B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Das Schiff der verlorenen Seelen" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1
3%
gut (4 Sterne)
1
3%
zufriedenstellend (3 Sterne)
5
15%
geht grad so (2 Sterne)
11
33%
schlecht (1 Stern)
15
45%
 
Abstimmungen insgesamt: 33

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10688
Registriert: 23.09.2003 18:49

B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Fystanithil » 19.08.2009 11:51

Fanfaren erschallen!

Hereinspaziert, hereinspaziert! Herzlich willkommen zur

4. Spezial-Abenteuerbewertung anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von DSA

im Forum von DSA4.de!

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, haben wir uns mal wieder ein ganz besonderes Abenteuer zur Bewertung ausgesucht! 'Das Schiff der verlorenen Seelen'. Das dritte jemals erschienene, offizielle, nicht in einer Box enthaltene, Abenteuer für 'Das Schwarze Auge'...

Wer ist wohl alles mit der Königin von Festum von Festum nach Brabak aufgebrochen, um schließlich im Auftrag des Magiers Rakorium das Schwarze Schiff von Moruu'daal nach einem schwarzen Diamanten zu durchsuchen? Wer hat mit Uribert von Kieselburg gewürfelt? Und wer hat das berühmt-berüchtigte Haifischbecken überquert?

So, genug der Worte, jetzt seid ihr dran, deshalb kommen wir nun zum offiziellen Teil...

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des 1984 erschienenen DSA1 Abenteuers "Das Schiff der verlorenen Seelen" von Claus Lenthe bestimmt.

BildBild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Das Schiff der verlorenen Seelen" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 10.05.2013 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Benutzer/innen-Avatar
Mysticus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3205
Registriert: 23.08.2003 12:12
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Mysticus » 19.08.2009 13:31

Ein riesiges schwarzes Schiff ist unterwegs mit Kurs auf Aventurien. Mordor, der Zauberkönig, Verbündeter der Dunklen Mächte des Schattenreiches, sandte es aus, mit einer unheimlichen Mannschaft.
Es sind Dämonen, Piraten und monströse Söldner aus dem Unterwasserreich Wajahd, die Mordors Schiff durchs wilde Meer steuern. Sie sollen neue Ländereien gewinnen, indem sie den Seelendiamanten an Land bringen. Wo immer ihnen das gelingt, verfällt es den Dunklen Mächten.
Es gibt nur ein Mittel, Aventurien zu retten – der schwarze Seelendiamant, verborgen irgendwo in einem komplizierten Labyrinth im riesigen Rumpf des Schiffes, muss zerstört werden. Fuchtlose Helden, entert das Schiff! Überwindet die teuflischen Fallen unter Deck. Es harren Eurer schreckliche Ungeheuer, aber auch reiche Schätze ...

Dieses Abenteuer wird in einer losen Fortsetzung durch "Die sieben magischen Kelche" fortgesetzt. Wie bei fast allen alten Abenteuern wird hier eher ein kräftiger Schwertarm und eine gesunde Goldgier benötigt als die sonst nötige Intelligenz. Dennoch ist das Abenteuer eine Rarität und sollte in keiner Sammlung fehlen; und wenn man nicht alles so bierernst sieht, kann man auch zwei schöne Abende mit dem Abenteuer haben.

Insgesamt für heutige Verhältnisse eher unterdurchschnittlich, aber mit richtig guten Zeichnungen, wer entsinnt sich nicht an den Piraten, der mit einem Belegnagel an den Hauptmast des Schiffes genagelt wurde.

2 Punkte vergebe ich hier.

Mysticus

Benutzer/innen-Avatar
Alecto
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10035
Registriert: 27.08.2003 16:16

Auszeichnungen

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Alecto » 19.08.2009 18:38

Dämonen die sich Tee aus Kameldung brauen, Untote Piraten die mit diesen Karten spielen, ein Piranha-/Haifischbecken in der Bilge, ein Klabautermann, ein Dungeon in Schiffform, Bilder von Bryan Talbot, ein Abenteuereinstieg ganz nach Kiesows Geschmack,.... Ja, dieses Abenteuer repräsentiert sehr gut die nostalgisch verklärte "gute alte Zeit" von DSA. Würde ich heute noch meinen Spielern so etwas vorsetzen? Wohl eher nicht. Damals war dieses Abenteuer jedoch relativ innovativ und hat uns viel Spaß gemacht.
Eine ehrliche Bewertung nach heutigen Maßstäben kommt bei mir aber leider nur auf zwei Sterne.
Es wird alles gut! Mach dir keine Sorgen!

