A203 Namenlose Nacht

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.

Wie hat dir das Abenteuer "Namenlose Nacht" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
41
45%
gut (4 Sterne)
26
28%
zufriedenstellend (3 Sterne)
8
9%
geht grad so (2 Sterne)
4
4%
schlecht (1 Stern)
13
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 92

Benutzer/innen-Avatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Pack_master » 27.10.2015 10:25

Tja, in den Händen von jemandem, der nicht dem Namenlosen anhängt bzw. in seinem Sinne handelt (Unterwanderung der Ordnung, Unterdrückung der Schwachen) ist sie nicht geweiht, so einfach ist das. Wenn sie temporär geweiht ist fällt die Weihe augenblicklich ab sobald sie ein "Ungläubiger" benutzt, ist sie permanent geweiht wird die Weihe unterdrückt/ausgesetzt, bis sie jemand "Würdiges" führt.

Die ganz normalen Regeln für geweihte Gegenstände.

Fokus auf "Benutzen", also Einsatz im Kampf. Geweihte Gegenstände (der Gegengottheit) sind ja beliebte Opfergaben bei Dämonen, die werden nur eingesammelt und dann geopfert bzw. in unheiligen Ritualen genutzt während die Weihe "noch" wirkt. Heißt, bei der ersten "unsachgemäßen" Benutzung eines "Ungläubigen" würde die Wiehe abfallen/unterdrückt werden.


Kurz.... wertlos für normale Helden, bei Kenntnis der Weihe brav im nächsten Tempel zur Vernichtung abgeben.

Benutzer/innen-Avatar
Fridolin
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2011 18:03

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Fridolin » 27.10.2015 18:44

ok, alles klar. Und dieser namenlose Waffenfluch (III), verschwindet der auch automatisch, wenn sich der Träger nicht an die NL-Prinzipien hält?

Benutzer/innen-Avatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Pack_master » 27.10.2015 20:44

Keine Ahnung was das für eine Liturgie ist - wir haben eine NL-Kampagne, deshalb "dürfen" wir uns solches Wissen nicht aneignen als Spieler.

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Cifer » 30.10.2015 17:05

Dabei sollte man allerdings anmerken, dass die exakten Bedingungen zum Weiheverlust unklar sind - reicht es aus, nicht aktiv für die Gottheit zu handeln oder muss man tatsächlich gegen sie wirken? Spätestens wenn man aktiv Kulte des Namenlosen aushebt, hat es sich mit der Weihe natürlich erledigt.

Der Waffenfluch hat übrigens eine Dauer von LkP* Monaten und ist nicht vom Verhalten des Trägers abhängig - allerdings wird man sich damit sicherlich Visionen einfangen, die einem erklären, dass es nach dieser Zeitspanne nicht mit den tollen Wirkungen der Waffe vorbei sein muss...
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzer/innen-Avatar
Denderan Marajain
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5024
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Denderan Marajain » 20.01.2016 07:31

Ist die Verjüngung Alaras eigentlich Kanon?

lowfyr
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 86
Registriert: 28.11.2005 21:30

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von lowfyr » 20.01.2016 12:44

Denderan Marajain hat geschrieben:Ist die Verjüngung Alaras eigentlich Kanon?
Ja, das sie bis jetzt zwei Immortalis empfangen hat und auf der Suche nach einer permanenteren Lösung ist(vor allem ohne die Forderungen Nahemas, ist Kanon und wird auch regelmäßig in ihrer Beschreibung erwähnt.

