A110 Zeit der Ritter

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.

Wie hat dir das Abenteuer

sehr gut (5 Sterne)
22
20%
gut (4 Sterne)
58
54%
zufriedenstellend (3 Sterne)
23
21%
geht grad so (2 Sterne)
5
5%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 108

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von JR » 16.05.2007 07:16

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des Abenteuers A110 "Zeit der Ritter" von Oliver Baeck aus dem Jahr 2001 bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu geben.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Zeit der Ritter" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 10.03.2013 14:28, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Satyr
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1560
Registriert: 09.09.2003 13:24
Wohnort: Bremerhaven/Osnabrück
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Satyr » 16.05.2007 08:33

Der Satyr mochte das Abenteuer. Gut, die später auftauchenden Muppets stören etwas, aber das negativste, was der Satyr ehrlich über das Abenteuer sagen kann ist: Das Cover ist doof.

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9082
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Fessy » 16.05.2007 10:36

Mir hat es gut gefallen. Es ist ganz wunderbar einfach gewesen, die Helden zusammenzubringen und in den Plot zu werfen.
Die Biestinger kamen bei uns sehr gut an, ich persönlich fand auch den Tod von Posan ziemlich hart und traurig (was für mich ganz klar für das AB spricht). Wir alle hatten gut Spaß daran.

Zwei wichtige Kritikpunkte bleiben mir: es ist für nihct Zwölfgöttergläubige Helden eher schwierig, in den Plot einzusteigen und ich wüsste zu gern, was eigentlich in diesem verd... Buch stand!!!

Benutzeravatar
Elwin Treublatt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1356
Registriert: 27.08.2003 00:20
Wohnort: Braaanschwaaag

Ungelesener Beitrag von Elwin Treublatt » 16.05.2007 11:20

dieses Abenteuer habe ich wohl so ausführlich ausgearbeitet, wie kein anderes zuvor. Dabei kam mir das Abenteuer ziemlich gut entgegen. Und gelohnt hat es sich auch, es hat uns viel Freude gemacht, weil verschiedene Aspekte angespielt werden und viele Typen auf ihre Kosten kommen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Takuan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 146
Registriert: 10.04.2004 14:28

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Takuan » 16.05.2007 12:31

Ich muss auch sagen, es hat mir gut gefallen. Auch bei uns kamen die Biestinger (speziell Hauptmann Fulmador) auch sehr gut an. Das ist aber wohl gruppenabhängig. Diese Gruppe mag lieber Interaktion und niedliche Charaktere, als das übliche: Dramatik und Kampf. (Ja, die Gruppe besteht fast nur aus Frauen. :lol: )

Benutzeravatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 9659
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 16.05.2007 13:24

Mir hat es auch fast sehr gut gefallen. Einziger Manko-Punkt: Meisterinformation zu "Zeit der Ritter": Man durfte per Order-Mufti das Buch nicht öffnen.

Daher: 4 Sterne.

Sky

olli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2007 09:14

Ungelesener Beitrag von olli » 20.05.2007 11:19

hallo,

mir als altem Bornlandfan hat das Abentzeuer auch sehr gut gefallen. Vor allem bietet es den helden was, da es sehr bunt ist.

Die Biestinger sind geil, wobei die bei mir den Helden mehr auf die Nerven gegangen sind.

Total bekloppt ist das Cover! Wie kann man sich nur so ein Scheiß ausdenken! Da kann man den Helden doch gleich ne Beschreibung in die Hand geben, wie die Täter aussehen und was sie wo gestohlen haben.

WICHTIG!!! - Umschlag kaufen und Cover verdecken!

Liebe Grüße,

Olli

Benutzeravatar
Scoon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4527
Registriert: 26.01.2004 05:23
Wohnort: Dresden

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Scoon » 20.05.2007 17:48

Ich scließe mich vier an. Schönes AB, aber auch nichts weltbewegendes.

Wechselbalg
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1
Registriert: 31.08.2005 12:24

Ungelesener Beitrag von Wechselbalg » 22.05.2007 09:21

Hmm. Ich habe es auch geleitet und war eigentlich ganz zufrieden. Da der erste Teil ja in der Reihenfolge nicht vorgegeben ist, war er meiner Meinung nach zwar sehr vorbereitungsintensiv und ein paar kleine Details habe ich geändert, aber es war schon eine gute Basis.

