Wolken um sich gegriffen hat, als das ewige Licht verloren ging. All diese Dinge werden in dem Band schlicht nicht zum Thema gemacht. Man deckt uralte Sünden auf zu Ketzern in der Vergangenheit, man besucht Orakel am Ende der Welt und klettert mit Ferkinas um die Wette auf Berge. Ja, man hilft Novizen dabei Alchemie der Sonne zu praktizieren und verteidigt einen magischen Novizen vor einem Inquisitionsgericht, aber all das hat nicht den läuternden Charakter, den man eigentlich mit dem harten Schlag gegen die Kirche, den Verfehlungen des Lichtboten beim Jahresorakel oder dem Verlust der Greifenwacht etc. in Verbindung bringen würde.
Als ich meine Spieler nach ihren Erwartungen zur QQ befragt habe, da kamen solche Dinge zur Sprache, als Charaktere wurden veteranen des JdF vorgeschlagen, traumatisiert, auf Sinnsuche, auf der Suche nach Ordnung und Rechtschaffenheit in einer zerbrechenden Struktur. All das wurde nicht thematisiert, nicht aufgegriffen und nicht umgesetzt. Nicht zuletzt liegt es wohl auch daran, dass dieses AB wirklich einige Jahre zu spät kommt. Die Geschichte Aventuriens ist ohne die Praioskirche vorangegangen. Aber als ich die Wünsche und Erwartungen meiner Spieler hörte, da habe ich mir das Buch angeschaut und gedacht "Das kannst du dafür nicht brauchen". Und das finde ich schade. Meine Bewertung wird folgen nachdem ich das AB geleitet habe, bzw. mir das zusammengesucht und ausgedacht habe, was ich brauche. Vielleicht finde ich ja doch noch Teile von meinen Erwartungen in dem Abenteuer wieder. Aber im Moment bin ich doch ein bisschen enttäuscht, dass die komplette Facette des Mittelreichs mit all den furchtbaren Ereignissen der jüngeren Vergangenheit schlicht kein Hauptthema ist und das obwohl das ewige Licht in Gareth verloren wurde und auch dorthin, zum gleichen Lichtboten, zurückkehrt.
Drama-Karten und Geschichten für alle Spielwelten: Jetzt mit Jannasaras Tagebüchern und Kartenmappen! Klickt rein!

Keideran Labharion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 502
Registriert: 17.07.2007 15:31
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Keideran Labharion » 29.06.2013 22:18

Ach, hätte ich nur die Zeit, diese wunderbare Kampagnen zu spielen! :cry:

Von mir gibt es volle 5 Punkte. Zwar gefallen mir nicht alle Szenarien und machens Abenteuer hat auch Details, die ich anmäkeln könnte, aber das schmälert für mich nicht den Gesamteindruck des Bandes – und um den geht es schließlich in diesem Thread.

Die Lektüre der Kampagne hat schon viele Ideen in meinem Kopf aufploppen lassen. Sie ist sehr durchlässig, man kann sie nahezu beliebig erweitern oder schmälern, so dass sie auch zu einer langfristigen Metakampagne einlädt, die auch andere Abenteuer erlaubt und sehr viel Raum für eigene Wege, die die Helden vielleicht von sich aus beschreiten wollen, und eine tiefe Auseinandersetzung der Helden mit dem Thema lässt. Fast schon ein wenig wie das ‘lichte’ Gegenstück der Borbaradkampage, die wir damals auch auf vielen Feldern bestritten haben – auch mit anderen Helden, die sich auf Nebenschauplätzen umgetan haben.

Das gibt die Quanionsqueste ebenfalls vor, schon alleine durch die vielen Szenarien, die man gar nicht alle mit einer Heldengruppe bestreiten muss. Im Gegensatz zu Das Jahr des Feuers, Königsmacher, der Wildermark-Bände oder die Splitterdämmerung ist die Quanionsqueste kann wirklich eine kontinentumspannende Kampagne sein, die man von so vielen Seiten beleuchten und in so vielen Settings einbauen kann, dass es eine helle Freude für das Meisterherz ist.