Benutzer/innen-Avatar
Denderan Marajain
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 5024
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Denderan Marajain » 20.01.2016 12:45

lowfyr hat geschrieben:
Denderan Marajain hat geschrieben:Ist die Verjüngung Alaras eigentlich Kanon?
Ja, das sie bis jetzt zwei Immortalis empfangen hat und auf der Suche nach einer permanenteren Lösung ist(vor allem ohne die Forderungen Nahemas, ist Kanon und wird auch regelmäßig in ihrer Beschreibung erwähnt.
Also hat man jetzt quasi wieder eine 35 Jährige Ex-Kaiserin?

lowfyr
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 86
Registriert: 28.11.2005 21:30

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von lowfyr » 21.01.2016 08:11

Denderan Marajain hat geschrieben: Also hat man jetzt quasi wieder eine 35 Jährige Ex-Kaiserin?
Ja, sie hat sich für ihr wahres Alter sehr gut gehalten. Als Erklärung für ihr Umfeld wird wohl die gesunde aventurische Luft herhalten müssen. Ich glaube nicht das sie die Verjüngungszauber an die große Glocke hängt. Die Leute halten jemanden aber auch so schnell für einen Paktierer^^

Benutzer/innen-Avatar
Twix
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 1702
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Twix » 21.01.2016 12:29

und die dutzenden Alchemisten, Magier und co die sie beschäftigt um sie jung zu halten.

Benutzer/innen-Avatar
Fridolin
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2011 18:03

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Fridolin » 16.04.2016 14:18

Ich habe das Abenteuer inzwischen geleitet und bin echt begeistert.

Outgame-Spielzeit waren zwei Spieltage à 10h bei uns.

Beim Wasserdschinn Invino ist ein hochstufiger Held leider hops gegangen :cry:
Isegrein wurde von den Helden umzingelnd und mit profanen Waffen über zig Kampfrudnen totgeknüppelt (trotz Regeneration und alledem). Ich habe für Isegrein aber auch echt scheiße gewürfelt. Kann passieren.

Ich habe 5p vergeben. Es ist zwar nicht perfekt, aber ich denke bei einer 5er-Bewertungsskala darf man die 5p nicht nur an völlig perfekte Sachen vergeben.Ansonsten würde sie nie gewählt werden.
Auf einer 10er-Bewertungsskala hätte ich 9p gegeben.

Falls ihr Fragen habt: her damit.

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 1

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Roleplayer » 23.08.2016 21:30

Auf ein DSA-Abenteuer im Badehaus hatte ich eigentlich mit Spannung gewartet, und dann das! Die Idee, als Hintergrund eine üble Orgie zu veranstalten, ist nicht schlecht gedacht, auch der Aufhänger, die entführte Tochter wiederzufinden, geht in Ordnung. Aber der Hauptplot um Kaiser Bardo ist wieder arg bemüht, um DSA-Hintergrundgeschichte für ein Abenteuer fruchtbar zu machen. Ein Gehörnter, der die Thermen für seine Zwecke nutzt, um sich Frischfleisch zu sichern, potentielle Anhänger verführt - wofür die moralischen Verwerfungen anlässlich der Orgie ja beste Voraussetzungen bieten -, ansonsten aus dem Verborgenen zuschlägt und ein paar seiner Anhänger unter die Gäste mischt, hätte mir deutlich besser gefallen. Weil der Hauptplot bei mir ziemlich schlecht wegkommt, gibt es nur 2 Punkte.

Schrax, Sohn des Schrock
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 29
Registriert: 01.08.2013 11:56

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Schrax, Sohn des Schrock » 29.08.2016 23:16

Servus zusammen,

wir haben das Abenteuer letzte Woche abgeschlossen. Von mir als Meister gibts 5 Sterne und wenn ich die Autoren mal treffe geb ich ihnen dazu noch ein Bier aus :)

Die verschiedenen Handlungsstränge bieten für jeden Helden etliche Anknüpfungspunkte, die man entweder die Helden suchen lassen kann oder bei Bedarf einfach damit nach den Helden werfen kann. Das ist sehr stark ausgearbeitet. Darüber hinaus kann man je nach Spielrunde ein paar Leute gefahrlos weglassen bzw. nur als große Partymasse darstellen, dann ist der Aufwand mit 200 Leuten auch nicht mehr so groß.