Bei uns kam die Mischung aus ein bisschen Krimi und dem direkteren zweiten Teil sehr gut an und auch die Biestinger wurden als nett empfunden. Wir haben sogar nun einen großen Alrik Fan. ^^

Insgesamt würde ich wohl 4 von 5 Punkten vergeben.

@Cover:Meisterinformation zu "Zeit der Ritter: Inwiefern sollen denn die beiden Gestalten als die Räuber zu erkennen sein? Gari und Bosjew sehen doch eigentlich doch sehr anders aus, auch wenn man sich das Buch hätte sparen können. Daran hat aber bei uns aber glücklicherweise gar keiner gedacht. ^^

Benutzer 498 gelöscht

Ungelesener Beitrag von Benutzer 498 gelöscht » 22.09.2007 13:10

Ich habe es als Einstieg für meine Gruppe geleitet und leite es gerade das zweite Mal und finde es immer noch sehr gut. Eine spannende und stimmige Geschichte die für fast jeden Heldentypen etwas zu bieten hat und den Helden in vielen Bereichen auch große Freiheiten lässt - 5 Punkte von mir.

Salaza

Minual
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5189
Registriert: 21.06.2005 22:02
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Minual » 22.09.2007 19:38

Highlight of the show waren definitiv die Biestinger. Wir haben uns zwar mit den Ermittlungen etwas schwer getn aber grundsätzlich ein schönes, abwechslungsreiches AB.
5 Punkte

Benutzeravatar
Boris Skulkov
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 151
Registriert: 21.02.2007 13:26
Wohnort: Wien

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Boris Skulkov » 24.02.2008 01:23

Ist zwar lange her aber versuch ich mal aus dem Gedächtnis zu plaudern:

Hab es damals gemeistert und mir beim durchlesen nur gedacht: Oh mein Gott, was soll denn das werden...
Ist dann aber überraschend gut und flott gelaufen. Daher von mir eine gute 3!

Graf Hardimund
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 46
Registriert: 02.07.2004 17:19

Ungelesener Beitrag von Graf Hardimund » 29.05.2008 17:28

Ein schönes Abenteuer. Mit den Ermittlungen kann man die Helden leicht überfordern oder zumindest frustrieren, wenn sie nicht weiterkommen.
Darum bei Bedarf Winke mit dem Zaunpfahl verteilen oder für Abwechslung sorgen.

Großes Problem: Die Helden dürfen nicht zu früh auf das Geheimnis des Efferd-Tempels stoßen. Wenn für dieses Problem ein "Plan B" mitgeliefert würde, gäbe es ein "sehr gut".

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 02.07.2008 22:44

Prinzipiell ein ganz schönes Einsteigerabenteuer.
Positiv finde ich, dass das Abenteuer durch den Stadt- und den Wildnisteil, durch die möglichen Kämpfe, durch den Detektivplot und durch das Rätsel des Tempelfensters eigentlich jedem möglichen Charakter "seine" Szene bieten kann. (Gerade bei Einsteigerabenteuern sehr wichtig, finde ich...)

Besonders gut hat mir die Ausgestaltung der besagten Tempelfenster gefallen, die ja bereits seit der ersten Bornlandspielhilfe Teil des Mysteriums der Theaterritter sind, und hier nun endlich tatsächlich als Handout vorliegen.

Auch die Biestinger fand ich persönlich nicht übertrieben, ob sie gut ankommen ist aber wohl eine Frage des "Gruppengeschmacks" .

All das wird mMn. aber durch den einen, unfassbar üblen Fehlgriff überschattet: Ein Buch, dass die Geheimnisse der Templer (Tschuldigung: "Theaterer"... :censored: ) enthalten soll und das die Helden auf keinen Fall öffnen und lesen können !!!!!!!!

Das ist so schlecht, da fehlen mir echt die Worte!

Da ist der Spielerfrust doch schon vorprogrammiert, zu Recht wie ich finde (ein Held mit Neugier hätte eigentlich praktisch keine Möglichkeit nicht in das Buch zu schauen...) und da eben leider auch als MI kaum etwas über die Geheimnisse der Theaterritter bekannt ist, kann man da nichtmal fundiert improvisieren, wenn doch ein Held das Buch liest (zumindest nicht ohne Gefahr zu laufen, später irgendwann mit den "echten" Hintergründen in Konflikt zu kommen).