Das kann ein Band gar nicht alles abdecken, trotzdem ist hier ein vielseitige Ansatzpunkte vorgibt. Ein toller Quell der Inspiration, der nicht weniger als die volle Punktzahl verdient hat.

Sonnige Grüße!
Michael
»Nothing is static, everything is falling apart.«
Fight Club

8 Seelen. Das aktuelle Buch.

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1324
Registriert: 11.09.2004 17:04

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Faras Damion » 11.07.2013 10:41

Ich habe jetzt die vier Hauptabenteuer gelesen und die Nebenabenteuer überflogen und möchte meinen ersten Eindruck vor allem der Hauptabenteuer schilden. Eine genaue Bewertung folgt erst nach dem Spiel. :)

Meisterinformationen: Das Abenteuer gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut und ich werde es meistern.

Ich habe mich sehr über die Drachenchronik geärgert und finde es positiv, dass man aus den Fehlern dort gelernt hat. Man kommt ebenfalls an viele exotische Schauplätze, aber die Helden sind nicht nur Tourist und Zuschauer vor einer aufregenden Kulissen, sondern die Abenteuer sind tatsächlich auf die Umgebung zugeschnitten und die Helden können aktiv das Geschehen beeinflussen.

Aufgefallen ist mir allerdings, dass die Abenteuer von verschiedenen Autoren stammen. Das ist an sich nicht schlecht und bringt eine Abwechslung, die mir gefällt, aber Stil und Thema ist so unterschiedlich, dass ich mich frage, was für Helden hier konsistent durchgeführt werden sollen:
Sie sollten kämpfen können, im Ewigen Eis überleben, sich mit Philosophie und Rechtskunde auskennen. Sie sollen so gläubig sein, dass sie auf eine Todesmission ins ewige Eis ziehen, aber gleichzeitig pragmatisch genug, sich in den Schwarzen Landen vernünftig zu verhalten. Sie sollen praiosgläubig sein, aber sich mit einem Wahrer der Ordnung anlegen und Magie in einem Tempel verteidigen. Selbst mit zwei Gruppen (wie ja auch vorgeschlagen) bin ich hier überfordert. Ich frage mich, was für eine Gruppe die Autoren vor Augen hatten.

Die abwechslungsreiche Handlung finde ich aber gerade auch einen positiven Punkt. Es ist nicht das Standardzeugs, das man überall bekommt. Gerade Ludicium finde ich dabei sehr interessant. Allerdings bin ich gerade hier etwas ideenlos, wie man genügend Spannung hineinbringen kann. Alle anderen Hauptabenteuer scheinen auf den ersten Blick relativ einfach zu meistern zu sein. Bei Abenteuern dieser Art muss man natürlich als Meister immer viel Arbeit investieren. Aber die Autoren haben sich viel Gedanken gemacht und den Platz für hinreichende Hilfestellungen gut genutzt.

Desweiteren habe ich, Praios sei Dank, eine Gruppe, die Spaß an den philosophischen und theologischen Problemen haben wird, denke ich. Das ist selten und viele andere Gruppen werden hier vielleicht Probleme haben. Ich fühlte mich teilweise an eine Theologievorlesung erinnert und nicht nur im Anhang. Wobei man diesen Aspekt natürlich auch kürzen kann. Mal schauen, wie es in meiner Gruppe abläuft. Ich bin gespannt.


Soweit die ersten Eindrücke: Insgesamt hinterlässt das Abenteuer einen positiven Eindruck und ich freue mich aufs meistern.

Benutzeravatar
Darion Sandor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 74
Registriert: 21.01.2011 12:40

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Darion Sandor » 19.01.2014 17:21

Auf Seite 146, dass in "Im Schatten des Elfenbeinturms" auch um den Umgang der Praiospriesterschaft mit der Zauberei geht und das in Baltrea bereits mehrfach und in hohem Maße Magie gewirkt wurde. Ich habe das Abenteuer zur Hand und das dort wird auf Batrea nur ein Bruchstück eines magischen Artefaktes gefunden.

