A13 Gaukelspiel

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Gaukelspiel" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
3
10%
gut (4 Sterne)
7
23%
zufriedenstellend (3 Sterne)
10
33%
geht grad so (2 Sterne)
7
23%
schlecht (1 Stern)
3
10%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 30

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10691
Registriert: 23.09.2003 18:49

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von Fystanithil » 18.02.2009 13:30

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des im September 1988 erschienenen DSA2 Abenteuers A13 "Gaukelspiel" von Reinhold H. Mai und Daniela Dörpinghaus bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Gaukelspiel" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 27.05.2013 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Sulu
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 24.03.2005 01:17

Ungelesener Beitrag von Sulu » 18.03.2009 16:57

Das Abenteuer war eines aus der "dünnen" Reihe der späten 80er Jahre, aber es hatte einen bemerkenswert freien Aufbau und hat meiner damaligen Spielrunde sehr viel Vergnügen bereitet. Das Eintauchen in das Leben der Gaukler, amoröse Beziehungen, Jahrmarkttreiben usw. wurden sehr lebendig und die Charakterskizzen des Abenteuers waren inspirierend. Der Spielleiter benötigte dafür Fingerspitzengefühl und musste sich gut in die Figuren einarbeiten - das war eine lehrreiche Erfahrung!

Stollentroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 88
Registriert: 28.10.2009 18:15

Re: A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von Stollentroll » 31.10.2009 19:31

Die Fortsetzung von Die Verschwörung von Gareth, sicher eines der kniffligsten älteren DSA-Abenteuer. Die Spieler brauchten viel Fingesrspitzengefühl, um Kunibald zu helfen und Answins Plan zu vereiteln, und das Abenteuer war auch für den Meister sehr anspruchsvoll, der die ganzen Gaukler im Griff haben musste.
Aber dann war es echt gut - und ziemlich mittelalterlich!

Glatte 5 Punkte.

Edit: Stufe 13-17...gab es eigentlich mal ein Abenteuer, das höher angesetzt war?
Zuletzt geändert von Stollentroll am 01.11.2009 11:27, insgesamt 1-mal geändert.
Kähähä!

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Re: A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 04.11.2009 02:40

Krieg der Magier: 21+...

Benutzeravatar
Hina
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 350
Registriert: 08.06.2011 11:06
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von Hina » 11.04.2019 02:19

Zu seiner Zeit war Gaukelspiel so ziemlich das beste, was DSA im Hinblick auf Qualitaet pro Seite zu bieten hatte. Hier wurde mal nicht der Dungeon von nebenan ausgeraeumt, sondern eine Intrige vereitelt, die tatsaechlich auch heute noch vernuenftig klingt und vor dem (zugegebenermassen spaeter hinzugedichteten) Hintergrund nicht des emotionalen Tiefgangs entbehrt. Die Verkleidung als Gaukler ist dabei nicht einmal der wirkliche Kern des Plots, so dass dies nur eine von vielen Moeglichkeiten sein kann, welche die Helden ergreifen moegen um zum Ziel zu gelangen. Trotzdem war die Idee damals sehr innovativ. In gewissem Sinne begruendete Gaukelspiel das Stimmungsspiel-Aventurien der 90er, und beging dabei noch nicht den Fehler mancher spaeterer Abenteuer, Kreativitaet vonseiten der Spieler als Bedrohung zu werten.

Benutzeravatar
DnD-Flüchtling
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1748
Registriert: 18.11.2018 19:25

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von DnD-Flüchtling » 26.09.2019 14:03

"Gaukelspiel" war ein Abenteuer, das an der Transitionslinie zwischen 1. und 2. Edition stattgefunden hatte und für die damalige Zeit ziemlich ambitioniert, was das Charakterspiel angeht. Für Spieler, die "Die Verschwörung von Gareth" aufgedeckt haben, gab es noch das besondere Schmankerl, dass ihre damalige Geschichte fortgeschrieben wird.

Ich würde dem Abenteuer 3-4 Punkte geben.