Sollte ich da Abenteuer irgendwann mal spielen, werde ich das Buch gegen irgendein anderes Relikt der Theaterritter ersetzen....

Da ich diesen Fehler für echt gravierend halte (besonders bei einem Einsteigerabenteuer) kann ich eigentlich beim besten Willen nicht mehr als 2 Punkte geben, einzig die Ausarbeitung der Tempelfenster rettet das Abenteuer noch (ganz knapp) auf 3
Zuletzt geändert von Athax Erbe am 02.07.2008 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1357
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 02.07.2008 23:21

Ich fand es als Spielerin toll, es war, wie hier schon angesprochen wird, recht vielseitig mit Stadt- und Wildnis- und Detektivbestandteilen. Es kam mit viel Atmosphäre rüber, wie ich fand, und an den Biestingern hatten bei uns alle IT wie OT Spaß.
Dass man in das Buch nicht reinschauen durfte, war schade, aber irgendwie auch zu erwarten, von daher hat es mich so sehr nicht gefuchst.
4-5 Sterne gebe ich dafür.

Aber habt ihr euch mal die Zeichnungen des Fensters genau angesehen und das Eichhörnchen betrachtet auf dem 6. Bild? Es sieht so aus, als würde es einen Zylinder tragen.^^

Clemens
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1104
Registriert: 29.01.2008 11:17

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Clemens » 06.07.2008 13:46

Ich fand die Tempelfenster eigentlich nicht so toll. Wenn man die Bilder den Spielern vorlegt, werden die dahinter etwas plotrelevantes vermuten, haben aber zu dem Zeitpunkt nicht die geringste Chance, da irgendwas zu entschlüsseln.

Benutzeravatar
Faerwyn Yann
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 430
Registriert: 05.10.2008 14:49

Ungelesener Beitrag von Faerwyn Yann » 21.11.2008 17:58

Trotz der Fenster- und Buchproblematik ein wundervolles Abenteuer an dem ich sehr viel Spaß hatte!

Sineijdan ar Asjawell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 98
Registriert: 06.02.2008 23:52

Ungelesener Beitrag von Sineijdan ar Asjawell » 01.01.2009 20:58

Ich habe das Abenteuer vor langer Zeit gespielt und kann mich nicht mehr an viele Details erinnern - wohl aber noch daran, dass es logisch, rund, nett zu lesen und leicht vorzubereiten war. Der Strudel und das Buch kamen mir zu kurz, bzw. waren ein fieser Appetizer nach dem eher bodenständigen AB, daher gebe ich 4 Punkte.

Trivia:
Der Neerstrudel wird in Blutige See noch einmal aufgegriffen, das hat mir gefallen.

Benutzeravatar
Betos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1211
Registriert: 02.05.2009 22:42
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Betos » 09.08.2009 18:57

Hab das Abenteuer als Spieler erlebt. Der erste Recherche Teil war wirklich sehr gut. Für den könnte man bedenkenlos 4-5 Punkte geben.

Aber die Verfolgung im zweiten Teil ist etwas verworren mit den Biestingern und Thorwalern. Auch fand ich die Motivation der Piraten mit dem Buch und der gesamten Besatzung nach Neersand zu kommen, nur auf Grund des Wortes der Helden etwas schwierig zu fassen.

Bei unser Gruppe waren wir auch gelinde gesagt überrascht, dass da plötzlich ein mehrtägiger Wildnislauf draus wurde als wir in Birnbaum aufbrachen. Dadurch waren wir auch nicht wirklich vorbereitet dafür.

Insgesamt würde ich 3-4 Punkte für das Abenteuer geben.
"Remember that capitalism without deniability is the same as poverty." -Random Pointy Haired Boss

Benutzeravatar
Trulla
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3155
Registriert: 10.10.2006 17:27
Wohnort: Olenga

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Trulla » 09.08.2009 20:55

Der Meister hatte mir für dieses AB einen Firnelfen zugelassen :rolleyes:

Demzufolge fand ichs schrecklich... von rechtswegen hätte ich vom Tisch aufstehen und gehen müssen. Heute würd ichs bei so nem falsch zugeschnittenen Setting genau so machen.

Von den Biestinger weiß ich gar nichts mehr...

