A 126.7 Der Wurm vom Windhag (Drachenodem)

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.

Wie hat dir das AB

Sehr gut (5 Sterne)
11
17%
Gut (4 Sterne)
26
39%
Zufrieden stellend (3 Sterne)
21
32%
Geht grad so (2 Sterne)
6
9%
Schlecht (1 Stern)
2
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 66

Benutzeravatar
Zorni
Administration
Administration
PnPnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9072
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

A 126.7 Der Wurm vom Windhag (Drachenodem)

Ungelesener Beitrag von Zorni » 19.02.2007 10:07

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des am 4.08.2004 erschienen DSA4 Abenteuers "Der Wurm vom Windhag" von Peter Diehn aus der Anthologie "Drachenodem" bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu geben.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer ja in einigen Monaten und du willst dann abstimmen, könntest es aber ja nicht mehr, wenn du schon abgestimmt hättest, ohne das Abenteuer zu kennen.

Wie hat dir das Abenteuer "Der Wurm vom Windhag" aus der Anthologie "Drachenodem" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufrieden stellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 14.04.2013 15:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Benutzeravatar
Endijian von Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1831
Registriert: 27.08.2003 15:01
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Endijian von Tuzak » 19.02.2007 11:30

Das Abenteuer hat mich damals recht aufgeregt. Es war doch vieles nur Stückwerk, was der Autor da geliefert hat. Mit dem Plot wurde man recht alleine gelassen. Der geheimnisvolle Hintergrund kam nicht recht zur Geltung, so das nur das schnetzeln eines Riesenlindwurms in den Vordergrund geriet.

Für mich ein "geht gerade noch so", also 2 Punkte.

Benutzeravatar
Zorni
Administration
Administration
PnPnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 9072
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Zorni » 19.02.2007 11:45

Ich fands auch nicht sooo toll - allerdings hart an der Grenze, daher Gnade vor Recht und 3 Punkte :)

Gulmond
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 19.02.2007 11:53

Das Abenteuer leidet auch darunter, das die Anspielungen zu tnbT nicht Zeitnah aufgegriffen wurden.
Dann ist das ganze nicht mal mehr halb so interessant.

Tom-Bombadil
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 823
Registriert: 31.08.2003 12:07
Wohnort: Franken

Ungelesener Beitrag von Tom-Bombadil » 19.02.2007 13:38

tnbT?!?

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9552
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Grinder » 19.02.2007 14:14

The next big thing - das, was die Autoren als nächste große Kampagne vorhaben. G7 und JdF waren sowas.

Benutzeravatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9659
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 19.02.2007 14:15

the next big Thing

Ich fand' das AB eigentlich ganz ok.

Sky

Benutzeravatar
bluedragon7
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10426
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 19.02.2007 14:52

Ich fand es eigendlich ganz gut, gerade die Module waren nett zu Kombinieren und erlaubten es auf die Spielerideen einzugehen

Benutzeravatar
Bloodyheaven
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1177
Registriert: 30.06.2005 22:45
Wohnort: Landshut

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Bloodyheaven » 19.02.2007 17:57

Ich finde es recht gut, da es viel freiraum zur ausgestaltung lässt.
und auch den Helden viel Freiraum was bei weitem nicht jedes AB tut *kopfschütel*

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 20.02.2007 20:41

Endijian von Tuzak hat geschrieben:Das Abenteuer hat mich damals recht aufgeregt. Es war doch vieles nur Stückwerk, was der Autor da geliefert hat. Mit dem Plot wurde man recht alleine gelassen. Der geheimnisvolle Hintergrund kam nicht recht zur Geltung, so das nur das schnetzeln eines Riesenlindwurms in den Vordergrund geriet.

