A150 Im Schatten Simyalas

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir die Kampagne "Im Schatten Simyalas" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
22
37%
gut (4 Sterne)
16
27%
zufriedenstellend (3 Sterne)
13
22%
geht grad so (2 Sterne)
6
10%
schlecht (1 Stern)
2
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 59

Benutzeravatar
Thallion
PnPnews.de
PnPnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2029
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von Thallion » 03.03.2010 09:19

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Juli 2007 erschienenen und überarbeiteten Kampagne A150 Im Schatten Simyalas von Thomas Finn und Lena Falkenhagen vorgesehen.

Die Bewertungsthreads der einzelnen Abenteuer findet ihr hier:
A150.1 Namenlose Dämmerung
A150.2 Stein der Mada
A150.3 Der Basiliskenkönig

Bildlink (kein SSL)

Vielleicht hast du Erfahrungen mit der Kampagne gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir die Kampagne "Im Schatten Simyalas" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Benutzeravatar
tele
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 505
Registriert: 06.02.2007 16:37
Kontaktdaten:

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von tele » 03.03.2010 15:08

Hm ich hab für die 3 Teile 4, 3 und 3 Punkte vergeben, wäre also 3,333333 also 3

rammorosch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 685
Registriert: 24.07.2007 14:17

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von rammorosch » 20.03.2010 15:35

Habs als Spieler erlebt, ich fande es ganz nett in Teilen auch sehr schön, andere in meiner Gruppe empfanden Basilikenkönig als Railroading, und die Elfen unsympatisch.

Der Meister hat gesagt, dass ihm die Stadt Simyala nicht genügend ausgearbeitet war.

Benutzeravatar
Harteschale
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1194
Registriert: 06.09.2009 04:53

Errungenschaften

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von Harteschale » 21.03.2010 05:06

Ignoriert man Hintergrundsetzung, Plausibilität und regeltechnische Möglichkeiten und geht mit der Erwartungshaltung eines oftmals märchenhaften Geschichtsabenteuers heran, dann kann es gute Unterhaltung bieten.
Das Spiel gegen namenlose Mächte und Geschichte zum Anfassen lassen sich mit dieser Kampagne gut umsetzen. Aber auch hier gilt, ähnlich den meisten "großen" DSA Abenteuern: Man muss sich als Meister schon ein gutes Stück Mühe geben.
Harteschales Hausregeln 2019 - frei fair funktional! Neues Layout, Generierungstool- klickt rein!

Benutzeravatar
Elgodi
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52
Registriert: 15.11.2007 21:18

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von Elgodi » 28.05.2010 00:22

Von den wirklich billigen Rätseln (Name des Instruments etc.) einmal abgesehen enttäuschen vor allem die fehlenden Hintergrundinformationen zu der Lichtvogelexpedition und den Hinterlassenschaften der Hochelfen (insebesondere den Simyalafragmenten). Hier werden Spieler und Meister einfach im Regen stehen gelassen. Gerade bei hochstufigen Helden kommt hier schnell Frust auf.

Und welche Elfenkinder sind sooooo gemein einem anderen sein Yama zu stehlen?

Trotz dieser "kleineren" Schwächen immer noch ein fantastisches Abenteuer.

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von Eisenbeiß » 28.05.2010 13:07

Einer unserer Spieler hat sich mit diesem Band zum ersten Mal als SL versucht, was auch sehr gut geklappt hat. Die Hintergrundverknüpfung ist mir ausnahmsweise vollkommen egal, da das Abenteuer einfach Spaß gemacht hat und ich es bis heute noch nicht gelesen habe. 4 Punkte

Stollentroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 28.10.2009 18:15

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von Stollentroll » 14.06.2011 09:38

Die Kampagne ist mythisch und episch, entführt die SC in Feenwelten und Elfenwälder, in Dungeons und Großstädte (naja, nach aventurischen Maßstäben), lässt sie mit dem Namenlosen ringen UND bietet für alle Heldentypen was.
Simyala hat uns eine ganze zeitlang begleitet und es war bis auf einige Kleinigkeiten (wie einen etwas mageren Abschlus) genau das, was ich von einem Fantasy-Rollenspiel erwarte: es war phantastisch.
Kähähä!

Benutzeravatar
Alberik_Axtman
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8
Registriert: 03.09.2011 18:54

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von Alberik_Axtman » 05.09.2011 09:40

Garoschem,

keine Frage eine der besten Kampagnen der DSA-Geschichte und mein erstes Abenteuer was ich jemals gemeistert habe (noch in der Urfassung --> Gott ist das lange her :-)). Dennoch haften geblieben sind bei mir das schöne märchenhafte Setting, die bösen Schergen des Namenlosen (auch wenn das nicht jedermanns Sache ist) und der wirklich extrem leichte Aufbau des Abenteuers. Selbst als totaler Anfänger im Meisterbereich hatte ich keine Probleme die Kampagne stimmig zu gestalten. Schön ist auch, dass zwar interessante aventurich wichtige NSC vorkommen, diese aber noch einmal schön ins Spiel eingeführt werden, ohne ander Abenteuer vorher vorausszusetzen (Beorn, Pardona. Phileasson-Saga). Im großen und ganzen sehr zufriedenstellend, auch wenn ich mir für Simyala selbst ein wenig mehr Meisterinformationen und Beschreibungen gewünscht hätte.