Ich enthalte mich mal einer Stimme, da dass AB ja anscheinend schon mehr Potenzial hat, als unser Meister damals dargelegt hat.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12106
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Robak » 09.08.2009 21:02

Vorgestern haben wir dieses Abenteuer beendet, dass ich mit einem Festumer Alchemisten erleben durfte.
Besonders die Ermittlungen in Neersand (und später Brinnbaum) haben mir (auch angesichts meines Charakters) sehr gut gefallen. Hier hatte ich das Gefühl eines echten Detektivabenteuers bei der der Erfolg wirklich von den Helden abhängt.

Die Reise auf der "Herzog Jucho" sehe ich etwas zwiespältig. Man sollte es meiner Meinung nach mit den Standesdünkeln der Ritter des Widderordens nicht übertreiben. Denn immerhin sind die Helden freiwillig an Bord.

Die Ermittlungen in Brinbaum selbst kamen mir etwas kurz vor. Hier hätte ich es vorgezogen wenn die Suche nach Gari Treschanzig die Helden noch etwas mehr gefordert hätte. Andererseits verstehe ich aber auch das die Helden die Gesuchte sehr rasch einsammeln müssen bevor sie die Gelegenheit hat das Weite zu suchen und das Abenteuer an dieser Stelle mit einem Fehlschlag endet.

Die größte Schwachstelle des Abenteuers liegt meiner Meinung nach im Beginn der Überwals-Expedition. Es sollte vermieden werden, dass die Helden das Boot des schweigsamen Fischers betreten ohne die Ausrüstung dabei zu haben die sie im Überwals zum Überleben benötigen. (Andernfalls hat man entweder eine ziemlich kurzlebige Heldengruppe oder ein Überwals, dass seinem Ruf als Ende der Welt nicht gerecht wird.)

Ich würde hier empfehlen das Gespräch mit dem Fischer vor dem Ablegen des Bootes stattfinden zu lassen und hier schon anzudeuten, dass die meisten Biestinger tiefer im Überwals leben, so dass die Helden die Notwendigkeit sehen sich sinnvoll auf eine Reise in den Überwals vorzubereiten bevor sie das Boot besteigen.

Die Ereignisse um die Nebelbringer Otta wirken auf mich etwas konfus, was aber auch an der begrenzten Zeit liegen kann. Letztlich setzt Rangnid das Leben ihrer ganzen Otta darauf, dass der Widderorden sich an ein Wort hält, dass die Helden Ihr geben. Hier finde ich eine Ottajara, die ja eher den Schwimmen-TaW der Helden als ihre Vertrauenswürdigkeit prüft, nicht ganz ausreichend.
Auch der letztliche "Friedenschluss" zwischen Rangnid Thorkillsdottir und dem Widderorden erscheint mir etwas unplausible. Immerhin ist Sie eine Piratin und solange sie diesem Lebensuntehalt nachgeht kann der Widderorden eigentlich keinen Frieden mit ihr schließen. (Auch ein guter Pirat lebt davon rechtschaffenden Menschen um ihr Hab und Gut zu erleichtern).

Der Ausklang des Abenteuers war, für meinen eher praktisch veranlagten hesindianischen Helden, eine ziemliche Enttäuschung. Da gelingt es mit so viel Mühen das gestohlene Buch zurück zu bringen und was machen die Efferdgeweihten? Sie werfen das kostbare Buch in den Walsach uns spülen es im Neer herunter! In den Augen meines Charakters der die Geschichten über den Neer "nur" für einen Meeresstrudel ist, ist das Buch damit ein für alle mal verloren und der Umgang der Geweihten mit diesem alten Wissen ein Hesindefrevel.

Die Kapitel eins und zwei (Ermittlungen in Neersand) erhalten von mir als eines der besten Detektivabenteuer die ich je spielen durfte volle 5 Punkte. Die mir weniger zusagenden Reiseteile des Abenteuers senken die Gesamtbewertung aber auf 4 Punkte.

@ Trulla:
Ein Firnelf ist wirklich kein für dieses Abenteuer auch nur annähernd geeigneter Charakter.

Gruß Robak

Benutzeravatar
Adalariel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 691
Registriert: 21.01.2004 23:01
Wohnort: Bingen

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Adalariel » 09.08.2009 21:29

Ich habe das Abenteuer geleitet.