Benutzeravatar
RoiFirdayon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 127
Registriert: 08.02.2018 14:16
Geschlecht:

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von RoiFirdayon » 10.11.2019 18:07

Als Spieler erlebt - und ich fand das Abenteuer ziemlich "dünn". Das Beste war tatsächlich noch die Aussicht, Answin eins auszuwischen, und eine Gauklertruppe zu formieren, die auch tatsächlich wie eine rüberkommt, ohne beim ersten Auftritt enttarnt zu werden. Leider sind wir damals auf diese Wahrsagerin (?) und Verräterin reingefallen, so dass wir sie ausschalten mussten, ehe wir Kuniberts Söhne aus der Burg herauslotsen konnten. Und mich "ausschalten" meine ich, tatsächlich "ausschalten". Dieser Mord hing unserer Gruppe dann irgendwie doch als Makel an, aber wir hatten das Gefühl, keine Wahl gehabt zu haben, um nicht selbst von Answin eingekerkert zu werden (oder Schlimmeres). Das Abenteuer ist für mich eher Mittelmaß, reicht aber für halbwegs solide 2-3 Spielabende, 3 Punkte.
"Glaubst Du, dass wir diese Scheiße überleben?"
"Ja - damit wir die nächste Scheiße nicht verpassen."

tantedroll
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12
Registriert: 23.02.2020 09:46

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von tantedroll » 09.03.2020 06:50

Hab das Abenteuer seit rund 30 Jahren im Schrank und jetzt zum ersten Mal gespielt.
Also für ein so altes Abenteuer fand ich es ganz gut.
Vieles freies Charakterspiel möglich und das Ende ist auch recht offen gestaltet.
Allgemeine Informationen:
Spieler ist seit über 30 Jahren dabei
Spezielle Informationen:
Meistens als Spielleiter.
I Meisterinformationen:
Gehört zu denen, die eher Railroading mit Sandboxelementen bevorzugen.

Benutzeravatar
Draco Graustein
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 40
Registriert: 31.03.2020 19:47

Auszeichnungen

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von Draco Graustein » 22.10.2020 10:27

Gaukelspiel war ein super Folgeabenteuer für meine Spieler. Sie hatten davor Die Verschwörung von Gareth gespielt und waren als zwielichtige Helden auf Answins Seite. Deswegen habe ich das Abentuer so abgeändert das sie die Spione im Gauklertrupp waren und habe Gjölin einfach weggelassen. Das doppelte Spiel hat der Gruppe sehr gut gefallen. Wer die genauen Auswirkungen meiner Änderungen nachlesen möchte kann dies hier tun. 4 Sterne weil die Grundidee des Abenteuers wirklich super ist.
I'm a DM because I love to create stories.

Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit guter Gesinnung.
Hier geht es zu den Berichten der Heldengruppe mit zwielichtiger Gesinnung.

Benutzeravatar
Overator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 332
Registriert: 20.06.2016 09:41
Wohnort: Bad Urach
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A13 Gaukelspiel

Ungelesener Beitrag von Overator » 10.12.2020 10:18

Ich habe das Abenteuer geleitet, vor ca. 1 oder 2 Jahren. Wir hatten die Verschwörung von Gareth bereits gespielt und Answin wurde als Übeltäter gestraft, wobei die Beteiligung Dexters hier nie ganz klar war... Nach dem Ogerzug wand sich dann ein alter SC der Gruppe, zwischenzeitlich Halscher Neuadel, an die Helden, da er mit Answins alten Kompanion politisch anbandelte und so wurden die Helden auf die Reise geschickt.
Da wir einen Akrobaten/Gaukler und eine musische Halbelfe dabei hatten, haben wir die Auftritte zum Teil unterwegs ausgespielt. Auf der Burg des Answin wurde dann geplant, natürlich ging etliches schief und die Gruppe musste getrennt voneinander fliehen. Ich hatte dann noch eine Intrige eingebaut und eventuelle "Straßensperren" der Answinisten geplant. Letzere umgingen die Helden mit ihren Planungen, so das dieser Teil des Abenteuers entfiel. Allerdings konnte ich einen "alten Bekannten" wieder installieren und einen Übergang zu Elfenblut einbringen.

Alles in allem hatte meine Gruppe, so wie ich es wahrnahm, viel Spaß bei diesem Abenteuer. Für sein Alter war es vergleichsweise schnell vom Blatt weg spielbar, natürlich gab es Änderungen (gibt es bei mir aber fast immer) aber das Grundgerüst war vergleichsweise belastbar.

Alles in allem kein Meisterwerk aber schon ein sehr gutes Abenteuer, deshalb möge es der Namenlose an 4 seiner 5 heiligen Tage schützen.
"Ich glaub ich hau dir mal ein paar aufs Maul."
- Der Namenlose

Antworten