Für mich ein "geht gerade noch so", also 2 Punkte.
Das mit dem Stückwerk verstehe ich nicht so ganz, ich fand eigentlich, dass alles da war, was man zum Leiten des Abenteuers so brauchte. Durch die Modulbauweise konnte man gut auf die Helden reagieren und z.B. schon während der Überquerung des Schattengrundpasses einen Abstecher zum Kapitel Drachenopfer machen. Man hatte wirklich alle Möglichkeiten die Elemente zu kombinieren. Insofern würde mich das Stückwerk näher interessieren: Ist es nur die Nichtlinearität? Denn durch die Aufteilung in die Module *muss* man ja fast zwangsläufig zwischen den Kapiteln springen ...

Und zum geheimnisvollen Hintergrund: Der ganze mystische Aspekt hat mir eigentlich SEHR gut gefallen. Als meine Spieler herausfanden, dass dieser Drache auch der Wurm von Onjaro war und dann noch im Finale den Bildersturm erlebten, waren sie sehr beeindruckt. Und die Figur des Geoden ist auch unheimlich gut und mystisch rübergekommen. Und wenn TNBT rauskommt, bin ich mir fast sicher, dass das alles noch sehr wichtig sein wird.

Außerdem ist das Abenteuer außerordentlich gut im Aventurischen Boten begleitet worden (und das wurde dann sogar noch gesammelt als Download angeboten). Im Beleman 3 gab es auch noch eine kleine Ergänzung zum Schauplatz von Drachenfeuer (zugegeben: nicht so wichtig). Das finde ich vorbildlich, ebenso wie die Verknüpfung mit bisher publiziertem Material.

Nunja, trotzdem derzeit im Schnitt nur 3,3 Sterne.

Benutzeravatar
Endijian von Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1831
Registriert: 27.08.2003 15:01
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Endijian von Tuzak » 21.02.2007 22:37

Mir fehlten zum Beispiel auch die Punkte, wo man ansetzen könnte die Lücken zu füllen. Ich war schon damals beim Vorbereiten des Abenteuers eher skeptisch. Nach dem Abenteuer habe ich mir geschworen, dass ich Abenteuer deren Qualität ich für Zweifelhaft halte, nicht mehr leite.

Klar ist das Ergebnis letztlich beeindruckend. Mystisch wie kämpferisch. Doch das war für mich nicht der ausschlaggebende Punkt. Wie es dazu erst kommt ist doch interessant und da gab es von Autorenseite doch einige Versäumnisse.

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 22.02.2007 22:15

Endijian von Tuzak hat geschrieben:Mir fehlten zum Beispiel auch die Punkte, wo man ansetzen könnte die Lücken zu füllen. Ich war schon damals beim Vorbereiten des Abenteuers eher skeptisch. Nach dem Abenteuer habe ich mir geschworen, dass ich Abenteuer deren Qualität ich für Zweifelhaft halte, nicht mehr leite.
Ok ;) , ich weiß zwar noch noch immer nicht so recht, was du in dem Abenteuer vermisst (es *ist* immerhin ein Anthologie-Kurzabenteuer *g*), aber ich habe vermutlich einfach nur mehr für das Thema übrig gehabt.
Endijian von Tuzak hat geschrieben:Klar ist das Ergebnis letztlich beeindruckend. Mystisch wie kämpferisch. Doch das war für mich nicht der ausschlaggebende Punkt. Wie es dazu erst kommt ist doch interessant und da gab es von Autorenseite doch einige Versäumnisse.
Ich weiß nicht, die Rettung der Menschen eines Dorfes vorm Drachenfeuer, die Suche nach dem vom Drachen Gesuchten, die Begegnung mit dem Geoden (einmal quasi als Greifax der Graue und einmal als Greifax der Weiße ;) ) und mit Einschränkung auch das Verhindern des Drachenopfers (den Teil halte ich für den Schwächsten), fand ich auch die Vorarbeit gut gelungen.

Aber jeder hat einen anderen Geschmack.