Habe ich da etwas überlesen?

pitjow
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 30
Registriert: 04.10.2010 13:46

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von pitjow » 16.08.2014 12:51

Nach dem wir die QQ fast vollständig durchgespielt haben (nur noch das Ende mit Integritas fehlt), möchte ich hier nun auch

5 PUNKTE

vergeben! Die gesamte Kampagne ist durchwegs gelungen, wirkt bis auf einige Kleinigkeiten in sich stimmig und abgeschlossen und hat mir und meiner Gruppe riesen Spass bereitet. Nun im Detail einige gelungene und misslungene Punkte:

+ Das gesammte Abenteuer ist Modular aufgebaut, aus den 6 recht gut ausgearbeiteten Zwischen- und den 4 Hauptabenteuern kann ein eigenes Abenteuer zusammengebaut werden. Welche wir gespielt haben und warum, kommt weiter unten.
+ Die QQ selbst, welche ich mehr als Rahmen für die einzelnen Abenteuer sehe, umfasst extrem viele hochwertige Hilfestellungen in der Einleitung, darunter fallen: Eine ausführliche Vorgeschichte zur Queste, Erklärung zum Kampagnen Aufbau und mögliche Ablaufvorschläge, Kosmologische Erklärung zu Licht vs. Dunkelheit, eine Spielhilfe zu temporären Karmapunkten, Erläuterungen zum Pilgerleben so wie eine Hilfestellung für den Meister im Umgang mit der mytologischen Spielebene von Selbsterkenntnis und Sinnsuche. Alles in allem extrem nützliche Werkzeuge im Umgang mit einer göttlichen Queste, auf welche ich oft zurück gegriffen habe!!
+ Anknüpfend an den vorherigen Punkt, bietet QQ noch mehr Hilfestellungen im Anhang. Dabei sind im Anhang I eine Spielhilfe im Umgang mit dämonischer Verblendung und namenloser Verführung, im Anhang II eine Schriftensammlung von relevanten Botenartikeln, generischen Visionen und sonstigen heiligen Schriften, im Anhang III ein immenses Dramatis Personae und schliesslich im Anhang IV eine Beschreibung zu Strömungen innerhalb der Kirche, Orden der Praioskirche, Theologische Fragestellungen auch zur Inneren-Sinn-Suche und die Kirche nach QQ.
Alles und sogar mehr als der Meister benötigt und das in einer Qualität welche einem Freudentränen in die Augen treibt!
+ Viele schöne Kopiervorlagen ganz am Ende des Abenteuers.
+ Der Ablauf der vier Hauptabenteuer (Weg des Lichts) folgt von der Thematik der einzelnen Abenteuer her den drei resp. vier Säulen des Praiosglaubens, was ich eine wunderschöne Verwebung der kosmologischen Ebene mit dem Abenteuerablauf finde (aber man muss sich wie gesagt nicht daran halten, schön ist es trotzdem dass ein grosses Autorenteam so was stimmungsvoll auf die Reihe bekommt!)

- Im Buchrücken abgedruckte Farbkarten sind nicht wirklich gut nutzbar, da man ja das Abenteuer in welchem diverse Markierungen angebracht sind, nicht gut aus der Hand legen kann.
- Einige Abenteuer waren aus meiner Sicht nicht wirklich gut mit Praiosglauben zu vereinbaren, so z.B. Der Göttliche Funke mit der "Alchemie der Sonne" und Auslegungssache mit der haarsträubenden geschichte eines lasterhaften Praioten und eienr Prostituierten ... aber das ist sicher Geschmackssache und amüsant sind diese Abenteuer bestimmt auf ihre eigene Art.
- Was ich ein wenig vermisst habe sind Infos und Zufallstabellen zum Pilgerleben: Z.B. zu Begegnungen auf dem Pilgerweg, Ereignisse, Hindernisse auf dem Pfad, Bedürftige die Hilfe benötigen, und vielleicht sogar ein Generator für Visionen :D
Zu Beginn haben wir das Pilgerleben in einer Sitzung detailiert ausgespielt und da musste ich schon erfinderisch werden, wenn man sich nicht mit allen Feinheiten des Pilgerlebens kennt wie beispielsweise Schutzheilige des Praiosglaubens etc.