Der Neersander-Stadtteil hat seine Stärken im Ablauf, in der Epik (Vision Tempelfenster), Rondrianische Tugenden mit einem großen Anteil an Recherchen und schönen Zusammenhängen.
Verbesserungspotential sehe ich nur in der Strukturierung des Abenteuers selbst. Häufig sind wichtige Hinweise an kleinen Stellen eingebracht, die später noch wichtig sind. Da fehlen unter anderem Querverweise und manchmal eine Sortierung nach Relevanz.
Allein würde ich hier 4-5 Punkte vergeben.

Der Verfolgungsteil macht den Eindruck, dass er ein wenig liebloser ausgearbeitet wurde. Die Biestinger und das Überwals sind für die Stimmung natürlich immer noch fördernd. Allerdings finden die Helden in Brinbaum eine verfolgte Person, die auch willig ihre "veränderte" Sichtweise erzählt. Der Hinweis auf den Fischer kommt auch recht fix, so dass die Charaktere kaum Möglichkeit haben, die neue Situation sachgerecht aufzuarbeiten. Schließlich lockt dann über die Biestinger das Überwals. Dieser Teil ist eher eine Überraschung für die Helden, da sie von einem Platz zum nächsten Stolpern. Lediglich der Zeitdruck und die Biestinger halten die Motivation aufrecht. Die Hintergründ der Thorwaler bleiben für die Charaktere recht weit im Dunkeln. Warum hat die Piratin überhaupt das Buch und warum will sie Kontakte zum Widderorden knüpfen? Die Motivation ist für den Spielleiter irgendwo nachvollziehbar, wird den Spielern aber im Abenteuer nicht mitgeteilt.
Für den Zweiten Teil vergebe ich aufgrund der schönen Überwals-Stimmung 3 Punkte.

Insgesamt erhält das Abenteuer von mir ganz knapp aufgrund der Mystik und dem geschichtlichen Hintergrund 4 Punkte.
Zuletzt geändert von Adalariel am 09.08.2009 21:32, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 9659
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 17.08.2009 12:16

haha... als ich das AB zum 2. mal gespielt habe, durften wir das Buch zum Dank lesen, und der SL hat das 'Runterspülen des Buches weggelassen. Das hat dem ganzen AB sehr gut getan... ;-)

Sky
Alle Infos zu Sky's DSA-Runde gibt es hier:

Bild

Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1357
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 19.08.2016 22:26

Es ist zwar schon Jahre her ... aber, Skyvaheri, könntest Du mir skizzieren, was der SL damals im Buch so stehen ließ?

Oder hat da sonst jemand sich schon mal Gedanken zu gemacht?
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzeravatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 9659
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 22.08.2016 20:17

Siehe PN.

Sky
Alle Infos zu Sky's DSA-Runde gibt es hier:

Bild

Benutzeravatar
Frostgeneral
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1025
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 01.08.2017 12:54

Ich habe mit meiner Gruppe nur den allerersten Teil gespielt.

Rundreise Bornland hat in meinen Augen wenig mit den Theaterrittern zu tun und auf Feenwesen kann ich gerne verzichten, daher nur Stadt-Teil Neersand
alles dokumentiert in 8 Teilen a 30 Minuten und einer Zusammenfassung a 10 Minuten :)
Meine Spieler hatten Spaß, vom eigentlichen Abenteuer ist wenig übrig :D
dem würde ich auch nur 2 Sterne geben


Benutzeravatar
Nightcrawler
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1357
Registriert: 03.08.2004 21:42
Wohnort: Oberhausen, NRW
Kontaktdaten:

Errungenschaften

A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Nightcrawler » 01.08.2017 13:08

Mir hatte der Teil im Überwals und die Biestinger besonders gut gefallen.
Bisschen merkwürdig ist es eigentlich schon, dass die Thorwaler vertrauenswürdige Leute daran festmachen, dass sie trinken und schwimmen können, statt sie auf andere Art und prüfen, und beim Buch hätte man Ende nicht kneifen sollen, aber insgesamt, wie vor Jahren geschrieben, ist es eigentlich vielseitig und abwechslungsreich (und ich mag eben auch die Biestinger^^).
DAS *Avatar* ist ein Enduriumschwert. *g*

Unsere 7G ab AoE 1533,42 h (gekürztes SiZ & Siebenstreich) - beendet!