PS: Wie würdet ihr den Wurm in der heutigen Zeit inszenieren? Also nach der Meuterei und dem Jahr des Feuers? Vermutlich könnte man Radulf einfach durch Cusimo von Grangor ersetzen und auch alles andere müsste klappen, oder? Nur für das Schicksal eines bestimmten Gegenstandes nach dem Abenteuer müsste man sich vermutlich etwas überlegen.

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 12106
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Robak » 22.02.2007 22:40

Am besten hat mir der Teil gefallen wo das Mädchen mit dem ausgeprägten Gerechtigkeitsempfinden die Lose vertauscht nachdem sie herausfindet das ihr Großvater zuvor gemogelt hat. Das kann tolles Rollenspiel geben.

Gruß Robak

Benutzeravatar
bluedragon7
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 10426
Registriert: 03.02.2004 16:44
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von bluedragon7 » 23.02.2007 11:55

Joa, einer meiner Helden hat die junge Dame sogar später geehelicht ;-)

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 24.02.2007 09:00

Das war eine der angegebenen Varianten, wenn ich mich recht erinnere. Wie lief das denn bei euch ab?

Ansonsten bin ich gespannt, ob sich das Meinungsbild mit dem Erscheinen von TNBT ändern wird - falls die Elemente des Abenteuers dort aufgegriffen werden. Ich vermute, dass da so einiges wieder auftauchen wird.

Edit: Down to 3,2
Zuletzt geändert von JR am 03.03.2007 09:28, insgesamt 1-mal geändert.

Eismann
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 183
Registriert: 12.02.2007 03:13

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Eismann » 01.03.2007 17:30

Moin

Also ich hatte als Spieler meinen Spaß. Man konnte einen Riesenlindwurm plätten, was will man mehr?

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 10.03.2007 16:44

Eismann hat geschrieben: Also ich hatte als Spieler meinen Spaß. Man konnte einen Riesenlindwurm plätten, was will man mehr?
Also, ich finde, dass das AB mehr zu bieten hat als "nur" das Plätten eines Riesenlindwurms. Und selbst wenn es so wäre, sehe ich daran nichts Schlimmes. Herausforderung. Spannung. Aufregung. Anerkennung. Man hat etwas Außergewöhnliches erlebt und war (hoffentlich) siegreich. Es muss nicht immer "Der Zorn des Bären" sein.

Eismann
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 183
Registriert: 12.02.2007 03:13

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Eismann » 11.03.2007 13:28

Öh... sag ich ja.

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 15.03.2007 14:42

Also ich fands wirklich nicht schlecht; dank der Modulbauweise konnte man ja auch die Teile die einem nicht so gefallen wirklich leicht weglassen.

Das Einzige, was mich damals wirklich gestört hat, war das es noch keine Spielhilfe zum Windhag gab, und er auch sonst so gut wie nie irgendwo näher beschrieben wurde. Das machte die (mir normalerweise sehr wichtigen) Verknüpfungen zur Lokageschichte und -geschichten schwieriger.

Insgesammt hätte ich eigendlich 3 Punkte gesagt, aber weil die Hintergrundgeschichte zum Wurm und die zu erwartende Bedeutungsschwere der Ereignisse irgendwo in (naher) Zukunft, genau die Art von langfristiger Abenteuerverknüpfung ist, die ich wirklich mag (Staub und Sterne ist nach wie vor Legende...), gabs dann doch 4 Punkte.

Benutzeravatar
Agrimoth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2391
Registriert: 16.09.2005 18:01
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Agrimoth » 15.03.2007 19:07

Mir hats Spass gemacht.

4 Sterne!

Gruß Agri

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 16.03.2007 20:00

Athax Erbe hat geschrieben:Das Einzige, was mich damals wirklich gestört hat, war das es noch keine Spielhilfe zum Windhag gab, und er auch sonst so gut wie nie irgendwo näher beschrieben wurde. Das machte die (mir normalerweise sehr wichtigen) Verknüpfungen zur Lokageschichte und -geschichten schwieriger.
Wie sieht's denn in der heutigen Umgebung mit der Beschreibung aus AGF aus? Besser?

