G&T06-01 Totgelacht

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Totgelacht" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
4
29%
gut (4 Sterne)
3
21%
zufriedenstellend (3 Sterne)
2
14%
geht grad so (2 Sterne)
3
21%
schlecht (1 Stern)
2
14%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Benutzeravatar
Thallion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2103
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Thallion » 08.02.2011 10:20

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des 2006 im Rahmen des Wettbewerbs “Gänsekiel und Tastenschlag” erschienenen Abenteuers Totgelacht von Stefan Weber, Simon Schollenberger und Stefan Löffler bestimmt. Das Abenteuer belegte den 1. Platz.

Das inoffizielle Abenteuer kann HIER kostenlos herunter geladen werden.

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Totgelacht" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Benutzeravatar
Thallion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2103
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Thallion » 08.02.2011 10:32

Der Wettbewerb hatte "Humor" zum Thema, welches das Abenteuer "Totgelacht - Kleider machen Schelme" wirklich schön aufgegriffen hat.

Es hat unsere Gruppe auch oft zum Lachen gebracht. Allerdings ist ein "Humor"-Abenteuer nicht für jeden etwas und man brauch schon eine gewisse Grundeinstellung, um mit dem AB glücklich zu werden. So muss man sich hier auch darauf Einstellen mal geradlinig dem Plot zu folgen, damit ein Gag funktioniert.

Highlight des Abenteuers ist definitiv das Wildschweinrennen im Finale, das mit vielen lustigen Ideen aufwarten kann. Leider sind die Regeln dazu ziemlich vermurkst und viel zu langatmig. Diese konnten wir aber ohne weiteres an unsere Bedürfnisse anpassen.

4 Punkte.
Zuletzt geändert von Thallion am 08.02.2011 10:36, insgesamt 1-mal geändert.

BruderK
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11
Registriert: 29.11.2010 11:39

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von BruderK » 10.05.2011 11:33

Wir haben am letzten Wochenende dieses Abenteuer beendet und es hat uns viel Spaß bereitet. Bei uns wurde es zum Zusammenführen der Gruppe genutzt, was auch ganz gut funktionierte und durch die Gradlinigkeit sogar gut passte.

Wie Thallion bereits sagte, muss sicherlich der Stil der Spieler, aber auch der der Heldengruppe zu diesem Abenteuer passen. Kämpfer kommen hier nämlich nicht wirklich auf ihre Kosten.

Das Wildschweinrennen haben wir fast ohne Regeln gespielt, lediglich das einsammeln der Punkte wurde mit Proben abgehandelt. Da das Spielfeld für so viele Spielfiguren sowieso zu klein ist, haben wir das eher nur angedeutet und ich als Spielleiter habe grob angezeigt, welcher Gegner denn grade ungefähr wo ist, oder halt gerade ausgeschieden ist...

4 Punkte

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Clandestinus » 30.11.2011 23:41

Die Rezension ist ja noch fast jungfräulich zu nennen :censored:

Ich habe, im Kontrast zu meinen Vorrednern, nur mit 2 Punkten bewertet. Ob diese Bewertung eine absolute ist kann ich nicht sagen, da ich das AB (noch) nicht gelesen habe und nur mit meiner Spielererfahrung dienen kann.

Grundsätzlich fand' ich die Idee erstmal spannend. Und laut unserem SL hat es sich auch genauso gelesen, weswegen er es zum ersten Abenteuer unserer neuen Gruppe auserkoren hat. Weiter will ich auf die Umstände garnicht eingehen, geht ja am Kern der Rezension vorbei.

Problem Nr. 1: Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Genügend Spaß am Spieltisch war vorhanden, darüber würde ich mich niemals beschweren. Aber ingame war es teilweise sehr anstrengend. Wirkliche Atmosphäre kann eigentlich kaum aufkommen, wenn man einerseits als Spieler dabei ist sich zu beömmeln, aber gleichzeitig weiss, das es den eigenen Charakter nicht tangiert.
Dazu muss man halt leider sagen: Schelme sind Extrema. Evtl. hätte es dem Abenteuer gut getan in einigen Belangen einfach etwas zurück zu stecken (siehe unten) und dafür die Pointen härter knallen zu lassen.
So, wie es sich mir präsentiert hat war es eher eine Aneinderreihung schelmischer Albernheiten (Und das ohne dass die Schelmin direkt involviert war!).
Zu viel Dinge, die weder als Spieler, noch als Helden nachvollziehbar waren. Von der Regelseite kaum zu sprechen.
Während man bei epischen weltverändernden Geschichten a'la G7 gerne nochmal ein Auge zudrückt wird man hier zusehr als Sklave des Plots durchgeschleift und es folgt ein WTF-Moment nach dem anderen. Wohl mit der Begründung "weil sie können!".
Nicht unbedingt gut für eine Einsteigergruppe. Und für ein AB, dass das Prädikat 'Märchenhaft' verdient war mir widerum nicht 'romantisch' genug (in Ermangelung eines besseren Begriffs. Will ja nicht 'märchig' schreiben müssen :P )

Problem Nr. 2: Quantität statt Qualität
Als Befürworter eines Low-Fantasy-Aventurien (der natürlich einen derart eingestellen Charakter spielt) bot mir das AB schlicht und ergreifen ein Superlativ nach dem anderen. Im negativsten Sinne.
Der Highfantasy-Gehalt war hoch genug um für eine ganze Kampagne im 'normalen' Aventurien auszureichen und sättigte uns (Spieler wie Helden, inkl. Meister) ein Jahr im vorraus.
Wiederum: Wenn man es liesst ist es spannend. wenn man sich gezielt mit einer geeigneten Gruppe darauf stürzt und von Anfang an weiss, dass es kunterbunt abgeht, mag das der Kracher sein.
So oder so verliert sich aber bei dieser Anhäufung von mystischen Elementen das besondere. Einen Brückentroll (gibts die überhaupt in Aventurien :???: ) zu treffen, nachdem man schon einen Tag vorher mit Tierkönigen, Kobolden und unerklärlichen Flüchen konfrontiert wurde ist, nunja... einfach zu viel des Guten.
Haben eigentlich nur noch Drachen gefehlt. Und das war ja noch nicht alles.