Anfangs waren meine Helden total fixiert auf die Suche nach Selinde Korninger und haben die "anderen Dinge", sprich eine verwirrte Frau die von innen die Mauer abschreitet, den Güllner der Rattenfallen aufstellt, den immer zu Unzeiten erscheinenen Spukgeist, etc.. als dramaturgisches Meisterblabla abgetan. Diese Narren!!
Ich konnte das Tempo am Spieltisch permanent hochhalten, die Helden nach Belieben verprügeln (z.B. beim Kampf Isegrein-Levaska gleich 3 Stück im Wasser verkrötenschlagen), wieder aufpäppeln lassen von Alara Paligan ("dafür schuldet ihr mir einen Gefallen, noch bevor die Feier zuende ist"), wieder runterprügeln vom Gargoyl - großartiger Auftritt mit gerrrrrolltem "Korrrrrrningerrrr!!", eine permanente Achterbahnfahrt und wir finden: so muss DSA sein.

Die Rätselkette habe ich verkürzt, nach der Dschungelnacht das Tempo nochmal angezogen, einen dramatischen Kampf mit dem längst enttarnten Vampir geliefert, dann wollten die Helden Gerbelstein als "Chef" zur Rede stellen, der prompt vor ihren Augen zu Staub zerfällt - und dann ein unmoralisches Angebot von Bardo, das wahre Helden mit der Wurfaxt beantworten.

..und am Ende, so 2 Minuten nach dem Abenteuer sagt der Spieler des Söldners ziemlich ehrfurchtsvoll so: "ich hab über die ganzen Zufälle nachgedacht und diese ganzen Trottel, die hier über die Party stolpern... und es ergibt alles Sinn!"
perfekt gelaufen :)


Losgelöst von meiner Runde halte ich das Abenteuer auch so für großartig. Insbesondere die Präsentation des Schurken (Bardo), der direkt vor den Augen der Helden seine Agenda umsetzt ohne dass es jemand rafft, das ist bockstark! Ich hatte das Abenteuer gedruckt und den Plan zum Umblättern sowie die wichtigsten Personen und das Cover vor den Meisterschirm geklebt, damit die Spieler den Überblick behalten. Denke drucken ist wichtig, damit man an 4 Stellen gleichzeitig blättern kann und das große Bilde von Korninger hat sehr geholfen dass die Spieler immer wieder Selinde suchen wollte - das kleine Bild von Bardo wurde kaum beachtet :)

pitjow
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 26
Registriert: 04.10.2010 13:46

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von pitjow » 11.09.2016 13:30

Geniales Abenteuer, das wieder mal die Latte höher hängt und zeigt was mit Innovation und Fantasie in Aventurien alles möglich ist. Herr Finn und Herr Weste verdienen weitere 5 Sterne!

Wir haben es in 3 Abenden durchgespielt (ich als Spieler) und hatten dabei prächtig Spass xD Ein durch und durch ausgewogenes Abenteuer das alles beinhaltet um abwechslungsreich und spannend zu sein: Von Detektiv-, Interaktion-, Kampf-, Dungeon- bis Horror/Mystic-Elemente. Keine Ahnung ob es etwas "überladen" oder zu modular aufgebaut ist, gelesen hab ichs nicht, aber unser Meister hat was super knackiges daraus gebastelt. Kann es nur weiterempfehlen!

Hier eine kurze, gedichtete Zusammenfassung:
viewtopic.php?f=154&t=43721

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1933
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Thallion » 31.05.2017 16:50

https://vierheldenundeinschelm.blogspot ... n-den.html
Das Fazit

In meiner gesamten Zeit als Meister (seit über 25 Jahren) kann ich mich an kein Abenteuer erinnern, auf das ich mich so gefreut habe, und dessen spektakulären Ende ich so entgegengefiebert habe. Trotz eines anfänglich eher gemächlichen (oder langweiligen?) Einstiegs war auch meine Spielertruppe sehr engagiert dabei und konnte sich an den gebotenen Rätselketten schön austoben. Als dann die Handlung endlich in Schwung kam, beginnt die lange Einarbeitung sich auszuzahlen, denn alle Puzzlestücke ergeben dann eine komplexe Handlung mit tollen Aha-Momenten. Ob es nun das beste Abenteuer war, dass ich jemals gespielt habe, vermag ich nicht zu sagen - aber es ist sicherlich ganz vorne mit dabei! Es war mitreißend, lustig, überraschend, anders, und selten fühlte ich mich von einem Abenteuerband so gut in meiner Aufgabe unterstützt.