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 22.03.2007 17:44

@JR :
Naja, als alten Zwergenfreund haben mich natürlich gerade die geschichtlichen Einblicke Meisterinformation zu "": Phyrdakors "Erz-Frevel" :wink: und die Folgen besonders fasziniert, und ich denke, die liessen sich auch echt gut in das Abenteuer mit einbringen.
Da ich von der "Zerschlagdt das Mittelreich"-Schiene absolut nichts halte, stehe ich den politischen Beschreibungen im Windhag eher skeptisch gegenüber, und wie des Herzogs Truppen es geschafft haben die "uneinnehmbare" "bestgeplante" Festungsstadt Harben einzunehem habe ich bis heute nicht rauskriegen können (war auch dem Boten nichtmal nen paar Zeilen Wert, und in AGF haben ich dazu auch keinerlei Details finden können, eben nur das sie es geschafft haben...)

Aber die Beschreibung der Bewohner, der Sitten und Gebräuche, der Landschaft usw. war von der guten Qualität, die ich von DSA-Regionalspielhilfen gewohnt bin, und auch erwarte.
Alles in Allem würde ich sagen: Eine für eine doch eher kleine Provinz angenehm ausführliche und mit vielen Anknüpfpunkten ausgestattete Regionalbeschreibung.

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 22.03.2007 23:11

Athax Erbe hat geschrieben:und wie des Herzogs Truppen es geschafft haben die "uneinnehmbare" "bestgeplante" Festungsstadt Harben einzunehem habe ich bis heute nicht rauskriegen können (war auch dem Boten nichtmal nen paar Zeilen Wert, und in AGF haben ich dazu auch keinerlei Details finden können, eben nur das sie es geschafft haben...)
Das wird in "Hinter dem Thron" thematisiert. Aber eigentlich hatte ich nur gefragt, weil es nach AGF ja gut sein könnte, dass das AB so besser funktioniert. Wenn man den meint, es war vorher zu wenig Hintergrund ;)

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1444
Registriert: 04.08.2004 13:55

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Athax Erbe » 28.03.2007 17:56

naja, der Hintergrund wäre wie gesagt wohl schon sehr nützlich, aber man müßte ihn dann doch noch auf "prä JdF" zurückmodeln, da es eines bestimmten Gegenstandes wegen sonst zu einem kleinen Zeitparadoxon kommen könnte... :wink:

Aber der Hinweis auf die Harben/Hinter dem Thron-Verknüpfung macht mich neugierig; eigendlich wollte ich warten bis der zweite Band erschienen ist, bis ich den ersten lese, aber vielleicht werde ich jetzt doch schon mal nen Blick riskieren....

Benutzeravatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 959
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Wurm » 01.04.2007 01:05

Wie habt ihr den Kampf mit dem Riesenlindwurm gestaltet? Wenn das einigermaßen realistisch sein soll, wird es doch sehr hart oder? Wie wurde bei euch der Wurm getötet? LeP runter oder alle drei Köpfe ab?

Welche Gruppenzusammensetzung hattet ihr? Zwerge? Wie haben sich Menschen mit den vom Geoden angebotenen Waffen angestellt?

Wie habt ihr die Zauberei des Wurms gestaltet? Welche Effekte hat er den Helden entgegengeschleudert? Was haben diese dagegen gemacht?

Hatte der Wurm seine Höhle bei euch mit Fallen ausgestattet? Mit welchen?

Ich überlege das AB für meine 5000AP Gruppe (Krieger, Kampfmagierin, Spionin, geweihter Golgarit) zu leiten.