Obwohl fast alle nötigen Infos in QQ vorliegen, darf man den Arbeitsaufwand für den Meister nicht unterschätzen. Gerade weil auch sehr viele Spielhilfen enthalten sind, muss man manchmal richtiggehend dannach suchen (was jetzt nicht heisst dass QQ unordentlich wäre, sondern dass es eben einfach stolze 232 Seiten umfasst!)

Den Ablauf den ich gewählt habe entspricht ziemlich genau dem Vorschlag auf Seite 19, "Reise zum Licht in sechzig Wochen":

1. Wir starteten sanft mit Berge und Propheten als Einsteigerabenteuer. [1x Spielabende]
2. Spielten eine Sitzung lang das Pilgerleben aus (eben dazu wären mehr Infos hilfreich gewesen) und gingen nicht nach Gareth, liessen also Schweigen ist Gold aus (da noch weitere Abenteuer in Gareth spielten) und pilgerten direkt nach Beilunk. [1x]
3. Von Beilunk nach Ilaskan in Veritas und wieder zurück. [3x]
4. Über Gareth nach Gashok Durch Finsternis zum Licht. [2x]
5. Hoch in den Norden nach Aeternitas. [4x]
6. Von Glynhaven nach Balträe für Iudicium (Haben Auslegungssache ausgelassen). [2x]
7. Zurück in Gareth für Mord im Sonnenlicht. [2x]
8. Und schliesslich Integritas als Abschluss von QQ. [geschätzte 3x]

Die QQ haben wir also in ~18 Spielabenden durchgespielt und es hat wie gesagt grosse Freude bereitet. Die einzelnen Abenteuer werde ich noch in den separaten Topics bewerten (ausser eben Auslegungssache, der Göttliche Funke und Schweigen ist Gold, welche wir nicht gespielt haben).

Lux triumphat!

Alrik vom Berg
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 18
Registriert: 03.10.2014 14:36

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Alrik vom Berg » 05.10.2014 13:12

Sehr sehr episches und unterhaltsames AB, dass (neben den klassischen Helden) auch anderweitigen Spezialisten die Möglichkeit bietet, ihre Fähigkeiten auszuspielen. Hervorragend eingesetze Mystik und fordernde "weltliche" Komponenten geben sich hier die Klinke in die Hand und schaffen in der Gesamtschau ein tolles Abenteuer, an dem wir fast 30 Spielabende großen Spaß hatten.

Benutzeravatar
>Helfried von Aras<
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 215
Registriert: 14.06.2013 19:22

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von >Helfried von Aras< » 13.10.2015 09:15

Ich bin gerade dabei die QQ nochmals durchzuarbeiten und habe da nochmals den Hinweis auf das Cover gefunden, dass neben Greif und Irrhalke auch ein Hinweis auf eine "dritte Partei" ist.
Kann mir jemand sagen was und wo es ist?

Danke
>Helfried von Aras<

Benutzeravatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Pack_master » 13.10.2015 12:23

Meisterinformationen zu: "Quanionsqueste": Es handelt sich meiner Erinnerung nach um den Namenlosen. Selbst habe ich das Buch aber noch nicht bearbeitet.

Benutzeravatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2130
Registriert: 21.09.2004 14:32

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Carragen » 13.10.2015 13:08

Meisterinformationen: Der Hinweis auf die dritte Partei, wie Pack_master richtig sagt handelt es sich dabei um den Namenlosen, ist in der Mitte in der Sonnenscheibe, wo leicht dunkler das Zeichen des Namenlosen angedeutet ist.

Sindar von Garlischgrötz
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 21
Registriert: 18.06.2011 01:12

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Sindar von Garlischgrötz » 15.10.2015 19:54

Meisterinformationen: Auf dem Cover ist auf der Sonnenscheibe zwischen den Zacken, welche nach Außen zeigen, etwa bei 1:30 ein dunkler, dreizehnter Zacken zu sehen, welcher nach Innen zeigt.

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4188
Registriert: 30.01.2011 21:31

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Curthan Mercatio » 30.04.2017 21:37

Kurz und knapp: Die beste Kampagne, die ich erleben durfte!