Benutzeravatar
Frostgeneral
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1025
Registriert: 21.01.2013 14:29
Wohnort: Braunschweig/Lüneburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Frostgeneral » 01.08.2017 19:30

ja schon, aber sie sind in meinen Augen mehr "Rundreise Bornland" und haben nullkommanull mit dem eigentlichen Plot zu tun. Nichtmal Mjesko Einhand.
Für sich genommen ist das Abenteuer ja okay, in dem Kontext Theaterritter nur eben nicht.
Biestinger und Feen finde ich um Havena oder Kosch okay, aber nicht hier.
Die Thorwaler waren einfach nicht wirklich hilfreich ;)

ich will hier nicht diskutieren, finde nur, dass man die Reise weglassen kann :)

Benutzeravatar
MadW
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52
Registriert: 16.11.2013 18:05
Wohnort: Ruhrpott

Auszeichnungen

Errungenschaften

A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von MadW » 16.03.2020 02:57

Habe das AB vor ca 1 Jahr zusammen mit Pfade des Wanderer: Mit fremden Federn und Goldene Ketten in einer kleinen Bornland-Einsteigerkampagne geleitet. Das AB gliedert sich in zwei grobe Teile:

Zum einen den Teil in Neersand, in dem die Helden den Tempelraub aufklaeren muessen, zum anderen die Reise ins Ueberwals, die Biestinger und das Piratenlager. Beide Teile haben bei uns ca geichviel Spielzeit eingenommen (wobei ich nicht mehr genau weiss, wie lange wir daran gesessen haben).

Der erste Teil ist mMn wirklich schoen. Neersand ist toll ausgearbeitet, die Stadt lebendig zu gestalten fiel mir nicht schwer. Auch gab es nicht zu viel und nicht zu wenig fuer die Helden zu tun: Zum einen gab es nie einen Zeitpunkt, wo die Helden wirklich gar keinen Anhaltspunkt mehr hatten, zum anderen standen sie bei ihren Ermittlungen schon das ein oder andere mal auf dem Schlauch und mussten gut ueberlegen, welcher Schritt als naechstes Sinn machen wuerde. Die Diebstaehle im Efferdtempel haben die Spieler schoen in die Irre gefuehrt (gerade, als das Zeug wiederauftauchte) und der Tod Posans war dann herrlich tragisch (und motivierend)!

Der zweite Teil ist im Vergleich zum Ersten leider deutlich schwaecher. Alrik wurde von den Helden zwar noch belustigt aufgenommen, aber der Hauptmann wirkte dann doch etwas Fehl am Platze. Auch erfuellt er eigentlich keinen rechten Zweck im Abenteuer. Das naechste mal wuerde ich Alrik die Helden einfach durchbegleiten lassen, wenn sie sich gut mit ihm verstehen. Die Ottajara war dann zwar ganz nett, dass dann aber nicht ins Buch geschaut werden darf ist auf jeden Fall ein grosses Manko.

Das Ende des ABs wurde von mir stark abgeaendert, sodass ich zum Kampf mit Bosjew und dem Finale in Neersand nichts sagen kann, da beides bei uns so nicht gespielt wurde.

Insgesamt vergebe ich 5 Punkte fuer den Teil in Neersand und 3 fuer den zweiten Teil, was auf eine Wertung von 4 Punkten hinauslaeuft.
Ilarist

Benutzeravatar
Azazyel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 219
Registriert: 04.04.2011 23:27
Wohnort: Kiel
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A110 Zeit der Ritter

Ungelesener Beitrag von Azazyel » 04.10.2020 18:24

Hier wurde schon so ziemlich alles gesagt: Viel Abwechslung, schöne Ideen, das Abenteuer führt in ungewöhnliche Gegenden. Da man heute die Gewissheit hat, dass das Buch später noch eine Rolle spielen wird, finde ich es auch nicht mehr so dramatisch, das man es nicht aufschlagen kann.

Das Abenteuer ist gut geeignet, um eine Gruppe zusammenzubringen, und es hat diesen besonderen Punkt, dass man viel nebenbei lernt, das in späteren Abenteuern wieder aufgegriffen werden kann. Großartig. Und noch dazu ließ es sich ziemlich "by the book" meistern, was ich sonst fast nie so mache.

Starke 4 Punkte.
Meistert: Rübenernte (HW 8); Die Seelen der Magier (A10); Der Zorn des Satuul (AvJb 1036)

Spielt: Das Erbe des Magiers (A 125.3)

Antworten