Wurm (nicht verwandt oder verschwägert mit dem vom Windhag)

Benutzeravatar
Corax
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17
Registriert: 05.11.2005 11:04

Ungelesener Beitrag von Corax » 01.04.2007 11:08

Ich fand das AB eigentlich nicht schlecht, nur das man sich nach einiger Zeit ein bissl orientierungslos vorkommt....naja, und bei uns fand ich den Drachenkampf "geht so".
Klar, wer will schon das seine Charas sterben...aber realistisch wars ned wirklich...
Plan hatten wir keinen, obwohl die Helden ja eigentlich viel drüber gequatscht haben, Stimmung war rein gar keine da, null an Dramatik...ein paar NSC sind draufgegangen, und im Endeffekt ham wir den Drachen nur auf Null LeP geknüppelt und dann sein "Leiden" mit einem Stalaktikt beendet...keine Spur von "zur-Schlucht-drängen". Die meisten ham nur gehauen, die Magier ham aus sichrer Entfernung gezaubert, unsre Schwertgesellin hat Verwundete rausgetragen (lobenswert^^).
Joa, wir hatten als "Taktik" feuerfeste Umhänge und Salbe die uns 25 LeP gegen Feuer zusätzlich gibt...aber Spannung oder Atmosphäre? Nix.

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von JR » 02.04.2007 21:49

Wurm: ich habe gerade leider nicht so die Zeit, aber was ich so gehört habe, scheinen die Erfahrungen beim Endkampf sehr unterschiedlich zu sein. Im Fanpro-Forum hatte sich mal jemand beschwert, dass der Kampf nur ein Spaziergang gewesen sei. Meine Gruppe hatte aber z.B. sehr zu kämpfen, obwohl alle überlebt haben. Wichtig erscheint mir, dass alle Charaktere aktiv am Kampf teilnehmen, Handwerker und Tanzlehrer könnten der Tendenz nach eher Probleme bereiten. Wichtig ist Teamwork und dass man die nötigen Mittel hat in relativ kurzer Zeit Schaden auszuteilen. Offensive Zauberspüche und die gebotenen defensiven und offensiven "Hilfsmittel" sollten schon genutzt werden.

Eismann
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 183
Registriert: 12.02.2007 03:13

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Eismann » 03.04.2007 02:00

Moin

So ein Endkampf muss halt vom Spielleiter gut vorbereitet werden, auch was Taktik, Möglichkeiten in der Offensive und Defensive, Terrain etc. angeht. Und die Spieler sollten an sowas auch Spaß haben. Dann steht einem gepflegten, beinharten Gemetzel um Leben und Tod kaum mehr was im Wege. Das Szenario ist perfekt dazu geeignet grade hochgezüchtete Kampfcharaktere mal bis an ihre Grenzen zu bringen.

Benutzeravatar
Wurm
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 959
Registriert: 27.08.2003 10:28
Wohnort: München
Geschlecht:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Wurm » 03.04.2007 08:37

@ Eismann

Das will ich ja. Drum frage ich eben nach Vorschlägen.

Der Wurm ist recht kampfstark, OK das ist nicht so das Problem. Welche Taktik soll der Wurm aber verfolgen? Er sitzt in der Höhle. Und jetzt? Außer Feuerspeien und Schläge/Bisse austeilen kann er wenig machen.

Also bleiben: Fallen (Welche? Magische? Tödliche? Wie würden die Aussehen? Feuerball aus der Wand?) und Magie des Wurms. Drachenmagie ist nicht Menschenmagie. Was kann der Wurm? Ignifaxius? Armatrutz? Einfach den Kram, den die Kampfmagierin auch kann? Wass stellt er an mit der Telekinese? Steine werfen?

Mich würden einfach ein paar beeindruckende Möglichkeiten und Manöver des Wurms interessieren. Wie ist das bei euch gelaufen?

Zudem denke ich, dass die Helden ein Banner Soldaten mitnehmen. Damit der Wurm auch ordentlich rumfetzen kann, ohne gleich immer Helden zu töten. Am Ende soll das Szenario auch überlebbar sein. Wie sind Eure Erfahrungen mit NSCs?

Wurm

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6335
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Denderan Marajain » 03.04.2007 08:43

Der Drache kann schlicht und ergreifend das was du als Meister willst das er kann :wink:

Antworten