Fazit:
2 Punkte für ein Abenteuer, bei dem zumindest das Lesen Spaß macht und das in einer ausgesuchten Gruppe sehr gut funktionieren kann.

Tipps für künftige Meister:
Wenn ihr wollt, dass das Fantastische seinen Reiz behält und nicht normal (und damit langweilig) wird, solltet ihr das Abenteuer gehörig umschreiben. Informiert eure Gruppe vorher darüber, dass sie sich darauf einlassen müssen und sich mit knallharter Problemlöserdynamik zurückhalten sollen. Lieber zweimal um die Ecke denken :censored:
Und gebt den Helden eine geeignete Motivation mit, sei es auch nur monetäre.

Am besten dehnt man das Abenteuer über eine kleine Bornlandkampagne hinweg aus. Weniger Zeitdruck, vielleicht eine angenehmere Jahreszeit, viel Freiheit für die Helden (und Improvisation für den SL) und schon sollte das ganze zu einem spaßigen Selbstläufer werden :)
Über den längeren Zeitraum wirkt es dann auch nicht so~ überladen.

Captain Charisma
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 255
Registriert: 22.06.2011 09:05

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Captain Charisma » 01.12.2011 15:00

Clandestinus hat geschrieben: Einen Brückentroll (gibts die überhaupt in Aventurien :???: )
Brückentrolle gibt/gab es in Aventurien. Einer ganze Familie kann man im Uralt-Abenteuer "Der Streuner soll sterben" begegnen, und IIRC kommt im Solo "Im Rücken des Königs" auch einer vor.

Die Vorliebe der Trolle für Brücken wird/wurde damit erklärt, dass sie dort vor Regen geschützt sind und schnell bemerken, dass sie da einfach an Süßigkeiten oder ähnliches kommen. Wer der Troll plötzlich auf die Brücke springt, rückt man doch gerne freiwillig drei Pfund Lakritz raus.

↠13↞

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von ↠13↞ » 01.12.2011 15:03

Brückentrolle sind eher "normal", Tierkönige eigentlich extrem selten und verrückte Flüche eine böse Rache des Autors.

Benutzeravatar
Illcoron
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 35
Registriert: 20.08.2005 00:54
Wohnort: Ostwestfalen
Kontaktdaten:

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Illcoron » 12.06.2016 19:31

Hallo,

wir haben gestern das Ding in unserer Spielrunde gespielt - zumindest angefangen - und ich muss ganz ehrlich sagen, es ist nicht meins. Total nicht. Ich spiele jetzt seit nahezu 25 Jahren sehr Charakterlästiges Rollenspiel (DSA und andere Systeme) und es ist jetzt das erste Mal, dass ich ernsthaft überlege dieses Abenteuer als Spieler nicht zu Ende zu spielen - ich will den Anderen Mitspielern meiner Runde nicht den Spaß verderben - aber ich habe ehrlich gesagt bisher kaum Spaß dabei gehabt.

Meine Hauptkritikpunkte sind:
Nach einen relativ starken und sehr schönen Anfang verfällt das Abenteuer in totales Railroading. Das ist alleine nicht weiter schlimm und beklagenswert, allerdings sind die Situationen in die die Charaktere kommen derart überspitzt und an den Haaren herbei gezogen das es schon weh tut. Bei einem Szenario das sich um Schelme und Witze dreht hätte ich was zum Lachen und Schmunzeln erwartet. Hier blieb mir nach der Flossfahrt bei jeder Szene das Lachen im Halse stecken. Es kommt mir vor wie eine dümmliche und alberne Aneinanderreihung von Szenen in denen die Figuren nicht die geringste Chance haben die Handlung auch nur annähernd zu verändern. Mieser Höhepunkt ist die Verhaftung wegen einer Strafzahlung zu einem Entliehenen Buch, das seit 22 Jahre nicht zurück gebracht wurde. Was die Helden auch tun - sie können nichts ändern. Sie bekommen nicht mal den Eindruck, dass sie was ändern könnten.

Deswegen gibt es von mir nur eine "5". Sehr schöner und guter Anfang gefolgt von, zumindest für mich, Frust und Langeweile.

Grüße

Jens

Benutzeravatar
Thallion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2103
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Thallion » 12.06.2016 19:43

Hier gibt es keine Schulnoten. 5 Punkte bedeutet: sehr gut.
Du möchtest wohl eher weniger Punkte vergeben.

Benutzeravatar
Illcoron
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 35
Registriert: 20.08.2005 00:54
Wohnort: Ostwestfalen
Kontaktdaten:

Re: G&T06-01 Totgelacht

Ungelesener Beitrag von Illcoron » 12.06.2016 23:27

Thallion hat geschrieben:Hier gibt es keine Schulnoten. 5 Punkte bedeutet: sehr gut.
Du möchtest wohl eher weniger Punkte vergeben.
Jo - hab ja auch die letzte, die also 5te Möglichkeit gewählt ;)

Grüße

Jens

Antworten