Her mit Xeraans Gold! (Bote 98)

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Szenario "Her mit Xeraans Gold!" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
0
Keine Stimmen
gut (4 Sterne)
0
Keine Stimmen
zufriedenstellend (3 Sterne)
3
50%
geht grad so (2 Sterne)
3
50%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6

Benutzeravatar
Thallion
PnPnews.de
PnPnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2032
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Her mit Xeraans Gold! (Bote 98)

Ungelesener Beitrag von Thallion » 11.01.2010 14:53

Dieser Thread ist zur Bewertung und Diskussion des im November 2002 im Aventurischen Boten 98 erschienenen Szenarios Her mit Xeraans Gold! von Christian Hellinger vorgesehen.

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Szenario gemacht, die du mit anderen teilen möchtest, hast Tipps oder Fragen oder möchtest einfach nur allgemein deine Meinung zum Szenario kundtun oder deine Bewertung begründen. Der Thread ist deshalb auch zur Diskussion des Szenarios vorgesehen.
Solltest du einen ausführlicheren Kommentar zum Szenario abgeben, dann wäre es nett wenn du in diesem auch erwähnen würdest, wie du abgestimmt hast.

Ansonsten gilt:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Szenario als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!
Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Szenario in einigen Monaten und du möchtest dann abstimmen.

Wie hat dir das Szenario "Her mit Xeraans Gold!" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

PS: Hier gelangst du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4193
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: Her mit Xeraans Gold! (Bote 98)

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 22.05.2011 23:16

Meines Erachtens hat man hier einiges an Potential verschenkt. Anstatt den Helden die Hauptaufgabe, nämlich den Überfall, zu überlassen, werden ominöse Rote Zwerge eingeführt (quasi vorbereitend für eine kommende Publikation, die mit dem eigentlichen Szenario nichts zu tun hat), die das ganz alleine schaffen und denen die Helden auch noch hinterher jagen dürfen (geskriptet wenig erfolgreich). Das war dann auch schon die einzige Funktion der Zwerge: die Arbeit der Helden übernehmen und Spieler frusten.
Es muss ja nicht immer nur der Kampf gegen die Heptarchen im Mittelpunkt stehen, aber hier hat es sich durchaus angeboten.
Die eigentliche Feindkonfrontation erfolgt dann in einer festgelegten Begegnung auf dem Rückweg, bei den Helden kaum Handlungsoptionen außer dem Kampf gelassen werden (denn sie werden natürlich als Spione entlarvt - bisher zwar nicht; hier aber auf jeden Fall).
Warum vorab das Gasthaus detailliert beschrieben wird, ist mir unklar, spielt es doch für Kulmination (die im Gegensatz dazu nur kurz beschriebene Requirierung) keine Rolle.

Eine meines Erachtens wesentlich befriedigendere Lösung wäre es gewesen, dass die Helden auf die gescheiterten und flüchtenden Zwerge treffen (die im Untergrund schnell entkommen konnten) und mit ihnen gemeinsam einen Plan entwerfen, den Überfall durchzuführen, wobei der Gewinn geteilt wird (schließlich erkennen beide Seiten, dass es allein schwer möglich bzw. zusammen weniger verlustreich ist).
Der Rückweg gestaltete sich dann so, wie die Helden sich mit einer nicht unbeträchtlichen Geldmenge dabei im Feindesland anstellen.

Alles in allem: 2 Punkte. Immerhin sind die Grundidee und der erste Teil bis zum Überfall ganz gelungen (im Rahmen eines Botenszenarios).

Antworten