Für mich als Spieler ist es schwer, etwas anderes als Lobeshymnen auf die Quanionsqueste zu singen. Dafür macht die Kampagne zu vieles richtig. Sie hat eine Tiefe, die ich in bisher keinem anderen Abenteuer erleben durfte. Sie ist episch, ohne eine Eisenbahnfahrt zu sein. Sie ist vielschichtig. Sie bringt eine klare Veränderung an der Spielwelt mit sich. Sie erlaubt das Scheitern. Sie lädt mehr zu intensivem Charakterspiel ein, als jedes andere Abenteuer, das ich je gespielt habe. Noch nie habe ich eine derartige Charakterentwicklung innerhalb eines Abenteuers erlebt - und zwar bei jedem einzelnen Charakter. Tatsächlich hat jeder der Charaktere auf der Pilgerreise zu sich selbst und zu Praios gefunden. Und beendet wird das alles von einem nahezu perfekten Finale.

Natürlich ist nicht alles an der Quanionsqueste perfekt. Jedes der Einzelabenteuer hat seine Makel. Aber das Ganze ist hier mehr als die Summe seiner Teile. Selbst ein durchschnittliches Einzelabenteuer gewinnt durch die gute Einbindung in die Kampagne, durch die die Einzelabenteuer in einen größeren Kontext gesetzt werden. Wobei auch manche Einzelabenteuer schon sehr, sehr gut sind: Integritas ist ein hervorragendes Finale und Mord im Sonnenlicht war wahrscheinlich mein bisher interessantestes Krimiabenteuer.

Insofern ganz klare 5 Punkte und ein Hinweis an zukünftige Spieler der Quanionsqueste: Die Quanionsqueste gewinnt ganz gewaltig mit einer Themengruppe. Natürlich kann man alles mit der typischen Abenteurergruppe spielen, aber Elf und Zwerg können ihren Charakter wohl nicht in dem Maße entwickeln, wie ein am Praiosglauben interessierter Held. Sie verpassen die Beschäftigung mit dem eigenen Glauben als zentrales Abenteuerelement. Und das wäre doch sehr schade.
Neu: Jahresrückblicke - Reaktionen auf Ilaris und Wo wir es verkackt haben.

DSA5kartoffel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 165
Registriert: 21.07.2020 14:49
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von DSA5kartoffel » 10.11.2020 13:49

Weiß hier zufällig jemand warum die Quanionsqueste nicht im PDF-Shop verfügbar ist. Ich hab jetzt schon öfter gelesen/gehört, dass sie quasi eine der besten, wenn nicht sogar die beste Kampagne der letzten Jahre sein soll

Aber 170 Tacken / € auf Amazon für ein Exemplar (ohne dass ich vorher reingeschnuppert hätte) sind leicht übertrieben.
Ich suche Kreative für ein Fanprojekt einer Sternenfallkampagne. Wer Interesse hat sich einzubringen, melde sich bei mir unter Angabe von Fähigkeiten/Zeit/Erfahrungen.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9581
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Grinder » 11.11.2020 12:24

Ein häufiger Grund bei Nichtverfügbarkeit ist die fehlende Zustimmung einzelner Autor*innen zur PDF-Veröffentlichung oder die Unmöglichkeit der Kontaktaufnahme (wodurch Autor*innen nicht zustimmen können).
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Doc Sternau
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1526
Registriert: 01.04.2004 17:15
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A199 Quanionsqueste

Ungelesener Beitrag von Doc Sternau » 11.11.2020 14:00

Grinder hat geschrieben:
11.11.2020 12:24
Ein häufiger Grund bei Nichtverfügbarkeit ist die fehlende Zustimmung einzelner Autor*innen zur PDF-Veröffentlichung oder die Unmöglichkeit der Kontaktaufnahme (wodurch Autor*innen nicht zustimmen können).
Leider gibt es wohl auch den einen oder anderen Autoren, der aufgrund von Überwürfnis mit dem Verlag die weitere Verwendung von Texten verweigert. Dann ist der komplette Band nicht mehr verfügbar - was vor allem bei alten RSHs sehr schnell passieren kann, durch die große Anzahl beteiligter Autoren. Bei den meisten ist es aber wohl tatsächlich das Fehlen von Kontaktdaten oder dass man nicht genau weiß, welche Texte überhaupt von wem genau geschrieben wurden. Leider doof.

Antworten