Gruß Axtman
Zuletzt geändert von Alberik_Axtman am 05.09.2011 09:42, insgesamt 2-mal geändert.
Das einzig wahre Blatt für einen Elfen?
Mein Axtblatt!

AlondroDelazar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 589
Registriert: 25.02.2011 23:27

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von AlondroDelazar » 06.01.2013 09:38

Habe 4 Punkte gegeben, meistere gerade das Finale und werde nächste Woche die Helden mal so richtig vermöbeln. hähähä!


Die drei Teile finde ich recht unterschiedlich. Namenlose Dämmerung ist sehr gut, mir gefällt die Art wie Tom Finn die Probleme und Antagonisten oftmals einmal präsentiert und dann unweigerlich zuschlagen lässt ohne zugleich die Spieler zu sehr zu gängeln. Ein Beispiel sei genannt: die Jagd auf den mythischen weißen Hirsch. Die Helden erfahren dass die Jagd sehr wichtig ist, eine ewige Tradition, der weiße Hirech erscheint nur dazu, im Dorf wird gemunkelt er sei schon gesehen worden, die ersten Attacken der Namenlosen-Fraktion waren auch schon gewesen, aber aufgeklärt sind sie nicht und dann steht die Jagd an.
=> das kann nicht glatt laufen :)
Durch den ganzen Teil fand ich es sehr leicht die Spieler nahe an der Handlung zu führen ohne dass es so wirkte als sei die Handlung total vorgegeben. Die Eigenmotivation war nahezu gleich mit dem skizzierten Ablauf. Railroading, und keiner hats gemerkt. Sehr gut!

Den zweiten Teil finde ich schwächer. Railroading, und jeder hats gemerkt. Yanis "jackoffalltrades" di Rastino ist nen dämlicher NSC, natürlich vermutet die jeder sofort bei den Ilaristen, Phexgeweihten, Madasektieren und als geheimnisvolle Gestalt in den Thermen - auch wenn sie zu den Ilaristen ja gar nicht gehört.
Die verschiedenen handelnden Fraktionen (Ilaristen, Phexdiener, Madasektierer, Namenlose) sind alle geheimnisvoll, auf Heimlichkeit bedacht, treten selbst kaum in Erscheinung (weil sie ja heimlich sind) und verwirren alle. Die kann man als Meister nur schlecht auftreten und handeln lassen, weil sie ja heimlich handeln und nicht offen auftreten. Und zwar alle. Und plötzlich is wieder was passiert und keiner hats gemerkt. Dazu muss es einfach zu Vollmond auf dem Ritualplatz zum Showdown kommen (..hallo? wann/wo sonst?!), trotz offenem Ansatz is einfach sonnenklar (...madaklar) wie die Sache ausgeht.
Dann der Exkurs in die Salamandersteine, der auch wie ausm Zugfenster gucken ist. Beispiele: Der Madasänger mit dem Lied fliegt einem einfach zu (ach...ein Problem? das löst sich von selbst), die errungene Harfe wird natürlich von Naheniel wieder verbaselt (ach...einem NSC was zugetraut..mööp!), die Bösewichte haben mit dem Gletscherwurm totale Übermacht (sog. "dracus ex machina").

der dritte Teil ist wieder stark. Guter Weg ins Finale (außer den Hommagen an Teil 2, wie dem plötzlich einfach auftauchenden Sternenstaub..) Gute Finalszene, wenn auch "Beorn erschlagen" ohne das ganze Tamtam mit dem goldenen Ei (...der heilige Ei-Träger! wasn das für ein Scherz?!) meiner Ansicht nach zumindest für unsere Gruppe besser ist. Das Ende greift sehr gut die Fäden der gesamten Geschichte auf, führt sie zu einem logischen Ende und lässt die Helden prima werkeln weil Naheniel ja die Harfe spielen geht und der rote Pfeil verbaumt. Einzig ne Simyala-Karte hätte ich gerne gehabt.
Signatur administrativ entfernt. Nebula, 15.01.2013 - 21:10:17 Uhr

Benutzeravatar
rillenmanni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 357
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Errungenschaften

Re: A150 Im Schatten Simyalas

Ungelesener Beitrag von rillenmanni » 18.03.2014 12:28

Der liebe Mönch hat im Metstübchen seine Meinung zu dieser Kampagne mitgeteilt.

Antworten