Benutzer/innen-Avatar
maigla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1721
Registriert: 25.01.2009 23:33
Kontaktdaten:

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von maigla » 19.08.2009 21:18

Achzig Meter lang! Vierzig Meter Breit!
Der Rumpf drei Stockwerke hoch!

Ich habe das ganze mal (ich glaube sogar Maßstabsgetreu) skizziert....

Leider PNG, daher keine gute Vorschau. Einfach draufklicken.

Bildlink (kein SSL)

Da ich es nicht gespielt habe, keine Wertung.

Keideran Labharion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 491
Registriert: 17.07.2007 15:31
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Keideran Labharion » 19.08.2009 21:53

Tja, was sind schon Dämonenarchen ...

Ich finde das Abenteuer sehr lustig, wenn auch nach heutigen Maßstäben nicht mehr ernst zu nehmen. Aber letztens ist es mir beim Stöbern wieder in die Hand gefallen - und ich habe mich dazu entschieden, dieses Abenteuer zum 25jährigen Jubiläum von DSA auf der diesjährigen RatCon am Sonntag als Alveraniars-Runde anzubieten. Und zwar vom Buch weggeleitet und ohne überflüssige Überarbeitungen. Pur und schonungslos. Und mit DSA1-Regeln. Ich bin ehrlich: Ich freu mich schon drauf. :ijw:

Und was die Zeichnungen angeht: Herr Talbot weiß schon, was er macht. Wusste er schon immer und weiß er auch heute noch.
Zuletzt geändert von Keideran Labharion am 19.08.2009 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Andras Marwolaeth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 449
Registriert: 04.03.2005 15:44
Wohnort: Brühl (bei Köln)

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Andras Marwolaeth » 21.08.2009 14:25

Eines der Urgesteine der DSA-Abenteuer. Rakorium Muntagonus taucht hier zum erstenmal auf, ebenso wird das Schwert Siebenstreich thematisiert.
Das sagenhafte Unterwasserreich wurde eigentlich erst wieder mit Efferds Wogen aufgegriffen.

Der Dungeon im Schiffsraum war schon damals Quark, vor allem auch die Bereiche des Schiffes, die keine Räume enthielten: weite Teile des Schiffes sind nämlich massiv! Abgesehen davon handelt es sich eigentlich um ein ganz nettes Abenteuer um die Suche nach einem Gegenstand. Das Thema Meer wurde mit den untoten Piraten, den Marus, Ziliten, Krakoniern, dem Klabautermann usw. schön aufgegriffen. Dass es bei fast allen Begegnungen um Kämpfe handelt, war damals üblich.

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4758
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Whyme » 24.08.2009 23:32

Mein erstes DSA-Abenteuer!

Als ich 1994 mit DSA anfing, war dies das erste Abenteuer, was uns der Meister präsentiert hat. Die Helden waren nach DSA 3 und die meisten von uns kannten DSA nur durch das Computerspiel "Schicksalsklinge".

Ich kann mich noch daran erinnern, wie die Gruppe meinte, ausgerechnet das Schwert meines Söldners als improvisierten Wurfhaken zu verwenden um auf das Schiff zu kommen. Das Ding ist so oft baden gegangen...

Für uns Anfänger war der Dungeoncrawl spannend und auch herausfordernd. Heute nur noch wirklich gut, wenn man alte Hasen dabei hat und das ganze als Nostalgie-AB anbietet. Daher schließe ich mich dem Konsens an und vergebe ebenfalls zwei Punkte für meinen Einstieg nach Aventurien.

LG
Whyme
Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der, an dem du geboren wurdest
und der, an dem Du weißt, wofür.

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Eisenbeiß » 25.08.2009 10:32

Alter Schund ohne nostalgischen Wert für mich, da ich es nie gespielt habe. => 1 Punkt

Benutzer/innen-Avatar
Swit
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3344
Registriert: 26.05.2007 18:34
Wohnort: Amberg
Kontaktdaten:

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Swit » 28.08.2009 21:03

Habe dass Abenteuer auch erst vor kurzem wieder gelesen (im Zuge mit Sieben magische Kelche)

Aber die Mängel wurden ja schon angesprochen. Das Abenteuer ist unlogisch und seltsam. Das Boot sowieso.

Naja nur 1 Stern von mir.

Stollentroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 28.10.2009 18:15

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Stollentroll » 28.10.2009 19:15

Das Abenteuer hatte eine zu vernachlässigende Hintergrundstory (Schiff böse - hingehen - stoppen - oder so), aber eine echt gruslige Atmosphäre. Zumindest in meiner Erinnerung...
Eine Handlung suchte man vergebens, dafür hat es echt Spaß gemacht, ein echter Dungeon-Crawl ohne viel Sinn. Heutzutage (nach fast 20 Jahren *alt bin*) kann man das Schiff selbst sogar wiederverwenden - bei dem ganzen Dämonengesocks könnte man es in ein "richtiges" Abenteuer einbinden.

2 Sternsche als Abenteure selbst; _sinnvoll_ ist es aber nur als Location zu verwenden heutzutage.
Kähähä!

Tom-Bombadil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 822
Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Tom-Bombadil » 29.10.2009 08:49

Wenn man es nach DSA1 Reglen eiskalt durchzieht um den Spielern mal zu zeigen, dass ich beim Thema Rollenspiel inzwischen doch recht viel getan hat, mag es Sinn machen.
Ich habs gekauft - aus Nostalgiegruenden.
Wenn man so ein Abentuer spielen will, dann die "ueberarbeitete" Version, "DAS STEINERNE SCHIFF" aus "RUECKKEHR ZUM SCHWARZEN KEILER". Die kann man auch jetzt noch gut spielen.
DSA Spieler in Phase 4

Hofnarr Chirinax
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17
Registriert: 02.09.2009 11:46

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Hofnarr Chirinax » 19.09.2011 01:44

Ich habe das Spiel an diesem Abenteuer tatsächlich vor wenigen Stunden beendet. Die Geschichte drumherum mit Rakorium und Reise habe ich deutlich ausgedehnt und höher gewichtet als im Abenteuer, wo ich die Abhandlung in der Vorgeschichte fast schon ein wenig lieblos finde.

Zu Beginn, auf dem Oberdeck, fühlte sich meine Gruppe wirklich unwohl. Es kam eine richtig schöne Geisterschiff-Atmosphäre auf (und das Bild des angenagelten Piraten ist zurecht legendär :ijw: ). Das änderte sich allerdings, sobald es unter Deck ging und die übliche Dungeon-(Anti-)Dramaturgie die Oberhand gewann. Da ich den Trash-Faktor der frühen Abenteuer (auch auf Wunsch meiner Guppe) beibehalte, war an atmosphärisches Rollenspiel irgendwann kaum noch zu denken. Egal, dafür wurde es wenigstens lustig...

2 Sterne von mir, da das Abenteuer wenigstens einige gute atmosphärische Ansätze beinhaltet.

Senebles
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 279
Registriert: 26.08.2003 22:18
Kontaktdaten:

Re: B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von Senebles » 21.02.2012 15:08

Oooh yeah. In diesem Abenteuer verstarb 1989 mein erster DSA Held, der Elf "Raidon" in dem Wasserbecken im Schiff. Es waren entweder Haie oder Piranjas, ich kann mich nicht mehr erinnern. Ausserdem war das Abenteuer quasi unlösbar.

Daher nur subjektive 1 Punkte.
Zuletzt geändert von Senebles am 21.02.2012 15:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
MeisterIsegrimm
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 50
Registriert: 19.11.2015 16:12
Wohnort: Köln

B03 Das Schiff der verlorenen Seelen

Ungelesener Beitrag von MeisterIsegrimm » 18.07.2017 23:37

Man muss die Logik einfach abschalten und dann kann man sich auch durch die Stockwerke des Schiffes durchkämpfen. Manchen Passagen - wie der Kobold oder die ulkigen Piraten - ziehen Heute noch, wenn man das Abenteuer nicht zu ernst nimmt. Und das es sich um den Auftakt (Vorgeschichte) zu einer etwaigen G7 Kampagne handelt, kann es auch vom Ton ruhig leicht sein, denn ernst genug wird es sowieso später. Die ganze Aufmachung kann man als Meister sehr schön aufmotzen, die Ankunft des Schiffes habe Ich langwierig inszeniert, mit einer Geisterhaften Schiffsglocke die durch den Nebel hallt und der passenden Musik. Tief im Schiff knarzten und bogen sich die Balken und es sorgte für eine tolle gruselige Stimmung. Am Schluss muss es noch eine spektakuläre Flucht aus dem sinkendem Schiff geben ! Alles in allem sollte man alles was zum Thema Geisterschiff passen könnte noch dazumodeln und das ein oder andere etwas abschwächen (Das Haifisch und Piranhabecken, war bei uns ein Becken mit einem weiter nicht definiertem Tentakelarm drin). Wir hatten Spaß damit. Daher, 3 Punkte für den Irrsinn.
Aktuelle Abenteuer als Meister: Zyklopenfeuer

Antworten