Aber machen wir uns nichts vor: Die Orgie in den Thermen ist nichts für Einsteiger, und fordert dem Meister so einiges ab. Eine gründliche Lektüre der umfangreichen Texte ist zwingend erforderlich, und selbst dann kann man von Zeit zu Zeit die Übersicht über mehr als 50 Räume und 200 Meisterpersonen verlieren. Wer sich aber auf diese Herausforderung einlässt, wird mit einem der schönsten und denkwürdigsten Abenteuer der letzten Jahre belohnt. Wer hätte gedacht, dass man in den Namenlosen Tagen soviel Spaß haben könnte!

Benutzer/innen-Avatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1217
Registriert: 31.12.2011 00:13
Wohnort: Göttingen

A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 19.12.2017 01:10

Ich hätte eine Frage zu den angesammelten Jahren im Juvinarium. Wenn ich mich nicht total verlesen habe, dann sind im Juvinarium doch niemals genug Lebensjahre angesammelt, um eine fünfköpfige Heldengruppe wieder auf Ihr Ursprungsalter zu verjüngen - max. 120, bei ner Heldenalterung pro Held von so 50-60 Jahren.
Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Benutzer/innen-Avatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 8788
Registriert: 23.02.2004 17:16

Errungenschaften

A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Cifer » 20.12.2017 00:34

Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
19.12.2017 01:10
Ich hätte eine Frage zu den angesammelten Jahren im Juvinarium. Wenn ich mich nicht total verlesen habe, dann sind im Juvinarium doch niemals genug Lebensjahre angesammelt, um eine fünfköpfige Heldengruppe wieder auf Ihr Ursprungsalter zu verjüngen - max. 120, bei ner Heldenalterung pro Held von so 50-60 Jahren.
Ja, darauf geht das Abenteuer auf S. 82 ein, samt Lösungsvorschlägen, falls die Gruppe nicht deutlich gealtert weiterspielen will. Grundlegend wandelt der "Jungbrunnen" die Jahre nur im Verhältnis 5:1 um - 10:1 für die "abgefüllten" Jahre für spätere Verwendung.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Barukosch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.2017 11:27

A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Barukosch » 03.01.2018 00:30

Das Abenteuer ist ganz großes Kino! So viele originelle Ideen, Handlungsstränge, Wendungen und Charaktere innerhalb der drei aristotelischen Einheiten - das hat Spielern und Spielleiter sehr, sehr viel Spaß gemacht. Dank & Lob & Anerkennung an die Autoren!

Benutzer/innen-Avatar
Tiger
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 843
Registriert: 27.12.2011 14:03
Wohnort: Potsdam

Auszeichnungen

Errungenschaften

A203 Namenlose Nacht

Ungelesener Beitrag von Tiger » 01.06.2018 15:23

Ich habe das Abenteuer als Spieler erlebt und vergebe 5 Punkte. Natürlich kann man als Spieler - der das Abenteuer auch im nachhinein nicht gelesen hat - wenig darüber sagen, ob dies hauptsächlich dem Meister oder dem Abenteuer zuzuschreiben ist. Ich kann aber sagen, dass mir die Geschichte und das Setting gefallen haben. Die Ereignisse waren aus meiner Sicht logisch nachvollziehbar, herausfordend, spaßig und beeinflussbar. Für ein Abenteuer sind das lauter gute Eigenschaften. :)
Schade, dass man es nicht mehrmals spielen kann, da es sich in großen Teilen um einen Detektivplot handelt. In jedem Fall 5 Punkte meinerseits. :6F:
Tiger alias
Bosper, Bruder Hesindian, Nana Minze, Radrik Baernhoff, Sulvaya aus Baliho, Zobeide al'Ashtarra

Antworten